Plan vom "Zero-.92".....

DavidSt

User
Hallo

Hier ein kleiner Appetizer.........



Profil:
Wurzel: MH60 9% - Mitte: MH60 – Aussen:MH45 10%

@ANdreas: Jetzt kannst du zu schneiden beginnen!

In kürze folgt ein Bericht (Baubeschreibung usw.)auf:
Das Nurflügelteam

für fragen stehe ich gerne zur verfügung.

sollte sich jemand für den bau entscheiden, wären rückmeldungen hier im Forum ganz hilfreich!

gruß

h@bib

[ 12. Juli 2003, 13:03: Beitrag editiert von: H@bib ]
 
Hallo H@bib,
super das das so schnell geklappt hat.
Ich glaube ich muß in den vorzeitigen Ruhestand gehen,ständig neue interesante Flieger und dann noch das permanent gute Wetter.

Gruß Michael
 

Andreas Hoffmann

Moderator
Teammitglied
Ja hier Andreas :D

wow das geht alles so schnell hier ;)
jetzt muss ich aber wirklich anfangen meine Styrosäge zu bauen.
Hab mir gerade ein Weasel-Pro bestellt .. da komm ich aus dem Bauen ja gar nicht raus.
Ich denk mal die 32mm hinten sind die Ruder?
der rest sollte soweit klar sein.

naja werd aber noch etwas warten bis der ganze Plan Online ist.

aber Danke jetzt kann ich schonmal die Schneiderippen aussägen.
 

DavidSt

User
hallo andreas

bin auf den direkten vergleich Weasel PRO vs. ZERO gespannt !!! halt uns jedenfalls auf dem laufenden !

32mm: yo, das sind die ruder. 2.5mm Balsa (Quartergrain natürlich :) )
Die Ruder wurden nicht zusammengeschliffen auf einen keil, wir wollen ja kein VOLL-GFK-Flagschiff bauen, oder :confused: ?

ich hab meine schneiderippen so hergestellt, das sie an der endleiste mit einer dicke von ca. 2.5mm aufhören !

gruß

h@bib
 
Ups,

wozu wird das Ding denn bestimmt sein:
Hang, Thermik, SAL ?

MH 45 klingt schnell .....

Gruß
 

DavidSt

User
hallo tanni60

du kannst damit viele bereiche abdecken.

ich bin mit SAL schon zu einigen thermikanschlüssen gekommen (die thermik hat mich dann wieder ausgespuckt - liegt aber nicht am flieger, der kreist super eng - sondern an meinen mangelnden thermik-kenntnissen)

ich hab mit SAL eine tolle startüberhöhung an kleinern Hängen erreicht und hab dadurch eine grösseres gebiet nach thermik "abgrasen" können.

bei mehr wind starte ich normal aus der hand in den hang, funktioniert tadellos. ab 20km/h wind ist sogar für den Zero schluss (kein wunder, bei 8.5gr/dm2 Flächenbelastung). aufbalastieren hab ich noch nicht probiert.

alles in allem hat er meiner meinung nach ein relativ breites einsatzspektrum.

Geschwindigkeit:
egal welches profil, ich hab noch nie ein besonders "langsames" kleinteil in delta/nuri-format gesehen.
wenn er noch schwerer wäre, dann wäre er noch schneller, no na.....

gruß

h@bib
 

Andreas Hoffmann

Moderator
Teammitglied
Hi

@H@bib

bin auf den direkten vergleich Weasel PRO vs. ZERO gespannt !!! halt uns jedenfalls auf dem laufenden !
Darauf bin ich auch gespannt, aber das dauert noch min. 1Monat. muss erst noch den Hauseingang fertig machen .. sonst gibt es mecker von meiner Regierung :D Dann kommen da noch die Sommerferien........ naja was soll ich sagen ...

Hast Du meine eMail erhalten?
Könntest mir den Plan ja mal schicken.
Meine Styrosäge ist so gut wie fertig ;)
 

Andreas Hoffmann

Moderator
Teammitglied
Hi

Habe gestern die Kerne geschnitten und heute verklebt/verschliffen.



Mit dem normalen Styro bin ich auch genau auf 40g gekommen.
Das war mir dann aber doch alles etwas zu wabbelich.
Dann hab ich die Aussenteile nochmal aus festerem Styro (hab ich auch am Haus als Sockelplatte kleben ) :D geschnitten die sind jetzt ordentlich fest und wiegen pro stück 6g mehr.
Also wiegen die Fertigen Kerne jetzt 52g.
So jetzt muss ich erstmal Holz bestellen .. hab kein 2,5er Balsa in der Länge da :(

[ 23. Juli 2003, 21:59: Beitrag editiert von: Andreas Hoffmann ]
 

DavidSt

User
hallo andreas

das ist ja flott gegangen.

wie es aussieht, wird der zero fliegen, noch bevor du den Weasel-PRO bekommst ;)

das mit dem festeren styro aussen ist eine sehr gute idee. bei der nächsten variante muss ich das unbedingt auch probieren.

halt uns unbedingt auf dem laufenden, was den baufortschritt betrifft.

so long

h@bib
 

georg

User
Hallo,

auf den Bilder im anderen thread sieht man, das die Randbögen "abgerundet" sind.
Wie läuft das? Einfach rundschneiden und dann wieder "profilmässig" verschleifen?

Ist das eine rein optisch Massnahme oder hat das evtl. auch einen aerodynamischen Sinn?

Gruß
Werner
 

DavidSt

User
hallo georg

ich hab die sache nicht unnötig kompliziert.

eckig ausschneiden, kartonschablone mit kontur rauf (zum anzeichnen der linken und rechte hälfte) kontur schneiden und "frei schnauze" schleifen. (es ist kein Voll-GFK flieger, der durch ein 3D-Strömungsberechungsprogramm entstanden ist)

aerodynmisch weiß ich nicht, was da mehr sinn macht. RE-Zahl-Mäßig macht ein ein eckiger abschluss sicher mehr sinn. Von der Seite des Gesamtflächenwiderstandes schaut es vermutlich genau umgekehr aus. sei es drum.......

ich hab den randbogen hauptsächlich aus optischen und praktischen gründen (SAL-Start) abgerundet.

man kann ihn besser "packen" zum SALen.....



gruß

h@bib

[ 23. Juli 2003, 19:53: Beitrag editiert von: H@bib ]
 

Andreas Hoffmann

Moderator
Teammitglied
Hi H@bib

sach mal wo hast Du eigendlich das tolle klare Tape her (Hersteller?) ich hab nur eins von Tesa bekommen das hat aber so einen ätzenden gelbschimmer :(
Ich bin auch nicht untätig gewesen ...
habe meine Flächen aber 'nur' mit 19mm GF-Tape gestrappt und mit dem Transparent (blassgelben) :mad: Paketband bespannt. Die Festigkeit iss besser als erwartet ich kann den Zero an einem Flächenende packen und waagerecht halten und es biegt sich fast nix. (RC-Komponenten provisorisch in die mitte gepackt damit das gewicht ca. passt)
Das gesamte Tapen hat ca. 50g gewicht gebraucht
:confused: iss ganz schön deftig was. Muss mich nach anderem Tape umsehen. Ich fürchte die 200g Messlatte werd ich wohl reissen :D :D

Bilder kommen noch ..
im moment trocknet gerade die GFK-Nase
 

DavidSt

User
hallo andreas

eine bezugsquelle kann ich dir leider nicht nennen. ich hab das tape aus der firma, in der ich arbeite. dort íst es normales verpackungsmaterial, ganz dünn (=billig!).

übertreibe es nicht mit dem tapen. auf den bilderen des originales von Eric Farmer glaube ich zu erkennen, das er nicht die gesamte fläche getapt hat (vielleicht eine fatamorgana), sondern nur eine LAGE rundherum. sonst kann ich mir auch nicht seine gewichtsangaben von 3.9oz (=110gr) bis 5.5oz (155gr) erklären!



gruß

h@bib
 
Zu Thema Tapen:

ich habe diese Woche eine Idee endlich in die Tat umgesetz und es funktioniert: GFK aus Styro-Zagi.

Läuft wie positiv GFK nur einfacher:

- Plastikfolie, die man zum Geschenke verpacken nimmt mit Trennmittel einreiben.
- Epoxy und 49er / 80 er Glasgewebe reinlaminieren

- Nasenleiste mit Epoxy tränken

- nun den Lappen um die Nasenleite streichen

- dann die Styro Schalen drüber und Vakuum (oder Bücher drauf) dran.

Ich habe etwa die Hälfte der Fläche meines Zagi so mit Glas beplankt, wird ausreichen steif, halbwegs glatt und ist in meinen Händen einfacher als das unsägliche Tapen.

Heute ist mir ein Radfahrer über den Zagi gedonnert (wenn ich den erwische !!! ), die Fläche hats weggesteckt.

Gruß
 

Andreas Hoffmann

Moderator
Teammitglied
So mein Zero ist Fertig :)

gestern war Erstflug und er lebt noch.
Habe zwar bei einer 'Punktlandung' die Nase etwas zerknittert aber sonst alles io.

Hier ein paar Bilder...


Ich und mein Zero


von oben mit 3,5mm Klinkenschalter/Ladebuchse


die Servos hab ich von unten eingebaut

Abfluggewicht ist 235g .. da hab ich die 200g Marke aber recht deutlich gerissen :(
Aber Du hast ja ehh gesagt das das MH60 etwas mehr Flächenbelastung braucht :) Mein Tape bringt 4g/m auf die Waage und das leichteste Balsa hab ich auch nicht bekommen.
Die Flächentiefe an der Wurzel ist bei mir nur noch 305mm ??? wo sind denn die restlichen 10mm geblieben?? wie ist das bei Dir? SP ca. bei 160mm.
Der SAL-Start macht riesig spass .. Fluschh und schon ist er oben :D
allerdings war auf meiner Wiese gestern abend nicht viel los so das es nur für ein paar Runden gereicht hat werd das ganze aber an besserer Stelle wiederholen.

[ 27. Juli 2003, 12:32: Beitrag editiert von: Andreas Hoffmann ]
 

DavidSt

User
hallo andreas

schaut geil aus dein zero!!

wie sich der Zero mit höherem abfuggewicht verhält, kann ich nicht sage. er wird wahrscheinlich schneller sein.

wo die 10mm hin gekommen sind, weiß ich nicht. muss mir die PDF's nochmals anschaun.

der angegebene schwerpunkt bezieht sich auf die "originalmaße". wenn du an der wurzel zu kurz geraten bist, verändert sich auch der schwerpunkt.

hast du die ruder etwas angestellt, wie es in der beschreibung steht? ich habs nämlich bei meinem erstflug nicht gemacht! zum glück war ich an einem hang! da hatte ich noch zeit zum abfangen!

ich bin gerade dabei, einen neuen versuch zu starten, gewichtsmäßig in die andere richtung wie du ;)

der neue soll deutlich leichter werden (3-zellen akku, dymond d54-servos, sehr leichter empfänger, nur teilweise betapt, cfk-stäbe als holme)

ich hoffe damit, die thermik-empfindlichkeit nochmals zu steigern, mal sehen, ob es gelingt!

alles in allem hoffe ich, das er dir genau so viel spass macht, wie mir!

gruß

h@bib
 

DavidSt

User
hallo

hier die neuesten entwicklungen was den zero betrifft:

auffälligste neuerung:
als holme hab ich 1mm und 2mm-CFK-stäbe verwendet. hält super gut !!! und ist viel einfacher als das CFK-Laminat vom prototypen.





beide flächenhälften wiegen so wie auf dem bild 70gr. (incl. tape, ohne RC und Seitenflosse und Ruder).

bin auf das abfluggewicht gespannt..... :D :D

gruß

h@bib
 
Original erstellt von Andreas Hoffmann:
sach mal wo hast Du eigendlich das tolle klare Tape her (Hersteller?) ich hab nur eins von Tesa bekommen das hat aber so einen ätzenden gelbschimmer :(
Hi Andreas,

versuch mal das klare Packband von Viking.

Bestell-Nr. ist Q86-EPT50 oder Q86-831T. Hab das Zeug auch über die Firma bestellt. Ist ausserdem erheblich billiger als der Kram von Tesa... :D
 
Oben Unten