• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

    Momentan sind leider keine Neuregistrierungen möglich, um eine schnelle Unterstützung der bereits registrierten Benutzer zu ermöglichen.

Odyssey 2.7 (ARTHOBBY): Erfahrungsaustausch!

hallo in der runde!
nachdem ich nun ungefähr ein jahr lang die odyssey von ARTHOBBY fliege, möchte ich zu diesem supergleiter einen eigenen fred aufmachen, da ich von der leistungsbandbreite begeistert bin. innerhalb dieses jahres habe ich von ein und dem selben modell die unterschiedlichsten ausführungen gesehen. allen gemein war, dass ihre besitzer begeistert waren:
  • gaspet (peter) fliegt ihn in zwei varanten: mit und ohne motor.
  • Speedster Dan (sören) aus dänemark legt noch 100 gr blei rein und fliegt DS an strand.
  • auf dem Petit Ballon (F) traf ich jemanden, der ihn als RES-segler mit nur 980 gr fliegt.
  • ich selbst habe eine langohrvariante mit 3,2 mtr spannweite gebaut.

es gibt also wohl reichlich stoff zur diskussion und hiermit soll einmal der anfang gemacht werden.
grüssli: otto
 
odyssey

odyssey

hallo Otto,
mich würde deine 3,2 meter version sehr interessieren.
könntest du ein paar bilder einstellen?

mfg
 
Ich hab mir nun auch eine bestellt. Sollte die Tage eintreffen. Hab eigentlich auch nur gutes gehört. Zuerst wollte ich einen JK Thermic, doch der läuft aus und es wurde mir d. Odyssey empfohlen. Ich bin schon darauf gespannt. Es wird eine reine Seglerversion werden.
 

gaspet

User
Hallo namenloser Edge!
Das hast Du richtig gemacht - die Odyssee kann Alles!!! besser wie der Thermik (den hatte ich auch schon)
die Odyssee kreist besser, ist wendiger, ist im Schnellflug und Kunstflug (wenn man Rollen und Loopings so nennen darf) besser - einfach insgesamt das bessere Modell.
Ich habe schon 3 gebaut und bin jetzt an der Vierten - die sollte elektrisch möglichst leicht werden - meine Wunschvorstellung wäre genauso leicht wie die Seglerversion - max plus 50g.
Tip - wenn Du hauptsächlich Thermik fliegen willst unbedingt die 3fach V-Form bauen - die kreist wirklich auf der Flächenspitze. Wenn Du nur am Hang fliegst, reicht die 2fach V-Form - ich werde wieder die 3fach bauen.
Viel Spass mit der Odyssee.
Nochwas - unbedingt den Übergang vom Rumpfboot zur Rumpfröhre mit ein paar Rovings umwickeln - kann sonst aufreissen!
 
Super perfekt. Danke für d. netten Tips.

Also ich möchte damit auch ein bisschen schneller fliegen. Da wäre sicherlich dann d. 2 fach V-Form besser, oder?

Wie habt ihr die Flächen versiegelt? Habe dazu den empfohlenen Lack gekauft.

Soll ich auch d. Wölbklappen verwenden? Wahrscheinlich fürs Thermikfiegen v. Vorteil
 

gaspet

User
Hallo!
2fach V-form bring für Schnellflug absolut nichts - sie wird etwas wendiger für sehr schnelle Richtungswechsel oder Rollen - kreist aber dafür schlechter.
WK bringen im Thermikflug weniger als gedacht, ich hatte mir mehr erwartet - im Schnellflug garnichts. Zum Bremsen mit Butterfly sind sie schon gut - obwohl die Odyssee mit hochgestellten QR (45 Grad oder mehr und 4mm Tiefe) sehr schön zu landen ist.
Wenn Du wenig Platz zum Landen hast - mit WK - sonst nicht nötig.
und WK kosten Dich ca 50-60g Gewicht - und das ist bei einem Gesamtgewicht von ca 1000g schon eine Menge.
Je leichter sie ist , umso besser fliegt sie.
Der Lack ist gut - ich habe auch eine mit transparenter Oracover gemacht - kein großer Unterschied - evtl. etwas schneller mit Folie. Langsamflug bleibt nach wie vor sehr gut.
Ich habe auch schon den alten Freifliegertrick mit Haarspray im vorderen Flächendrittel versucht - ändert sich nicht gravierend - die Langsamflugeigenschaften sind so gut, das ich nichts vermisst habe.
Entscheidend ist das Gewicht!
Gruß Peter
 
Wie ich sehe bist du schon der absolute "Herr der Odyssey" :-)

Das mit d. WK hab ich mir auch gedacht gewichtstechnisch. Für Thermik könnte ich ja ansonsten noch d. QR etwas runterstellen, das würde ja reichen. Zum Landen habe ich eigentlich immer mehr als Platz genug. Sie lässt sich ja auch sehr langsam fliegen, sodaß auch ein Fangen möglich ist.

Ok, dann werde ich denke ich auch die 3fach V-Form wählen, wenn es geschwindigkeitstechnisch nichts bringt. Und wie wirkt sichs rollentechnisch aus?

Muss der Lack verdünnt werden zum auftragen od. kann dieser 1:1 verwendet werden? Danke.
 

gaspet

User
Naja, nun übertreibs mal nicht - aber nach 3 Odyssee´s sammelt sich doch etwas Erfahrung an.
Nach wie vor gibt es für mich in der Klasse bis 2,7 m nichts Besseres - oder anders gesagt nicht mit den gleichen Eigenschaften.
Voraussetzung ist aber wirklich saubere leichte Bauausführung.
Wie gesagt , ich hatte 3 - die letzte habe ich gestern verkauft, da ja der Neubau ansteht - mit dem Wunsch "leichte Elektroausführung" Lack oder Folie steht noch nicht fest, 2S oder 3S auch nicht - fest steht leichte 9g Servos - evtl .die KST. Aber das ergibt sich erst beim Bau - Stichwort Schwerpunkt.
Zum Thema Rollen - da, denke ich ist es egal ob 2fach oder 3fach V-Form - richtig schnell rollen wird sie nie - dazu ist sie zu leicht - die bleibt dir irgendwann einfach stehen, da fehlt eben der Durchzug.
Zum Lackaufbau - ich habe zuerst einen Schnellschliffgrund und dann 2x Lack gerollt. Unbedingt lackieren, bevor du die Ruder ausschneidest - sonst verziehen sie sich garantiert - die Schnittkanten kannst Du dann mit Lack versiegeln.
Gruß Peter
Ich bin ein großer Fan der Arthobby Modelle - fliege auch einen Timon und den Nuri. fliegen alle wirklich sehr gut.
sind meine einzigen Holzmodelle - sonst nur voll-GFK.
 
Odyssey

Odyssey

Hallo Peter,
hast du auch schon einmal einen Orion mit dem Odyssey vergleichen können?

MFG
Stefan
 
Heute ist d. Odyssey gekommen. Natürlich gleich mal ausgepackt und zu bauen begonnen. Hab mal d crandbögen verschliffen und das Seitenruder mittels Silikon an d. Leitwerk geklebt.
Nun wollte ich d. Flächenteile mit 3facher V-Form verkleben. Da stellt sich aber für mich folgende Frage:
Bei d. äußeren und inneren Teil d. geteilten Fläche sind bereits Klötze eingeklebt, in d. Kohlestäbe eingeschoben werden. Anschließend werden diese dann verklebt. Doch da ist keine V-Form vorgegeben. Was mach ich da nun bzw. wie hat ArtHobby das vorgesehen?
 

gaspet

User
Hallo!
Wo ist das Problem? Schau Dir doch den Plan an!
Mittelstück mit leichter V-Form verkleben, dann kommt die Steckung und nach!!!! der Steckung kommt die doppelte V-Form.
Ist doch ganz genau beschrieben und im Plan gezeichnet.
Gruß Peter
 
odysey auf abwegen

odysey auf abwegen

Bei d. äußeren und inneren Teil d. geteilten Fläche sind bereits Klötze eingeklebt, in d. Kohlestäbe eingeschoben werden. Anschließend werden diese dann verklebt. Doch da ist keine V-Form vorgegeben. Was mach ich da nun bzw. wie hat ArtHobby das vorgesehen?
hallo zusammen!
ich glaube du bringst da etwas durcheinander: das mittelteil wird mit leichtem knick verklebt und laminiert. exakt in der mitte werden dann die hartholzklötze eingebaut. diese haben aber nur die aufgabe den druck der befestigungsschrauben aufzunehmen, damit diese nicht durch die leichte fläche brechen können. an der steckung sind die einschübe für die cfk-stäbe fix- und fertig. einfach die kohlestäbe einschieben und fertig. am besten diese nicht verkleben, dann kannst du nach einer harten landung auch mal was nachleimen.

was ganz anderes sind die knicke in der fläche: hier schneidest du an der entsprechenden stelle mit der säge den gesamten flügel durch, bis auf das untere furnier (vorsicht, ist schnell zuviel gesägt...) dann schleifst du den schnitt v-förmig aus, so dass du das untere furnier als gelenk benutzen kannst um die flächenteile hochzuklappen. wenn alles sauber passt wird oben eine schicht laminat drüber gezogen: fertig

zum thema lack: habe es wie peter mit schnellschliffgrund und einer schicht zelluloselack gemacht und bin der meinung, dass das zu schwer geworden ist. der schnellschliffgrund hat es da echt in sich. habe bei arthobby mal nachgefragt, wie die ihre super oberfläche hinbekommen: zelluloselack einfach auftragen und mit superfeinem schleifpapier (1000er oder feiner) nachpolieren.

sorry, wenn ich mich zur nachfrage nach der odysey mit langohr so lange nicht gemeldet habe, hatte gar nichts mitbekommen was hier im fred läuft.
hier also ein link zum exakten baubericht:
http://www.thermik-board.de/viewtopic.php?f=22&t=1528
grüsse: otto
 
odyssey im kunstflug

odyssey im kunstflug

Zum Thema Rollen - da, denke ich ist es egal ob 2fach oder 3fach V-Form - richtig schnell rollen wird sie nie - dazu ist sie zu leicht - die bleibt dir irgendwann einfach stehen, da fehlt eben der Durchzug.
hallo peter!
habe meine so eingestellt, dass ich eine kunstflugphase habe: WK -2mm; QR - 1mm und ohne differenzierung. da rollt sie wunderbar und wenn du´s mit dem drücken auf dem rücken raus hast auch wunderbar langsam. wer sehen will wie man das ganze auf die spitze treiben kann, dem empfehle ich dieses video von sören:


an dieser stelle mus ich leider über eine schwachstelle hinweisen: versuche seit über vier wochen ein ersatzteil für die odyssey zu bekommen. kontakt direkt mit ARTHOBBY in polen aufzunehmen ist völlig sinnlos. dort wird weder das telefon abgenommen noch eine email beantwortet und auch die bestellung über die internetseite hat keinerlei auswirkung. konnte über meinen händler in elmshorn nach wochen dann endlich eine bestellung aufgeben. das müsste dringend verbessert werden.

grüssli: otto
 
Mein Odyssey wird morgen fertig, denke ich. Morgen bekomme ich d. Servos für d. Fläche (Hitec HS-65MG). Dann werde ich noch d. Ruder ausschneiden u. d. Anlenkungen machen. Hoffe, dass ich morgen dann d. Erstflug machen kann. Ich werde berichten u. Fotos v. fertigen Modell einstellen.

Ich habe mich auch nun entschlossen, die 1-fache V-Form zu bauen. Ich werds so mal versuchen. Könnte ja später noch d. 2-fache V-Form bauen.
Fläche ist soweit lackiert, Träger für Höhenleitwerk angeklebt, Seitenleitwerk verbaut, Bowdenzüge im Rumpf verlegt, Servos im Rumpf eingebaut (Blue Arrow D10012MG hatte ich noch zu Hause).
 
odyssey im nordlicht

odyssey im nordlicht

danke søren für deine tollen flugvideos. wenn ich das nächste mal die jungs von ARTHOBBY treffe, werde ich dich als werkpilot vorschlagen. 😉
bezüglich der langlebigkeit stimme ich dir zu: während meine anderen flieger (zb SERENITY) dauernd repariert werden müssen, fliegt die odyssey und fliegt und fliegt.

siyu: otto
 
Hab grad d. Erstflug hinter mir. Fliegt echt toll.
Ein kleines Problem hab ich allerdings noch: das Seitenruder stellt sich nicht schön mittig aufgrund des Bowdenzugwiderstandes. Was kann ich daran ändern?
image.jpg
 
ich würde sagen: nichts! einfach nach der kurve etwas gegensteuern. der luftdruck richtet es wieder. ist bei mir genauso...
grüssli: otto
 
schlechter service

schlechter service

hallo zusammen!
leider gibt es ausser über die tollen flugeigenschaften des odyseey auch bedauerliches zu berichten: habe nunmehr fast neun wochen auf ein rumpfboot gewartet. bestellen über die arthobby-internet-seite ist zwecklos. emails werden nicht beantwortet, anrufen zwecklos. einziger möglicher weg war über den versandhändler (pp-rc.de) von dem ich das flugzeug auch gekauft hatte.

zweite wichtige erfahrung: wie gaspet weiter vorne schon berichtet hatte, sollte man unbedingt die steckung von schwanzrohr und rumpfboot mit mindestens einer lage GFK zusätzlich verstärken. mir ist diese stelle nach einer harten sturmlandung gebrochen.

ansonsten bin ich sehr froh, dass der vogel wieder fliegt. bin nach wie vor begeistert....
grüssli: otto
 
Oben Unten