Planeprint - Modelle drucken

Filou

User
Hallo zusammen

Da ich den Foka - Thread nicht für meine Probleme mit dem Drucken dieser Modelle missbrauchen möchte, habe ich hier neu begonnen. Schliesslich gibt es da ja diverse Modelle, bei denen man die Daten erwerben und dann auch bauen kann.

Ich habe mir die ASK 14 heruntergeladen und versuche nun, diese auszudrucken. Vorausschicken muss ich aber noch, dass ich als "Nicht - Profi" erst seit knapp 3 Wochen einen Drucker in meinem Fundus habe und mich erst am Einarbeiten in dieses Gebiet befinde.

Nachdem ich alle Testteile nach der Anleitung gedruckt und mich langsam an die Phase "kann man gebrauchen" angenähert hatte, wurde das erste Teilstück mit Cura für den Druck vorbereitet.
Dabei kommt aber meistens die Warnung, dass das Druckteil fehlerhaft sei. Das muss man, glaube ich zumindest, einfach übergehen...........

Nach dem Druckstart, der schnell zeigte, dass die Aussenwand zwar recht gut aussieht, innen aber eine ganze Kolonie von Spinnen ihre Netze ausspannen, habe ich den Drucker einfach mal laufen lassen und bin mal für kleine Jungs weg.
Nach der Rückkehr musste ich feststellen, dass das Teil geteilt war, einen "Riss" rings um den Rumpf hat und im Bereich der Z-Naht ein Lock klaffte.

Nun, um die Geschichte abzukürzen: Dass passiert, am selben Ort, immer wieder, bei jedem Druckversuch.


IMG_3802.jpg


Immer an der selben Stelle hält der Drucker an, wartet an der Stelle ein paar Sekunden und fährt dann an einen völlig anderen Punkt, um da weiter zu Drucken.

Weis einer hier im Forum, was da los sein könnte?

Ähnliches passiert übrigens auch bei weiteren Druckteilen des Rumpfes........😥
 
Welche Einstellungen hast du denn in Cura? Kannst ja mal Bilder machen.
Scheint als ob da einfach ein Layer fehlt im Slicer. Der hat sich womöglich verschluckt.
 

Filou

User
Ich habe ein bisschen Mühe mit der Tatsache, dass der sich jedes Mal da verschluckt.
Das Teil wird nicht einfach mit der selben G-Code-Datei neu gedruckt, sondern neu gesliced. Schliesslich ist das dann immer wieder ein Teil zur Verbesserung der Druckqualität.
Ich bin immer noch daran, das Stringing abzustellen.

Gruss
Ralph
 

Anhänge

Die Temperaturen sehen etwas hoch aus. Haengt eben sehr von Filament ab, da wuerde ich erstmal 10 Grad niedriger Drucken. Dinge wie Retraktion koennten da auch noch veraendert werden, aber die Temperatur ist ein guter Start
 

Filou

User
Guten Morgen Oliver

Danke für die Antwort
Das habe ich schon versucht. Bei 10° niedriger bin ich unter dem angegebenen Wert gemäss Hersteller und das "klebt" dann nicht mehr richtig Ich drucke mit PETG, steht in den Eistellungen.

Gruss
Ralph
 
Als die Spinnweben werden dir bleiben bei PETG. Das kann man mit genug Retract usw verbessern, aber wenn du, wie beim Singlewalldruck absolut notwendig am absolut oberen Ende der Drucktemperatur für ein Filament druckst, dann wirst du bei PETG immer ein wenig Fäden haben. Das macht aber grundsätzlich auch nichts.

Bezüglich des Punktes, an dem der Drucker immer wieder verharrt habe ich Fragen bzw Vorschläge:

1. verwendest du Z-Hop? Eventuell hebt der Drucker genau da immer die Düse, und saut währenddessen dort hin. Würde mich zwar wundern aber zu wenig Retract kombiniert mit einer niedrigen Bewegungseinstellung auf Z könnten so was auslösen.
2. Druckst du über USB oder Octoprint oder ähnlich? Falls ja, pack den gcode auf die SDKarte.
3. Wenn alles auf der SDKarte ist, tausche diese mal aus.
 

Filou

User
Hi Thoemse

Ich bin mit der Drucktemperatur etwa in der Mitte des Bereiches, also nicht am oberen Ende. Das würde erst mal bedeuten, dass ich da noch hochfahren muss.
Dann zu deinen Fragen:
- ja ich habe ZT-Hop eingeschaltet, beim Einziehen und über gedruckten Teilen. Ist das falsch?
- Ich drucke ausschliesslich über die SD-Karten; nicht nur mit einer.
- Somit ist es sicher, dass die Dateien auf verschiedenen Karten zum Einsatz gekommen sind.

Scrennshot Cura.PNG

So sieht die STL-Datei nach dem Importieren auf Cura aus. Die Fehlermeldung ist entsprechend, ich kann aber die Auswirkungen (noch) nicht abschätzen.

Noch als Nachtrag: Drucker ist ein Anycubic Chiron.

Gruss

Ralph
 
Ich habe 3, oder vier Foka-Rümpfe gedruckt und kann diesen Fehler nicht nachvollziehen. Ich muss aber auch sagen, dass es Cura-Versionen gegeben hat, die zickig waren. Mit der 4.4 und 4.5 hatte ich keine Probleme.
Trotzdem muss ich sagen, das die Files...ähm...schwierig sind. Die Optik ist stellenweise mangelhaft und lässt sich auch nicht verbessern. Da hilft nur Nacharbeit. Ist halt dem Druckprinzip geschuldet und muss einfach hingenommen werden. Dafür sind die Teile sehr leicht und trotzdem sehr stabil.
 
...und wenn ich mir den Druck ansehe, hat es womöglich nichts mit den Files, oder Cura zu tun. Deine Z-Achse könnte an dieser Stelle nen Problem haben. Erstell dir doch mal nen Zylinder mit der entsprechenden Höhe und Singlewall. Ich würde fast drauf wetten, dass da auch nen fehlerhafter Layer an der gleichen Stelle entsteht.
 

Filou

User
Guten Abend Torti

Ich bin um Tips froh, schliesslich habt ihr es hier nicht mit einem "Eckschperten" sondern mit einem blutigen Anfänger zu tun. Der Drucker, mein Erster, steht nun genau dreieinhalb Wochen hier.
Das mit dem Zylinder werde ich Morgen mal ausprobieren. Die Dateien für die Foka habe ich auch hier, das kann ich auch noch ausprobieren.

Gruss
Ralph
 
Ich habe 3, oder vier Foka-Rümpfe gedruckt und kann diesen Fehler nicht nachvollziehen. Ich muss aber auch sagen, dass es Cura-Versionen gegeben hat, die zickig waren. Mit der 4.4 und 4.5 hatte ich keine Probleme.
Trotzdem muss ich sagen, das die Files...ähm...schwierig sind. Die Optik ist stellenweise mangelhaft und lässt sich auch nicht verbessern. Da hilft nur Nacharbeit. Ist halt dem Druckprinzip geschuldet und muss einfach hingenommen werden. Dafür sind die Teile sehr leicht und trotzdem sehr stabil.
Wo genau siehst du bei der Foka optische Probleme beim Druck?
Grundsätzlich ist es etwas Mühsam mit Cura aber wenn man es mal eingestellt hat, kommt die Foka in gleicher Qualität daher wie 3dlabprint Modelle.
 

GP15

User
Hallo Ralph

„In etwa der Mitte des Temperaturbereichs“ sagt nicht viel aus. Du solltest unbedingt mal einen Temp Tower drucken und prüfen bei welcher Temperatur du optisch und mechanisch die besten Resultate erreichst.

Hast du dir mal in Cura die Vorschau zum betroffenen Layer angeschaut? Macht er da was komisches?

Die Leichtgängigkeit der Z-Achse kannst du auch so mal prüfen, ohne Zylinder auszudrucken, evtl. stellst du da ja bereits was fest?

Grüsse
 

Filou

User
Hallo Zusammen

Also:
Der Temp Tower ist im Druck, besten Dank für den Tip. Habe ich nicht gewusst 😯

Schlimmer aber:

IMG_3815.jpg


Ein ganz normaler Zylinder, 125 mm hoch. Bei 97.75 mm ist es dann passiert. Anhalten undefiniert den Punkt wechseln, 0.25 mm höhesetzen und weiterdrucken. Alles futsch!
Woher kommt das?

Gruss
Ralph
 
Wo genau siehst du bei der Foka optische Probleme beim Druck?
Grundsätzlich ist es etwas Mühsam mit Cura aber wenn man es mal eingestellt hat, kommt die Foka in gleicher Qualität daher wie 3dlabprint Modelle.
Es gibt zwei, drei Punkte, die nicht sauber gefahren werden. Einer ist im Bereich vom Motorspant, wenn diese Version gedruckt wird. Es gibt...ähm...3 kleine Punkte im Bereich der Flächenaufnahme. Dann gehts weiter im Ansatzbereich der Seitenflosse und dann noch beim Heckbürzel. Siehst du wunderbar in der Druckvorschau. Den Großteil der Fehler konnte ich in den Originalfiles von Rene beseitigen. Wahrscheinlich hat Rene da noch einmal nachgearbeitet, wenn du keine Fehler im Druckbild hast. Ich hatte ziemlich frühe Files.
 
Es gibt zwei, drei Punkte, die nicht sauber gefahren werden. Einer ist im Bereich vom Motorspant, wenn diese Version gedruckt wird. Es gibt...ähm...3 kleine Punkte im Bereich der Flächenaufnahme. Dann gehts weiter im Ansatzbereich der Seitenflosse und dann noch beim Heckbürzel. Siehst du wunderbar in der Druckvorschau. Den Großteil der Fehler konnte ich in den Originalfiles von Rene beseitigen. Wahrscheinlich hat Rene da noch einmal nachgearbeitet, wenn du keine Fehler im Druckbild hast. Ich hatte ziemlich frühe Files.
Ich muss mir meine Foka in den Bereichen mal anschauen. Ich habe sie aber erst vor wenigen Wochen gekauft, könnten also durchaus andere Dateie sein.

Edit: Wobei, jetzt wo du es sagst. Im Ansatzbereich der Seitenflosse habe ich einen Defekt. Da ist der Druck nicht sauber "geschlossen".
 
Warum hast du Linienbreite der ersten Schicht auf 125%?
Warum hast du je 2 obere und untere Schichten?
Z hop hat nur 0,075. Das ist viel zu wenig.
retract auf 80mm erhöhen.
zusätzlichen retract mach mal 0,9
Flow überall 115
mal mit 30mm drucken anstatt 46
 
Check mal deine Riemen. dürfen nicht zu straff und nicht zu lose sein. Wenn er auf einmal nicht linksrum druckt sondern rechtsrum dann ergibt das immer Toleranzen
 

Filou

User
Hallo Zusammen
Erst mal Danke für die Unterstützung 👍

@ Michael
Der G-Code zeigt leider nichts Auffälliges. Ich habe mir alle von Z90 bis Z100 mm rauskopiert und mit Leuchtstift bearbeitet....... immer identisch, auch mit denen von Z50 und Anderen.
Das würde heissen dass der Drucker hier ein Eigenleben führt 😳

@ dynaudio (?)
Diese Einstellungen habe ich teilweise aus den Originaleinstellungen von Cura übernommen.
Obere und Untere Schichten: Oh ja stimmt, müsste 0 sein.
Z hop war so voreingestellt, habe ich nicht verändert. Wie müsste denn das sein?

Die anderen Einstellungen werde ich mal nach deinen Angaben ändern und schauen, was passiert

Die Riemen habe ich mal noch überprüft. die sollten in Ordnung sein (Kenne ich von der Step-Four Styroschneide)

Gruss
Ralph
 
Oben Unten