• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Pitts in Stahlrohr Bauweise

Cobi

User
Wow, wow, wow

Wow, wow, wow

Hallo Leute,

etwas späte Antwort aber ich wurde heute aufgehalten, früh genug in den Keller zu kommen....

@ Patric: vielen Dank! Das hilft mir weiter. Ich werde hier auch etwas "Luft" planen.

So, heute habe ich mein Ziel "Leitwerk komplett" erreicht und bin ein "wenig" begeistert...:cool:

Ich finde wir haben die Original Form recht gut getroffen, aber urteilt selbst:

IMG_2296.jpg

Nochmal, weil's mir einfach gefällt:

IMG_2297.jpg

Die Höhenleitwerke sind auch fertig und ich konnte nicht widerstehen, das ganze Ensemble mal zu montieren:

IMG_2300.jpg

Andere Perspektive:

IMG_2299.jpg

IMG_2298.jpg

Ich habe so das Gefühl, der Pitts Charakter wird ganz gut getroffen...

Kleines Detail: Gewicht komplett, so wie auf den Bildern: 2900 Gramm;)

IMG_2301.jpg

So, gehe zufrieden ins Bett...

Gruss an alle Verrückten....:)
 
Tschauli Chrigu und Wolfgang !!

Tschauli Chrigu und Wolfgang !!

Das ist genial was Ihr hier auf die Beine stellt !! Super, ich freue mich schon auf den ersten Rollout !!
Gruess und man sieht sich auf dem Platz, falls Du mal Zeit hast ! ;););)
Thomas
 
Inspektionsreise beendet

Inspektionsreise beendet

Hallo zusammen,

ich war heute Abend kurz im "Ausland" um eine Fortschrittskontrolle zu machen.:)

Was gibt es zu berichten. Auf jeden Fall die Leistung von Christian. Wie er alles umsetzt, ist einfach sehenswert.

Da ich die fertigen Leitwerke noch nicht "gefühlt" hatte, konnte ich mich davon überzeugen, dass die gewählten Materialstärken ein "Glückstreffer" waren. Die Ruder sind leicht und absolut torsionsstabil. Man sieht bis auf die Größe keinen Unterschied zum Original. Die natürlich noch nicht geschmierten, Stahl auf Stahl laufenden Scharniere antworten so, wie es sein muß. Hier sehe ich keinen Änderungsbedarf, das wird funktionieren. Zu der geäußerten Frage bezüglich der Bespannung in diesem Bereich kann ich Entwarnung geben. Die angedachte Lösung wird funktionieren.
Die Konturen für das Höhenleitwerk liesen sich mit den "weichen" Rohren sehr gut herstellen. Dass beim Biegen in der Druckzone ein "Materialanhäufung" entsteht, ist natürlich nicht zu vermeiden, man kann das fühlen. Es stört aber nicht.
Die Anlenkung für das Höhenruder wird ebenfalls wie beim Original verdeckt erfolgen.
Da Christian noch viele Teile vorgefertigte Teile hat, die er einarbeiten muß, kann ich mich jetzt in "Ruhe" den Flächen widmen.:)

Ach ja, zum Schluß noch etwas für die 3D Freunde. Am einstellbaren Ausschlag des Höhenruders sind einige Optionen möglich.:D
 

Anhänge

Cobi

User
Details am Heck

Details am Heck

Hallo,

Die letzten Tage waren der "Abnahme" durch Wolfgang und dem Ersinnen von Lösungen gewidmet. Wir haben da mal bei einem weiteren Bier eine Idee zur Anlenkung der Höhenruder diskutiert und ich habe mal versucht, das ganze in Metall herzustellen.

Die Idee ist, jedes Ruder individuell anzusteuern, dabei trotzdem einigermassen scale zu bleiben und das Höhenruder muss teilbar sein.
Alles Dinge die sich nicht ausschliessen und wunderbar unter einen Hut passen...:(

Also hab ich da mal was probiert:

Nasen und Endleiste Höhenleitwerk werden wie beim Original auf Rohre im Rumpf aufgesteckt. Soweit so klar.

Die Nasenleiste der Höhenruder muss irgendwie formschlüssig aber trotzdem trennbar gebaut werden. Zusätzlich muss jedes Ruder individuell gelenkt werden. Also hab ich es mal mit einer in der Mitte getrennten Welle probiert. In der Mitte wird sie via Messingbuchse (die je Seite 1,5cm tief hineinragt) gestützt. Dann wird sie mit zwei Führungsbuchsen am Rumpf gehalten.
Am Ende sind wieder Messingteile eingelassen und mit Langlöchern versehen, die konisch zulaufen. In der Ruderleiste ist ein Rohr mit passendem Durchmesser eingesetzt.
Schiebt man die Höhenruder auf die Rohre muss man nur noch die Ruderblätter im richtigen Winkel halten und sie rasten in der Nut ein.

Individuelle Ruderanlenkung und Aufnahmen:
IMG_2309.jpg


IMG_2308.jpg

Ruder angesetzt, man erkennt das Gegenstück im Ruderblatt:
IMG_2306.jpg

IMG_2305.jpg

IMG_2304.jpg

Transport Zustand:
IMG_2310.jpg

Ich kann noch nicht sagen, ob das in der Praxis zuverlässig sein wird aber es ist mal ein Ansatz. Ich hatte auch überlegt, den Formschluss mit einem Vierkant zu machen aber hier ist das Problem des Spiels recht gross. Bei meiner Lösung laufen die Langlöcher konisch verengt zu, das klemmt das Ruderblatt recht gut ein und das Spiel ist minimal, bzw. nicht spürbar. Aber warten wir ab, bis die Sache in der Praxis ausführlich getestet wurde...:rolleyes:

So, gute Nacht!
 

Gregor A

User
Anlenkung

Anlenkung

Hallo Christian,

macht Spaß euch beim Konstruieren zuzusehen! Sehr interessant!

Wünsche erfolgreiche Bastelstunden.....

Grüße

Gregor
 

Cobi

User
Na, na, na!

Na, na, na!

Hallo Gregor!

Solltest du nicht an deiner Ultimate bauen????

Tststststststststs!!!!

:D

Grüsse
 

Cobi

User
Details...

Details...

Hallo,

Ich habe wieder ein paar kleine Details fertigen können. Mittlerweile ist das Rohre schnippseln dermassen Routine geworden und ich glaube ich kann schon nicht mehr richtig schlafen, wenn ich nicht mindestens pro Tag ein Rohr auf Gärung gebracht habe...:(

Heute war der Heckbereich dran und ist bis auf die Seitenruder Fixierung jetzt komplett fertig:

IMG_2316.jpg

Im Rumpfboden sind gleich die Querstege mit Schraubenaufnahme und M4 Gewinde eingebaut:
IMG_2313.jpg

Hier werden später das Blech zur Aufnahme der Verspannung und hinten die Feder für das Spornrad fixiert:
IMG_2315.jpg

Die Höhenruder haben noch ihre letzten kleinen Verstrebungen an der Wurzelrippe bekommen und sind fertig:
IMG_2312.jpg
IMG_2311.jpg

So, morgen Abend plane ich einen weiteren wichtigen Arbeitsschritt aber das erzähl ich erst, wenn es geklappt hat.:p

Gruss
 

Cobi

User
Fummelei

Fummelei

Hallo,

wie gewohnt, zu rechtschaffender Stunde ein kleines update (tja Franz, woher wusstest du nur????:D):

Der gewünschte Arbeitsschritt, der für heute eigentlich geplant war, ist ausgefallen. Maschine kaputt... Vielleicht morgen.

Also kümmert man sich um Kleinigkeiten, sind ja genug von vorhanden. Zuerst einmal das Seitenleitwerk definitiv vorbereitet und die vordere Abstützung organisiert. War gar nicht so ohne:

IMG_2317.jpg

Jetzt ist das Seitenleitwerk vorne sauber abgestützt und der aufmerksame Beobachter wird feststellen, das ist ja schief:confused: Yep! Und das muss so! Die Original Pitts hat ein nach rechts ziehendes Seitenleitwerk und der Motor liegt dafür in der Achse (ohne Seitenzug). Mir waren die 3,5 Grad Seitenzug von meiner kleinen Pitts in Erinnerung und das sieht man schon sehr deutlich - diese Lösung verspricht "dezenter" zu werden.

IMG_2319.jpg

IMG_2318.jpg

Das Leitwerk wird aber später erst definitiv montiert, da ich den Rumpf noch drehen will. Dafür kann man es jetzt prima in die Ecke stellen:D:

IMG_2322.jpg

Und weil ich schon im Keller war, auch mal die Fräse angeworfen. Was war das?

IMG_2325.jpg

Genau, ein grosses Stück Alu. Daraus ist jetzt der Halter für den Sporn geworden, letzterer aus 3 Lagen Federstahl, wird genau wie beim Original in dieser Klammer gehalten:

IMG_2326.jpg

IMG_2329.jpg

Ok, ok, Spielkram. Hat aber Spass gemacht. Besonders wenn es hinterher schön passt.:cool:

So, Franz, jetzt weisst du was gegangen ist;)

Gruss an alle Verrückten...
 

YAK 54

User
Pitts

Pitts

Servus Christian und Wolfgang,

auch ich zieh den Hut vor euch und eurem Projekt! Da bekomm ich als Metaller richtig Lust drauf:-) Bin schon mächtig gespannt die Pitts mal in live zu sehen! So wie Ihr gasgebt fliegt sie sicher am Pittstreffen 2013.

alsdann, viel Erfolg und Spaß bei eurem Projekt
beste Fliegergrüße

Günter + Alex
www.bavarian-skydancer.de
 

Cobi

User
Aha, die Bayern schauen zu!

Aha, die Bayern schauen zu!

Servus!

Freut mich Günter, dass dir das Projekt gefällt. Du wirst sicher am Pittstreffen etwas davon sehen, ob sie dann schon fliegt steht in den Sternen. Apropos, habe heute Abend mit Wolfgang telefoniert und er will unbedingt zwei Pittsen zum Treffen mitbringen. Eine fertig bespannte und eine umbespannt.... :eek::eek::eek:

Damit das auch klappt, musste ich unbedingt in den Keller um den Zeitplan aufzuholen... Davor konnte ich aber den gestern geplanten Arbeitsgang erledigen (Maschine wieder repariert).
Heute dann mal hurtig die Leitwerke "gestrahlt". Wir haben hier eine kleine Anlage, die mit Wasser und Quarzsand strahlt. Das geht richtig gut und ich kann nur jedem raten, lasst die Finger von Schleifpapier und sonstigen Dingen. Mit so einem Gerät geht das ruckzuck, nach 30 Minuten waren wir fertig:

IMG_2330.jpg

Die Oberfläche wird leicht angeraut und erscheint matt:
IMG_2331.jpg

Die Scharniere und Details kommen gut heraus aber es sammelt sich Sand in den Scharnieren und man muss sie wieder ordentlich reinigen, am besten mit Pressluft.
IMG_2336.jpg
IMG_2335.jpg
IMG_2334.jpg

Zusammenfassend kann man zur Behandlung von hartgelöteten Bereichen sagen:

- schönes Ergebnis, sieht edel aus
- Materialabtrag sehr gering bis null
- die dünnen Rippen dürfen nicht direkt seitlich angestrahlt werden, weil sie sonst nachgeben (oder etwas dickeres Blech wählen)
- Die Scharniere müssen nach dem Strahlen wieder in Gang gebracht werden
- zum Bespannen fast zu schade…

Da Leitwerke alleine nicht viel nützen, noch etwas am Rumpf geschraubt und den Fahrwerksbereich vorne vorbereitet:

Aufnahme hinten:
IMG_2337.jpg

Aufnahme vorne mit der Lasche für die Spanndrähte
IMG_2339.jpg

IMG_2338.jpg
Bei allen Laschen haben wir darauf geachtet, dass sie nicht nur von unten flach gegen das Rohr gelötet sind, sondern dass eine senkrechte Verbindung zum nächsten vertikalen Rohr(en) besteht. Das soll den Kraftfluss besser verteilen und ein Verbiegen der unteren Rumpfgurte verhindern. Wir werden sehen...

So, heute mal anständig früh ins Bett...:D

Gruss an die Pitts Gemeinde
 

Cobi

User
HL Anlenkung

HL Anlenkung

Hallo,

die letzten Tage haben Wolfgang und ich über die Anlenkung der Leitwerke diskutiert. Dabei ist eine Idee entstanden, die einen gewissen Charme hat.

Die Servos kommen alle in den Rumpf, direkt hinter die Pilotensitzlehne (in den Rahmen der Batteriehalterung). SR wird über Seile angelenkt, also kein Thema. Aber HR?

Hier ist das Problem, dass man mit einer Stange diese Distanz fast nicht überbrücken kann. Zudem ist so eine lange Schubstange auch nicht ohne... Aber das Original bietet uns DIE Lösung! :)

Im Original muss das Gestänge von vorne bis hinten mehrere Umlenkungen machen. In der Pitts ist das mit Umlenkhebeln gelöst. Wir haben das entsprechend vom Plan übernommen und mit der Zahl Zwei multipliziert (jedes Ruder eine Rudermaschine).

Das Set:
IMG_2343.jpg

In Arbeitsposition:
IMG_2345.jpg

Bewegt sich
IMG_2347.jpg

In der Flucht zu den Ruderhörnern:
IMG_2346.jpg

Gruss an die Pitts Gemeinde.
 

Cobi

User
An Tagen wie diesen....

An Tagen wie diesen....

... sollte man es lassen....:mad:

Ich konnte es nicht glauben. Heute stand das Servobrett auf der Todo Liste, eigentlich etwas ganz entspanntes aber...

Den Rahmen hatte ich mit den Rohren vorbereitet und er musste "nur" an den Ecken, die 45° angeschrägt sind, gelötet werden. Aber ich konnte tun und lassen was ich wollte... Das Lot ist an dem Rohr NICHT aber auch gar NICHT geflossen. Es hat sich noch nicht einmal auf dem Rohr verteilen lassen...
Dabei haben sich die Randbedingungen nicht geändert. Gleiches Lot, gleiches Rohr, gleiches Flussmittel... Kann das jemand erklären?

Ich habe es mindestens 5 mal probiert... Rohre immer wieder gereinigt, abgeschliffen, wieder versucht - nix da...:mad:

Irgendwann ist mir der Kragen geplatzt und ich habe die Rohre in die Ecke gefeuert. Nochmal neue gemacht (von der selben Stange!) und dann ging es wieder... Keine Ahnung was das war...

Naja, viel Zeit für wenig Resultat... Dafür ist das Servobrett fürs Leitwerk fertig vorbereitet:

Hinter dem Pilotensitz sollte der Batteriehalter eingebaut sein, jetzt ist es die Servoaufnahme:

IMG_2349.jpg

In das Rechteck kommt später das Brett mit den Servos. Die Rückenlehne des Sitzes wird, wie beim Original, mit einer verschraubten Sperrholzplatte geschlossen. Die Öffnung ist gross genug, um locker an die Elektronik zu kommen und sogar weiter bis zu den Umlenkhebeln. Somit ist auch Wartung möglich.
IMG_2348.jpg

Ob ich heute ruhig schlafen kann?:mad:

Gruss an die Pitts Gemeinde
 

pedropit

User
Hlw

Hlw

Hallo Christian
Ich habe mal gesehen,das ein Großflieger ein Ausgleichsgewicht
ans Höhenruder gemacht hat.
Ist nachher nicht zu sehen,da innen im Rumpf.
Auf dem Foto ist es dieser schwarze Winkelhebel.

Gruß Peter

120_2100.JPG
 

Cobi

User
HLW Ausgleichsgewicht

HLW Ausgleichsgewicht

Hallo Peter,

Danke für den Hinweis. Diese Methode ist mir bekannt. Das Gewicht dient dazu, die Vibrationen der Flossen zu dämpfen und somit die Servos zu schonen. Das hat es schon bei der TC Pitts gegeben.

Beim Einsatz eines Zweitakters macht das auch durchaus Sinn. In unserem Fall ist dieser Schritt nicht nötig.

Erstens kommt ein Viertakter zum Einsatz.
Zweitens ist die Massenverteilung unserer Ruderflosse viel besser als in Holzbauweise. Unsere Flosse wiegt gerade mal 160 Gramm und 80% dieser Masse sind in Form der Nasenleiste genau im Drehpunkt gelagert.

Aber du hast Recht und ich kann nur raten, einmal genau auf die Qualität der Anlenkung der Ruderklappen zu achten. Da sind ordentliche Kräfte am wirken und wir sehen ja nur was am Boden passiert. In der Luft hört das nicht auf und das Thema "Eigenresonanz" hat schon so manches Servo getötet, im schlimmsten Fall den Flieger.:confused:

Trotzdem, Danke fürs Mitdenken und diesen berechtigten Hinweis.

Grüsse
 

Cobi

User
Fairings

Fairings

Hallo,

Den letzten Lötfrust habe ich überlebt und nun geht es an etwas "einfachere" Dinge. Heute mal die Brackets am Rumpfboden gesetzt und die formgebenden Gurte verlegt. Sieht langsam wie Pitts aus:

IMG_2352.jpg

IMG_2351.jpg

IMG_2350.jpg

So, nächste Woche ist Baupause und ich verschwinde auf Dienstreise. Bis bald!

Grüsse an die Pitts Gemeinde.
 

Cobi

User
Pilot kann Gas geben!

Pilot kann Gas geben!

Hallo Pitts Fans, es geht weiter.

Ich habe die Zwangspause zum Nachdenken genutzt und ein weiteres Detail hat Wolfgang und mich beschäftigt. Hier können wir jetzt unsere Lösung der Choke Betätigung zeigen.
Im Original ist das der Gashebel aber das übernimmt ja ein Servo, also muss der Hebel etwas "zweckentfremdet" werden, soll aber möglichst original aussehen ;)

Hier das Set:
IMG_2360.jpg

Die Lagerung am Gitterrohr:
IMG_2358.jpg

Das ganze montiert und Blick von der "Hinterseite":
IMG_2353.jpg

Und natürlich Pilotenperspektive:
IMG_2357.jpg

Fehlt noch der Knauf. Da hab ich noch keine Idee, vielleicht habt ihr ja eine Lösung?

Draussen stapelt sich der Schnee, da kann man ja eigentlich nur in den Keller und basteln...:D

Gruss
 

Gregor A

User
in den Keller gehen.....

in den Keller gehen.....

Hi Christian,

ja, Schnee hats bei uns noch nicht, aber das mit dem "in den Keller gehen" kann ich voll unterstützen! :)
Eure Pitts wird richtig klasse! Besonders die Details begeistern. Na ja, bin ich von euch Verrückten ja gewohnt.......:D:D:D

Wann wird denn das Geheimnis um den Antrieb gelüftet? Sind doch mindestens 4........Takte, oder?

Grüße aus Willich und viel Freude beim Konstruieren und Bauen

Gregor
 
Oben Unten