Pilatus B4 von Jüde/Billstein

Hallo B4 Flieger,

zum Pilatus B4 von Jüde/Billstein habe ich folgende Fragen:

- Bausatzqualität
- Bausatzgewicht
- Fluggewicht
- Thermikeigenschaften

Vielen Dank im Voraus
 

Paule

User
Billstein B4

Billstein B4

Hallo zusammen,

würde mich auch interessieren...
Niemand Erfahrungen ?
Man sieht nur im Forum recht viele zu verkaufen.

Grüssle Paule
 

Paule

User
Infos über Billstein Modelle

Infos über Billstein Modelle

das kann doch nicht sein, dass sich hier niemand mit Billstein Modellen auskennt :confused:

Grüssle Paule
 

hunzi

User
hallo paule
an was könnte es wohl liegen das im forum viele billstein B4 verkauft werden und keiner was dazu sagen kann/will?
an was könnte es liegen, dass die firma jüde plötzlich billstein heisst??
und was findest du, wenn du mal ein bisschen im forum zum thema jüde suchst : zum beispiel das zum flächenverbinder der ask 21 http://www.rc-network.de/forum/show...3%BCde-Segler/page6?highlight=probleme+j%FCde
oder das:http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/102115-RJ-Ralf-Jüde
schönen abend
stefan
 

Paule

User
Jüde / Billstein

Jüde / Billstein

Hallo Stefan,

danke für deine Antwort. Ein Post kannte ich schon, der ältere war mir neu.
Mir ging es eigentlich auch um das fliegen und die, die einen guten Flieger bekommen haben waren zufrieden...
Würde natürlich das Teil nur persönlich abholen.
Fliegen sollen die ja super...

Grüssle Paule
 

Paule

User
Billstein

Billstein

Hallo,

ja, hatte ich gelesen, wahrscheinlich hast du recht...Schon ziemlich krass bei so kleinen Fliegern.
Wer hat denn so ein Flieger und kann was darüber Berichten ?


Grüssle Paule
 

Paule

User
Zensur

Zensur

Hallo Andreas,

ist mir auch nicht klar warum, da ging es um Mängel eines Herstellers, welche mehrfach vorkamen, also so what ?

Grüssle Paule
 
Seit ein paar Tagen habe ich einen Bausatz der B4 mit 4,60 m.
Nicht direkt von Billstein sondern über die Börse.
Leergewicht komplett 8,4 kg

Steckung 413 g + 15 g (Verdrehsicherung)
Höhenruder 442 g
Seitenruder 155 g
Fläche rechts 2681 g
Fläche links 2585 g
Rumpf inkl. Haube und Rahmen 2085 g

Die Steckung ist ein 25 mm Alurohr, 49 cm lang, gut gefüllt mit ?, jedenfalls keine Kohlerovings, aber ohne sichtbare Luftblasen an den Enden (auch nach dem glattschleifen der Enden).

Aus meiner Sicht ohne Berechnung der Belastung ausreichend fest für meinen Flugstil (ich habe noch eine B4 von Beinicke mit 3,75 mit 10 mm Rundstahlsteckung).

In ein paar Wochen werde ich mit dem Bau beginnen, E-Antrieb und Schleppkupplung.
Die Nase wird wohl dranbleiben und nur die Motorwelle rausstehen damit ein Klappluftschraubenmittelteil montiert werden kann.
Als Akku denke ich an 2 x 5s in Reihe, Kapazität je nach Schwerpunktlage, ich würde gern möglichst wenig Blei mitnehmen.

Ein paar Bilder vom Bau werde ich wohl machen und einen kleinen Beitrag schreiben.

Was ich beim auspacken sehen konnte ist das Modell ordentlich gebaut und hat eine sehr druckfeste Oberfläche. Die Lackqualität ist OK, teilweise sind Abklebungen etwas unterlaufen.

Wenn der Weihnachtsbaum nicht mehr im Weg steht baue ich sie mal probehalber auf um die Passgenauigkeit zu sehen.
 
B4 von Jüde, 4,6 m

B4 von Jüde, 4,6 m

Servus,

habe eine gebrauchte B4 und der Erstflug naht. Kann jemand etwas zum Schwerpunkt, EWD und den Einstellwerten etwas sagen ?

Besten Dank im Voraus.

Gruß
Bombacher
 
Jüde B4, 4,6 m

Jüde B4, 4,6 m

Servus,

2-Flug erfolgreich absolviert,

nach dem der 1-Flug nach 3 Sekunden abrupt endete, da beim Flitschen am Hang die Kiste seitlich ausbrach, kann ich nun erfreuliches berichten. Beim Einschlag sind alle Flächen und Leitwerke davongeflogen, diese waren mit Kunstoffschrauben M5/M6 gesichert. Alles blieb heile, einzig der Rumpf hat am Wurzelende einen leichten Lackabplatzer abbekommen. Ja, und die Steckung hatte dann eine V-Form von rd. 2 mm. Diese konnte ich später Zuhause wieder halbwegs richten. Da ich nirgends im Netz Angaben zum Schwerpunkt finden konnte, habe ich diesen klassisch auf 1/3 eingestellt. Bisher waren damit meine Modelle kopflastig eingestellt, daher habe ich noch 5 mm dazugegeben und lag dann bei 110 mm, ca. 5 mm entfernt vom Mittelpunkt der Flächensteckung. Um meine Nerven zu beruhigen, gabs wieder 150 gr. Angstblei dazu. Die Ausschläge Quer/ Höhe +/- 1 cm, die Differnzierung Quer nach oben auf +1,5 cm, EWD <1,5°, Gewicht 13,5 kg. So eingestellt hab ich das Teil den Hang hochgeschleppt und hab gedacht, das wird alles nix. Mein Puls war seltsamerweise relativ normal, ich konnte mir aufgrund des hohen Gewichtes nicht vorstellen, dass das Ding fliegt. Ich war zu allen Opfern bereit ! (Im Netz wogen die alle so um die 10 kg)

Ein Franzose hat dann das Teil mit Anlauf in den Wind geschoben. Vielen Dank nochmals !! Es folgte ein Flug von fast 1,5 Std, aus Angst vor der Landung! Es war der Hammer! Das Ding läuft, und läuft, das ist unglaublich! Die Grundgeschwindigkeit ist enorm, eine unglaubliche Dynamik. Bisher wogen meinen Modelle max. 6,5/ 8,5 kg. Der CG ist noch zu weit vorne, daher musste ich ordentlich Höhe/ halber Trimmweg am Sender geben. So war sie aber fliegbar. Es ist ein Genuss mit der B4 weiträumige Kreise in Schräglage zu fliegen, am Höhenruder zu zupfen, um dann zu sehen, wie das Teil die Fahrt in Höhe umsetzt. Ich brauchte mich an dem Tag um nichts kümmern, einfach nur laufen lassen, ein bisschen kreisen und das Teil war oben. Wieder ein bisschen Tiefe geben, ca. 20 m Höhenabau, um dann zu sehen, wie das Teil Fahrt aufnimmt und vorbeirauscht. Mehr brauchte ich an diesem Tag nicht. Es war einfach ein Genuss. Aufgrund der verbogenen Steckung (Alu gefüllt) hatte ich Schiss, dass etwas passiert und bin daher mit "gezogener Handbremse" geflogen, für mich war das ok. Ein Abrauschen aus großer Höhe habe ich tunlichst vermieden. Die Landung war eigentlich ganz easy. Ich bin ins Tal gelaufen. Der Bauer hatte für mich "extra die Wiese" gemäht, von der Größe eines Fussballfeldes. Ich habe dann weiträumig die Höhe abgebaut und bin einfach gelandet, als hätte ich nie was anderes gemacht. Die Störklappen verzögern bestimmt ganz gut, ich habe sie aber aufgrund der großen Landefläche und dadurch, dass die Wiese nach oben geneigt war, kaum gebraucht. Nun bin ich süchtig nach dem nächsten Flug. Größtes Problem wird der Start sein. Dazu werde ich das Gummi V-förmig auslegen. Ich werde berichten...

Gruß Bombacher
 

bie

Vereinsmitglied
Gratulor

Gratulor

Hallo Bombacher,

prima Bericht! Eine B4 in der Größe braucht einfach Gewicht (ich fliege drei Größen: 2,14 m, 3,75 m, 4,60 m Spannweite).

Am Hang findet man selten jemanden, der die große rausschiebt/wirft. Ich habe das auf den Colli San Fermo oberhalb von Bergamo/Italien auch schon selbst gemacht: Sender ca. 20 m vor mir ins Gras gelegt, Modell genommen, angelaufen und beim Sender rausgeschoben - dabei bin ich ausgerutscht und habe mich ordentlich hingelegt. Die B4 ist stoisch geradeaus geflogen, ich habe mich berappelt, den Sender genommen und alles war easy! :)

Wo fliegst du denn?
 
B4

B4

Hallo Andy,
danke für die Glückwünsche. Ich habe das fast geahnt, und freue mich doch, dass du dich meldest. Ich weiß doch, dass du der "B4 Sympathisant " bist. Zu deiner Frage, ich fliege am Schweissel/Elsass
/Vogesen. Wir kennen uns übrigens vom Hahnenmoos/Thommys Modellflugwoche. Habe dich letztmalig dort gesehen, als du deine Lunak am Schalmi "versenkt" hattest. Ist ein paar Jahre her und nun ist einer meiner Träume in Erfüllung gegangen.Was ist aus der Lunak geworden?

Gruß Bombacher
 
Wow!

Wow!

... auch schon selbst gemacht: Sender ca. 20 m vor mir ins Gras gelegt, Modell genommen, angelaufen und beim Sender rausgeschoben - dabei bin ich ausgerutscht und habe mich ordentlich hingelegt....
...
Du hast Nerven! Mach das doch noch mal und filme es! Also ohne Sturz natürlich. Das würde ich mir gerne anschauen.:)
 

bie

Vereinsmitglied
Hi Peter und Bombacher,

Du hast Nerven! Mach das doch noch mal und filme es! Also ohne Sturz natürlich. Das würde ich mir gerne anschauen.:)
mit dem Filmen habe ich es nicht so - ich nehme es mir oft vor, aber dann ist das Fliegen doch schöner… :)

Die Startart hatte mir übrigens jemand empfohlen (weiß nicht mehr, wer es war) und es hat ja auch astrein funktioniert! :D

Die Sache mit dem Lunak am Schalmi: Ich erinnere mich genau, ich bin (zu) dicht unter mir an der Hangkante entlang geflogen - und auf einmal ist der Lunak zwischen zwei Tannen (oder waren es Fichten?) verschwunden. Ca. eine halbe Sekunde später machte es laut "TSCHOKKK!!!". Hier konnte man sehr gut den deutlichen Unterschied zwischen Licht- und Schallgeschwindigkeit wahrnehmen. :D

Nach der nicht ganz einfachen Bergungsaktion, bei der mir dankenswerterweise ein Schweizer Modellbaukamerad entscheidend geholfen hat, habe ich den Lunak mit neuen Flächen geflogen. 2008 oder 2009 hatte ich dann an den Colli San Fermo oberhalb von Bergamo einen sehr schönen Flug mit dem Lunak, überlege, ob ich zu Landung reinkomme und denke mir: "Da holtste dir an der Thermiktankstelle rechts außen noch mal ein paar Höhenmeter." Aber, denkste: Die Thermiktankstelle hatte inzwischen geschlossen!!! :eek: Ich hatte dann keine Chance mehr - die Ansagen im Vario waren soooo deprimierend. Und bei der Ansage "Minus 450 Meter" war der Lunak soooo klein, dass ich dann die Antenne (damals noch 35 Mhz) eingeschoben habe und das Modell verabschiedet habe.

Ich habe dann den ganzen Nachmittag und Abend in der Baita di Tosca gewartet und gehofft, dass nicht die Carabinieri kommen, weil das Modell irgendwo eingeschlagen ist und jemand verletzt worden ist. Kam aber niemand, puh! :)

In den Vogesen bin ich (leider) noch nie geflogen. Das ist immer noch mal ein Ziel von mir. 2013 habe ich eine sehr schöne Woche mit dem Motorrad dort verbracht, Ende September war immer noch Hochsommer mit 30 Grad!
 

stipsi

User
Hi

Hätte eine B4 von Billstein mit 4.6m im Auge. Flugfertig mit normalen Gebrauchsspuren. Was kann man dafür bezahlen?

Danke
 
Oben Unten