Pilatus B4 von Yuki Model

volume

User
Hallo,

habe mir den motorisierten Kunstflugsegler B4 gekauft und dachte, vielleicht gibt es User, die sich für einen kleinen Bericht zu dem Modell interessieren, da noch keiner existiert.

http://www.axels-hobbywelt.de/yuki-model-pilatus-p-7303.html

http://www.rc-network.de/forum/show...-und-LS-8-18-ab-wann-lieferbar?highlight=yuki



Bestellt habe ich den Flieger online für 115 Euro incl. Versand, und nach 2 Tagen kam schon das sehr gut verpackte Paket an. Der Flieger kommt komplett fertig aus dem Karton, ein paar Kleinteile (sogar ein V-Kabel, für die Querruder?) sind mit dabei. Es muss noch das Leitwerk hinten angeschraubt werden, dann ist der Flieger auch schon flugbereit.
Ein paar kleine Kritkpunkte/Nacharbeiten: Die Rumpfhälften waren vorne nicht richtig geklebt, da musste noch nachgearbeitet werden. Außerdem war das Leitwerk leicht verzogen, was mit einem Fön behoben wurde. Die hintere Befestigung für die Kabinenhaube erwies sich später als nicht praxistauglich, und es wurde selbst eine gebastelt.
Insgesamt keine große Sachen, und (leider) Standard bei Elapormodellen.

Habe mich für einen 1500mAH 3s Lipo entschieden, der vorne gerade so im engen Rumpf Platz findet, Schwerpunkt passt damit (und auch mit einem später getesteten 1300mAH und einem 1800 mAH, man muss sie nur leicht verschieben).

Die Flugleistungen konnten dann überzeugen: der starke Brushless zieht das Modell fast senkerecht nach oben, und auch bei rasanter Flugweise kommt man auf ca. 20min Flugzeit pro Lipo.
Das ganze Modell konnte den guten, kompakten ersten Eindruck bestätigen; durch die 2 Holme in den Flächen (sehr schön!) sind diese sehr stabil, Kunstflug geht zackig und manchmal kommen Hotlinergefühle auf. Schnelle Rollen, Anstechen, Loopings etc. alles kein Problem.
Thermikfliegen war leider nicht möglich, da im kalten Winter keine vorhanden war, aber zumindest konnte der Flieger sich anständig gleitend durch die Schneeflocken bewegen. Er mag es wegen der kurzen Flächen eher etwas flotter, und neigt bei (zu engem) Kreisen zu Höhenverlust, dennoch kann ich mir gut vorstellen, dass er auch Thermik annimmt.

Fazit: die paar baulichen Mängel sind beim Fliegen schnell vergessen; das Modell ist zwar kein CFK-Hotliner, aber erstaunlich flott und stabil unterwegs, sowohl auf- als auch abwärts. Bei diesem Preis ein ganz tolles Angebot, dessen Kauf ich nicht bereut habe!
 
Hallo


Mich hat im Laden schon mal die Qualität des EPP fasziniert, nachdem ich mir die Videos
ein paar mal angesehen hatte und hab sie gleich mal mit nach Hause genommen,
Die Baulichen Mängel bezeichne ich zumindest bei meiner B4 als nicht nennenswert,
inzwischen ist sie Flugbereit, wenngleich ich mir noch ein paar kleine Modifizierungen
überlege,

Die Flächen sind überraschend steif der Motor dürfte ausreichend stark für kraftvolle Aufstiege sein,
Als Thermiksegler kann ich mir das Teil aber nicht unbedingt vorstellen, mir soll sie
vorübergehend als Fun und Spaßmodell, sowie bei mittleren Bedingungen am Hang als
Opferflieger mit synthetischem Hangaufwind dienen.

Ich blicke aber freudig dem Erstflug entgegen, wenn ich zu den Feiertagen wieder
etwas Tagesfreizeit haben werde

LG

Amigo
 
Hallo,

wie ist dein Erstflug verlaufen, wie sind deine Erfahrungen mit dem Modell?

Meines ist leider wegen eines kaputten Quarze kaputt gegangen, aber ein neues kommt bestimmt, dafür ist das Preis-Leistungs-Verhältnis einfach zu gut :)
 
Hallo,

wie ist dein Erstflug verlaufen, wie sind deine Erfahrungen mit dem Modell?

Meines ist leider wegen eines kaputten Quarze kaputt gegangen, aber ein neues kommt bestimmt, dafür ist das Preis-Leistungs-Verhältnis einfach zu gut :)

Mein Beileid, schade drum, sowas zu hören oder zu lesen
schmerzt immer , ganz gleich was das Modell gekostet hat
ich denk du wirst wohl noch eine abgreifen :)

Erstflug steht noch aus, weil ich jetzt in der Ballsaison
auch Musik mache, hab sie aber ein wenig aufbereitet und ein paar
Kleinigkeiten geändert.

Qualitativ darf ich bis auf Kleinigkeiten nicht schimpfen,
die Festigkeit des MAterials ist überraschend gut
der Antrieb verspricht einiges,
Geändert wurden die Anschlüsse für die QR die ich
ähnlich dem MPX ES II nach außen verlegt hab,
ich bin ja bei fast all meinen Segern die zentrale Verbindung
in den Flächenwurzeln gewohnt.

Die Original Luftschraube wurde gegen eine Aero Cam 10x6
getauscht Weiters wurde der Innenraum so
modifiziert, dass nunmehr ein 2200 mAh 25 C Lipo ( X Cell ) Platz findet
damit passt der angestrebte Schwerpunkt perfekt
Ein Kollege hat schon etwas mehr Erfahrung damit, und hat mir den
Tip gegeben den Motorsturz etwas zu vergrößern ,
er ist ( obwohl auch kein EPP Fan ) von der Pilatus begeistert,
Ein richtiges und wendiges Spaßmodell, das obwohl es aus
Verpackunsmaterial ist sehr gut fliegt.

Wenn das Wetter etwas besser wird, bekommt auch meine
Luft unter die Tragflächen, ich werde berichten.

Aus den Demos von meinen Freunden vom DMT kann ich schließen,
das die Pilatus nicht nur in der Ebene Spaß macht, sie dürfte sich
auch am Hang sehr wohl fühlen, das sollte auch das Haupteinsatzgebiet
werden, quasi als Opferflieger, mit synthetischem Hangaufwind bzw
Absaufversicherung , bevor ich dann die edleren Stücke ihrem Element
zu übergeben gedenke.

LG

AMIGO ( Norbert )
 
Hallo Flieger!

Ich habe mir jetzt auch so eine B4 zugelegt. Ich kann allerdings nichts zum Schwerpunkt finden.
Kann mir da jemand helfen?

Gruss
Benjamin
 
Argh....! Wer lesen kann ist klar im Vorteil. :D
Noch größer könnten die Markierungen unterm Flügel gar nicht sein. :rolleyes:

Mein Rumpf war unten übrigens auch nicht verklebt.
Und der 1800er Lipo ging nur rein, nachdem ich ein Stück des Bodens der Kabinenhaube geöffnet habe.
Allerdings sitzt selbst der ganz dicke Akku ganz vorne um den Schwerpunkt einzuhalten. Mit kleineren, leichteren Akkus
funktioniert das dann ja ohne Blei gar nicht!?
 
Argh....! Wer lesen kann ist klar im Vorteil. :D
Noch größer könnten die Markierungen unterm Flügel gar nicht sein. :rolleyes:

Mein Rumpf war unten übrigens auch nicht verklebt.
Und der 1800er Lipo ging nur rein, nachdem ich ein Stück des Bodens der Kabinenhaube geöffnet habe.
Allerdings sitzt selbst der ganz dicke Akku ganz vorne um den Schwerpunkt einzuhalten. Mit kleineren, leichteren Akkus
funktioniert das dann ja ohne Blei gar nicht!?

Verklebungen schauen bei mir gut aus, bei meiner wurde auf der UNterseite zusätzlich noch
ein GFL Tape ( wie bei fast allen schaumwaffeln ) aufgebracht.

Der Regler wurde so weit wie möglich nach hinten verlagert,
so hat bei mir ein 2200er Lipo Platz, nachdem ich vorne
ein wenig Material rausgenommen hab.
CG passt somit perfekt.

Empfehlenswert ist es auch sie Anschlüsse für die QR mit einem
Servoverlängerungskabel herauszuführen, so erspart man sich
das lästige EInfädeln es schaut aufgeräumt aus. außerdem ist dann auch
nichts im Bereich der Servohebel im Weg

Werde be Gelegenheit ein Foto reinstellen.


LG

AMIGO
 
Genau so hab ich jetzt auch gemacht. Nur bei mir liegt der Regler neben dem Akku.
Ich hätte noch gerne mein Vario mitgenommen...aber das Krieg ich da beim besten Willen nicht mehr rein. :(

Aber der Vogel geht echt gut. Motor hat gut Dampf und erst lässt sich auch schön flott bewegen.
Dabei bleibt er erstaunlich lange oben! Schwerpunkt ist jetzt so eingestellt das es keinen Abfangbogen mehr gibt. ;)

Hat den schon mal jemand schwerer gemacht? In wie weit bringt das mehr Durchzug? :D

Ich werden jetzt nur noch mal die Servoabdeckungen im Flügel ab basteln müssen um die Anlenkung ganz aussen vom servohebel einzuhängen. Die Rollgeschwindigkeit darf nämlich gern ein wenig flotter sein.

Aber so weit ich das nach ca. 2Std. fliegen sagen kann: Tolles Ding!
 
Die Begeisterung weicht der Ernüchterung. ;)

Beim Entfernen der Abdeckungen für die Querruderservos fiel mein Blick zufällig auf das Klappenscharnier. Und siehe da: Es ist schon zu 1/3 eingerissen. :eek: Auf beiden Seiten...
Beim Versuch, die EPP-Wurst-Scharniere durch Vliesscharniere zu ersetzen, mußte ich feststellen, das 7mm hinter der Hinterkante ein Holm läuft. Also gehen die Vliesscharniere nur 7mm weit rein.
Schon mal doof...
Und nu hab ich Depp anscheinend auch nicht ganz die Mitte des Ruders getroffen und eine Querruderklappe sitzt jetzt 1,5mm tiefer. Grrrrrrrrr

Ich werde wahrscheinlich die kompletten Ruder aus Holz nachbauen müssen und ganz klassisch unten anschlagen. Muß nur noch mal vorher die Motivation im Keller suchen gehen...:rolleyes:

Gruß
Benjamin
 
Noch nicht ganz zufrieden.

Noch nicht ganz zufrieden.

Hallo, ich habe mir die B4 auch gegönnt, bin aber nicht ganz zufrieden.

Der Erstflug mit 1000 mAh Akku und 40g Blei zum Erreichen des Schwerpunktes war sehr kurz - das Modell ist, nach dem ich es selbst geworfen habe (mit Vollgas) sofort extrem weggestiegen und abgekippt - ich hatte nicht mal die Möglichkeit an die Hebel zu kommen.
Wurde aber gleich wieder repariert.
Da das Modell recht schwer war und ich den so weit vorne angezeichneten Schwerpunkt bezweifelt habe, wurde das Blei entfernt und der Schwerpunkt pendelte sich auf Höhe der Klemmschrauben für den Holm ein (ca. 10 mm hinter der Markierung) - ist ca 1/3 der Flächentiefe.
Damit ist das Modell recht gut geflogen. zeigte aber Anzeichen von Hecklastigkeit (nicht sehr flott, Trägheit an den Querrudern, giftig auf Höhe, in engen Kurven hatte ich Strömungsabriß).
Deshalb habe ich nun die Servos für Höhe und Seite vorne entfernt und in die Seitenruderflosse verlegt.
Die beiden eingeschäumten Sechkantmuttern (Gegengewicht) sind rausgeflogen (waren fast genauso schwer wie die nun eingebauten Servos - HXT 900).
Jetzt habe ich unter der Haube mehr Platz - mit einen 2200 mAh Akku bin ich nun ca. 1-2 mm hinter dem angegeben Schwerpunkt - das sollte passen.

Ich bin gespannt wie sie nun geht - morgen wird getestet.

Nun meine Frage: Wie schwer sind eure B4 flugbereit - meine kommt auf 975g.
Wie findet Ihr das Flugverhalten im Vergleich zum Blizzard von MPX ?

Freue mich auf eure Infos.

Grüße Taju1
 
Der angezeichnete Schwerpunkt passt eigentlich.
Was du allerdings nicht machen solltest: Mit vollgas starten!
Der Motorsturz stimmt nämlich nicht wirklich und man muss bei Vollgas stark nachdrücken.
Lieber mit Halbgas starten. Dann zieht die Kiste nicht so stark nach oben. Die Leistung reicht aber trotzdem um bei Windstille sicher zu werfen.
Dass dein Schwerpunkt zu weit hinten lag hast du ja selber schon gemerkt.
Ich fliege den eingezeichneten Schwerpunkt mit 1800er Akku ohne Blei.
Dein Gewicht passt. Ich überlege sogar meins noch zu erhöhen...:D
 
Hallo Papa-Flieger,

danke für die rasche Antwort.
Das mit dem Motorsturz habe ich auch schon gemerkt :( , ich starte nun auch immer mit Halbgas.
Hast du die Querruderausschläge nun vergrößert, rollt sie jetzt besser?

Grüße Taju1
 
Okay...bringt nix. Der erste Teil der Rolle geht zwar besser, jedoch ist der Durchzug so schwach, das dann die Fahrt raus ist. Daher dauert die Rolle eigentlich genau so lange. Dafür passen die Servoabdeckungen nicht mehr drauf.
Ich würds nicht nochmal machen.
Rollen dauern halt lange und müssen gesteuert werden. Einfach nur Knüppel zur Seite geht leider nicht.
Auch weil die B4 sich auf dem Kopf nicht besonders wohl fühlt.
 
heute 3-er Erstflug

heute 3-er Erstflug

Hallo,
nach meinen ganzen Umbauten war ich heute wieder einfliegen.
Bei ungünstigen Windverhältnissen habe ich mich heute doch rausgewagt - der Schwerpunkt paßt, obwohl das Modell im Sturzflug doch einen leichten Abfangbogen beschreibt.
Die Rollen sind langsam und wenn ich auf dem Rücken drücke habe ich Strömungsabriß mit wunderbaren Snaprolls.

Ist das bei deiner B4 auch so?

mfG Taju1
 
Noch einer!

Noch einer!

Hallo Leute!

Meine Frau hat mir so ein Nikolaus-Mitbringsel letztes Jahr beschert. Meinen habe ich auch vom Axel in Gensingen.

Er hatte mir das mit dem Motor-Sturz und Zug gleich beim Kauf mitgeteilt. Der Segler ist jetzt schon seit Weihnachten fertig, aber noch nicht ein einziges mal in der Luft gewesen (ja ich schäme mich! :D). Das will ich dieses Wochenende ändern!

Was mich stört ist noch eine Frage bei der Tragflächen-"Sicherung" mit den Schräubchen... Bei mir habe ich den Eindruck, dass die nicht wirklich sichern.
Muss ich da das CFK nochmal vorbohren und längere Schräubchen eindrehen? Wie habt Ihr das gelöst?
 
Der Motorsturz passt! Was nicht passt ist die EWD. Mach lieber beim HLW 1,5mm drunter.
Und die kleinen Schräubchen halten wider erwarten prima. :)

Benjamin
 
Genau. Die EWD muss kleiner werden. Mit dem SP kann man dann noch ein wenig zurück gehen, aber die angezeichneten Punkte funktionieren für den Erstflug ganz gut.
 
Erstflug heute!

Erstflug heute!

Hi Leute,

Widererwarten habe ich heute auf unserem Platz den Erstflug gewagt. Im Spessart waren immer noch 10°C, gestern hatte es noch geschüttet, wie aus Eimern. Da bin ich doch lieber heim... Bei uns waren dann bei wolkenlosem Himmel über 20°C.

Die EWD habe ich erstmal belassen, um zu schauen, ob's wirklich soooo schlimm ist. Im Grunde nur bei Vollgas. Im Segelflug ohne Motor flog die B4 einmalig. Ich war nachher nur sauer, das wir am Platz 3 Kameras hatten, und keiner mitfilmt! Die B4 lag sowas von genial in der Luft. Auch die etwas ungünstigen Windverhältnisse waren auch kein Problem.

Bei meiner B4 halten die Tragflächenschrauben gegen Null. Deshalb hatte ich heute Mittag doch noch zur Sicherheit Klettbänder verbaut. Ein goldrichtiger Entschluss!

Die B4 bekommt von mir trotzdem volle Punktzahl als Kauftip!
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten