P80 gebraucht

chuck

User
Guten Morgen!

habe eine gebrauchte P80 angeboten bekommen.
Die Turbine ist komplett und weniger als 8 Stunden gelaufen und ist absturzfrei und sieht sehr gepflegt aus.

Kann mir jemand sagen, was die Turbine wohl realistisch wert ist???
(Softwarestand V 4.0)

Gruß Chuck :confused: :confused:
 
Würde mir drauf ankommen ob ich den Vorbesitzer kenne/vertraue und was er mir zum Betrieb sagt.

Selber kenne ich jemanden, der hat seine P80 nach knapp 10 Laufstunden das erste mal zum Service schicken müssen. War aber sein eigener Fehler, schlechter Sprit und er mußte ewig an zich Parametern rumspielen (sprich mind. 100 fehlgeschlagene Startversuche/Beschleunigungsabbrüche in der Zeit). Zudem würd ich mir die Serniennummer mal geben lassen, anhand derer kann man ungefähr sagen wann sie gebaut wurde (ist glaube ich wichtig, wenn man höhere Drehzahlen fahren will) und evtl auch mal schauen ob/wann sie so eingeschickt wurde.

Ansonsten sag ich mal 1500-1800€

Marco

P.S.: Hier war letztens irgendwo mal ein Thread wo jemand meinte er könne Dir jedwede Laufzeit auf die ECU schreiben. Man muss zwar nicht immer vom schlimmsten ausgehen, aber es gibt halt auch "böse" Menschen.
 
Die Laufzeit einer Turbine ist meines Erachtens komplett uninteressant! Die Kugellager sind in der Regel auf mindestens 50 Stunden (entspricht 600 Flügen a 5 Minuten = 1.320 l Kerosin bei angenommenen 2.2l Verbrauch) ausgelegt und sind das einzige Verschleissteil in einer Turbine. Ich kenne keine Turbine die das bisher erreicht hat ohne vorher durch "unexpected Dead" :D in den Service zu gehen.

Alle anderen Teile wie Kompressor, Einlauf Gehäuse und Rad sind, solange sie mechanisch nicht beschädigt sind fast unbegrenzt haltbar.
Das ist ja gerade das unkomplizierte an diesen Brennern :D drei teile die kaputt gehen können. Da hat ein zweitakter wesentlich mehr!

Allerdings sind alte P-80 noch mit Brennkammern aus Edelstahl und nicht Inconel gefertigt. Diese "verbrennen" nach langer Betriebszeit bzw. falscher Behandlung. Hier kann nur ein zerlegen der Turbine Aufschluss geben und keine pauschale Angabe der Laufzeit.

Somit hast Du eigentlich keine Chance eine gesicherte Angabe zu erhalten es sei denn Du schickst die Turbine nach Erwerb zum Hersteller zwecks Überprüfung.

Mehr als 1200 Euronen würde ich allerdings für eine gebrauchte P-80 nicht ausgeben. Es gibt neuwertig Turbinen in derselben Leistungsklasse ab 1.600,--. Wobei ich mich hier einer Wertung bezüglich der Qualität ausdrücklich entziehe :rolleyes: :rolleyes:

Andreas
 
Also 1500-1800 ist wohl mehr aus überbezahlt für ne gebrauchte P80. Mein Vereinskollege hat mit seiner P80 auch nach Service immer nur Probleme...

Gucke doch mal bei www.airdesign-online.de, die haben die Rackete Turbine im Programm und die habe ich in Greiz auf dem Turbinentreffen/Flugtag gesehen. Überzeugend !
 
...wenn die Turbine bereits die neue Inconel-Brennkammer hat denke ich daß 1500-1800 sehr wohl im Rahmen liegen.....würde mir jederzeit und immer wieder ne 80er kaufen....die läuft und läuft und läüft.....so richtiger Ackergaul:)
 
Also ich würd mir auch keine gebrauchte P80 für 1500-1800€ kaufen, da ich weiss wo ich fürs gleiche Geld ne neue mit sogar etwas mehr Dampf kriege (aber bitte jetzt keinen Krieg Pro/Contra JetCat). Doch aufgrund einiger vereinsnaher Verkäufe und Ebay, denke ich mal sind 1500-1800 realistisch.

Marco

P.S.: Kleine Anekdote am Rande, bei Ebay ist grad eine drinn mit 5 Stunden, die schon auf 1400€ steht, wobei die Bewertungen des Verkäufers nicht so schön sind und die ECU angeblich auch schon getauscht wurde..... Ich denk, da komm ich mit meiner Preisschätzung doch gut hin :D

[ 13. September 2004, 18:36: Beitrag editiert von: hdirekt ]
 

chuck

User
Ist der Tausch einer ECU denn ungewöhnlich???....
Ich habe gestern mit CAT gesprochen, die mir mitteilten, der akuelle Stand sei 5.0 D und man müsse die ECU einschicken, damit die Hardware getauscht würde auf 4.9 und dann würde man Softwareseitig auf 5.0 D updaten.

Gruß
Chuck
 
Nö, ist nix ungewöhnliches. Manche Nutzer stehen halt drauf immer die neueste Version zu haben. Oder man entschließt sich nen Smoker, GPS oder sonstwas anzuschließen und updated.
Ich will auch niemanden was unterstellen, aber die Software seitig angezeigte Laufzeit ist als Bewertung nutzlos. Da ist es wie Andreas schon sagt, kaputt gehen sie meistens durch Bruch (oder ebend man macht was grundlegendes bei der Bedienung falsch).

Marco
 
Nein der Tausch einer ECU ist gar nicht ungewöhnlich und dient lediglich der Produktverbesserung! Was soll daran schlecht sein eine ECU mit überarbeiteten Features und evtl. Fehlerbeseitigung zu erhalten?

Im PC Bereich ist es absolut üblich immer die neueste Firmware in alle möglichen Geräte zu laden.Dies dient in der Regel der Produktoptimierung. In den Fällen wo die Hardware ein Firmwareupdate nicht mehr zulässt wird halt die Hardware getauscht. Ich habe meine ECU'S auch von 2.0 auf 4.9 getauscht um die GPS Fähigkeiten und einige weitere Kleinigkeiten zu erhalten.
 
Guten Morgen,

sagt kann mir einer mal erklären wozu wir im Jetflug ein GPS brauchen???
Ihr seht die Dinger ja sowieo und daher finde ich ein GPS für unsinnig! Es swird zuviel Rechnerleistung zum auswerten der 3 Sat. Signale vergeudet! Dafür wäre ne Speedhold funktion nicht schlecht für den Landeanflug bei ungünstigen WInd oder ne Notschaltung auf zB. ( 115000 RPM) oder 5.ooo unter der Maximalen Stardrezahl, falls mal beim Start ein Sensor ausfällt zb. Drehzahlsensor, könnte ja die Drehzall auf Grund der Pumpenspannung geregelt werden und um ca ??.000 RPM reduziert werden mann kann trotzdem noch den Start zu Ende führen und dannach sofort wieder landen!

Peter der mit denm Hüpfetier fliegt
 
Is doch schick :)
So viel REchnerleistung wird bei nem GPS nciht vergeudet, da der GPS Empfänger bereits diverse Werte liefert und diese evtl. nurnoch gespeichert oder (leicht) ausgewertet werden. Klar ist alles nur Statistik, aber ist schon interessant, wie hoch, wie schnell (oder langsame, z.B. im Landeanflug) oder wie weit der eigene Flieger so fliegt.
Ich warte aber auch noch auf die Verknüpfung mit dem Empfänger, so dass ich oben nurnoch den Landeschalter betätige und der Flieger 30 sekunden später vor meinen Füssen steht :)
 
Hallo Peter,

Die Speedhold Funktion für max. und min. sind seit Rev. 2.0 in der jetcat ECU vorhanden. Hierzu wird natürlich dann ein Staudruckrohr benötigt. CPU Leistung benötigt die GPS Funktion nicht da sie lediglich die Ist- Werte von der ECU übermittelt bekommt und einen eigenen Rechner zum Umsetzen der Daten hat!

Ob das Blödsinn ist oder unwichtig ist Dein persönliches Empfinden. Du mußt es ja nicht verwenden, die Möglichkeit besteht nunmal und bietet dem technisch Interessierten eine hervorragende Möglichkeit sein Flugprofil anzusehen. Zudem ist es die einzige verlässliche Möglichkeit die Fluggeschwindigkeit auszuwerten. Da wird der eine oder andere überrascht sein wie schnell oder nicht schnell sein Modell wirklich ist. Aber das will ja keiner. Hört sich ja toller an zu sagen sein Modell fliegt so ca. 400 km/h :rolleyes: :rolleyes:
 
Hallo Peter,
kann mich dem Andreas da nur anschließen, dazu kommt, ab 4.0 gibts das Notlaufprogramm für Sensorausfall bei CAT und das funzt bestens. Die Bine lauft damit bis zum nächsten Abschalten mit bis zu etwa 3/4 max-Leistung, damit gibts selbst in der Startphase keine Probs.

Gruß
Eberhard
 

dixi22

User
Hallo Andreas,
etwas Offtopic aber: Das mit der Fluggeschwindigkeit mittels GPS rauskriegen stimmt so nicht ganz. Du bekommst lediglich die Geschwindigkeit über Grund ausgewertet bzw angezeigt. Für die wahre Geschwindigkeit gegenüber der ruhenden Luft musst du noch den Wind berücksichtigen, der ist selbst in niedrigen Höhen oft stärker als man glaubt. Das Mittel aus Hin- und Rückflug würd auch so einigermaßen passen.

[ 15. September 2004, 15:38: Beitrag editiert von: dixi22 ]
 
Immer diese Feinheiten!!! Was zeigt denn der Tacho in Deinem Auto an? Ich denke doch wohl auch die Geschwindigkeit über Grund oder? Und das ist das was im allgemeinen Sprachgebrauch auch Verwendung findet. Somit misst ein GPS exakt was ich wissen möchte, nämlich die Tatsächliche Geschwindigkeit des Objekt und nicht die Geschwindigkeit in der umgebenden Luft!
 
Och Andreas,
wer net die Groundspeed will, dem steht auch der Airspeedsensor mit oder ohne Speedcontrol bei CAT zur Verfügung. Also jedem so wies beliebt.

Gruß
Eberhard

PS: das ausführliche Bedienerhandbuch gibts hier
http://www.cat-ing.de/turbines/index.htm
der Jet-CAT Webseite, da kann sich jeder genau informieren.

[ 15. September 2004, 18:02: Beitrag editiert von: Eberhard Mauk ]
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten