• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Pike Precision 2: Erfahrungen?

Hi Olaf ,
was heisst " Nase gekürzt" wie sollte das gehen beim PP2 E-Rumpf.
Kann ich mir nicht vorstellen.. siehe #167 der E Rumpf ist bereits kürzer
und der Motorspant ist schon fix dran.
Oder berichtest du hier von einem ganz anderen Modell ?

Joh
 
Spinner PP2

Spinner PP2

Danke an Johannes für den Tip mit dem Mittelstück und Spinner.
Die GM Luftschrauben brauchen ein "gerades" Mittelstück. Ich hatte sie immer versucht mit einem gekröpften Mittelstück zu montieren und das passt dann überhaupt nicht.

Am liebsten wäre mir das Reisenauer-System - Mittelstück und Spinner - aber leider gibt es da keinen 36mm Spinner.

Ich werde jetzt mal eine 18x13 GM auf meinen PP2 montieren. Ich habe ja noch, wie beschrieben Luft zu dem 350WMin. Im Notfall kann ich sie etwas kürzen.

@Johannes: Bzgl. der Gewichtsverteilung musst Du dir bei meinem Setup keine Gedanken machen. Ich habe aktuell 5Gramm Bleic am Heck und werde es evtl. noch eliminieren.

Viele Grüße
Harald
 
So, erste Anpassung, vorne ist alles drin - Tenshok, Regler, Unisens E - reichlich Platz für den 3s 1800 (wird wohl auch ein 2200 gehen)
Der SP passt damit super, keine Gewichte hinten nötig.
Gewicht kpl. mit 2260g gerade mal 100g schwerer als die Segler Version !
16x8 GM Prop liegt gut an.

Wenn alles fliegt, beschreibe ich die Komponeneten (#179) nochmal, bzw. wie es im Flugbetrieb funktioniert.
Auf eine Tesa Klebung des Vorderteils verlasse ich mich nicht :eek: da kommt eine Schraubensicherung zusätzlich
rein !
( Der Spinner wird schwarz und die Motorhalterung ist noch nicht gebohrt. )

Johannes

IMG_1881.JPG
IMG_1882.jpg
 
Eine Verschaubung ist nicht zwingend notwendig wenn du richtiges Tesa nimmst , fliege meine Ellipse mit 2,5 KW und Tesa um die Nase
 
Ausrüstung

Ausrüstung

Meine Vorgabe war: Wenig Gewicht , SP ohne Zusatzgewichte einhalten, Leistung ca. 400 , kurzzeitig ca. 500 Watt
Solide, aber nicht die allerteuersten Komponenten.

Motor Tenshock EZ 1515/13 T mit Micro Edition 5:1
Regler Sunrise ICE 40 mit BEC 7,4 V ( von Reisenauer bereits vorprogrammiert !!)
kurzzeitig sind 50A erlaubt
Unisens E ( möchte ich nie drauf verzichten! Zeigt Verbrauch, Leistung, Vario, Höhe..genial. )
Prop GM 16x8
Mittelteil Reisenauer, gerade, 35 mm für 6 mm Welle
Reisenauer Spinner 34,5 schwarz
Lipo SLS 3S 1800 ( je nach SP ggf. 2200)
Jeti REX 7

Gewicht aller Einbauten 204 g plus Lipo 169g = Ges.: 373 g.

Abfluggewicht 2260g ( Segler 2160 g) SP ca. 96-99 wie benötigt

Jetzt wird gebohrt und für Kühlluft gesorgt -- wie in #29 von Olaf bestens beschrieben -

IMG_1883.JPG
 

Rätl

User
Hallo Johannes,

begrenzt du die Regleröffnung bezüglich des Stromes ein wenig? Der liegt laut HP ja zwischen 49A u. 58A je nachdem, wie stark die Zellen einbrechen. Die SLS halten die Spannung bei der Leistung recht stabil und den Regler andauernd am Limit oder darüber fahren, wäre mir persönlich etwas zu heikel ;)

Viele Grüße
Matthias
 
Die Stromangaben bei Reisenauer sind Standmessungen also wesentlich höher als im Flug, es wäre allerdings sehr Ungesund für den Regler ihn unter der Last noch auf ~90 % zu begrenzen dann eher mit etwas Überlast laufen lassen
 
Leistung

Leistung

Gerade 1. Standlauf gemacht.

3s Lipo, 16x8 Prop

Jeti Telemetrie: 52A 491 Watt ( das wären 9,4 V auf dem Lipo, ist schon etwas älter)
Gefühlt zieht das Ding ganz schön in der Hand :p ich denke das ist die Leistung die ich brauche .
Der Antrieb läuft sehr leise und vibrationsarm, passt zum PP2 :cool:

Das mit Vollast und Teillast muss ich nochmal nachlesen...blicke ich noch nicht so durch.
Ist es also besser kurz Vollast zu fliegen oder mit 80% Teillast langsamer (und dafür länger) zu steigen.
Das erste scheint mir logischer , ich will ja nicht cruisen sondern rasch oben sein.
Bei meinen bisherigen E Seglern hatte ich Einschaltzeiten praktisch nie über 20 Sekunden, das sollte der Antrieb tolerieren.

Weiß jemand besser Bescheid ?

Joh
 

Rätl

User
Würde mich auch interessieren, da ich den gleichen Antrieb verbauen werde, wenn auch in einem anderen Segler :D

Ständig auf halber Last fahren ist natürlich nicht gut. Andererseits denke ich aber auch, lieber statt voller Leistung 80% abrufen, sei es am Regler programmiert oder eben etwas weniger Output über die Fernsteuerung am Schalter oder Knüppel und somit die A-Zahl im Rahmen halten, als dass der Regler wegen Überlastung / Überhitzung abschaltet.

Viele Grüße
Matthias
 
Im Bereich unter 50% ist oder bei großzügig ausgelegten Reglern ist Teillast kein Problem , wenn der Regler aber im oberen Bereich 80% und mehr mit maximalen Strom auch noch takten (begrenzen) soll wird er schnell heiß und überlastet , da hilft nur kleinerer Prop oder größerer Regler .
Bei solchen Modellen sollten die paar cent für den 60er Regler wohl kein Problem sein ;)
Bei Platzmangel hilft der Roxxy Regler
 

Rätl

User
Danke für die Erklärung, Norbert!

Was die Reglerstärke betrifft, hast du natürlich recht. Auf die paar Euro kommt’s da auch nicht mehr drauf an :D

Viele Grüße
Matthias
 
Danke, verstanden.
Ich habe den 40er gewählt wegen Größe / Gewicht und weil der wohl ausreicht ( werden sehen)
ich kalkuliere mit Einschaltzeiten bis 20 s, bei Vollast max. bis 10 s


Hier nochmal kurz die Features des Reglers:
" Aktiver Freilauf, unbegrenzt teillastfähig" klingt ja eigentlich gut.

Eigenschaften im Überblick:
Rückregelung bei Unterspannung
Unterspannungsschutz
Unterspannungserkennung einstellbar
Drehzahlregelung (Governor-Mode)
Softanlauf
aktiver Freilauf, daher unbegrenzt teillastfest
automatisches Timing; alternativ in 6 Stufen einstellbar
EMK-Bremse in 3 Stufen einstellbar
Übertemperaturschutz
Überlastwarnung
Programmierung per Modus-Setup
Einschaltsicherheit: der Motor läuft erst an, wenn die "Motor-Aus-Stellung" senderseits eingestellt wurde
LED-Statusanzeige

Joh
 
Ich kenne die Regler , ob das mit unbegrenzt Teillast im oberen Leistungsbereich auch zutrifft weiß ich nicht kannst ja berichten ;)
 
Hallo Max !
Auch eine Idee , aber vermutlich nicht einfach bei den Platzverhältnissen.
Wie weit hast du den vorderen Teil vom Rumpf abgeschnitten ?

Stell doch davon mal ein Bild ein. Und welchen Motor hast du genommen ?

Joh
 

Max2

User
Motorisierung 28mm Innenläufer+Getriebe also Hacker B40 polytec Kontronik....(ich hatte noch einen MPX permaxx 480/4G übrig)....o.ä.
war einfacher als ich gedacht hatte (hab ja schon mehr F3B F3F Segler auf E umgebaut )
Konus ist meist oval,dann halt so kürzen,dass ein 30mm Spinner passt;(bei Freudentaler gäbe es auch einen 28mm Spinner)
Nasenkonus PP2 Gesamtlänge 31cm
Um das ganze vorne rund zu bekommen: in den GFK Konus einen 28mm Besenstiel o.ä. Rundteil (Foto Metallrohr von anderem Seglermodell mit abgeschnittener Nase) von hinten nach vorne einpressen Konus mit Besenstiel vorne mit Föhn erwärmen, dann nimmt der GFK Konus vorne die runde Form an...

Vorteil:ich kann jetzt immer fliegen,wann ich will und muss nicht auf den passenden Wind warten;hier haben wir nicht die "Superhänge" da bin ich auch mal froh,wenn ich eine Absaufhilfe habe.

Kabinenhaube ist in den Konus vom PP2 mit scharfem Messer "rausgeritzt"

Eibau von vorne n.hinten
Spinner Motor Regler 3S Lipo 1500mAh Empfänger dahinter 2 V Leitwerkservos
 

Anhänge

Nicht übel das Ergebnis, aber ganz schön tricky :rolleyes:

Ich habe mir den E-Rumpf gegönnt ( mit eigenem VLW und Servos bereits installiert)
und dann wie oben beschrieben ausgerüstet.
Bin gespannt, wie meine E Version sich benimmt ?

Joh
 
Oben Unten