Os max 20 - läuft nicht

hahgeh

User
Hallo zusammen,

ich lese nun seit einiger Zeit mit und so langsam kommen die Fragen....

Ich erwecke zusammen mit einem Freund ein altes Graupner Taxi. Verbaut ist ein Os max 20 (Standarddämpfer), der schon seit ewigen Zeiten nicht mehr gelaufen ist. Er ist aber nicht eingerostet oder verharzt und verdichtet auch ziemlich gut.
Nur mit dem starten klappts nicht so gut. Ursprünglich haben wir es mit dem Sprit von "damals" probiert (Rizinus-Titan von Graupner mit 5% Nitro). Nachdem der wohl Wasser gezogen hat habe ich neuen besorgt, wieder Rizinus von Graupner, diesmal mit 12% Nitro.
Am Samstag dann der erste Versuch, gleich auch mit neuer Kerze (Rossi 3-mittel). Damit ist er sofort angesprungen und sauber gelaufen. Allerdings ging er so gut, dass er sich nicht abstellen ließ, weil die Drossel nicht ganz zu ging, auch nicht mit Trimmung.
Also haben wir die Anlenkung der Drossel überarbeitet, sodass es sich jetzt mit Trimmung ganz schließen lässt, bei Trimmung ganz auf bleibt noch ein Spalt, sodass der Leerlauf locker möglich sein sollte.
Dann wollten wir wieder starten (mittlerweile wars Sonntag) und kein Muks macht er. Mann konnte probieren was man wollte, keine Chance.
Die Leerlaufschraube war komplett raus, die Vollgasnadel haben wir durchprobiert - nix. Wir haben es mit Elektrostarter probiert und während dem Laufen gedreht - man konnte genau hören, wo der richtige Punkt war, dass er startet - aber er will nicht.
Auch mit den Tipps von Chr. Forrer nicht. Wir haben noch eine andere Kerze probiert (Os 8er) aber auch ohne Erfolg. Beide kerzen glühen ordentlich daran kann es nicht liegen- Kerzenakku ist auch voll bis zum Rand.

Meine Frage ist, ob Ihr eine Idee habt? Es ist echt zum verzweifeln, am einen Tag läuft er ohne Ende und am nächsten geht gar nix. Was haben wir noch nicht probiert? Bin für alle Tipps und Ratschläge dankbar!

Viele Grüße
hg
 
Hallo hg
hört sich nach spritproblem an .Normalerweise Düsennadel 2-3 auf Vergaser auf finger drauf und ansaugen.Zieht er sprit an ? und noch was die 12% nitro sind rausgeschmissenes geld.betreibe alle 2 tackter mit 0.
 
Starten

Starten

Hallo

Also Pefi hat ja schon einiges geschrieben damit sollte es klappen.
Wenn der Motor Verdichtung hat und Sprit bekommt sollte er auch anspringen.

Das heißt der Tank muß in Ordnung sein und Sprit muß angesaugt werden.
Der Finger der das Venturi zuhält sollte feucht werden.

Wenn man dann die Luftschraube mit der ganzen Hand packt und bei aufgesteckter Glühung über OT dreht sollte man einen kurzen Ruck verspüren.
Das ist dann eine Zündung gewesen und damit ist der Motor startfähig.

Wenn du einen E-Starter benutzt denk daran das dein Powerpanel beim starten mit dem E-Starter weniger Spannung bekommt und damit die Glühkerze auch nicht mehr richtig glüht.Das ist ein häufiger Fehler.
Nur Powerpanel zum glühen reicht aber dann dazu den E-Starter bei etwas schwacher Batterie und schon kann es eng werden.

So das meine Meinung
Gruß Bernd
 
Schon mal danke für die Antworten.

Sprit saugt er an, und das ohne Probleme. Hatte die Nadel zwischendurch auf *richtig* fett und da hat er durch den Dämpfer hinten Sprit mit rausgespuckt. Wenn man mit Elektrostarter probiert, sieht man auch, wie an der Drossel die Sprittröpfchen fliegen... Also Spritzufuhr ist ok. Der Tank ist aber bei Neigung nach vorn ein klein wenig undicht, könnte das ein Problem sein?

Glühkerzenproblem kann ich auch ausschließen, ich hänge mit der Kerze an einer eigenen Batterie (2V Bleiakku, 1,1Ah), sodass beim Starten der Saft der gleiche ist.

Gestern habe ich es dann nochmal probiert und da war mit aufgefallen, dass der Dämpfer nicht ganz fest aufsaß. Vielleicht konnte er dadurch nicht genug Gegedruck aufbauen?

Allerdings, wenn er warm ist, dann geht er beim hochdrehen gern auch wieder aus. Zu fett eingestellt?

Grüße
hg
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten