OPALE Hybrid 3.0/ Beschleunigerfrage

Da ich ziemliche Probleme habe, bei plötzlich auffrischendem Wind den Schirm zum Startplatz zurückzuholen, würde mich interessieren, ob jemand, der den HYBRID 3.0 auch selbst fliegt, oder geflogen hat, mir einen Tipp geben kann, wie wirkungsvoll ein Beschleuniger ist. Aufballastieren war heute keine Alternative, da das Fluggewicht von 4,5 kg für die heutigen Bedingungen perfekt war. Allerdings hat dann recht schnell der Wind zugelegt und egal ob mit oder ohne Motor brachte auch Kreuzen keinen Erfolg.

Falls jemand schon einen Beschleuniger drin hat, würde mich interessieren, ob man das mit einem oder 2 Servos besser verwirklicht und um welchen Weg man die A-Ebene runterzieht.

Besten Dank - Gerhard
 
...... bei plötzlich auffrischendem Wind den Schirm zum Startplatz zurückzuholen,

Hallo Gerhard

Die Differenz zwischen durchschnittlicher Windgeschwindigkeit und Windböen war gestern in Deiner Flugregion bis zu Faktor 5. Das reguliert auch kein Beschleuniger mehr.
viele Grüße
Frank

Bildschirmfoto 2017-11-23 um 09.32.40.png
Bildschirmfoto 2017-11-23 um 09.33.49.png
 
Hallo,
bringt ein Beschleuniger überhaupt was bei so einem Schirm?
Da wird doch die A-Leine nach unten gezogen und die Fläche vom Schirm
verändert sich doch und somit weniger Auftrieb?

Die tolle Grafik sagt mir nix und bringt mir und sicherlich auch anderen nix.

Was macht man in so einer Situation in der Luft wenn plötzlich
starker Wind aufkommt?


Grüße
Felix
 
Beschleuniger

Beschleuniger

Hallo Felix,

die Grafik zeigt mir schon was.
Es waren extreme Windverhältnisse, die plötzlich aufgetreten sind. Bei so einer so starken Zunahme des Windes, hilft aber wohl auch ein Beschleuniger nichts.
Die 4,5kg mit denen ich unterwegs war, konnten einfach nicht mehr "gebändigt" werden.
Die einzige sinnvolle und richtige Aktion wäre gewesen, sofort zu landen. Das hoffen auf bessere Bedingungen führt dazu, dass der Fussweg noch länger wird......

happy landings - Gerhard
 
Hallo Felix

Wetterkunde ist auch Modellgleitschirmfliegen sehr wichtig. Ich denke das die Grafik aus dem Windfinder schon aussagekräftig ist. Wenn Dieses wetter auch vorausgesagt wurde dann ist es immer ein "suboptimaler" Tag zum Fliegen. Denn wie möchtest du bei einem Wind der um das 5 fache zunimmt entgegenwirken. ?

Alle Hersteller haben den Hinweis in Ihren Handbüchern oder in den FAQ "...was machen wenn der Schirm keinen Vortrieb mehr hat". Hier wird bei allen Herstellern geschrieben >Landen und Gewicht erhöhen. Gewicht erhöhen nutzt aber bei diesen Böen die bis zum 5 fachen gehen absolut nichts mehr genauso so wenig wie der Beschleuniger. Physik hat ihre Grenzen bei diesem Ausmaß.

viele Grüße
Frank
 
Etwas OT, aber nach dem hier schon einiges in dieser Richtung geschrieben wurde!

Hi @ all,

ich als Gleitschirmpilot nutze unter anderem https://de.windfinder.com/#7/48.7815/17.4573.
Hier kann auch der nicht so visierte Pilot die zu erwartenden und tatsächlichen Windgeschwindigkeiten und Richtung ermitteln.

z.B. Überregional ... https://de.windfinder.com/#10/47.8873/12.5327

und nach der Ortsangabe, Regional ... https://de.windfinder.com/forecast/chiemsee_chieming

Gibt es auch als APP ;)

...und nur so am Rande, es gibt Schirme auf dem Markt, die sehr wohl mit dem Beschleuniger, bei den oben gezeigten Bedingungen, ohne zusätzlichen Ballast zu recht gekommen wären, aber das ist ein anders Thema.
 
hallo Udo - das Wetterprogramm ist toll. Habe es jetzt auf mein Smartphone geladen.



...und nur so am Rande, es gibt Schirme auf dem Markt, die sehr wohl mit dem Beschleuniger, bei den oben gezeigten Bedingungen, ohne zusätzlichen Ballast zu recht gekommen wären, aber das ist ein anders Thema.


sprichst Du damit den CrossAlps an?

Happy landings!
Gerhard
 
Bei solchen Bedingungen haben wir beim Event in Grosarl sogar Schulung bekommen.
Starten und Landen bei Starkwind.
Das kann nicht nur der Crossalps, geht auch mit anderen Schirmen. Sonst hätte ja an der Schulung keiner teilnehmen können.
 
Hallo,

es gibt Paraglider, die kann man bei mehr Wind fliegen und welche die dann rückwärts fliegen.
SingleSkin gehören schon von ihrer Aerodynamik nicht zu den Schirmen, die bei mehr Wind geflogen
werden können. Da nützt auch Aufballastieren nicht viel.

Beim DMFV Treffen in Bad Neustadt hat man deutlich gesehen, welche Schirme bei mehr Wind
geflogen werden können.

Ein Beschleuniger bringt bei DoubleSkin Schirmen mehr Geschwindigkeitszuwachs, als bei SingleSkin.
Dies ist bei Manntragenden wie auch bei Modell Paraglidern so.

@Felix
Wenn möglich so nah über dem Boden fliegen wie möglich 2-3 m und auf
keinen Fall eine Kurve fliegen.
Motoreinsatz nur soviel, dass diese Höhe gehalten werden kann
Viel Gas und Höhe ist genau das Falsche.
Joachim von www.AIRC2FLY.de hat beim DMFV Treffen in Bad Neustadt einen
schönen informativen Vortrag darüber gehalten.
 
Bei dem zum Teil heftigen Wind am Workshop ist einer sehr viel geflogen. Frank Kranzusch mit seinem Swift. Es gibt also auch Singlers, die entsprechend ausgelegt, gut Wind abkönnen.
 
ja das stimmt mit Frank und dem Swift. Hierbei hatte Frank auch den Swift sehr stark mit zusätzlichem Gewicht ausgestattet

obwohl hier geschrieben wurde

SingleSkin gehören schon von ihrer Aerodynamik nicht zu den Schirmen, die bei mehr Wind geflogen
werden können. Da nützt auch Aufballastieren nicht viel.

Es war aber trotzdem auch der Swift von Frank der stundenlang verloren war und den die Piloten am Lagerfeuer nachts um 4 Uhr gefunden hatten nachdem der Lipowarner los ging.

Nicht zu vergessen das auch Joachim Schweigler von AIRC2fly, der ja bekanntlich ein Spitzenpilot ist, auch sehr erfolgreich bei gleichen Wetterbedingungen mit dem Fox RS von Opale beim DMFC Workshop geflogen ist. .Auch wurde Joachim mit dem Oxy 1.0 Singeskin Deutscher Meister2014 in der Klasse M.

Ich von meiner Seite möchte aber auf jeden Fall vermeiden das dem nicht so versierten Piloten das Thema Starkwind immer bewusst ist. Vorsicht ist immer angebracht. Nicht umsonst hatte Joachim das Thema erfolgreich in seinem Vortrag aufgenommen und auch hier kann ich Herry nur beipflichten.

Wenn möglich so nah über dem Boden fliegen wie möglich 2-3 m und auf
keinen Fall eine Kurve fliegen.
Motoreinsatz nur soviel, dass diese Höhe gehalten werden kann
Viel Gas und Höhe ist genau das Falsche.
Joachim von www.AIRC2FLY.de hat beim DMFV Treffen in Bad Neustadt einen
schönen informativen Vortrag darüber gehalten.

viele Grüße
Frank
 
Nicht zu vergessen das auch Joachim Schweigler von AIRC2fly, der ja bekanntlich ein Spitzenpilot ist, auch sehr erfolgreich bei gleichen Wetterbedingungen mit dem Fox RS von Opale beim DMFC Workshop geflogen ist. .Auch wurde Joachim mit dem Oxy 1.0 Singeskin Deutscher Meister2014 in der Klasse M.
Frank

Die Entwicklung geht immer weiter.
Wie man in Joachim Shop www.airc2fly.de sehen kann, verkauft er jetzt die richtig guten RC Paraglider. ;)
Das sind auch ohne wenn und aber meine Favoriten unter den 40 RC Para Modellen, die ich bis jetzt hatte oder noch fliege.
 
2.JPG

Da das schöne Wetter (in der Südwestecke) noch ein paar wunderschöne Flüge ermöglichte, will ich einiger Bilder präsentieren.
Die Frage mit dem Beschleuniger habe ich jetzt dahingehend gelöst, dass ich mit dem passenden Gewicht fliege :p

Bei den Bildern war eine wunderbare ruhige Luft und erst gegen Ende (nach 4 Akkus - insgesamt ca. eine Stunde Motorlaufzeit) frischte es etwas auf, aber auch da konnte ich dem Wind "trotzen".
Das Aufziehen ist wirklich "Modellflugsport". Nicht weil der Schirm nicht aufgehen will, sondern weil das aktuelle Gewicht von knapp 5kg schon kräftiges Zupacken verlangt. Aber ein beherzter, ruckartiger Zug und der Schirm steht sauber über einem. Der Rest ist dann nur noch Genuss und wenn man in 100 oder 200m Höhe den Motor ausschaltet, dann ist nur noch ruhiges gemütliches Dahingleiten angesagt - ein ganz hervorragender Gleiter ist der Hybrid 3.0 schon. Dass er so gut und langsam gleitet, macht im Endeffekt auch das Auffangen sehr einfach - das ist ganz praktisch, wenn der Boden matschig ist.

Die Bilder habe ich mit meinem Smartphone gemacht, während ich flog.

Gruss - Gerhard

1.jpg

3.JPG

4.jpg
 
verlorener Swift in Bad Neustadt

verlorener Swift in Bad Neustadt

Das mein Swift in Bad Neustadt fast die ganze Nacht im grünen Klee verbringen musste, lag aber nicht am Wind. Mein Pilot Siggi landete nach einem missglückten Wingover im Schirm. Das führte zum Absturz.
Im Anghang noch ein paar Fotos von meinen Bergtouren mit dem Hybrid 3.0
Grüße
Frank aus dem Allgäu
 

Anhänge

  • Rangiswanger Horn 16.7..jpg
    Rangiswanger Horn 16.7..jpg
    1,6 MB · Aufrufe: 68
  • Landung in der Hand am 16.7. am Rangiswanger Horn.jpg
    Landung in der Hand am 16.7. am Rangiswanger Horn.jpg
    1,4 MB · Aufrufe: 102
  • das Panorama ist immer wieder ein Genuss.jpg
    das Panorama ist immer wieder ein Genuss.jpg
    823,6 KB · Aufrufe: 89
  • kaum vom mantragenden Kollegen zu unterscheiden - Kopie.jpg
    kaum vom mantragenden Kollegen zu unterscheiden - Kopie.jpg
    861 KB · Aufrufe: 55
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten