Orastick-Folie: Wie entferne ich die Kleberreste vom Untergrund?

Hallo zusammen,
beim anbügeln eines Orastick Streifens gab es ein Missgeschick.
Unter vorsichtigem erwärmen zog ich diesen nach und nach wieder ab.
Nun befindet sich auf dem Untergrund (grundiertes und geschliffenes Holz) das meiste vom Kleber.

Wie bekomme ich dieses zähe klebrige Zeug von der Oberfläche runter ?

Da die Folie Metallic glänzend ist sieht man jede kleine Unebenheit der Oberfläche.
Habe einen neuen Streifen aufgebügelt und darauf spekuliert den Kleber mit dem Folieneisen zu egalisieren so das die Folienoberfläche glatt wird.

Hat aber nicht funktioniert. Sieht einfach grauenhaft aus.

Habt ihr eine Idee wie man dieses klebrige zähe Zeug entfernen kann ?
 
Hallo

Ich hatte das gleiche Problem.
Das Zeug zu entfernen ist eine riesige Sauerei.
Um einen vernünftigen Untergrund zu erreichen, habe ich die Klebeschicht mit Nitroverdünnung angelöst und zunächst mit einem Spachtel das grobe Material abgetragen. Danach mit einem mit Nitro geprängten Lappen den Rest entfernt. (Man glaubt gar nicht wieviel von dem Klebstoff auf einer Fläche sein kann!!)
Danach mit Clou G1 streichen, schleifen und neue Folie auftragen.

Alle andere von mir probierten Methoden sind gescheitert. Oder das Ergebnis war miserabel.

Ich verwende seit geraumer Zeit nur noch Ora Scale Stick für meine Modelle, da die normale Oracover sich bei mir ständig auf Flächen gelöst und sich Blasen gebildet haben. Diese ließen sich nicht mehr vernünftig entfernen (Nachbügeln brachte keinen brauchbaren Erfolg.)
Mit den Klebefolien von Oracover hatte ich dieses Problem noch nie.

Gruß
Th Busch
 
:-)

:-)

Hallo zusammen,
danke für die vielen Tips.
Das mit der Kleberverdünnung scheint mir am schlüssigsten.

Ist halt die Frage was das Zeugs mit dem Flächenkern macht.
Der Schaum ist relativ hart, also kein Styro.
 

Rab

User
Ja, bei Schaumkernen ist Vorsicht angesagt!

Allerdings verdunstet das Lösungsmittel so rasch, das mit einem leicht feuchten Lappen keine unbeabsichtigte "Tiefenwirkung" zu befürchten ist. Die Oberflächen halt nicht patschnass machen.
Zudem geben die Schmelzkleberreste der Folie sofort nach.
Meistens mach ich zwei Durchgänge: Zuerst grob zum Anlösen und Entfernen des meisten Klebers und danach nochmal, um die leichte Restklebrigkeit zu entfernen.
In den Holzporen verbleibt sicherlich noch etwas, das wird Dich aber nicht stören beim Wiederbespannen.

Grüße Michael
 
Ist ja schon etwas länger her.
Besser spät als nie.
Nochmal danke an alle, das mit der Verdünnung von Ora hat gut funktioniert.
 
Oben Unten