Parameter übertragen MC 12 nach MC 22 ?

mach3

User
Hallo Leute,

bin gerade dabei, meine Modellparameter von der alten MC 12 auf die MC 22 zu übertragen und habe dabei festgestellt, dass, wenn ich alle Werte bezüglich Servomitte und Ausschläge 1:1 übernehme (sind ja alles Prozentangaben), nachher keine Ruderstellung mehr stimmt. Zum Teil kämen dabei unfliegbare Zustände heraus. Das würde aber auch heißen, jedes Modell neu einfliegen.

Wo entstehen denn die Fehler? Ich habe den Verdacht, dass die Servomitte nicht richtig interpretiert wird. Wenn ich die Ausschläge optisch halbwegs passend trimme, steht die grafische Trimmanzeige extrem weit von der Nullmarkierung weg - bei einem Modell, das ich "auf Null" fliege (ja, die gibt es auch :) )

Wie kann ich die Einstellerei denn rationeller machen. Ich würde nun Zeiger an die Servohebel kleben und mit Markierungen arbeiten, um die alten Mittelstellungen wiederzufinden. Das sollte ja eigentlich nicht die Lösung sein, oder?

Gruß
Rolf
 
Hallo Rolf,

vom mechanischen Standpunkt sollten Deine Ruderhebel sowieso in Mittelstellung sein, dann erübrigt sich auch die Veränderung der Mittellage - 1500 ms ist Mittenimpuls, den haben so ziemlich alle Anlagen. Die Servomittelstellung hat eigentlich auch nix mit der Trimmanzeige der 22er zu tun?!

Generell ist es so, dass sich die einzelnen Parameter nur selten von Anlage zu Anlage 1:1 übertragen lassen. Da spielen die "interne" Auflösung und Programmierung eine Rolle. Von meiner mc-17 zur mc-24 konnte ich die Daten auch nicht einfach übernehmen. Hat man aber von vornherein auf einen mechanisch sauberen Einbau der Komponenten geachtet, erübrigt sich das Problem, und man muß lediglich die Endausschläge einstellen und evtl. Mischer setzen. Erstere übernimmt man am besten klassisch, also mit dem Meßschieber :). Kleinere Trimmkorrekturen sind eh an jedem Flugtag fällig.
 
Hallo Ingo,

um zu erreichen, dass ein Servohebel mechanisch in der Mitte steht, habe ich doch nur die Möglichkeit, beim Aufsetzen des Servohbels auf das Servo die Stellung herauszusuchen, die der Mitte am nächsten kommt und den Rest über eine Verstellung der Servomitte am Sender auszugleichen. Von dieser künstlich erzeugten neutralen Mittelstellung habe ich ja daraufhin meine Maximalausschläge als Prozentwerte < 150 % festgelegt.
Jetzt verstehe ich nicht, warum völlig vertrimmte Ruder dabei rauskommen, wenn ich alles übernehme. Einen Klick nachtrimmen oder auch ein paar, da hätte ich ja kein Problem, aber die Trimmanzeige steht auf 40, ich nehme an, das sind Steps. Bei ber MC12 waren es 3.
Wie löse ich das Problem denn? Ich kann ja jetzt die Trimmung wieder neutral stellen und korrigiere solange an der Servomitteneinstellung, bis das Ruder wieder neutral steht und checke noch kurz die Endausschläge, oder ich mache alles über die Trimmung.
Der erste Weg erscheint mir sauberer, aber auch wesentlich aufwändiger....

Ich habe alles linear programmiert, also keine wahnsinns nichtlinearen Mischer, deshalb war ich der Meinung, Prozent ist und bleibt Prozent, oder????

Gruß
Rolf
 
Hallo Rolf,

also bei mir macht der Versatz des Ruderhebels um ein "Zähnchen", je nach Servo, zwischen 6 und 15 Prozentpunkte bei der Mittelstellung aus - 40 sind da irgendwie doch recht viel?! Das ist aber auch schon der springende Punkt: Die prozentangabe ist relativ, nicht absolut, es kommt also auch auf den möglichen Maximalausschlag an.

Ich würde Dir, wie eben schon richtig geschrieben, zuerst empfehlen alle Einstellungen zu löschen, die Ruder weitestgehend mechanisch korrekt auf Null zu stellen und erst dann im Servomenü die Mittelstellung um die verbliebenen Klicks korrigieren, anschließend dann die Endausschläge einstellen. Ein Übertragen der alten Einstellungen macht da einfach keinen Sinn, die Systeme sind zu unterschiedlich. Ich habe für meine ASH-26 seinerzeit auf der mc-17 sicher mehr als einen Abend für Butterfly, Wölbklappen- bzw. Querrudermitnahme etc. gebraucht; mit der für mich damals neuen mc-24 war´s ne Stunde, wenn überhaupt. Da ich die Ruderausschläge vorher notiert hatte, war auch diese Arbeit schnell erledigt. Anwählen, *Knöpkendrehen*, fertig :)
 
Bin letztes Jahr wg. Heli auch von MC 12 auf MC 22 umgestiegen und habe ALLES neu programmiert.

Dank Display etc. geht das doch wirklich gut auf der MC22 und übte auch gleich ein wenig die neue Software ;) Außerdem könne bei der MC 22 auch die Trimmschritte individuell eingestellt werden.

Mechanische "Neutral-Lage" sollte immer Ausgangspunkt sein, wo gleiche Ausschläger in beide Richtungen gefordert sind.

Das Manual empfiehlt m.E. auch, zunächst mit Ruderauschlägen von (nur) 100 % zu arbeiten
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten