• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Pitbull 2: Erfahrungen?

Bei welchem SP fliegt ihr den PB2? Ich habe ihn am Wochenende das erste mal so richtig geflogen (SP bei 97mm, wie von Baudis angegeben) und muss sagen er geht sehr gut und ist sehr stabil (bin auch DS hinter dem Bäumen geflogen).

Im vergleich zu den Judge ist er etwas träge bei wenig Wind, was aber gut ist bei mehr Wind (mehr Stabilität). Natürlich muss ich mehr fliegen um genaueres zu berichten. :p
 

Pano

User
Welchen Flächenaufbau hast Du bei deinem PB2? Denn wenn Du die 160 Gramm Cfk-Flächen genommen hast, ist er einfach aufgrund der schwereren Flächen träger. Mit einem leichten Layup ist er sicher auch bei leichten Bedingungen sehr agil. Liegt also unter Umständen nicht am Modell, sondern am Flächenaufbau.

Viel Spaß damit,

Pano
 
Ja, ich hab die 160g Fläche. Der PB2 hat 2,4kg und der Judge 2,3kg Abgfluggewicht. Der unterschied wegen des Gewichtes (Gewichtsverteilung) kann schon spurbar sein, aber ich tippe mehr auf den SP, da ich bei den Judge jetzt 100mm fliege und bei PB2 erst bei 97mm angefangen habe. Wie schon gesagt muss ich beide bei gleichen Gewicht und Bedingungen fliegen um etwas mehr zu sagen.
 

Tobias Reik

Moderator, F3B, F3F und F3J Segelflug, Hangflug
Teammitglied
Maiden

Maiden

Gestern konnte Jannik nach dem Regenschauer dann doch noch seinen Pitbull 2 das erste mal in die Luft befördern :)

Modell und Pilot werden wir noch heufiger dieses Jahr zu Gesicht bekommen :cool:

WP_20181210_16_18_45_Rich_lr.jpg
 
Nachwuchs

Nachwuchs

Hi !

Anbei Fotos von meinem neuen Nachwuchs.

Vorne ist relativ wenig Platz, ich habe deshalb 3 von den 4 Baudis-Bleistücken (150g) eingeschmolzen und in die Nase eingepasst.
Damit lässt sich alles gerade noch so hintereinander verstauen und das Blei braucht nicht oben auf den Akku geschnallt zu werden.

Leider habe ich noch keine Lösung für die Multiplex Stecker im Rumpf da Baudis hier leider keine Nase/Kante stehen gelassen hat.

PB2-3.jpg

PB2-4.jpg

PB2-1.jpg

PB2-2.jpg

PB2-6.jpg
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

haki

User
Hallo Mike,

hast du die 18500 oder 18650 akkus drin?

Bezüglich den MPX Steckern: meinst du den Rumpf Flächen Übergang? Was braucht es da für eine Nase?

Gruss Hannes
 
Hallo Hannes!

Ich habe die kleineren 18500er drinnen.

Den MPX stecker habe ich bereits eingeklebt, ich musste zuerst einen dünnen Rahmen aus Superkleber am Stecker machen und das wieder etwas flach schleifen damit ich den Stecker im Rumpfausschnitt schön einpassen konnte ohne dass er durchfällt. Damit war der Rand auch dicht damit konnte ich von der Innenseite des Rumpfs etwas Epoxy dazu geben.

Kann mir jemand bitte einen vernünftigen Schwerpunkt geben? 97mm kommt mir etwas weit vorne vor.
Im Forum von rc-groups wird ständig etwas von 104mm bis 110mm geredet - das kanns doch auch nicht sein?? :confused:

Danke und LG
Mi
 

Tobias Reik

Moderator, F3B, F3F und F3J Segelflug, Hangflug
Teammitglied
Kann mir jemand bitte einen vernünftigen Schwerpunkt geben?
Hi Mike,

eine vordere Schwerpunktlage ist IMMER eine vernünftige!

Letztlich hängt die bevorzugte Schwerpunktlage ja von dem situativ gewünschten Stabilitätsmaß ab.
Beim Thermikfliegen, verwirbelter Luft oder auf NN wird der Schwerpunkt daher immer weiter vorne sein als in laminarer Luft, beim Streckenfliegen und in den Bergen ;)

Ich möchte Dir aber raten Dich DEINEM Schwerpunkt von er Vernunftseite zu nähern. Mit den Werten aus RCG würde ich das Modell nicht fliegen wollen.

Tobi
 
Hi Mike,

eine vordere Schwerpunktlage ist IMMER eine vernünftige!

Letztlich hängt die bevorzugte Schwerpunktlage ja von dem situativ gewünschten Stabilitätsmaß ab.
Beim Thermikfliegen, verwirbelter Luft oder auf NN wird der Schwerpunkt daher immer weiter vorne sein als in laminarer Luft, beim Streckenfliegen und in den Bergen ;)

Ich möchte Dir aber raten Dich DEINEM Schwerpunkt von er Vernunftseite zu nähern. Mit den Werten aus RCG würde ich das Modell nicht fliegen wollen.

Tobi

Ok - vielen Dank!

Dann werde ich den Schwerpunkt mal leer bei 99mm festmachen und je nach Bedingungen mit Ballaststücken zw. 98-102mm variieren.

LG Mi
 
QR Anlenkung

QR Anlenkung

Hallo.

Ich bin beim Ausrüsten meines Pitbull-2 und bei den Querruderhebeln auf eine Merkwürdigkeit gestossen:

Baue ich die Ruderhebel, wie bei Baudis wohl üblich, mit dem kleinen Fuss genau hinter die Scharnierlinie ins Ruder ein, bekomme ich eine Anlenkgeometrie die m.M. in die falsche Richtung differenzierend wirkt (Anlenkpunkt vor der Scharnierlinie).
Leider ist das genau nur schwer zu bestimmen, aber selbst wenn ich ein schräges Gestänge berücksichtige, ergeben sich da keine rechten Winkel (Servo - QR.Anlenkpunkt - Scharnierlinie).

PB2_Ail_001s.jpg
PB2_Ail_002.jpg

Im Netz finden sich leider weder Masse noch Bilder zu der Baustelle und Baudis' Antwort lässt auch auf sich warten.

Es wäre sehr schön, wenn ihr mal bei euch nachschauen und die beigefügten Bilder meines aktuellen Status kommentieren könntet.
Noch ist nix 'gegossen', aber ich will weiter kommen. ;)

Vielen Dank vorab,
Wolfgang
 

Tobias Reik

Moderator, F3B, F3F und F3J Segelflug, Hangflug
Teammitglied
Vielleicht hilfts Dir

Vielleicht hilfts Dir

Hallo Wolfgang,

bei mir kamen die Anlenkungen fertig eingebaut an, daher kann ich Dir über den Einbau leider keine Tipps geben.
Vielleicht helfen Dir ja ein paar Bilder weiter.

WK neutral:
WK_Neutral.jpg

WK ausgeschlagen von links:
WK_80li.jpg

WK ausgeschlagen von rechts:
WK_80re.jpg

QR neutral:
QR_Neutral.jpg

QR ausgeschlagen von rechts:
QR_45.jpg

Viele Grüße
Tobi
 
Hi Tobi,

vielen Dank, genau, was ich brauche!
'Von Baudis gebaut' setzt dann auch gleich die Referenz - das ist dann wohl so gedacht.
Ich sehe minimale Unterschiede am QR und muss mal sehen, was da noch rauszuholen ist.

Viele Grüße,
Wolfgang
 

haki

User
Mit dem LDS baut Baudis schon was Feines. Nach 1,5 Jahren Pitbull1 hat mich unter anderem das verbaute LDS zum Bestellen des Nachfolgers gebracht.

@ Tobi: wie ist die Erfahrung mit der Stabilität des Rumpfboots an den Servoausschnitten?

Gruss Hannes
 

Chrima

User
Baue ich die Ruderhebel, wie bei Baudis wohl üblich, mit dem kleinen Fuss genau hinter die Scharnierlinie ins Ruder ein, bekomme ich eine Anlenkgeometrie die m.M. in die falsche Richtung differenzierend wirkt (Anlenkpunkt vor der Scharnierlinie).
Leider ist das genau nur schwer zu bestimmen, aber selbst wenn ich ein schräges Gestänge berücksichtige, ergeben sich da keine rechten Winkel (Servo - QR.Anlenkpunkt - Scharnierlinie).
Hallo Wolfgang
Das sieht ziemlich genau so aus, wie ich es damals beim Baudis Skywalker baute. War aber allerdings auf den Wölbklappen.
Wie Du richtig bemerkst würde ich bei den Querruder den Teil des Ruderhorns der ins Ruder hinein führt von oben her noch abschleifen.
So kommt das Ruderhorn weiter zurück (zur Scharnierlinie) und bleibt für den Stahlstift immer noch zugänglich über der Dichtlippe.

Grüsse
Christian
 

Tobias Reik

Moderator, F3B, F3F und F3J Segelflug, Hangflug
Teammitglied
@Tobi: wie ist die Erfahrung mit der Stabilität des Rumpfboots an den Servoausschnitten?
Hi Hannes,

hier hatten wir bis jetzt noch nie Probleme.
Der Konus ist sehr Massiv und Passgenau. Am Ende abgeklebt zum Rumpf (was man eh tun sollte) nimmt dieser wohl eh die meisten Kräfte bereits auf.

Viele Grüße
Tobi
 

haki

User
Hallo Thorsten,

oh das wäre aber nicht nötig gewesen :)

Scheint aber aus eurer Sicht keine Problemstelle zu sein, danke für Info!

Gruss Hannes
 
Oben Unten