• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

    Momentan sind leider keine Neuregistrierungen möglich, um eine schnelle Unterstützung der bereits registrierten Benutzer zu ermöglichen.

Odyssey 2.7 (ARTHOBBY): Erfahrungsaustausch!

pantau

User
Erstflug

Erstflug

Hallo,
habe meine Odyssey 2.7 EC nun auch in der Luft gehabt. Schwerpunkt bei 86mm und EWD bei ca. 0.8° die Fläche nur mit einfacher V-Form (im Mittelteil)
Der Flieger dreht auf dem Teller... Und und mit Butterfly landet er handzahm.
Einfach toll zu fliegen

Gruß
Pan Tau
 
Sehr fein! Ist ein tolles Modell!
Viel Spass damit!
War gestern am Hang. Leider zu wenig Wind und per Handstart konnte ich keinen Thermikanschluss finden!
Dafür konnte ich Aussenlandungen bei 36° üben:D
 
Odyssey in neuem Kleid

Odyssey in neuem Kleid

..deshalb habe ich einen Motor eingebaut, bringt deutlich mehr Durchzug im Schnellflug ansonsten macht sich das etwas höhere Gewicht nicht negativ bemerkbar, sonst wären hier nur etwa 5-10% der Flüge möglich.

Der Rumpf stammt aus einer Abformung des Seglerrumpfes der dann vorne etwas gerundet wurde damit der Motor paßt. Motor ist ein 2836/7 mit 1100kv an 3S 2400 Hacker Lipo u. 11x8" AN KLS. Mehrgewicht gut 300g mit Lipo aber das lohnt sich u. der Durchzug ist einfach besser.

Leider hats kürzlich bei dem sehr heißen Wetter (>35°C) den Motorregler verbrutzelt (war ein gebrauchter 40A Turnigy Plush bei ~25,5 A Motorstrom, vermutlich hatte der schon ne Macke) - was dann mit einer anschließenden Baumlandung quittiert wurde (natürlich ganz oben in den Wipfeln, dann auch noch beide Flächen in den Ästen fest verhakt :mad: )..

Nach der stundenlangen Bergung die Schadensaufnahme:

1.) Beide Tragflächen beschädigt u. bei den Rudern Beplankung teilw. abgeplatzt (an den Scharnieren)
2.) Höhenleitwerk auf einer Seite gebrochen

Da eine Überholung sowiso bald anstand habe ich nach der Reparatur auch gleich eine neue Lackierung angebracht - repariertes Holz sieht auch eben nicht so schön aus. Die Scharniere habe ich jetzt als TESA-Scharnier ausgeführt, ist IMHO schneller repariert u. das Holz reißt nicht aus, außerdem kein Spalt mehr an den TF (Aerodynamik).

Als Regler habe ich nun einen 60A Rockamp aus meinem Bestand verbaut (der paßt gut weil sehr klein gebaut) und noch paar zusätzliche Löcher am Rumpf zur Be-/Entlüftung angebracht. Erste Testflüge zeigen keine nennenswerte Erwärmung mehr (gut es war auch nicht mehr so heiß wie am Crashtag mit über 35° C ).

Der SP (bisher bei 90mm, jetzt 95mm) ist noch etwas nach hinten gerückt durch die Reparatur am HR, er geht jetzt ohne Abfangbogen neutral beim Anstechen nach unten.. :D
..fliegt sich aber auch bei einem stärkeren Wind so super vor allem noch besserer Durchzug, gewogen habe ich nicht aber ich schätze mal 100-150g MEHRGEWICHT durch die Reparatur.

Bilder:

Odyssey_rep_01.jpg
Odyssey_rep_02.jpg
.
Kleines Video am Hang bei etwas Wind folgt noch nachdem geschnitten ist.

P.S: @pantau - Schrauben nehme ich an den TF nur noch Metall, möchte mir das "rauspfriemeln" nach gebrochener K-Schraube ersparen !
 

pantau

User
Kunststoffschrauben

Kunststoffschrauben

Hallo Wildflieger,

Werde bei den Kunststoffschrauben bleiben. Denke die Schrauben herauszufummmeln ist weniger Arbeit, als Rumpf und Fläche zu reparieren.
Würde mit einem heißen Schraubendreher einen Schlitz in die abgebrochene Schraube machen und diese dann ausdrehen.

LG
PanTau
 
..ich kann dir nur sagen die Flächen halten einiges aus, ich hatte am Anfang auch so gedacht wie du (bei Schaumis durchaus auch sinnvoll), nach paar Schraubenbrüchen bin ich nun seit Jahren mit Metallschrauben unterwegs u. keine Probleme mehr - aber natürlich wie immer jeder wie er denkt, ich möchte nur meine Erfahrungen tauschen !

Die TF-Aufnahme bei der Odyssey ist wirklich sehr stabil, neulich hats mir z.B. beim MPX Blizzard bei einer nicht ganz exakten Landung gleich die Schrauben durch die Aufnahme (schlechter Kunststoff / alt) durchgezogen, ist eben immer gleich Arbeit.

Da ich meine Modelle meist mehrere Jahre fliege - sofern sie nicht vorher im Fliegerhimmel landen - kommen eben immer wieder Verbesserungen zur Ausführung, ich habe dann meist auch lange Ruhe.. alle Schwachstellen kann man natürlich nicht beseitigen, aber die häufigsten /bekannten sollten es dann schon sein !

P.S: Ich mußnoch erwähnen daß der Rumpf vorher in besonders belasteten Bereichen mit CFK von mir verstärkt wurde, die TF allerdings ganz herkömmlich mit GFK u. den vorgesehenen Kunststoffhülsen, ist bisher TOP !
;)
 
Video abends am Hang

Video abends am Hang

..hier noch ein kleines Video abends am Hang, Wind war noch frisch allerdings etwas spitz zum Hang:
.
EWD=0,3° (HR im Strak, für Thermik ~0,6° mit Trim)
SP=95mm
Gewicht ca. 1200g (muß erst nochmals wiegen)
.
Video ohne Musik
.
mit etwas Gitarrenmusik von Estas Tonne
.
In der Thermik gekreist ist sie auch schon wieder, ich stelle kein Unterschied mit dem höheren Gewicht zu vorher fest, nach einer Stunde hats mir dann gereicht.. ;)
 
Hallo
So nun habe ich auch einen Elektro Odyssey von einem Kollegen gekauft. Echt klasse. Jetzt zu den Einstellungen. Das beigefügte Bild sind die Werte aus derAnleitung. Was ist mit crow gemeint ? Ist das die Butterfly Einstellung ? Was bedeutet dann Spolilerons. Sorry aber das verwirrt mich. Eine kurze Info wäre klasse. Danke im voraus.
Gruß
Ralf
 

Anhänge

Hi Ralf, Crow ist Butterfly. QR hoch und Flaps runter. Ich kann meine Flaps aber (beim High Aspect) baulich bedingt nicht mehr als ein paar Millimeter hochstellen. Spoilerons ist das Hochstellen von Klappen zum Bremsen. Also hier z. B. Flaps hoch als Bremse, die QR weiterhin zum Steuern. Oder du setzt die QR mit hoch als Spoileron, dann muss dabei aber noch genug Weg übrig sein, dass die QR trotzdem noch zum Steuern verwendet werden können. Ich bremse mit Butterfly/Crow, funktioniert wunderbar mit dem 4-Klappen Segler. Spoileron verwende ich beim HighAspect nicht, bei einem Segler, der nur QR hat schon.

Gruß, Holger
 
Also Spoileron ist ein zusammengesetztes Wort aus "Spoiler" und "Ailerons" also Spoiler und Querruder.
Macht Sinn, wenn nur Querruder vorhanden sind, diese zum Landen aufzustellen.
Beim Odyssey mit Klappen wirst Du Butterfly programmieren wollen, dazu Klappen möglichst weit nach Unten und Querruder leicht aufstellen. Je mehr Du die Querruder aufstellst, desto schlechter ist er beim Landen zu lenken (auf Quer), deshalb stelle ich die Querruder bei Butterfly nur noch sehr dezent auf (max. 5mm).
Ansonsten verträgt der Odyssey viel Ausschlag auf Quer und Klappen, also einfach was mechanisch möglich ist an Ausschlag einstellen.
lg, Gernot
 
hi, meine erste Odyssey (vom Segler zur E-Version konvertiert mit Eigenbaurumpf ;) ) fliegt immer besser dank dem jetzt etwas höheren Gewicht (3S 2400er Lipo u. einer Reparatur nach Baumlandung), ich hatte mit diesem Modell soviele Servos verbraucht wie selten, insgesamt sind mir 3x SR Servos (Turnigy TG9 dann MG,wegen der begrenzten Bauhöhe unter den TF im Rumpf ) - jetzt werkelt ein älteres micro maxx seit 1 Jahr problemlos, 2x QR weil ich den Empfänger bei Umstellung von Futaba auf Orange versehentlich im digi-mode betrieben hatte (Hitec HS 65 vertragen das nicht so gut..), habe jetzt die etwas dickeren Flächenservos von VOLZ ohne probleme.

lg
 

Cfr

User
odyssey oder solaris oder.....

odyssey oder solaris oder.....

moin, bin von den Kommentaren zum odyseey ganz angetan und überlege ob er das richtige für mich ist. Fliege heli, Motormodelle und einen Heron mpx. Möchte für die leichte Winterthermik Tal und Hang etwas neues. Mit dem Heron bin ich 10 min / 1 min Motor unterwegs also meisten 30 min bei 3min. Wenig Thermik hier im Winter. Den Heron werde ich auch am Hang nutzen bis ich es gelernt habe, ab und zu gibt es schon mal thermische Aufwinde und bald ist der Schnee ja auch weg.

Für die gemähte Wiese denke ich an den Odyssey oder den Solaris. Das V LtW gefaellt mir ganz gut da man hier öfter mal hohes Grass auf der Alm hat und man dann bestimmt mit dem Odysees LTW haengen bleibt. Silent E ist mir eigentlich zu teuer

Worin unterscheiden sich die beiden denn eigentlich? Profil ist gleich, Gewicht unterschiedlich heisst für mich der Solaris ist etwas stabiler und ich kann etwas mehr turnen / Durchzug, allerdings kann der ODY das ja laut videos auch ganz gut. Optisch gefällt mir die einfache V Form gut und passt ja auch zum schneller fliegen ....

Irgendwie sind die arthobby alles sehr aehnlich. Dann gibt es auch noch den odyseey ecl light -.....schwierig

Carsten
 

jaenzi

User
Gute Wahl!

Gute Wahl!

Moin Carsten,

die Odyssee ist sicher eine gute Wahl, hab sie auch neben einigen anderen Art-Hobby Fliegern.
Willst Du die Seglervariante oder als E-Segler?
Ich hatte mir die Seglervariante gekauft und sie später doch elektrifiziert.
Das geht mit einem winzigen Hacker A10 und Getriebe selbst in der engen Seglernase.
Gewichtszuwachs mit 3S900 keine 10 Gramm!
Zur Odyssee ansich: Thermisch geht sie sehr gut, im Sommer fast schon langweilig damit zu fliegen.
Ich finde allerdings das Profil bremst sehr stark. Richtig schnell wird sie ohne Gewicht nicht.
Mein Timon mit HN1033 geht da viel flotter.
Was aber interessant ist, ist die Orion mit 2,5m Spannweite und stärker zugespitzten Flügeln.
Ich habe sie mir diese Woche gekauft, denn sie hat den gleichen Rumpf, wie die Odyssee.
Somit habe ich jetzt 2 Rümpfe (Segler und E-Segler) und 2 Flächen (2,7m Thermik und 2,5m Hang).
Wenn Du also eher etwas flotter fliegen willst, würde ich die Orion empfehlen. 50,-€ günstiger ist sie auch.

LG, Andi
 

Cfr

User
Hi Andi, ja eher etwas flotter und mit quirl vorne. Der Heron ist ja eher langsam und bremst natuerlich ziemlich beim Abschwung, ein Looping ist drin und dann denkt man eher wieder ans aufsteigen.....guter hinweis mit Orion , ich denke eher duennes Profil. Hatte auch schon an ion neon pro gedacht aber etwas mehr Thermik und Spannweite waere schon gut.


Ein 1400 mm schnelles Kunstflugmodell habe ich schon....
 

jaenzi

User
Tja, wer die Wahl hat, hat die Qual....
Guck mal auf Seite 23 Post #341, da bin ich mit meiner am Hang bei der Pension Hatzis.

Ich würde in deinem Fall tatsächlich zur Orion greifen. Die Odyssee ist ohne Ballast nicht wirklich flotter unterwegs, als dein Hereon. Ich fliege jetzt meist bei uns auf dem Platz in Tarp. Nach Sturzflug aus 50 Metern geht gerade ein Looping. Danach ist kaum noch Fahrt da, die in Höhe umgesetzt werden kann.

LG, Andi
 

Cfr

User
Hi Andi, Tarp kenne ich und Hatzis auch. Bin als Hamburger der in Flensburg mal bei der Marine war jetzt in Südtirol.......ok schaue mir den Orion mal genauer an....danke
 
Oben Unten