Pin Belegung D-SUB Stecker

wiko64

User
Servus,

hat sich bei euch eine "Standard" Belegung der D-SUB Stecker durchgesetzt zum Anschluss der Flächenservos an den Empfänger?

Fasst ihr die Plus/Minuskabel zusammen und verteilt dann die Signalkabel nach einem bestimmten Schema?

Falls ja, wie belegt ihr die 4 Flächenservos?

Viele Grüße
Wiko
 
Info

Info

Plus immer oben.
 
Hallo

Ich selbst verwende fast ausschließlich MPX Stecker mit Platine für sowas, denke aber, das eine Belegung am Sub-D Sinn macht, die die verdrillten Adern der Kabel einigermaßen zusammenhält. Soll heißen das man servoweise den Stecker als Dreieck belegt. Dann hat man einen Lötkelch pro Ader und die Lötstellen sind entsprechend habhaft.

Aber auch hier kann man verschiedene Ansätze haben.
Ich persönlich find das zusammenlegen der Versorgungsspannung nur im Notfall (wenn nicht genug Pins verfügbar sind) als Notlösung akzeptabel.

Gruß
Onki
 
Pin Belegung

Pin Belegung

Hei Wiko,

Meine Belegung

Sub D wird getrennt, Linke Fläche / Rechte Fläche.

Vom RX die 2 kommende + für servo 1 & 3 werden zusammen auf Pin 1 gelegt, Links Fläche
Vom RX die 2 kommende + für servo 2 & 4 werden zusammen auf Pin 6 gelegt, Rechte Fläche
Vom RX die 2 kommende - für servo 1 & 3 werden zusammen auf Pin 5 gelegt, Linke Fläche
Vom RX die 2 kommende - für servo 2 & 4 werden zusammen auf Pin 9 gelegt, Rechte Fläche
Signal vom RX für servo 1 wird auf Pin 2 gelegt, Linke Fläche
Signal vom RX für servo 3 wird auf Pin 4 gelegt, Linke Fläche
Signal vom RX für servo 2 wird auf Pin 7 gelegt, Rechte Fläche
Signal vom RX für servo 4 wird auf Pin 8 gelegt, Rechte Fläche
Pin 3 bleibt leer...

zB. mit MPX 4000 habe ich ja frei Wahl bei der Zuordnung...;)

Gruss

Asterix

_0001383.JPG

_0001384.JPG

_0001385.JPG
 
...

...

Hallo

Ich persönlich find das zusammenlegen der Versorgungsspannung nur im Notfall (wenn nicht genug Pins verfügbar sind) als Notlösung akzeptabel.

Gruß
Onki

Hallo Onki,

Schaue mal bei Sport Klemm...

Das fliest der ganzen Saft von 8 Kräftige Servos über nur einen Pin vom grauen MPX Stecker ...:rolleyes:

Ich hoffe er weis was er macht...und das schon seit Jahren...

Quelle: Anleitung von Sport Klemm.

Capture d’écran 2012-09-28 à 18.14.52.jpg

Asterix
 
Bitte seid vorsichtig mit diesen Steckern und überprüft eure Verbindungen sehr häufig! Sub-D-Stecker sind für (halbwegs)feste Aufbauten vorgesehen(wie z.B. an einem PC, den baut man einmal auf und dann steht er da. Die Steckverbindung wird sehr selten gelöst). Deswegen ist die Kontaktbeschichtung mit Gold dort nur sehr sehr dünn und reibt sich bei häufigem Auseinander- und wieder Zusammenstecken sehr schnell ab, womit einer Korrosion der Kontakte die Tür angelweit offen steht. Das kann sich in erhöhtem Widerstand der Steckverbindung, oder, wenn man es vorher noch nicht gemerkt hat, auch zu einem völligen Versagen führen.
Natürlich gibt es auch hierbei Qualitätsunterschiede, jedoch ist mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit die meiste Ware in diesem Segment auf billige Produktion ausgelegt und deshalb für Verbindungen, die häufiger getrennt werden, ungeeignet.

LG, Björn
 
Hey Asterix,

einfach genial! Mit den Bildern zusammen wirklich super einfach zu erkennen !! Top. Daran werde ich mich sicherlich orientieren.

Ist der Flügel hinter dem Stecker nicht auch ein Xplorer? Sieht von der Anformung zum Rumpf und der Steckervertiefung genau so aus.

Also vielen Dank. so werde ich es machen. Anschließend wohl nich mit Plasti dip vergießen.

Viele Grüße
Wiko
 
Hallo,

danke natürlich auch an die anderen Antworten. Die Klemm Lösung kenne ich, da ich sie an meinen FS Modellen auch so nutze.
Da bei dem Xplorer aber die Rumpf und Flächenanpassungen schon so perfekt für SUB D vorbereitet sind, werde ich diese auch ausprobieren.

Viele Grüße

Wiko
 
Hey Asterix,

Ist der Flügel hinter dem Stecker nicht auch ein Xplorer? Sieht von der Anformung zum Rumpf und der Steckervertiefung genau so aus.

Also vielen Dank. so werde ich es machen. Anschließend wohl nich mit Plasti dip vergießen.

Viele Grüße
Wiko

Hei Wiko,

Ein geschultes Auge...so mache ich es auch, ich schaue auch hinter die Kulisse...:rolleyes:

Ja es ist ein Xplorer X mit Elektro Rumpf.

Ein Super feines Teil, nach meinem sehr Geliebten Sharon, bin ich auf diesen Xplorer gestoßen, ich habe
mit diesem schon sehr oft (immer öfter) Auflösungen in Bodennähe aufgekurbelt ! Und das mach riesig Spass !

Bin am aufrüsten mit einem Pike SL f3J auf E. Mit Skorpion 2221/12 und 3S, Ziel... Unter 2000 gr ! Werde ich schaffen, so bei 1950 wird die Wage stehen bleiben...:confused: hast Du ja schon hier in Rcn gesehen ?

Plasti dip kenne ich nur vom sehen, ich bleibe aber bei meinem schrumpfi...

Gruß aus dem schönen Elsass

Asterix
 
Morje

Onki schrieb:
Ich persönlich find das zusammenlegen der Versorgungsspannung nur im Notfall (wenn nicht genug Pins verfügbar sind) als Notlösung akzeptabel
.
Da schließe ich mich an und für mich auch als Notlösung nicht je nach Anwendungsfall....wenn es nicht diese von Conec gäbe.
Mit der Strombelastbarkeit der Hochstromkontakte ist man auf der sicheren Seite.
Wie schon von Sushi erwähnt sind es sogenannte Steckverbindungen und keine Stecker daher sind die Steckzyklen begrenzt.
Es gibt sie in drei Oberfläche/Gütestufen 50/200/500 Steckzyklen lt. Datenblatt.

Das mit PlastiDip funktioniert gut.....muß nur genügend Volumen auf- bzw einbringen da es bei Trocknung/Verdunstung des Lösemittels doch ein wenig schrumpft.
Ne eigentliche Zugentlastung kann dann noch mit Schrumpfschlauch verbessert werden....da der Schrumpfschlauch dann ja Halt zum eigentlichen Gehäuse des Steckers/Kupplung bekommt.

Die eigentliche Belegung der Kontakte ist Nebensache.:)

Nodda bis denne
Frido
 
Zuletzt bearbeitet:
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten