Parkflyer für Anfänger

Guten Tag,

Ich habe grade kürzlich eine Hype Edge 540T von einem Kumpel bekommen, mit 2 abstürzen, hat die gerichtet jedoch aufgrund nun vollkommen falschen schwerpunktes landete die im Eimer bei mir.

Nun dachte ich, warum verwendest du nicht einfach die Komponenten für einen kleinen Parkflyer.

Bereits rumstehen hab ich 6mm Depron platten, wäre halt gut wenn ich die benutzen könte.

Vielleicht weiss jemand was für mich zu empfehlen wäre?
Bin Anfänger, bis jetzt EasyStar geflogen. und halt die edge einmal.
hab eigentlich keine ahnung von querruder fliegerei.

Meine Komponenten:
BL aussenläufer angeblich 140W
Regler angeblich 18A
Lipo 1800mAh 111.1V
und drei servos nicht angeschrieben sind aber mikros
Empfänger: SMC 16Scan von Graupner

Grüsse ausser Schweiz
Phil

EDIT: Link zum Shop:
http://www.hype-rc.de/?page=shop/pr...ession=8kge4hfhd8pikp0h3fvb7p61u5&setlang=deu
 
Hab mir die Website schon angesehen, habe vor allem mit dem selifun geliebäugelt, liegt vermutlich am design xD

Hab leider noch kein 3mm depron und keine bezugsquelle für selitron...
3mm depron kommt aber bestimmt nächstens mal in die kammer...

Ich werd mal gucken...
Danke
 
Der Flieger ist auch ein wenig klein für die Komponenten, die Du hast.

Aber selbstverständlich kannst Du das 6er Depron nehmen!
Bau doch einfach nen kleinen Hochdecker mit etwas weniger V-Form als bei einem 2-Achser und dann mit Querrudern. So hast Du dann gleich einen Querrudertrainer, der auch noch um einiges gutmütiger fliegt, als eine Edge.

Denn der Umstieg von Easy Star auf einen richtigen Kunstflieger, wie eine Edge ist schon ziemlich krass.

mfg jochen
 
Das ist echt nicht schwer!
Kastenrumpf: rechte Wand, linke Wand, Deckel, Boden, Spanten
---> geht alles mit 6er Depron, bis auf Motorspant, Fahrwerksspant und Flächenaufnahme

Fläche: 6er Platte mit CFK-Holm(en) (6x1mm Flachprofil), eventuell über der Tischkante gewölbt für mehr Auftrieb und bessere Langsamflugeigenschaften
alternativ: 3er Depron Schalenbauweise mit Holm aus leichtem 3er Balsa und
QR in Hohlkehle oder mit Tesadichtlippe

Solche Flieger kannst Du ohne Änderungen der Proportionen für ein Modell verwenden:
http://richard.ferriere.free.fr/3vues/aeronca_l3_3v.jpg
http://richard.ferriere.free.fr/3vues/auster_autocrat_3v.jpg

mfg jochen
 
Da, noch was...
http://richard.ferriere.free.fr/3vues/kz8_3v.jpg

Ist kein Hochdecker, aber auch sehr schön.
Bei so einem Flieger dann auf ca. 1,2m bis 1,3m Spannweite hochgehen. Und beim Gewicht versuchen, unter 800g zu bleiben, damit's auch noch schön langsam und eng geht, ohne gleich einen Stall befürchten zu müssen.

Oder vielleicht so etwas, wie ein Shocky, nur mit ca. 1m Spw. und eben aus 6er statt 3er Depron...?


mfg jochen
 
Ich habe mir bei meinen ersten shockys auch immer kleinere Ausschläge eingestellt, weil ich voll Panik hatte wegen dem hektischen Gezappel mit großen Ausschlägen. Im Flug und v.A. in größeren Höhen ist das gar kein Problem so zu fliegen, nur gutmütig ist das Teil dadurch natürlich nicht! Außerdem kannst Du dann in Notsituationen, wenn Du schnell ausweichen musst, nicht mehr die volle Wendigkeit zur ausnutzen.
Aber prinzipiell geht sowas schon, ja. Du musst dann eben etwas umsichtiger und vorausschauender fliegen, als mit den extrem großen Ausschlägen.

mfg jochen
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten