• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Plattenfräse (wenn`s mal ein wenig größer sein muss)

Hallo zusammen,

ich will mich kurz vorstellen.
Ich bin Daniel, 37 Jahre alt, 2 facher Vater und komme aus der Gegend von Heilbronn.
Zum Modelbau bin ich über die 1:10 Elektrofiitzer gekommen und habe mich auch an Dronen versucht.
Aktuell bleibt aber neben Familie, Arbeit und der Fräserei dafür keine Zeit mehr.
Ich fräse schon ne ganze Weile und habe auch schon die eine oder andere Fräsen gebaut.
Aber ein Thema hatte ich immer, die Fräse ist eigentlich immer zu klein (es fehlen immer ein paar cm)

Da daheim einige Umbauten anstehen (z.B. Kinderschlafzimmer) muss eine neue große Fräse her.

Hier mal ein Bild meiner aktuellen Fräse mit der ich bis jetzt echt zufrieden bin.
IMG_20190402_232011.jpg

Ziel ist es eine Fräse zu bauen mit einem Verfahrweg von ca 2500 auf 1250 mm.
Material wäre Aluprofile mit 40er Rastermaß
Linearführungen schweben mir von CNC Discount vor, 20 oder 25 mm Führungen.
Aber wie treibt man etwas in der Größe an?
Ich entscheide mich für etwas unkonventionelles bei uns hier in DE im Hobbybereich.
Das wäre ein Zahnstangenantrieb (etwas was in den USA ja gang und gebe ist, möchte jetzt aber keine Grundsatzdiskussion zum Zahnstangenantrieb auslösen :-) )
Alle Teile die ich benötige zum Verbinden und Aufbau der Fräse und nicht aus Auluprofil bestehen, sollen aus Alu gefräst werden.

Ich bin nur noch nicht sicher ob es 3 oder 4 paar Tischbeine werden.

Hier schon mal ein Bild der aktuellen Planung und bereits die ersten Teile (blau ist was ich bereits fertig gezeichnet habe bzw gefräst werden kann)
Skizze.jpg
IMG_20190425_002453.jpg
IMG_20190425_002440.jpg


Meine aktuell Fräse leistet gerade einen tollen Job mit dem 15 mm starken Aluplatten.

Updates folgen natürlich
 
das wird ein ordentlicher Brocken.

ich habe für uns mal eine Portalfräse aus Alu gebaut um Möbelteile aus 16mm Sperrholzplatten im Format 2440 x 1220 mm auszufräsen.

als Führungen habe ich kugelgelagerte Stahlräder mit Exzenter einstellbar, die auf gehärteten Rund-Stahlwellen gelaufen sind, verwendet,

Als x Antrieb zwei 32er Kugelumlaufspindeln, und bei y eine 25er Kugelumlaufspindel.

Ging recht gut und sehr genau. die 16mm Platten konnten in einem Durchgang durchgefräst werden.

für Modellbauzwecke ist sie dann doch etwas zu gross (Stellfläche), und haben eine neue gebaut mit 2000 x 600 Arbeitsfläche.

Die Mechanik der grossen liegt jetzt im Hangar. fallst du was brauchen kannst, einfach melden.
 
Hi,

ich freue mich auf den Bericht.

Beim Gestell würde ich wo immer es geht Diagonalstreben einbauen. Eigentlich auch bei dem Maschinenrahmen.

Wieviel Platz soll unter dem Portal bleiben ?

Was soll die Maschine in Staub verwandeln ?

Gruß

gecko
 
@Peter
danke für das Angebot, sollte ich was brauchen melde ich mich gerne.
Gibt es Bilder von der Fräse?

@gecko
in Z sollten so 130-140 mm drauf sein
Hauptsächlich Holz, aber auch HPL und Alu

@Hänschen
Ich habe mir Vertikal Fräsen auch angeschaut gehabt, finde aber das eine "liegende" Fräse gefühlt stabiler steht.
Außerdem passt es schlicht vom Platz her und ich kann die Fräse drunter als Lager verwenden für Platten und Latten lagern.
 
unsere Fräse ist zerlegt. muss mal sehen ob ich da was vernünftig fotografieren kann.

wenn ich heute nochmal sowas bauen würde hätte ich mehr Z Weg.

am besten eine quer geteilte Aluseitenwange, die mittels stabilem Alupeofil in der Höhe verstellbar ist, so kannst bei Bedarf den Z Weg schnell ändern.

Dann hast für Plattenmaterial ein stabiles Portal mit wenig Z Weg, kannst aber jeder Zeit auch 3D Modelle mit mehr Höhe fräsen.
habe ich bei unserer kleineren Fräse so gelöst und bin sehr zufrieden damit.
 
Hallo Ralfph,

ja das hab ich schon gesehen aber die passen nicht ganz in meine Anforderungen.
Ich war auf der Suche nach einer Fräse mit 2500 auf 1250 mm. Ich hatte auch schon Test mit Zahnriemenantriebe gemacht aber das hat mich nicht überzeugt.
Ich kann über RAW CNC nichts sagen, finde aber interessant das die frei schwende befestigen und somit für die Vorspannung der Zahnstange auf das Ritzel machen. (so wie ich das zumindest auf den Bildern sehe).

Aber danke für den Tipp

Neues Update gibts noch.
Die Pläne sind fertig

Test.jpg

Gruß
Daniel
 
Hallo zusammen,

es gibt ein Update und eine Frage an euch.
Bin bis auf 3 Teile (ok sind größten) fertig.
Die X Achse läuft auch schon. Habe erst einen Vorspann Mechanismus ähnlich CNC Routerparts gemacht aber das war nicht nötig. Für Y wird das Ritzel angelegt und festgezogen.
Aber genug gequatscht hier ein paar Bilder. Video stell ich noch eins ein.

Die oben genannten Frage / Problemstellung:
Habe bis jetzt immer nur normale Stepper verwendet. Habe für x und y auch jetzt noch (Nema 34 mit 13 Nm). In der Z Achse habe ich jetzt aber die Entscheidung ausstehen ob closed loop stepper nema 23 mit 3Nm oder jmc Servos Von Sorotec mit der neuen Auto Tuning Software.
Rein technisch würden mich der Servo interessieren fürs plug and play müsste ich zu closed loop gehen. Was meint ihr?

Hier noch die Bilder:
 

Anhänge

Hallo Daniel,

sieht auf jeden Fall mächtig gewaltig aus;)
Ich träume auch noch von einer Maschine mit so ca. 3m x 2m Arbeitsfläche, auf der ich neben den Multiplex-Großtafeln auch die Großtafeln vom Pappelsperrholz aufspannen kann... - Vielleicht in ein paar Jahren... ;)

Ein klein wenig Bedenken habe ich wegen deinem Näherungssensor - wenn die Maschine warum auch immer mit Fullspeed gegen den Bumper fährt, könnte es sein dass der Sensor beschädigt wird - normalerweise wird da stets empfohlen die Endschalter / Sensoren so zu positionieren, dass das bewegliche Teil der Maschine auch schadlos an diesen vorbeifahren kann. - z.B. indem man den Sensor von vorn oder von hinten montiert...
Vielleicht kannst du da noch etwas modifizieren oder du hast schon sichergestellt, dass der Bumper nicht so weit einfedert, dass der Sensor jemals Schaden nehmen könnte...
Wünsche dir noch viel Freude bei diesem Projekt.
 
Hey Bruchi,

Danke für den Tipp, das ist was für V2.0 :-)

Es gibt wieder Updates:
Alle Aluteile sind fertig
IMG_20190524_003721.jpg
IMG_20190525_005517.jpg
IMG_20190525_125851.jpg
IMG_20190525_131108.jpg
IMG_20190525_131117.jpg

Wenn jemand Interesse an meiner "kleinen" :-) Fräse hat bitte kurz melden.

Preis ist ne Sache der Verhandlung :-)

Hier noch ein Bild der Fräse:
Anhang anzeigen 2126495
 
Hallo zusammen,

in letzter Zeit war ich ein wenig ruhig hier im Forum, aber ich war trotzdem fleißig :-)

Mechanik steht soweit, morgen geht's an die Verkabelung heißt Energieketten verbauen und alles anschließen.

Aber ich denke Bilder sagen mehr als Worte an der Stelle :D

Meine Helfer waren mit dabei :-) Aber irgendwie haben die nur linksrum geschraubt

IMG_20190719_000000-min.jpgIMG_20190719_000010-min.jpgIMG_20190705_010650-min.jpgDSC02557-min.jpg
 
Du bist also doch weg vom Riemenantrieb hin zur Zahnstange gegangen? Bin mal auf deine Erfahrungen gespannt. Schön einfach und direkt und übersichtlich schaut es ja aus. Wieviel Umkehrspiel hat die?

PS: Ist die lange Achse nur auf einer Seite per Zahnstange angetrieben (man sieht nicht so recht ums Eck)? Wenn ja: viel Hebelarm... ich denke viel zu viel Hebelarm.
 
Hi, ja habe auf Zahnstange umgestellt. Der Riemen hat sie ch falsch angefühlt und hat bei Druck mit der Hand 0,2-0,3 mm sich "bewegt"
In der Y Achse sind es 2 Antriebe der Hebelarm wäre zu groß gewesen da hast du schon Recht
 
Hallo,

eine Frage warum hast Du auf Z einen Servomotor?
Aus meiner Überlegung heraus hätte ich auf Z einen Stepper genommen wegen der höheren Haltekraft.
Ansonsten Daumen HOCH.

Gruß Frank
 
Hi Frank,

Weil ich ein Spielkind bin. Ich bin mir über das Haltemomente eines Servos bewusst und wenn das nicht funktioniert (was ich nicht glaube) dann baue ich dort einen closed loop stepper von jmc ein.
Plane noch eine kleine massive CNC Fräse mit C5 oder C3 Spindel und Führungen, da könnte ich Notfalls den Servo weiternutzen, aber danke für den Hinweis.
 
Hallo,

Danke für die Antwort.
Mich hat es nur etwas überrascht, wenn ich die Servos auf der Y-Achse gesehen hätte wäre das für mich schlüssiger gewesen und ich hätte nicht nach den Beweggründen gefragt. Habe bei mir selbst zwei Servos mit Untersetzung auf der Y-Achse ohne mechanische Kopplung. Solange die Kraft nicht überschritten wird klappt das bis jetzt ganz gut (klopf auf Holz).

Gruß Frank
 
Hallo,

man könnte ja eine entsprechende Untersetzung verwenden. Also vom Fahrverhalten und der Geräuschkulisse sind mir die Servos deutlich angenehmer. Habe meine Spindel mit 5mm Steigung auch untersetzt will ja nicht in die Formel eins. Auf jeden Fall ist der Antrieb um Welten leiser, den Motor hört man praktisch nicht.
Sind ja nur so ein paar Gedanken die mir so zum Baubericht durch die Simulierkapsel gegangen sind.

Gruß Frank
 
Servos an den Zahnstangen sind mir natürlich auch durch den Grend gegangen. Für mich machen Servos nur hinsichtlich Performance und der Sicherheit wie bei cloesd loop Sinn.
Ich finde Lautstärke eher zweit oder Drittranging, da wenn die Fräse Arbeitet das Geräusch der Stepper gegen meine große Absaugung oder Fräsgeräusch nebensächlich ist.
Ich habe mich bewusst gegen Übersetzungen und Planetengetriebe entschieden, da ich die Maschine sehr simpel halten möchte auch hinsichtlich Wartung und Reparaturfreundlichkeit. Dafür habe ich 13NM Stepper bei 60V laufen und wünsche mir 15-20 m Eingang und so weit es sicher geht Microzusteppen.
Schauen wir Mal, heute wird verkabelt und Mach3 eingerichtet und dann kann ich vielleicht bald was dazu sagen
 
Oben Unten