• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Orca (Aer-O-Tec): Erfahrungen?

Mefra

User
Hallo zusammen,

nach langer, langer Wartezeit habe ich nun auch meinen Orca eX (Elektro) mit 3,36 und 3,95 mtr. Spannweite erhalten :)

Was mir noch unklar ist, wie habt ihr die Komponenten: Empfänger, Servo´s und Antriebsakkus platziert?

Ich habe das Modell vollständig aufgebaut, um den SWP festzulegen, dabei ist folgende Komponentenverteilung möglich :

  • Variante 1
  • 1. Motor (ist klar ;) ) 2. Servo´s (auf einem verschraubten Brettchen, um an den Motor zu kommen), 3. Empfänger und Regler nebeneinander und dann den Antriebsakku.
  • Variante 2
  • 1. Motor, 2, Antriebsakku und Regler nebeneinander, dann Servo´s und in der Rumpfröhre nach hinten geschoben der Empfänger.

Leider wurde der Rumpf nicht mit der bestellten Serviceklappe unter dem Tragflächenanschluß für z.B. den Empfänger ausgeliefert.

Darius hat bei #13 ein Foto eingestellt.
Kommt dabei der Antriebsakku in den Bereich vor den Servo´s??? Welche Lipogröße setzt du dabei ein??

Rumpfverstärkung
Habt ihr eigentlich in der Elektroausführung die lange gefräste Rumpfverstärkung, welches die Servo´s aufnehmen und auch den Rumpfausschnitt der Kabinenhaube verstärkt, eingebaut???

Butterfly
Irgendwie schaff ich nicht den im Setup vorgeggebenen WK Ausschlag von 85° (Butterfly) zu erreichen. :(
Die Futaba 3150 machen nicht ausreichend Weg um diesen fast senkrechten Ausschlag zu erhalten. Den Abtriebshebel habe ich einen Raster nach vorne verlegt, so dass dieser leicht nach vorne (Flugrichtung) zeigt.
Ich habe den Gabelkopf (beigefügte abgelängte 2mm Fahrradstrebe war leider viel zu lang) im zweiten Loch des Servoabtriebshebels eingehängt. Weiter außen geht nicht, sonst passt die Servoabdeckung (GfK) nicht mehr.

Seitenruder
Leider ist der Seitenruderausschlag nach links (Richtung Ruderhorn) sehr schwergänig. :eek: Ich habe das Gefühl, dass das Ruderblatt unter Spannung steht, es steht immer ohne Belastung auf Ausschlag rechts.
Am Bowdenzug liegt es (eigentlich) nicht. Eigentlich daher, da dieser in einer S-Form wellig eingebaut ist. Dies hat aber nichts mit der Schwergängigkeit des Ruders zu tun.
Kann das ggf. an dem Abreißgewebe (Scharnier) liegen? Kann man das ggf. durch vorsichtiges abschleifen von innen, leichtgäniger bekommen??


Über ein paar Tipps aus der Praxis würde ich mich freuen. Vielen Dank. :)
 
Hallo Frank,

erstmal Glückwunsch zu diesem tollen Flieger. Ich fliege ihn nach wie vor super gerne.
Aber wofür ist bitte der Motor? :-)
Ich fliege nur Segler, daher muss zu dem Motor-Einbau wer anders was sagen.

Zu den Wölklappen-Ausschlägen:
Hast Du die Servos für den Einbau ca. 40% aus der Mitte gedreht (Offset)?
Manche machen sogar 60%. Desweiteren habe ich die Anlenk-Stäbe etwas winkelig (20-30 Grad) gebogen, sodass Sie bei Vollausschlag nirgends anschlagen.

Beim Seitenruder würde ich einfach mal die Klappe vorsichtig hin und her bewegen.
Schleifen erstmal noch vermeiden.

Schöne Grüße und viele schöne Flug-STUNDEN (die wirst Du haben),
André
 
Moin,

meine Servos sitzen hinter dem Motor. Empfänger unter dem Flügel und Akku hinter der Kabinenhaube.

Aber da ich etwas wenig vorn abgeschnitten habe werde ich Servos und Motor noch einmal rausnehmen und 10 - 20 mm weiter nach hinten setzen.

Also mein Tip: erst den Flieger ungefähr auswiegen und erst dann die Säge schwingen. Und so auslegen das noch 10 gramm Blei vorne rein müssen.

Gruß

gecko
 

mamo

User
Hallo Frank,
auch ich habe meinen Orca nach langer Wartezeit bekommen. Leider fehlt mit noch das Höhenleitwerk, da dieses einen Transportschaden hatte und nachgeliefert werden soll. Ich hatte bei Herrn Eder wegen der Position der Einbauten nachgefragt und er hat mit mit ein Bild gemailt. Hierbei werden die Servos liegend hintereinander in den mitgelieferten Holz-Servorahmen (ich habe die Servos in den Flächen in den schmaleren Frey-Rahmen montiert) im vorderen Bereich nach dem Motor eingebaut. Ich habe dies so gemacht und der Antrieb (Fun 480 mit Getriebe) kann ohne Demontage der Servos ausgebaut werden. Man muß allerdings die Rahmen seitlich etwas unterfüttern, da sonst die Servohebel am Rumpf anstoßen. Auf die Servos soll dann der Regler kommen und der Akku dahinter, welcher dann bis zum Flächenverbinder zurückgeschoben werden kann. Mein Rumpf hat die Klappe hinter den Flügeln, wo der Empfänger hin kommt.
Ich kann leider noch nicht sagen wie das mit dem Schwerpunkt dann hinkommt, da mir das Höhenleitwerk noch fehlt. Es wird jedoch ein weiterer Bereich für die Position des Akkus und des Reglers bestehen.
Ich hätte zusätzlich noch eine Frage an die Orca eX-Flieger (hatte die Frage früher schonmal gestellt, jedoch ohne Antwort bisher). Wie habt Ihr die Antenne bei 2,4- Empfängern positioniert (der Rumpf ist für 2,4 vorgesehen, das CFK fängt erst hinter der Empfängeröffnung an)? Die Antenne sollten eigentlich im Rumpf verlegt werden. Nur sollt ja ein 90° Winkel der Antennenenden erreicht werden. Wie machbar in dem doch engen Rumpf?

Ich hoffe, dass ich das Höhenleitwerk bald bekomme, dann kann ich den Schwerpunkt prüfen und hier berichten.

Gruß Manfred
 
Orca EX

Orca EX

Hallo zusammen
Klinke mich mal ein,
Orca EX Antennenverlegung 2,4 Ghz.
Habe hinten an Rumpf zwei Löcher gebohrt links&rechts das ich 90 Grad hinbekomme,2.Stk Servotüllen montiert)danach 2.kurze Stücke Bowdenzug abgeschnitten als Antennenführung&mit Schrumpfschlauch vorsichtig geschrumpelt.Anbei Bilder sorry für die schlechten Bilder(Kamera spinnt.

Gruss Randolf
 

Anhänge

Mefra

User
Danke für die ersten Tipps. :)

könnt ihr mir ggf. ein paar Foto´s zumailen, oder hier einstellen?

Vielen Dank.

@André
Hast Du die Servos für den Einbau ca. 40% aus der Mitte gedreht (Offset)?
Manche machen sogar 60%
Meinst Du die Servomittelverstellung??

@Manfred
Ich hatte bei Herrn Eder wegen der Position der Einbauten nachgefragt und er hat mit mit ein Bild gemailt
Die Servoeinbausituation klingt interessant, gibt es da keine Probleme mit den höherliegenden Bowdenzügen? Kannst Du mir dies Bild bitte mal zumailen?
Wäre sehr nett.

Ja ich hätte schon gern den Rumpf mit der Servicklappe bekommen, ich habe sie zwar mitbestellt, aber leider nicht erhalten, so dass ich den Empfänger, wenn ich ihn in den Rumpf im bereich der Flächen schiebe, immer von vorne einschieben muss.
 

mamo

User
Hallo Frank,

ich habe versucht das Bild von Herrn Eder über die Servomontage als Anhang beizufügen. Mache das zum ersten Mal, ich hoffe es klappt.
Der Ausschlag der WK ist leicht zu erreichen, indem du bei Servomittelstellung bereits eine Ausschlag von gut 40° hast (ein Tipp von Darius in einem anderen Tread).

Gruß
Manfred
 

Anhänge

Moin,

ja aber wenn er doch keine Wartungsklappe hat ....

Meiner hat auch keine.

Meine Servos sitzen hinter dem Motor und ich muß sie ausbauen wenn der Motor demontiert werden soll.

Das Höhenleitwerk wiegt komplett 45 Gramm.

Gruß

gecko
 

Mefra

User
Vielen Dank für Eure Tipps.

Schiebt Ihr den Antriebsakku ganz nach hinten uín den Rumpf und nehmt den Flächenverbinder als Endanschlag, oder habt ihr einen zusätzlichen Anschlag eingebaut?

@Manfred

Das ist ja eine gute Lösung.
Hast Du bei dieser Einbaulösung dann auch das gefräste Sperrholzbrettchen als Verstärkung des Rumpfvorderteils eingebaut?
 

Gast_16539

User gesperrt
..... schau einmal hier:http://railly.phanfare.com/3378691

So habe ich die Servos eingebaut und habe Platz ohne Ende.

Gruss
Reiner


... auf den Bildern 84 bis 86 sieht man sehr schön wo die Servos sitzen, wenn man das Servobrett länger lässt um hinter den Servos den Empfänger zu befestigen und das Brett in einer Führung schiebar befestigt, dann lässt sich die Angelegenheit sehr gut bewerkstelligen. Nachdem das Brett an der gewünschten Stelle sitzt, wird es vorne mit je einer Schrauben rechts und links befestigt und fertig ist die Maus. Du hast dann fast den gesamten Haubenausschnitt um Akku und Regler ein zu bauen.

Gruss
Reiner
 
Danke für die ersten Tipps. :)

könnt ihr mir ggf. ein paar Foto´s zumailen, oder hier einstellen?

Vielen Dank.

@André

Meinst Du die Servomittelverstellung??

@Manfred

Die Servoeinbausituation klingt interessant, gibt es da keine Probleme mit den höherliegenden Bowdenzügen? Kannst Du mir dies Bild bitte mal zumailen?
Wäre sehr nett.

Ja ich hätte schon gern den Rumpf mit der Servicklappe bekommen, ich habe sie zwar mitbestellt, aber leider nicht erhalten, so dass ich den Empfänger, wenn ich ihn in den Rumpf im bereich der Flächen schiebe, immer von vorne einschieben muss.
Ja, meine ich :-).

Gruß,
andré

PS: War gestern wieder ORCA fliegen... tolles Modell!
 
Einstellungen am Orca optimieren

Einstellungen am Orca optimieren

Hallo zusammen,

ich habe heute etwas besonderes an meinem Orca entdeckt. Ich war heute an unserem kleinen Haushang etwas Fliegen. Die Bedingungen waren sehr zäh, da es bereits nach 17 Uhr war und der Nordwind nicht wirklich stark blies. Da man am Hang sehr gut erkennt, wie sich das Modell verhällt habe ich etwas an den Thermikstellung gespielt. Dabei ist mir folgendes aufgefallen. Wenn ich in der Thermikstellung den Kreis einleite, natürlich mit SR zuerst und dann QR, neigt sich die Rumpfspitze nach oben. Ich denke das hat was mit der QR-Differenzierung zu tun.

Im Normalflug passt die QR-Differenzierung optimal. Die Rolle geht sehr schön am Rumpf gezogen entlang und beim schnellen Wechsel von Rechts nach Links schwingt sich auch nichts auf.

Kann es sein, dass ich die QR-Differenzierung erhöhen muss, wenn ich in der Thermikstellung fliege? Die Thermikstellung ist bei mir so 4mm an den WK und so 3mm am QR. Damit fliegt der Orca auch in den langgezogenen Kurven sehr neutral.

Na ja noch zu erwähnen ist, dass mein Exemplar nicht wirklich leicht ist. Dies dürfte aber normal kein Einfluss auf mein beschriebens Phänomän haben, oder? Der Schwerpunkt und die EWD sind bereits optimal erflogen.

Bin gespannt was ihr dazu meint/sagt;).

Gruß
Thomas
 
Hi zusammen,

kommt lasst mich nicht so hängen. Ich will heute Abend wieder eine Runde Fliegen und dabei weiter Optimieren. Für die Experten ist meine Frage bestimmt einfach zu beantworten ;).

Gruß
Thomas
 
Orca

Orca

Hallo,
ich hatte ein ähnliches Problem mit der Thermikstellung bei meinem Orca V mit 3690 mm Spannweite. Komischerweise bei der kleinen Spannweite nicht.
Ich hab aber auch bei der kleinen Spannweite einen separaten Speicherplatz auf meinem Sender gemacht. Ist doch ein bisschen anders.

Ich hatte den Schwerpukt sehr spitz eingestellt.
Meiner Meinung nach ist das Verhalten die Vorstufe zum Abriss.

Ich hab dann ein bisschen mit Blei vorne experimentiert und dann einen Mittelweg gefunden zwischen gut in Normalflug und kein Abriss in der Thermikstellung.
Probiers mal aus.
Kannst ja nichts kaputtmachen.
Bei mir hat es geholfen.

Grossegler
Wolfgang
 

Alby

User
Hallo Thomas, bin kein Experte, aber ich würde es so einstellen.

Im Thermikstellung kreisen -> mit quer einleiten und mit seite halten.
Wenn V LTW, Rumpfspitze geht nach unten -> Diff. erhöhen (V LTW)
Wenn V LTW, Rumpfspitze geht nach oben -> Diff. reduzieren (V LTW)

und sonnst das QR reduzieren und Diff. erhöhen.
 
Hi Wolfgang,

vielen Dank für den Hinweis. So in die Richtung, SWP zu weit Hinten habe ich auch schon gedacht. Werde dies gleich heute Abend ausprobieren.

Alby, ich habe die x-Version ;).

Gleichzeitig werde ich auch noch an der Differenzierung herum experimentieren. Dies kann fürs Erfahrung sammeln auch nicht schlecht sein :D.

gruß
Thomas
 

Mefra

User
So, mein Orca ist nun fast fertig :).

Was mir nur aufgefallen ist und stört ist, die Schwergängigkeit der Ruderanlenkungen für Höhe und Seite.

Das Problem an der Ruderanlenkung bei Seite habe ich mittlerweile befriedigend lösen können:
Das eingeharzte Bowdenzugaußenrohr war nicht gerade eingeklebt (leicht S-förmig ab der Flächensteckung nach vorne) :( Habe es im Rumpf abgetrennt und neu verlegt.

Aber bei der HLW Anlenkung komme ich nicht richtig weiter. Hier ist die Rückstellgenauigkeit nicht ausreichend, das Ruder folgt nicht jeder Trimmveränderung, erst bei mehreren Rastern folgt das Ruder.

Das Höhenruder selbst läuft, nachdem ich es nachgearbeitet (auf Rumpfform geschliffen) habe leichtgängig. Wenn es ohne die Anlenkung aufgesteckt ist läuft es nun super leicht auf dem Cfk-Stab.
Das Servo 3150 ist auch spielfrei.
Irgendwie habe ich das Gefühl der Umlenkhebel im Seitenruder schleift , bzw. immer unter Spannung an einer Rumpfinnenseite anliegt, nur da komme ich nicht ran.

Habt Ihr dazu ggf. eine Idee???

Wie sieht das bei Euch hinsichtlich der Spielfreiheit bzw. Leichtgängigkeit und Rückstellgenauigkeit der Anlenkungen aus?

Vielen Dank. :)
 
Hi Frank,

bei mir ist es genau umgekehrt. Ich habe, nach meinem Gefühl, zu viel Spiel im besagten Umlenkhebel :eek:. Am Anfang dachte ich auch, was für ein sch.... , so ein Topmodell und dann sowas. Komischerweise fliegt der Orca trotzdem sehr gut um die Querachse. Es gibt kein schwammiges Verhalten auf dem HR und ich muss auch nicht ständig Nachtrimmen. Ich empfehle Dir, flieg das Teil und dann kannst Du weiter optimieren, sofern es überhaupt notwendig ist ;).

Gruß
Thomas
 
Oben Unten