• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Pike Precision 2: Erfahrungen?

Ungustl

User
cl in diesem Zusammenhang bedeutet eigentlich Auftriebsbeiwert. Was man aber mit diesen Angaben hier anfangen soll, weiss ich auch nicht.
 

Habu73

User
CL ist der Coefficient of Lift, der englische Begriff für den deutschen Auftriebsbeiwert Ca siehe wiki.rc-network.de/index.php/Auftriebsbeiwert
 

Chrima

User
Hallo zusammen,
ich habe vor kurzem einen PP2 gebraucht erworben.
Die Samba Homepage ist wirklich sehr informativ was Einstellwerte usw angeht.
Es gibt allerdings eine Angabe die ich nicht verstehe, vielleicht weiß einer von euch was "cl regime" bedeutet.
Hallo Frank

Im Text über der Tabelle steht eigentlich die Antwort;

General layout & wing design
Following the concept of a weighting function to guide the development process, the Pike Precision weighting function was adjusted slightly towards better high speed performance:

Dies soll heissen, dass die aerodynamische Auslegung gegenüber Pike Precision 1, vor allem auf keinen bis sehr wenig Auftrieb optimiert wurde (Speed) und an zweiter Stelle für mittleren Auftrieb (Streckenflug), dann zusammen mit ordentlich Wölbklappenausschlag aber auch für hohe Auftriebswerte (Windenstart, der ja bei allen F3B-Disziplinen immer wichtig ist). Wende performance und Dauerflug wurden am Wenigsten gewichtet.

Verständlich wird dies, wenn man vor vielen Jahren damals die Erklärung von Rodax/Kolb anlässlich des ersten Pike Precision mitbekam.
=> http://www.f3j.com/precision.htm
da war Distanzflug noch höher gewichtet, wie Speed. Wie immer will der Pilot überall das Optimum, aber der Aerodynamiker muss sich immer mit Kompromissen umherschlagen, weshalb er hier darstellt, wie er die Prioritäten gesetzt hat.

Gruss
Christian
 
:-)

:-)

Hallo Christian,
vielen Dank (auch an die anderen ) für die Erklärung.
Ich lerne daraus das dies für mich nicht relevant ist.
Habe die Basic Setups nach den Empfehlungen von Samba programmiert und befasse mich jetzt mit den Feinheiten.

Die ersten Flüge mit dem PP2 liefen echt gut, also kann es so verkehrt nicht sein.
Habe jetzt gesehen das ich mit dem Schwerpunkt relativ weit hinten liege (102) entgegen dem was hier so geschrieben wird.
Werde mal ein wenig damit experimentieren.

Ist ein wirklich toller Flieger und mit den interessanten Infos aus dem Forum sollte es schon klappen.

Weltmeister werde ich ohnehin nicht :-) daran ändern auch optimierte Einstellungen nichts :-)
 
E Rumpf

E Rumpf

Habe mir jetzt doch mal einen E-Rumpf angeschafft ( man wird älter :( )

Weiß noch nicht , wie ich ihn ausrüsten soll, ob Überpower oder ganz zivil,
damit meine ich 3s und +/- 600 W
es soll ja jetzt auch die F3B E-Klasse kommen.

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/684974-F3B-Elektro

F3B Elektro heisst der Thread

Wenn sonst noch jemand E Precision betreibt, kann er vielleicht was berichten.

Achja, ab #21 steht ja einiges dazu ....danke Olaf

Johannes W.

IMG_4008.jpg
IMG_4003.jpg
 

olaf 001

User
Habe mir jetzt doch mal einen E-Rumpf angeschafft ( man wird älter :( )

Weiß noch nicht , wie ich ihn ausrüsten soll, ob Überpower oder ganz zivil,
damit meine ich 3s und +/- 600 W
es soll ja jetzt auch die F3B E-Klasse kommen.

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/684974-F3B-Elektro

F3B Elektro heisst der Thread

Wenn sonst noch jemand E Precision betreibt, kann er vielleicht was berichten.

Achja, ab #21 steht ja einiges dazu ....danke Olaf

Johannes W.
Hi Johannes,

Werde mir jetzt noch einen 2ten Rumpf bauen ein bisschen mehr Power :-)


Tenshock 1530 12T 4P 2300KV
YGE65 LVT
F5J Special Luftschraube mit Spinner von GM in 14x10 (kommt nächste Woche)

Das sind Bilder von GM beim Xplorer, wenn die da sind mache ich Bilder wie die beim Precision2 passen.
56949321_1363205583822469_3854008303709323264_o.jpg57101515_1363205477155813_8843883071770984448_o.jpg

Gruß
Olaf
 

olaf 001

User
Als Absaufhilfe und F5J hat das locker gereicht, dafür war der ja auch gedacht, dafür verwende ich die Nase auch noch :)

Ich habe halt auch im Hinterkopf damit mal F3B zu fliegen, für Voll Ballastiert reichte der 1515 natürlich nicht mehr aus.

Keine Erfahrung mit Leomotion, der ist aber auch einiges teuerer wie der Tenshock, bin mit den Tenshock Motor sehr zufrieden, deshalb ist es bei mir auch wieder einer geworden.
Fliege den Rumpf 2-5x im Jahr, bin Segelflieger :)


Gruß
Olaf
 
Ich tendiere zu dem hier und halte das für einen moderaten Antrieb, also nichts extremes:

Tenshock EDF TS-EZ1530 - 8T - 4pol 3480KV
mit Micro Edition 5:1N
189,90 € bei Reisenauer

3s - 11V - 14x8 RF M41, 7030 rpm, 56 Amp, 619 Watt, Schub 2371g, Pitchspeed 86 km/h

Dazu ein 3S 2200 (passt rein) das reicht für einige Steigflüge
 
Mein PP2-E Setup

Mein PP2-E Setup

Hallo Zusammen,

will auch mal kurz mein Setup meines Pike Precision-2 Elektro teilen. Ich hoffe es hilft Euch euer Setup zusammenzustellen.
Dazu muss ich vorausschicken, dass ich ganz bewusst neue Wege gehen wollte um neben den bekannten 3S/4S Setups weitere Alternativen zu ermitteln. Mein Setup ist ganz auf das F3B-E Reglement ausgelegt. Wer keinen Wettbewerb mitfliegen will kann z.B. auf den Logger verzichten.

Mein Pike Precision-2 ist einer der ersten mit einer speziellen F3B-E Gewebebelegung im Flügel von Samba. Ich bin eher der Meinung das dies noch etwas überdimensioniert ist und der Flügel im Aufbau noch leichter sein könnte. In der Summe (Akkus geladen ;-)) bringt mein PP2 exakt 2300 Gramm (unbalastiert) auf die Wage.

Als Antrieb verwende ich einen Leomotion 3031-2450
Als Akku kommen SLS 6s 1000 Magnum 45C zum Einsatz. diese betehen aus jeweils 3S Packs die ich in Serie gelötet habe.
Regler ist der YGE 65LVT und als Logger setze ich den UniLog2 mit 40A/80A Strom Sensor und der F3B-E Firmware 1.15g ein.
Luftschraube ist RFM 16x13 and einem 36mm Spinner mit versetztem Mittelstück

Ich bin Gestern einige male gestartet. Obwohl der Antrieb noch Luft nach oben hat erreiche ich mit 2300gr. Startgewicht ca. 420-440 Meter innerhalb von 30 Sekunden. Dabei verbrauche ich zur Zeit nur 330Wmin bei erlaubten 350Wmin. 30Wmin "verschwende" ich schon beim Start bis ich das Modell geworfen habe. Da ist noch einiges an Luft und Potential drin.

Hier noch ein paar Bilder von den Komponenten und dem Einbau.

Rumpf komplett mit Motor, Regler, Logger, Stromsensor und Akku
IMG_20191021_193157.jpg

2x SLS3S 1000mAh Magnum 45C
IMG_20191021_192951.jpg
IMG_20191021_193011.jpg

Alle Komponenten ausgebaut - der 2,5mm CFK Spant dient als Distanzscheibe zwischen Motorspant und Motor. Sonst passt der Spinner nicht bündig
IMG_20191021_193911.jpg

Abziehkonus mit 2-Lagen Tesa fixiert - Tesa ist deutlich stabiler
IMG_20191021_192547.jpg

RFM 16x13 mit RFM Spinner - Leider liegt die Luftschraube nicht saugend an - Suche hier noch nach einer besseren Kombi
IMG_20191021_192605.jpg
IMG_20191021_192633.jpg
 
Meine PP2 Anpassungen und Offenen Punkte

Meine PP2 Anpassungen und Offenen Punkte

Im vorherigen Post habe ich mein aktuelles Setup beschrieben.
Was habe ich ansonsten noch am PP2-E angepasst, bzw. welche Punkte sind für mich noch offen.

Wie in Post #40 beschrieben habe ich die 1,5, CFK Bowdenzüge gegen 5mm CFK Rohr ersetzt. Das hat sich bisher bewährt und ich habe auch kein Ausweichen/Durchhängen feststellen können. Das liegt sicher auch daran das die Länge deutlich geringer als bei einem klassischen F3B Ausbau, wo die Servos vorne sitzen, ist. Die 5mm Rohre habe ich nicht weiter in der Rumpfröhre abgestützt. Wo sollen die auch hin. Bin froh das sie reibungsfrei laufen ;-)

"Leider" ist der gesamte Rumpf aus CFK wodurch ich die Antennen aus dem Rumpf herausführen musste. Diese sind "aerodynamisch" in Haifisch-Flossen geführt. Ich würde heute eine Antennen am Rumpfboden herausführen. Ich hatte bisher 2-mal Empfangsprobleme aufgrund einer sehr ungünstigen Fluglage.
IMG_20191021_192518.jpg

Die Verkabelung zwischen Empfänger und Logger/Regler habe ich in einem Gewebeschlauch geführt. Diesen hatte ich am Anfang weggelassen - es ist schon ganz schön eng - aber dadurch hat immer irgend ein Kabel gescheuert oder sich verklemmt. So ist jetzt Alles aufgehoben und ein Akkuwechsel dauert ca. 10 Sekunden.
IMG_20191021_194732.jpg

Anfänglich hatte ich einen getrennten Empfänger-Akku (2s-500). Das wurde dann aber deutlich zu eng. Mittlerweile verwende ich nur das BEC vom Regler. Spart Gewicht und funktioniert bisher problemlos.

Mein grösste Baustelle ist aktuell noch den Antrieb auf die max. erlaubte Leistung abzustimmen. Ich würde gerne mal eine GM Luftschraube testen. Die passt aber aufgrund der Kröpfung nicht wirklich auf den Rumpf. Wenn hier jemand einen Tipp - Spinner, Mittelstück, Luftschraube - hätte wäre ich super dankbar.
IMG_20191021_202014.jpg

Nachdem die 16x13 RFM noch Reserven bei den 350Wmin lässt werde ich mal eine Nummer grösser verwenden und sehen was es an Leistung/Höhe bringt. Mein Ziel wäre mit den 350 Wmin auf ca. 500 Meter zu kommen :-)
Der ganze Antrieb ist auch schön dynamisch und passt meiner Meinung nach sehr gut zum PP2. Er geht mit schönem Speed und 15-16 m/sec nach oben.
Ich habe schon verschiedene Klappenstellungen probiert. Wirklich viel Unterschied merke ich nicht. Am "Besten" und angenehmsten ist es für mich wenn ich mit "Normal" starte (ich werfe selbst) und dann auf "Speed" umschalte.

Es bleibt noch ein wenig Arbeit über den Winter aber ich bin mit den Ergebnissen soweit schon mehr als zufrieden.

Harry
 
Prop Spinner

Prop Spinner

Danke für die Infos, Harry.

Eine gut passende Prop Spinner Kombi zu finden dürfte eigentlich nicht schwierig sein.
Bei Reisenauer habe ich diese Info gefunden:

Zit: " GM Props liegen perfekt am Rumpf an,
mit geradem Mittelteil,
1-3mm kleiner als Spinnerdurchmesser.
Also z.B. 32er Spinner mit 29er Mittelteil (siehe Bild unten) "

Link: https:artikeldetails.php5?aid=2164

Bildrecht Reisenauer
29er an 32er mit 16x8GM.jpg

Johannes
 

olaf 001

User
Mein grösste Baustelle ist aktuell noch den Antrieb auf die max. erlaubte Leistung abzustimmen. Ich würde gerne mal eine GM Luftschraube testen. Die passt aber aufgrund der Kröpfung nicht wirklich auf den Rumpf. Wenn hier jemand einen Tipp - Spinner, Mittelstück, Luftschraube - hätte wäre ich super dankbar.

Harry
Das war auch mein größtes Problem bei der aktuellen Nase "F5J" habe ich einen RFM Spinner drauf mit 15x10 Luftschraube von Primoz.

Hoffe die neue GM Version liegt noch besser an, ist unterwegs zu mir...

Hier mal ein vergleich RFM 16x8,5 small vs. 15x10 PR
2018-12-01 20.32.02.jpg2018-12-01 20.31.51.jpg
 
Der Platz ist nicht das Problem.
Viel mehr Sorgen macht mir der Schwerpunkt :confused:

Was ich bisher so ausgependelt habe ( mit Dummies) war viel zu schwer und es bräuchte Ballast im Heckbereich, was ich vermeiden möchte.

Ich halte die folgenden Gewichte für geeignet - damit kommt der SP 95-100 hin - und suche dazu die passenden Komponenten.
Beim Motor bin ich schon einen Schritt nach unten gegangen Tenshock EZ 1520 statt 1530 und wäre auch mit knapp <500 Watt zufrieden.

Vorne: Motor / Prop / Spinner max. 165 g
dahinter: Regler ( angelötet, spart Platz und Kabelgewicht) max 45 g
dahinter: Lipo zB 3s 1300 ca. 120 g der Lipo soll ohne großen Aufwand rasch zu wechseln sein.
Empfäger ganz hinten dh im festen Rumpfteil , Antennen nach vorne legen, weg vom CFK Bereich

Wenn das gut läuft wäre ggf. noch ein etwas größerer Lipo möglich , 3s 1800 oder mal ein kleiner 4s wenns mal "schnell gehen soll"

Das wären gerade so meine Ideen.

Johannes
 

olaf 001

User
Der Platz ist nicht das Problem.
Viel mehr Sorgen macht mir der Schwerpunkt :confused:

Was ich bisher so ausgependelt habe ( mit Dummies) war viel zu schwer und es bräuchte Ballast im Heckbereich, was ich vermeiden möchte.

Johannes
Ich habe die Nase gekürzt, bei mir passt der SWP, habe aber auch nur einen kleinen Akku drin, denke aber auch mit einem größeren sollte es möglich sein.

Weil mehrere Fragen zu der neuen Spezial Luftschraube von GM kamen per PN...
Es gibt folgende Luftschraube 12x10,13x10,14x10 und 15x10
Spinner aufjedenfall 30,32 und 36 andere größen bei GM oder den Deutschen Vertreibern nachfragen.

Gruß
Olaf
 
Oben Unten