ORCA PRO von Aer-O-Tec

Habe mich versucht durch diesen UAS Dschungel zu forsten😟 und bin zu der Erkenntnis gelangt, dass die Nummer nur auf dem Fluggerät sein muss. Wo und wie ist nicht spezifiziert, insofern denke ich passt das 😇
Sehe ich das richtig das ich dann den feuerfesten Aufkleber mit Namen etc. nicht mehr benötige ?

Bin da noch nicht richtig schlau geworden.
 

sam

User
Hi,

2Fragen hätte ich

1. fliegt jemand von euch die light Version in CC45/26
2. hat jemand den Tenshock 1520 verbaut (etwas leichter wie der 30er - könnte man mit 4s oder größerem Akku fliegen ? )

gruss
Marc
 

onki

User
1. fliegt jemand von euch die light Version in CC45/26
2. hat jemand den Tenshock 1520 verbaut (etwas leichter wie der 30er - könnte man mit 4s oder größerem Akku fliegen ? )
Hallo Marc,

ein leichter Orca heißt in meinen Augen Satori. Der OrcaPro in seiner jetzigen Form ist nicht als Leichtmodell geeignet, weil die meiste Gewichtsersparnis in der Fläche ist, die sich nur ganz wenig auf den Schwerpunkt auswirkt. Der wird aber u.a. vom Motor festgelegt und da sind die leichten Tenshocks nicht unbedingt geeignet, weil der Pro hinten länger ist als sein Vorgänger.
Damit wird es dann schwierig, den Schwerpunkt hinzubekommen. Und es ist ja wohl sehr dämlich vorne 50g Blei rein zu packen, weil man vorher am Antrieb / Akku geknausert hat.

Gruß
Onki
 
1. fliegt jemand von euch die light Version in CC45/26
2. hat jemand den Tenshock 1520 verbaut (etwas leichter wie der 30er - könnte man mit 4s oder größerem Akku fliegen ? )
gruss Marc
Hallo Marc,
ich fliegen ja den ORCA C64 EVO V ...
mit Kira 480-31 an 3S 2450mA was gerade so noch reinpasst.
Schwerpunkt mit minimalem verschieben des Akkus ohne Blei möglich.
Die SR/HR Servos sind direkt im V-Leitwerk ...
Gruß Martin
IMG_8397.JPG
 
  • Like
Reaktionen: sam
Hi Onki,
ja da hast du recht ... jedoch wohnt Marc in der Nähe ...
und darf gerne vor weiteren Spekulationen oder einer Bestellung oder Kauf den C64 mal anfassen ...
und sich dann überlegen ob es noch leichter sein sollte.
Und Stefan wird ihm sicher sehr genau erklären in welchem Setup was mit dem PRO (Servos vorne, längere Nase usw.) möglich ist ;)
Gruß Martin
 
  • Like
Reaktionen: sam

sam

User
Danke - gekauft ist er schon :D , muss nur beim Stefan abgeholt werden von mir,
Motor schwanke ich noch mit 1520/1530.
Soll möglichst leicht werden um mit Ballast flexibel zu sein.
Servos werden wir immer KST , denke auf QR sollten die kleinen reichen, HR/SR auch, da werd ich dann was hübsches in 3D konstruieren.
Anlenkungen alle LDS, so mal der Plan.
ich will halt irgendwelches Blei vermeiden.

wie immer , bleibt nur selbst versuchen ;)
 

clony

User
Hallo Sam,

flexibel in der Ballastierung finde ich gut. Allerdings ist der Rumpf des Orca Pro schon etwas länger und vorne in der Rumpfspitze wird definitiv ein etwas höheres Gewicht benötigt. Ich fliege den C120 mit einem KIRA 480/31 (205g) und einem 4S 2200mAh Akku (245g) der bis an den Motor geschoben wird. Trotzdem ich die H/S-Servos soweit wie möglich nach vorne eingebaut habe (direkt hinter dem Akku) musste ich noch 10g Blei vorne einkleben.

Also spar nicht zu doll am Antriebsgewicht ;)

Gruß Rolf
 

RayX

User
Habe zwar keinen orca, ich wiege die Modelle immer vorher aus, dann weiß ich genau wie schwer der Antrieb sein muss.
Bei meiner neuen Egida waren das genau 170g Motor, Prop und regler das passte dann genau ohne ein g Blei.
 

Rätl

User
Hallo zusammen,

welche Servos für HR/SR passen von der Größe in die Serviceklappe? Ich dachte an KST X12-508

Viele Grüße
Matthias
 

onki

User
Hallo,

ich hab die MS320 drin, die den X12 doch ziemlich identisch sind.
Eine Kombi aus 12mm (HR) und 10mm (SR) Servos wäre auch denkbar.

Die Anlenkung ist etwas tricky weil der Bereich doch recht eng ist.
Zudem sind die Servokabel einen Hauch zu kurz und sollten verlängert werden. Ansonsten bricht man sich beim einstecken der Kabel in den RX die Finger.

Gruß
Onki
 
Zuletzt bearbeitet:

sam

User
Hallo zusammen,

haben meine GPS Light Version am WE abgeholt... (Layout Doppelcarbon CC45/26)
für die wo es interessiert hier ein paar Gewichte...

Rumpf: 365g

Fläche links: 468g
Fläche rechts: 485g (17g Differenz - find ich persönlich fast bissel viel Unterschied - was meint ihr ?)

364er Ohr rechts: 38g
364er Ohr links: 38g

395er Ohr rechts: 55g
395er Ohr links: 55g

Verbinder: 118g

Höhenruder re 31g
Höhenruder li. 31g

Vladimir 16x8,5. 10g (biede Blätter)
32er Vladimir Spinner 9g

Komponenten die zum Einsatz kommen:
KST x08 plus auf QR
KST x10 mini auf WK
KST DS315MG auf HR/SR
Sparrow für GPS
9 Kanal Jeti Empfänger

Antrieb:
Tenshock 1530-8T mit Reisenauer 5:1
YGE 65 LVT
Vladimir 16x8.5
Vladimir Spinner 32er
Akku: wird auf den SP angepasst - TBD

Qualität sieht gut aus, macht einen sehr guten Eindruck, bin gespannt .....
 

f3jsr

User
Glückwünsche, hört sich gut an. Ich muss noch etwas auf meinen warten. Wie lange hat es bei dir gedauert. Gruß Ralph
 
  • Like
Reaktionen: sam
Hallo Sam,
es handelt sich hier um nur 4% Gewichtsdifferenz, das ist OK. Jedoch würde ich auch auf dem Querruder die KST X10 Mini verwenden. Das Getriebe ist robuster.
 
  • Like
Reaktionen: sam
Oben Unten