Pletti 220/27 A1P6 5:1 in F5B?

Hat eigentlich schon jemand den Pletti 220/37 A1P6 5:1 mit 5S in F5B eingesetzt?

Gibt es hierzu irgendwelche Erfahrungen oder idealerweise LOGS und gut funkionierede (Gesamt)Setups?

Leider ist die Auswahl an Plettis aktuell nicht besonders groß - für 5S oder speziell 6S - Einsatz noch wesentlich dünner!

Beim Stöbern hab ich irgendwo gelesen, dass der 220/37 A1P6 mit 7:1 schon mit 6S eingesetzt wurde!

Andreas
 
Moin Andreas
mit dem P6 5:1 stehst du wohl sehr aleingelassen hier kann dir nur zum Anruf bei Plettenberg raten oder eine 17x18 ? an 5° zum testen und langsam hoch arbeiten natürlich alles mit Unilog !!
 

Knexi

User
Der P6 wird normalerweise mit 6S geflogen mit 5S ist die Leistung sicherlich schon ein Eck geringer. Ein 5S Setup hat Pletti im Moment nicht im Programm und der neue Pletti wird auch für 6S ausgelegt sein - also hast nur 4 und 6S Setups von Pletti

MfG Daniel
 

Gast_3926

User gesperrt
Andreas, Gerben hat vielleicht noch ein 220-42 7:1 für 5S zu verkaufen.
Schick ihn doch mal ein email.

Den 220-37 A1P6 ist ein 6S motor.
Ich denke Willy und Luc haben so ein Motor oder haben damit geflogen.
Vielleicht haben die noch einige Logs.
Du kannst das auch an Gerben fragen, er hat auch alle logs von den 220-42 7:1 und mein 220-40 5:1.

Gert-Jan
 

Gerben

User
Der 37 P6 ist an 6S schon ein wenig zahm, da sagen Einige das es eigentlich schon ein 7S motor ist.
Auf 5S mit 5:1 getriebe wurde da um 10% weniger Drehzahl am Luftschraube anliegen, also noch zahmer.

Wenn du möchtest kannst es versuchen, erwarte aber keine Hochleistung.

MfG,
Gerben
 
Der 37 P6 ist an 6S schon ein wenig zahm, da sagen Einige das es eigentlich schon ein 7S motor ist.
Auf 5S mit 5:1 getriebe wurde da um 10% weniger Drehzahl am Luftschraube anliegen, also noch zahmer.

MfG,
Gerben
Hallo Gerben, ich schätze es anders ein;

Kleines Rechenbeispiel: 3,5 V Lastspannung pro Zelle halte ich für realistisch; Irgendwo hab ich was gefunden, dass der 37 A1P6 ein KV von 3040 hat;

Somit ergeben sich folgende theoretischen Drehzahlen:

==> 37 A1P6 7:1 mit 6S: (3040 1/min * 3,5V * 6 ) / 7 = 9120 1/min am Getriebeausgang

==> 37 A1P6 5:1 mit 5S: (3040 1/min * 3,5V * 5 ) / 7 = 10640 1/min am Getriebeausgang

==> 37 A1P6 5:1 mit 6S: (3040 1/min * 3,5V * 6 ) / 5 = 12768 1/min am Getriebeausgang dürfte etwas **überpaced** sein, auch wenn die Rotordrehzahl noch grün wäre!


?? Ich weiß halt nicht, wo der Motor sein Stromlimit hat!!

Eine 5S Lösung wäre interessant, da hierfür noch ein passender Regler vorhanden ist.

Andreas
 

Knexi

User
Das Problem ist auch dass es nicht nur auf die Luftschraubendrehzahl sondern auch auf die Motordrehzahl ankommt.
Seine maximale Leistung kann ein Motor nur am Drehzahllimit ausspielen. Wenn du also einen 6S Motor mit 5S und einer geringeren Untersetzung betreibst - mag zwar an 5S mit der anderen Übersetzung eine gleich hohe oder höhere Propdrehzahl rauskommen, aber die Motordrehzahl liegt deutlich niedrieger und bei niedrigen Drehzahlen kann ein Motor nicht soviel Leistung abgeben als am Drehzahllimit

MfG Daniel
 

Gerben

User
Adreas,

Da hast du vollig recht. Ich habe mich irgendwo verrechnet.

Zum vergleich dan der P4 Motor, kv 4824.
==> 37 A1P4 7:1 mit 4S: (4824 1/min * 3,5V * 4 ) / 7 = 9648 1/min am Getriebeausgang

Und der 42'er mit 7:1;
==> 42 A1P4 7:1 mit 5S: (4288 1/min * 3,5V * 5 ) / 7 =10720 1/min am Getriebeausgang

Also wurde der P6 mit 5:1 and 5S ein ziemlich heisser motor sein. Mit seinem relatif niedrigen kV wert wurde Ich der P6 aber keine F5B artige leistungen zumuten auf 5S. Und das bedeutet kleine luftschrauben.

Gerben
 
Oben Unten