• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

PAW .60

Hier habe ich noch ein Heavy Metal Stück, gut für 12/8 bis 18/4, wahrscheinlich am liebsten liegend.

Bild 1.jpg


Gibt es für sowas einen Plan, also einen passenden Fesselflieger "aus Kiefernleisten und Papier"? Etwas für uns Ältere, leicht behäbig, mit jederzeit Zug überall (ohne unbedingt eckige Loopings, eher im Gegenteil), und könnte auch aus meiner Holperwiese planmäßig starten?

Ich hatte früher schon mal einen vergrößerten Doppelstecker damit befaßt - leider ohne Bilder oder gute Erinnerung...

Aber eigentlich will ich einen hübschen, sachgerechten Vollrumpf etc. dafür bauen. Und dann fliegen.

Hat jemand eine Idee, Anregung, Anmerkung?
Davon zu hören würde mich freuen.

Viele Grüße – Albrecht
 

Bernd Langner

Moderator, Fesselflug, Antikmodelle, Retro-Flugmod
Teammitglied
Hallo Albrecht

Das ist aber ein dicker Motor vom Hubraum her wie schwer ist der 61gr oder eher 611gr?

Ich habe mal die Ryan 60 von Claus gebaut 8cc Glühzünder würde aber auch noch mit 10cc fliegen

Ryan 60.jpg


oder eher den Blue Angel auch gedacht für 10cc

Blue Angel.jpg

Gruß Bernd
 
Doch, es sind schon 611,2 g, und ich glaube auch, daß das vergleichsweise schwer ist für einen 60er Motor. Stalker Modusa ST 61 wiegt z.B. grade mal 350 g ohne Dämpfer (ggf. +65 g), aber das ist möglicherweise wieder besonders leicht.


Als Vorteil des Diesels verspreche ich mir überlegene Kraft bei konstanter, eher niedriger Drehzahl mit großem Propeller. Also zunächst kein 4-2-4, sondern überall gleichmäßig langsam, aber mit genügend Schmackes.

Jedenfalls würde ich für den PAW eine möglichst kurze Schnauze und möglichst viel Bodenfreiheit anstreben.
Und weil ich ihn liegend einbauen möchte, kommen viele Konstruktionen für hängenden Einbau eher nicht in betracht, auch rein optisch.

Trotzdem danke für die Hinweise auf Taurus und Jumbo bzw. die sehr reichhaltige Outer Zone Sammlung. Sehr anregend!

Wenn es kein Sakrileg wäre, eine Maikis Konstruktion zu ändern, könnte der Crescendo in die engere Wahl kommen.

Eine etwas kürzere Schnauze müßte die Linie nicht wirklich stören, ebenso ob der Zylinderkopf rechts statt unten herausschaut. Und es gibt viele Verstell-Features! Allerdings nicht zum Schwerpunkt ;-(

Ansonsten käme freilich auch ein Mehrdecker in betracht, womöglich sogar aus der Scale-Abteilung mit entsprechend abgespecktem Anspruch.

Schaun mer mal.
Viele Grüße - Albrecht
 
Hallo,

das Gewicht des Stalker ist recht gut als Referenz verwendbar. Ein Supertigre ST60 wiegt grob das gleiche.
Sicherlich gibt es noch leichtere Motoren mit 10ccm (z.B. Retro Discovery DR60 etwa 300g + 45g Schalldämpfer).
Bei dem Modell von Claus Maikis war ursprünglich der ST60 vorgesehen. Dein Diesel wiegt also fast das Doppelte wie der ST60. Da müsste man also die Nase deutlich kürzen, was natürlich machbar ist.
Auch das Gesamtgewicht darf man nicht aus dem Auge verlieren. Das gilt natürlich für alle F2B Konstruktionen die für 10ccm konstruiert sind. Generell kannst du hier immer deinen Diesel verwenden, aber du musst sehr aufs Gewicht achten und die Nase sehr viel kürzen.
Daher meine Vorschläge, welche aus der Zeit der Funkenzünder stammen.
Vor allem der Taurus ist sehr groß, und die Nase ist sehr kurz. Da kämst du ohne viele Änderungen hin.

Eine Alternative fällt mir noch ein:
Alberto Maggi aus Italien hatte mal F2B Modelle mit einem großen OS Viertakter. Da war die Nase auch schon sehr kurz und das Modell entsprechend groß. Aber leider hab ich dazu keinen Bauplan.
 
60er Diesel

60er Diesel

Hallo.

@Frank: Ich glaube, die Modelle, die Alberto Maggi flog waren Konstruktionen von Luciano Compostella. Der flog ja auch so mächtig schwere WEBRA Viertakter, auch den 15-Kubiker, die sicherlich gewichtsmäßig in der Region des 60er PAWs liegen. Ich meine mich zu erinnern, daß es von dem gelben Modell im Bild auch einen "richtigen" Plan gibt, ich weiß nur nicht wo.
Ansonsten basieren seine Modelle für die Viertakter immer noch in den Grundzügen auf seinem TANGO (stehender Motor, dickes Profil, kurze Nase, relativ schnelle Rundenzeiten).
Er hatte auch mal einen Doppeldecker mit dieser "Art" Rumpf, leider hat er den in Breitenbach mal "zerschmissen". Auch für diesen habe ich mal irgendwo mindestens eine Übersichtszeichnung gesehen.

Gruß
Willi
 

Anhänge

Da fällt mir noch was ein:

Tony Eifflaender, der Vater der PAW Motoren, war ja auch F2B Pilot und flog selbst, was sonst, PAW Diesel Motoren.
Seine Freebird Konstruktion passt eigentlich perfekt zu deiner Suchanfrage, nur ist sie etwas klein.
Ursprünglich für den PAW40 konstruiert müsste man das Modell entsprechend vergrößern. Aber dann würde alles passen.
Sogar der Motor ist liegend eingebaut.
Bauplan gibt es z.B. hier:
https://www.ebay.co.uk/itm/FREEBIRD-5-CONTROL-LINE-STUNT-PLAN-/133078097422
 
Diesel-Stunt

Diesel-Stunt

Hallo Frank.

Ah, dieses Modell! Das ist aus der "Nach-Compostela-Aera" von Alberto. Der "Alte" hätte nie geduldet, daß der Motor hängt!:rolleyes:

Eiffländers Freebird wäre sicherlich eine gute Wahl, wurde ja um die PAW-Diesel "herumkonstruiert". Ein wenig vergrößert und es passt auch für den 60er.

Gruß
Willi
 
Schön, so viel von Euch zu hören, danke!

Ja klar, der Freebird. Ein hübscher und seltener Vogel, vielleicht diese Richtung?

Den Plan Version 5 werde ich mir jedenfalls mal näher anschauen.

Hier sind übrigens Hinweise von Eifflaender sen. persönlich zur Version 4 bzw. "Extra 94" sowie zur Verwendung von Diesel allgemein.
Tank-Konstruktion schien ihm ein besonderes Anliegen...

Bild 2.jpg

Bild 3.jpg

Eigentlich hatte ich für den PAW .60 an noch was Anderes gedacht, eher "kurz und dick".
Mindestens so wie das mysteriöse Maggi/"Compostela model", aber eben liegend, vielleicht runde Nase, Cheeks o.ä.

Schaun mer mal weiter.
Viele Grüße - Albrecht
 

Bernd Langner

Moderator, Fesselflug, Antikmodelle, Retro-Flugmod
Teammitglied
Hallo

Mit Willi seinem Hinweis bei Outerzone gesucht

https://outerzone.co.uk/plan_details.asp?ID=6834
Airone
https://freercplans.com/plan-kamacc-4t-mkii-5530.htm
Kamacc 4T

auf der Seite von Claus ist auch der Doppeldecker
http://maikis.synology.me/maikis/Seite_falco.htm
Auf den Falken klicken ergibt eine bemaßte Übersichtszeichnung in PDF

Der Airone war für den 13cc Enya Viertakter gedacht.
Der Motor wiegt 600gr mit Dämpfer sollte also mit deinem PAW
klappen. Bei diesem Gewicht kommt natürlich weder die Ryan
noch das andere Modell in Frage.
Die Ryaen war mit dem 8cc MVVS schon viel zu schwer.

Gruß Bernd
 
Zuletzt bearbeitet:
Falco Doppeldecker

Falco Doppeldecker

Hallo Bernd.

Super! Genau das ist der Doppeldecker von Compostela den ich meinte: FALCO
Aber er muß noch einen gebaut haben, denn der, den ich gesehen habe, war silbern.

Der KAMACC ist "seinem" TANGO sehr ähnlich. Und die Zeichnung vom AIRONE kommt dem Modell von Alberto Maggi schon sehr nahe - nur eben mit stehendem Triebwerk. Das der FALCO einen hängenden Motor hat finde ich ganz erstaunlich.

Gruß
Willi
 
Auch hier mal ein neuer Zwischenstand.
Ich habe jetzt die Duchess für den PAW .60 ausgeguckt und denke, in die Richtung möchte ich voraussichtlich im Winter gehen. Den Plan ausgedruckt auf 130% habe ich schon, damit dann etwa 1,2 m Spannweite. Sie sollte an max. 21 m Leinen für mich handhabbar fliegen.

Überlegungen
Ohne Flaps finde ich sympathisch.
Das Fahrwerk mache ich vorsichtshalber etwas länger, die Nase kürzer...
Wahrscheinlich lassen sich sowieso nicht alle Maße (Stärken, Abstände etc.) einfach hochrechnen, sondern ich werde relativieren müssen, auch konstruktiv.

Ich will Seide, Papier und andere regulär erhältliche traditionelle Hausmittel verwenden, und für das Finish werde ich IRSA Spannlack und DD Lack ausprobieren.

Vielleicht lohnt sich dann gelegentlich ein eigener Thread?
Trotzdem freue ich mich inzwischen über Eure Hinweise, Anmerkungen etc.

Viele Grüße - Albrecht
 
Oben Unten