Plan B - Schlepper - 2.44 Spannweite - 3kW - unter 5 kilo

Wir haben begonnen,..

Wir haben begonnen,..

Wir habe heute den Plan ausgedruckt (vieeeeele A4 Seiten) und haben die aneinander geklebt! (Allein das war schon Arbeit)
Aaaaber, einen geschenkten Gaul schaut mann nicht ins Maul,.
Was uns direkt aufgefallen ist, es sind keinerlei ``Servo-Bretter´´ vorhanden,. Aber ok, das werden wir lösen,.
Was auch fehlt sind Detaillierte Beschreibungen (Aufbau)
aber wer es gern hätte, würden wir dieses Dokumentieren, und einstellen,.
Wir werden Schritt für Schritt die Erstellung Bildlich und Schriftlich festhalten,. (sofern wir im Bau-eifer dran denken...)
Auf den fertigen Bildern sind auch eine Art Winglets zusehen,.
Jetzt meine Frage:
Waren die von Anfang an vorgesehen (da nicht auf dem Plan) oder sind die in der Flugpraxis dazu gekommen,.?
Wäre nett vom ´´Erfinder´´ ein Statement zu bekommen,.
Mfg Daniel
 
Ich frag mal - die kleinen Winglets waren von Anfang an dran, aber er fliegt auch ohne soweit mir bekannt. Sieht halt besser aus 'mit'. ;)
 
Höhen Leitwerk

Höhen Leitwerk

Ich habe heute morgen begonnen das Höhen Leitwerk zusammen zu kleben, das Abtrennen vom beweglichen Teil werde ich erst dann machen wenn alles verwindungs frei zusammen verklebt ist (Nasenleiste, und die zwei Leisten sowie das Mittelteil (Höhenruder Befestigung). Die Rippen habe ich aus 3mm Balsa gemacht
anbei ein paar Bilder.
DSC05805.JPG DSC05806.JPG DSC05807.JPG DSC05808.JPG
DSC05809.JPG
Würdet Ihr die einzelnen Rippen mittels (Knoten) Stützen/Verstärken ?
Mfg Daniel
 

Nice

User
Hi,
schön das es weiter geht.
Sag uns doch mal, wie du die Teile baust, CNC oder noch per Hand vom Plan?

Das HLW wird doch voll Beplankt? wenn ja mit was.

Was wichtig ist, das die Beplankung dann auch am Holm bündig verklebt ist, das macht ne menge aus.

In der Endleiste, also am Anschlag, sollte gut verkastet werden, im Ruder selbst dann auch.
Wenn dann die Beplankung dauf ist, würde ich das Ruder erst ausschneiden.
Die Verkastung am Anschlag kann man auch beim trennen erst erstellen.
In der Entleiste vom Ruder würde ich GFK oder CFK mit ein bringen, ging bei meiner Horten sehr gut.
 
Das ist richtig, das ganze Leitwerk wird beplankt, ich mache das mit 2mm Balsa. auch die Zwei ``Holme´´ wo mann eins schon erkennt auf meinen Bildern wird fest mit der Beplankung verklebt.
Ich habe hierzu heute schon mal das Balsa für die Beplankung mit ein wenig Wasser besprüht, damit es sich schon mal wölbt und dann auch besser anliegt,.
Ich stelle ALLES per Hand her,. Leider nicht mit CNC,. das wäre Luxus,.
Als Endleiste habe eine Fertig genommen, (Balsa voll Material) was auch mit beplankt wird,die werde ich auch als Ruder verwenden(mann sieht einen Abschnitt der verwendeten Endleiste auf einem Bild liege), jedoch habe ich dort wo ich die Stiftscharniere einsetze eine 10x5mm Fichten leiste angeleimt, und ich die Gegenseite bekommt dies.
So wie die Scharnierung eigentlich auf dem Plan vorgegeben ist erschien mir Persönlich Sau gut, aber mit meinen wenig Hilfsmitteln nicht realisierbar.
Deshalb die Variante mit Siftscharnieren.
 
Hab gestern eine Std. und heute morgen drei Std. weiter gemacht, und mal zwischen durch Bilder gemacht.

Auch habe ich die Knoten eingesetzt, da mir die stumpfe Klebestelle der Rippen nicht gefallen hat,.

DSC05813.JPG


DSC05812.JPG

Nicht wundern wegen dem großen ruder Spalt, da ich die Beplankung bis hinten hin mache, und danach das ruder abtrenne wird dieser auf das Minimum Reduziert.


DSC05814.JPG
 
Heck Fahrwerk,.

Heck Fahrwerk,.

Da ich das Seitenleitwerk nicht nach unten machen möchte, aber einen starken Antrieb, und somit eine große Luftschraube, benötige ich eine große Bodenfreiheit ohne gleich einen zu steilen Anstellwinkel zu haben,. Deshalb habe ich ein Heckfahrwerk laminiert was hoch und stabil ist,.

DSC05815.JPG

Mfg Daniel
 

SirToby

User
Ich verfolge den Thread hier schon eine Weile, weil ich die Konstruktion interessant finde.

Aber Daniel: Knapp 500 g für ein rohbaufertiges HLW? Für meinen Geschmack recht viel... Oder habe ich die Dimensionen unterschätzt? Jedenfalls nicht der rechte Weg für "unter 5 kg"...

Was ich jetzt auch nicht recht verstehe, ist die Tatsache, daß die Holme des symmetrisch profilierten HLW's nicht genau übereinander liegen!?! Das ist eigentlich gegen jede statische Regel...

Nix für ungut - bin einfach neugierig und beobachte aufmerksam ;)

Grüße
Tobias
 
Mein Ziehl ist es nicht unter 5kg zu bleiben,...Ich denke es wird fertig mit allem knapp 6kg werden,.
Es soll schließlich ein Arbeitstier werden, mit mehr als 3kw dampf,,,, alleine mein Antrieb wird sehr wahrscheinlich mit akkus knapp 2,3kg wiegen,... Von daher mache ich den Flieger etwas Stabiler.
Die Spannten und auch die Holme waren so im Plan vorgegeben,ich wollte da nicht viel verändern.
im Plan wird auch nicht das ganze Hlw beplankt (siehe Bilder Post #1) und ich habe es ganz beplankt,. 482gr geht -der Lappen (Hlw) hat schließlich auch knapp 800mm Spannweite und fast 300mm Länge..
Mfg Daniel
bin müde, und geh jetzt schlafen....Bis morgen.
 

SirToby

User
Mein Ziehl ist es nicht unter 5kg zu bleiben,...Ich denke es wird fertig mit allem knapp 6kg werden,.
Es soll schließlich ein Arbeitstier werden, mit mehr als 3kw dampf,,,, alleine mein Antrieb wird sehr wahrscheinlich mit akkus knapp 2,3kg wiegen,... Von daher mache ich den Flieger etwas Stabiler.
Die Spannten und auch die Holme waren so im Plan vorgegeben,ich wollte da nicht viel verändern.
im Plan wird auch nicht das ganze Hlw beplankt (siehe Bilder Post #1) und ich habe es ganz beplankt,. 482gr geht -der Lappen (Hlw) hat schließlich auch knapp 800mm Spannweite und fast 300mm Länge..
Mfg Daniel
bin müde, und geh jetzt schlafen....Bis morgen.
Nimm's mir bitte nicht übel... Aber das Leitwerk ist entschieden zu schwer, bzw. unnötig "überstabil"... und auch Dein Ziel "knapp 6 kg" halte ich für nur schwerlich einzuhalten, solltest Du diese massive Bauweise durchziehen wollen...

Gruß
Tobias

P.S.: Im Leitwerk sind keine Spanten vorhanden...meintest Du vielleicht die Rippen?
 
Hallo,. Ups, ja ich meinte Rippen,......:D
Erst einmal muss ich mich für die Gewichts Angabe entschuldigen!!!!
Irgend wie ging meine Waage falsch,.....Du hattest mich stutzig gemacht, und da habe ich gestern nochmal nachgewogen (mit vollen Batterien in der Waage)
DSC05825.JPG
Es sind 291gr. und das Seitenleitwerk, habe ich einfach aus Sperrholz 3mm doppelt verleimt, also 6mm und habe mit verschiedenen Größen an Lochbohrer von 25mm bis 70mm erleichterungs Löcher rein gemacht, und komme damit jetzt auf 105gr. Die Maße und Bilder stelle ich morgen ein wenn alles fertig ist,.
Ich muss noch die M3er einschlagmuttern einkleben. Ich möchte das Seitenleitwerk fest auf dem Höhenleitwerk verkleben, und dann mittels M3 Gewindestangen 2stück von unterkannte Rumpf aus am Rumpf fixieren damit ich das Fahrwerk (Hecksporn) Höhen/Seitenleitwerk und die Verstrebung wenn nötig auch vom Rumpf demontieren kann,.

Mfg Daniel
 

SirToby

User
Na bitte, das sieht doch schon ganz anders aus... ;)

Beachte dennoch die eherne Regel im E-Flug: Gewicht sparen, ohne die Konstruktion zu schwächen. Daß heißt, im E-Flug muß der Kopf etwas mehr mitarbeiten, als im Verbrennerflug (im Allgemeinen), da wir mit unserer Energie an Bord noch wirtschaftlicher umgehen müssen, als die Verbrennerkollegen. Seit Brushless und LiPo hat sich das zwar etwas relativiert, aber schaden kann's dennoch nicht :cool:

So long, weiter viel Freude beim Bauen!

Grüße
Tobias

P.S.: Hast Du die Holme im HLW verkastet? Das bringt ungemein Festigkeit bei unwesentlich mehr Gewicht! 1,5 - 2 mm Balsa, Faser hochkant (!) reicht absolut aus. Also quasi wie ein Doppel-T-Träger (auch, wenn die Holme etwas versetzt sind). Ich kenne den Plan nicht, daher meine Hinweise...
 
P.S.: Hast Du die Holme im HLW verkastet? Das bringt ungemein Festigkeit bei unwesentlich mehr Gewicht! 1,5 - 2 mm Balsa, Faser hochkant (!) reicht absolut aus. Also quasi wie ein Doppel-T-Träger (auch, wenn die Holme etwas versetzt sind). Ich kenne den Plan nicht, daher meine Hinweise...[/QUOTE]





Beim Höhenleitwerk habe ich das jetzt nicht gemacht. Da ich die ``Flächenstäbe´´ aus 4mm Gfk Stäbe gewählt habe,und die Holme aus 10x4mm Birke, und mit der Beplankung biegt sich da Gaaaar nix durch! Ich habe es mit mehr als genügend druck versucht zu Biegen.... Nix da.
im Übrigen; hier mal ein Bild, wo mann sieht das die Holme versetzt gezeichnet sind.
DSC05836.JPG

Und hier mal Bilder vom Seiten Leitwerk.
DSC05826.JPGDSC05827.JPGDSC05834.JPG
Hier die Einschlagmutter
DSC05828.JPG
Und hier die Auflagen Verbreiterung-unverschliffen....
DSC05829.JPGDSC05831.JPGDSC05832.JPG
Mfg Daniel
 
Oben Unten