• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

    Momentan sind leider keine Neuregistrierungen möglich, um eine schnelle Unterstützung der bereits registrierten Benutzer zu ermöglichen.

ORLIK II (Oldgliders): Baubericht

Hallo Dirk,
Bei mir lagen 2 Brettchen aus dem gleichen Holz wie der Rest-Frässatz mit ca 40 x 20 cm bei.
Die genügen zumindest für den Steckungsbereich.
Umwickeln solltest du den kompletten Innenflügel auch über den Flächenknick hinaus.Eben überall wo sich der Holm durch Knickbelastung aufspreizen kann.
Der Rest des Aussenflügels kann mit Balsa verkastet werden,oder eben mit deinem vorgeschlagenen 2mm Birkensperrholz.
Im Flächenknick auch mit Sperrholzverbindern zwischen den Holmen auffüllen,weil die gefrästen Knickverbinder im Extremfall nicht ausreichen könnten.
Irgendwo im PWS-Baubericht gibts da auch ein paar Bilder.

Horst
 
Zuletzt bearbeitet:

algebu

User
hallo Dirk,
wir haben auch mehrere Orlik II 5,00m gebaut solche Probleme sind bei uns nicht aufgetaucht, ich habe meinen Orlik schon sehr viel geflogen und auch einige haarige Situationen gehabt aber kein Bruch, naja beim Holmaufbau muß natürlich sehr sorgfältig gebaut und verklebt werden. Wir haben die Holme so gebaut wie auf den Bildern von Oldgliders zu sehen ohne nochmalige Umwicklung mit CfK oder ähnlichem. Zur Zeit baue ich einen Orlik II mit 6,00m für die Saison 2019 das erfordert beim Holmaufbau natürlich wieder genaues arbeiten, verkleben und verstärken.

Gruß Alfred

P1040541.JPG

P1040334.JPG

P1040542.JPG
 
Hallo Alfred,
sehr schöner Orlik, gefällt mir. Ich möchte im Winter auch wieder einen Orlik bauen, diesmal aber mit 6 Metern...

VG Dirk
 
Ursache für den Holmbruch

Ursache für den Holmbruch

hier noch ein paar Bilder nach dem Absturz...

Auf dem Bild kann man ganz gut sehen, dass der untere Holm vom CFK abgehebelt wurde und auch, dass die Verklebung (trotz anschleifen) nicht vollständig gehalten hat. Die Steckung geht ja gerade mal ca. 20 cm. in die Fläche hinein und dieses kurze Stück muss die gesamten Kräfte aufnehmen. Beim nächsten Orlik werde ich auf jeden Fall fleißig den Holm mit CFK o. ä. umwickeln...

Ich möchte mit diesen Ergänzungen den Orlik keinesfalls schlecht machen, sondern nur helfen, dass keinem etwas ähnliches wie mir passiert... Das wäre echt schade um diese schöne Konstruktion und das tolle Modell. Wie gesagt, im Winter baue ich mir einen neuen Orlik, nur etwas größer;)

VG
Dirk
 

Anhänge

Orlik 1:2,5

Orlik 1:2,5

Hallo Alfred,

kannst Du mal ein paar Bilder (vom Flächenbau) vom 6 Meter Orlik einstellen? Offensichtlich hält ja bei Dir der Holm...
Vielen Dank und

VG
Dirk
 

Papa14

User
hier noch ein paar Bilder nach dem Absturz...

Auf dem Bild kann man ganz gut sehen, dass der untere Holm vom CFK abgehebelt wurde und auch, dass die Verklebung (trotz anschleifen) nicht vollständig gehalten hat
Hallo Dirk,

auch mein Beileid, schade um den schönen Flieger.

Die Bilder haben mich nachdenklich gemacht, leider sieht man nicht sehr gut, aus welchem Material die Holgurte sind/waren. Das sieht mir nach relativ dünnem Sperrholz aus, darauf Balsastreifen aufgeleimt, kann das sein? Der untere Holm sieht mir sogar nach Pappelsperrholz o.ä. aus, keinesfalls nach gutem Birkensperrholz.

Wenn dem so ist, muss man das halt schon als Baumangel werten. Auch wenn der Bauplan das vorsieht - der Holm ist mithin das wichtigste Element bei einem Rippenlügel. Da würde ich nur die besten Kieferleisten (am besten mehrfach geschäftet) und Birkensperrholz als Verkastung nehmen. Die Steckung müsste natürlich auch verlängert werden.

Aber das soll keine Belehrung sein, bei mir kommt so ein Oldglider erst in ein paar Jahren auf den Tisch ... wenn Platz in der Hütte ist ;-)
 

algebu

User
hallo Dirk hast du den orlik selbst gebaut, das sieht nach einem gravierenden Baufehler aus, die untere und obere Kiefernleiste müßte noch über der Kohle Steckung mit guten Birkensperrholz miteinander verleimt werden, Balsa oder Balsasperrholz ist hier fehl am Platz von den 6m Orlik Flächen gibt es noch keine Baubilder da ich die erst in den nächsten Wintermonaten bauen will, vielleicht habe ich noch welche vom 5m Orlik wie gesagt wir fliegen unsere Orlik´s seit Jahren und hatten noch keine Probleme mit dem Holm.

Gruß Alfred
 

algebu

User
habe mal 2 Fotos vom Aufbau der Steckung gefunden Holz auf Holz leime ich immer mit Holzleim, Holz auf CfK mit Epoxidharz, bei den Rippenfelder nach der Steckung die untere und obere Kiefernleiste mit guten Birkenflugzeug Sperrholz verkasten, bei den ersten Rippenfeldern klebe ich zusätzlich noch senkrecht, zwischen unterer und oberer Kiefenleiste, ein Sperrholzbrettchen 3-4mm passend ein

05.02.2012 Orlik 036 - Kopie.JPG

05.02.2012 Orlik 024 - Kopie.JPG
 
Ja, ich denke das mir da Baufehler unterlaufen sind. War halt nach vielen Motormodellen mein erster Segler... Danke für Eure Tipps. Ich hatte übrigens für die Holme Kiefernholz verbaut, mit Weissleim bzw. mit Uhu Endes 300 geklebt. Die Verkastung war aus 3mm Balsa - offensichtlich leider zu schwach - jetzt würde ich auch Birkensperrholz nehmen... Nachher ist man schlauer...

VG Dirk
 

Moewe

User
Holmbruch

Holmbruch

Hallo Dirk,
mir ist das Gleiche passiert wie dir , allerdings beim schleppen . Der Schlepper hat die Maschiene angedrückt. Bis ich das regestriert habe, war es schon zu spät.
Bei mir ist die Bruchstelle identisch. Den Holm habe ich bis zum Knick mit Kohlerowings umwickelt. Also ist die Schwachstelle genau hinter der Steckung.

MfG Ralf
 
Orlik II 6m

Orlik II 6m

Hallo Alfred,

da hast du ja wieder einen tollen Orlik gebaut. Wünsche dir viele, viele schöne Thermikflüge damit.
Mein Orlik II lebt auch noch, und macht mir viel Spass.

Schöne Grüße
Ludger
 
Holmbruch

Holmbruch

Hallo Ralf,

das ist ja ganz schön ärgerlich, wenn der Holm trotz der Umwicklung gebrochen ist. Hast Du Bilder von der Bruchstelle?

VG
Dirk
 
Hallo Ralf,

das ist ja ganz schön ärgerlich, wenn der Holm trotz der Umwicklung gebrochen ist. Hast Du Bilder von der Bruchstelle?

VG
Dirk
Hallo

Der Satz muss lauten : " WEGEN" der Umwicklung gebrochen ist.

Beim vermischen der Holz/Kunststoffbauweise ist größte Vorsicht geboten. da soll man genau wissen was man tut.
Wegen der unterschiedlichen Bruchdehnung von Holz und CFK ist das eher schwächend denn verstärkend!!!!!!

Das ist nicht auf meinem Mist gewachsen, sondern fundiert erklärt, unter anderem von jemandem der auch ein "Berechnungstool" für Holmgurte zur Verfügung
stellt.

Man sieht hier meiner Meinung eindeutig, wie der Holm oben und unten genau nach der letzten Wicklung gebrochen ist, als ob man ihn über einer Tischkante knickte.

Teuflisch.

schade um das schöne Modell

Einem User namens "ReiherIII" vom Retroplan ist sein Holm eben im Reiher III, wegen einer Verstärkung aus CFK Roving gebrochen. (""unterschiedliche Bruchdehnung"")

LG Andreas
 

Moewe

User
Holmbruch

Holmbruch

Hallo Andreas
erst mal danke für die Aufklärung , das habe ich bis jetzt noch nicht gewusst.
Der Holm ist aber nicht nach der letzten Wicklung gebrochen da die Wicklung bis zum Knick ging .:confused:

MfG Ralf
 

algebu

User
so ein Bruch ist immer ärgerlich, ich hatte gestern meinen Erstflug mit dem 6,oom Orlik es ging alles gut 3-4 Starts

Gruß Alfred

 
Oben Unten