Pike Precision 2: Erfahrungen?

MLH

User
Hi Roman, der Ausschlag nach oben reicht. MeinFlitschenhaken ist weit vorne im eingegossenen Blei, habe dort Gewindehülsen für eine gehärtete M3 Schraube eingegossen. Das klappt prima.
Gewicht ist doch top!
Gruß, Markus
 

rcfox

User
Danke Markus,
hatte den Flitschenhaken bereits eingeklebt. Er ist bei mir jetzt 49mm hinter der Nase, also nicht im Blei, das geht nur bis 30mm. Ich hab die M3 Gewindehülse von einer Messing Ruderanlenkung genommen, die ist 11 mm lang und hab mir aus 3 GFK Plättchen (2mm Plattenmaterial) ein kleinen Lagerbock gebaut, zur Aufnahme der Hülse unter 10 Grad gebohrt. War eher eine Geschmacksfrage wo er hinkommt, mir gefiel er bei 49mm irgendwie besser. Beim Abfluggewicht bin ich jetzt bei 2115g mit CG102 gelandet da ich das Schmiergelpapier vergessen hatte, welches ich bei Besenstielen immer hinten am Rumpf aufklebe mit doppelseitigem Klebeband damit ich Grip habe beim Flitschen. An heißen Tagen kann ich sonst nicht sicher ausziehen. Erstflug steht noch aus.
Gruss
Roman
 

Rätl

User
Hallo Oliver,

Mittelteil/Spinner Kombinationen von GM oder Vladimir Modell passen super und sind direkt so angepasst, das die Blätter optimal am Rumpf anliegen. Die von VM gefallen mir einen Tick besser von der Optik, weil der Spinner vorne clean ist.

VM 16x8,5 oder GM 16x8 passt in der Regel gut an 3s und bspw Tenshock 1515

Viele Grüße
Matthias
 

MLH

User
welche Mittelteile bzw Spinner verwendet ihr denn mit dem VM-Prop? Ich hab einen Turbospinner RF36mm mit versetzen Mittelteil, der ist ok, aber die abstehenden Schrauben sind bei dem VM Spinner viel besser gelöst, und der Prop liegt besser an. Aber den gibts nicht in 36 mm...

Gruß
Markus
 

MLH

User
Und welche Akkus verwendet ihr? Ab 120 G wird's ja mit dem Schwerpunkt kritisch. Ich hab einen Mylipo 3s 1500 und einen Tattu 850 mit 75C, der wiegt nur 92 Gramm.

Grüße
Markus
 

Gorbi

User
Hallo
habe noch eine Frage zur Auslegung. Gibt es jemanden, der verschiedene Versionen hatte.
Ist der Mehrpreis für eine UMS 40 Variante gerechtfertigt, oder ist z.B. eine F3B mit Spread Tow
Variante nicht ebenbürtig?
Gruss
Gorbi
 
welche Mittelteile bzw Spinner verwendet ihr denn mit dem VM-Prop? Ich hab einen Turbospinner RF36mm mit versetzen Mittelteil, der ist ok, aber die abstehenden Schrauben sind bei dem VM Spinner viel besser gelöst, und der Prop liegt besser an. Aber den gibts nicht in 36 mm...

Gruß
Markus
Dieser Frage möchte ich mich hiermit anschliessen.

Mein Motor ist der Tenshock 1520 11t mit 5:1 Getriebe
Außerdem beschäftigt mich folgendes: Die verwendeten Zellen waren direkt am Zepsus 2S 18650 liion. Ich habe noch einen YGE 80 mit fester BEC-Spannung von 5,5V hier liegen. Kommen die KST x10 bzw x 12 damit zurecht?


Grüße,
Oliver
 
Als Propeller verwende ich den neuen GM F5J competition 14x10 in Verbindung mit dem neuen Spinner von GM.
Diesen gibt es auch in 36mm:)
Die Lieferung mit den Blättern ist noch nicht beim Händler, also ist erst mal warten angesagt.

Die Bilder davon sind vielversprechend.


Grüße,
Oliver
 

rcfox

User
Erstflug

Erstflug

Erstflug und erste Einstellflüge sind erfolgreich und ohne Zicken absolviert mit CG 100. Auffällig ist, dass die PP2 unheimlich rund läuft und sich sehr angenehm steuern lässt. Ich habe seit dem Erstflug ca 15 Starts und nicht ein einziges Ruder nachgetrimmt, lediglich die HR Kompensation für Butterfly von linear auf progressiv umgestellt und minimal vergrößert von 7 auf ca. 7,3mm. War bisher alles bei schwachen Bedingungen aber ich meine das Leistungspotential schon erahnen zu können. Freue mich auf weitere Flüge.
Das zweite Bild zeigt die Anordnung im Rumpf. Ist eng geworden, viel passt da nicht mehr rein. Zepsus auf dem Empfänger, LiPo als Akku, Holzkistchen für 4x7,7g Blei, so dass ich CG von 98 bis 102 relativ schnell und genau einstellen kann. Für die Antennen links und rechts vom ersten Servo ein Loch gebohrt, dann sind die gut fixiert mit großem Biegeradius. Bohrung sollte man dicht am Servo ansetzten, sonst bohrt man durch unnötig viel Kohle. Trotzdem es für mein Empfinden eng ist komme ich an alles wichtige wie zB Akku Stecker schnell dran, was mir gut gefällt.
 

Anhänge

Elektroversion Servos?

Elektroversion Servos?

Da die kst x12 508 leider nicht in den Rumpf passen und beim durchlesen des threads keine Angaben zu den Servos gemacht werden und ich auf Olafs Bildern (könnte DS 397 oder 387 sein, da finde ich aber nichts) leider nicht erkennen kann, was es für Servos sind:

Welche Servos passen in die Elektroversion?
Danke vorab

Grüße,
Oliver
 
So werde heute auch mal meinen Erstflug mit dem PP2 machen. Mal gespannt wie er sich zum Avatar anfühlt.

Hab jetzt auf die schnelle nix gefunden, gibt es ein Ballast Sheet? Hab nur das zum 1er gefunden.

Grüße Martin
 

Pano

User
Hallo Martin,

das mit dem Ballast ist ganz einfach, für ein großes Messingstück zum Ausgleich ein kleines vorne. D.h. immer ein Breites und ein Schmales (längliches).

Viele Grüße,

Pano
 
Hallo Pike'ler!
Für nächsten Frühling soll es bei mir nun auch ein Pike Precision Segler werden.
Kleine Frage habe ich bezüglich der Ausführungen
Ist die F3B Version im Spread Tow wohl ausreichend für 'normalen' Hangflug ?
Was für Erfahrungen habt ihr bezüglich Steifigkeit gemacht?
 
Ich schließe mich hier mal mit an! Habe zwar schon einen gebrauchen gekauft überlege aber mir noch einen Neuen zu gönnen. Was für Versionen der Bauart gibt es? Bei mir steht jetzt eine 80 auf der Wurzelrippe, was auch immer das zu bedeuten hat?
Nutze den Pike auch am Hang, wünsche mir beim nächsten aber Druckfestere Flächen.
Grüße Martin
 

Pano

User
Hallo ihr zwei. Auf keinen Fall eine F3B-Version, denn diese hat Rohacell als Stützstoff (sehr empfindlich).
Gut ist eine F3F 80er Cfk-Version mit einer zusätzlichen 160er D-Box (wichtig: Over the whole wing!) mit
ca. 2100 Gramm Abfluggewicht mit IDS, mit dem Samba LDS etwas schwerer. Damit ist der D-Boxbereich sehr stabil.
Noch robuster 2x 80er Cfk + einer 160er D-Box (over the whole wing), 2200 Gramm Abfluggewicht mit IDS
und bombenfest.

Wenn ihr den Flügel ohne LDS bestellt, sind von Samba schon alle Durchbrüche in den Stegen sauber vorbereitet, ihr braucht
damit nur die Anlenkung einschieben und nichts mehr auffräsen oder bearbeiten. Auch der Kabelbaum ist schon in der
Fläche verbaut.

Viele Grüße,

Pano
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten