Pefa Schalldämpfer verkokt, wer hat Erfahrung mit Reinigung?

Christian Lang

Moderator
Teammitglied
Habe in der Bella gebrauchte RDL80 Dämpfer von Pefa. Die gleichen gingen beim Crash kaputt. Jetzt hat der Motor (DA 150) aber nicht mehr die gewohnte Leistung und rotzt schwarz aus dem Auspuff wie nie zuvor. Mit der Zweiblatt 30x12 Mejzlik hat der früher bei Vollgas geknallt. Die 29x12 Dreiblatt zwingt er nicht mehr. Ich vermute die Auspuffe sind vom Vorbesitzer zu mit Ölkohle. Wer hat Erfahrung mit dem Reinigen von Auspuffanlagen. Drano Rohrfrei? Ausbrennen? Bitte nur Antworten von Leuten die wirklich Erfahrung mit Alu Modellschalldämpfern dieser Art haben!
20210529_184319.jpg
 

Ragnar

User
Moin,

also wir haben unsere Mopedschalldämpfer früher ausgebrannt.
Ich würde den Modelldämpfer ebenso behandeln. Falls Du die Möglichkeit hast, packe ihn doch in einen Tiegelofen. Da kannst Du die Temperatur steuern. Allerdings kommt er dann bunt wieder heraus.
 
Moin,
ich habe neulich ein total versifftes Hatori Resorohr gereinigt.
Eingelegt habe ich das für einen Tag in Desinfektionsmittel (alkoholische Schnelldesinfektion für Flächen)
anschließend ausgespült und mich gewundert, wieviel Schmodder sich in so einem Schalldämpfer ansammelt
Ob ein Ausbrennen bei Aluschalldämpfern sinnig ist, wage ich zu bezweifeln.
Rohrreiniger funktionieren nach meiner Erfahrung auch nicht und hinterlassen u.U. Verfärbungen, bzw. greifen das Material an.
Gruß aus Ostfriesland
Detlef
 
Ich würde gerne den pefa Dämpfer nach dem ausbrennen sehen. Da wird nicht mehr viel von übrig bleiben da das Material viel zu dünn ist. Bis die Hitze alle Öffnungen an den Prallblechen frei gebrannt hat, ist die äußere Hülle verbrannt.
Keine ätzenden Reiniger verwenden, diese greifen das Material an!

Lösemittel verwenden, es funktioniert auch Benzin.
Etwas in den Dämpfer füllen und gut schütteln. Etwas warten, wieder schütteln.... den Vorgang mehrmals wiederholen.
Alles ausschütten, aber im einem Behälter auffangen, neues Lösemittel einfüllen und wieder schütteln.
 
Hallo Christian,

wenn du die Möglichkeit hast (großer Topf, Kellerherd) und dich dunkelgraue Verfärbung nicht stört, dann koch ihn in Wasser mit Vollwaschmittel aus. mehrmals aus- und wieder volllaufen lassen. Viel hilft viel: viel OMO, viel Zeit, viel Temperatur...

Viel Erfolg
Andreas
 
Hallo,

ich hätte 2 Varianten.
Rauchharzentferner - Den Schalldämpfer mit Rauchharzentferner füllen, Auslass verschliessen, einwirken lassen und anschließend spülen.
Gesamte Rückstände über Schadstoffmobil entsorgen.

Dieselpartikel, DPF-Reiniger - Anwendung entsprechend Gebrauchsanweisung.
 

Christian Lang

Moderator
Teammitglied
DPF Reiniger wäre ne Idee, da könnte ich morgen mal in der Firma fragen
 
Servus,
bei einem Aluschalldämpfer würde ich immer die Kühlmittelmethode nehmen:
Im Autozubehör Kühlmittel für (wichtig) Alumotorblöcke kaufen, meist rot eingefärbt. Dann den Dämpfer bei guter Belüftung mit dem Kühlmittel in einen Edelstahltopf und das ganze ein paar Stunden bei 80-90 Grad, also nicht kochen, auf dem Herd lassen. Die Additive im Kühlmittel lösen die Ölkohle und man kann dann mit einem Pfeifenreiniger, zugeschnittenen Schwammstückchen o.ä. den Dämpfer innen reinigen. Das ist sicher die schonendste Methode.
Backofenreiniger greifen das Alu an, ausbrennen ist gefährlich, falls man es übertreibt und das Alu schmilzt.

Andreas
 
Hallo,
ich reinige meine gebrauchten Dämpfer immer mit Nitro Verdünnung und einem Pfeifenreiniger in einer Bohrmaschine. So komme ich zwar nur in die erste Kammer aber die Verdünnung löst im Inneren das meiste ab. Anschließend gut spülen.

Aber mal abgesehen von der Reinigung...so viel Ölkohle, dass der Motor DEUTLICH an Leistung verliert halte ich für ausgeschlossen.
Du schreibst etwas von einem Absturz, kann es sein das der Motor dabei was abbekommen hat?

Gruß Dennis
 

Bernd Langner

Moderator
Teammitglied
Hallo Christian
Also die schwarze Peke ist Öl was nicht richtig verbrannt ist das haben andere Motoren auch.
Hier in der Rubrik öfters zu finden. Mein 26er MVVS macht genau den selben Schmodder.
Ich denke auch das bei Absturz etwas am Motor passiert ist.
Wenn du die Dämpfer mit dem Mund durchblasen kannst ohne das deine Backen dick werden ist der
nicht verstopft.

Gruß Bernd
 
Ich würde mal Den Luftschrauben Mitnehmer Demonstrieren und Schauen ob die Passfeder noch ganz ist. Klingt eher nach Spätzündung.
Dann verbrennt er nicht alles und der Rest Spült den Dreck aus dem Auspuff
Gruß Manuel
 
Schade, das wäre auch zu einfach gewesen.
kannst Du den Motor ohne Auspuff laufen Lassen? Wäre ein Versuch wert.
Gruß Manuel
 

Christian Lang

Moderator
Teammitglied
Ja, das habe ich vor. Mal sehen ob ich heute oder morgen Zeit habe die Auspuffe raus zu machen.
Dann gehe ich erst mal ans reinigen mit DPF Reiniger (kann nicht schaden) und lasse den mal ohne Auspuff rennen.
 
Sensor Position prüfen,
beide Zündkerzen überprüfen.
Sind die Kerzen schwarz, Motor läuft zu fett.
Kerzen sind braun, alles okay.
Kerzen hellbraun mit grauen Stellen, zu mager.
 

Christian Lang

Moderator
Teammitglied
Sensor Position prüfen,
beide Zündkerzen überprüfen.
Sind die Kerzen schwarz, Motor läuft zu fett.
Kerzen sind braun, alles okay.
Kerzen hellbraun mit grauen Stellen, zu mager.
na ja, soweit komme ich als Kfz-Meister auch mit ;-)
Der Motor war vorher in dem Modell und davor in nem PAF 300 in Betrieb. Ist auch nicht mein erster. Da der Sensor und der Passstift
sitzen und die gebrauchten Dämpfer die einzige Änderung sind schaue ich erst mal bei denen.
 

VolkerZ

User
Habe meine (ALU-) Dämpfer mit einem E-Ofen der zum Vorheizen von Schweisselektroden ausgebrannt. Einstellbare Temperatur > 300°C.
Den Dämpfer 2 -3h im Ofen gelassen. Danach mit Pressluft ausgeblasen. Hat ein paar Gramm gebracht. Danach auch ein anderes synthetisches 2 Takt Öl mit einem niedrigeren Flammpunkt verwendet. War ein Tipp vom Dämpferhersteller.
Der "Auswurf" ist jetzt nicht mehr so Dunkel.

Gruß VolkerZ
 

Christian Lang

Moderator
Teammitglied
An den Dämpfern liegt es nicht, ohne dreht er 200 Umdrehungen weniger. Aber 4500 mit ner 32x10 ist echt zu müde...ob doch die Zündung was hat? Flatterventile sind OK
Zündungsgeber kann ich verstellen wie ich will, ändert nichts. Zündkerzen probehalber getauscht: keine Änderung
 

Bernd Langner

Moderator
Teammitglied
Hallo Christian

Wie sieht es mit der Dichtheit des Kurbelgehäuses aus. Wenn älte könnte die Abdichtung entweder über Simmering oder Dichtlager undicht sein.

Gruß Bernd
 
Oben Unten