Polizeigewalt gegen friedliche Fußballfans in Piräus !

Henry Kirsch

Vereinsmitglied
Gerade treffen in Deutschland die ersten bewegten Bilder aus Piräus ein.
Dort spielt heute der FC Bayern München in der Champions League.
Vor dem Spiel wurden die als friedlich bekannten Fans des FC Bayern von der dortigen "Polizei" aufs übelste zusammengeknüppelt.
Der Auslöser sollen wohl Fangesänge gewesen sein.

Hat sich da der Frust über die deutsche EU-Politik an wehrlosen Fans entladen ?
Ist das der Dank für die letzte 86 Milliarden Rate ?

Ich bin entsetzt und unfassbar wütend.
 

Gast_72633

User gesperrt
So bescheuert können auch nur Bayern Fans sein
und in griechische Stadien gehen.
Wenn man den Teufel am Schwanz zieht ....
 
Bad move ..

Bad move ..

Hi,

Wenn dem so ist, ist das sicherlich nicht zu entschuldigen .. und gerade im Hinblick auf die Bedeutung des Tourismus für Griechenland fatal ..

Allerdings wäre es nachvollziehbar und zeigt, wie es – nicht nur in Griechenland – steht.

Stell Dir den ganzen Rummel vor, in den letzten Monaten um Griechenland. So wie wir von der Presse unseren Einheitsbrei vorgesetzt bekommen, so war es auch in Griechenland. Das Feindbild DE wurde geschaffen, obschon eigentlich die ganze EU (ausgenommen Griechenlands) damit gemeint sein müsste ? Die EU besteht nicht nur aus DE, aber wenn die Gemüter in Griechenland ‘kochen‘, Bayern-Fans nun als Stellvertreter Deutschlands, und Deutschland wiederum als Stellvertreter der EU herangezogen wird, dann sind Menschen an einem Punkt, an dem diese nicht mehr differenzieren können ..

Wäre zu blöd, wenn die griechische Regierung nicht einschreiten würde, der deutsche Tourist in Griechenland ist doch sicherlich – auch bei einem GREXIT, eine willkommene Einnahmequelle ?

Andrerseits, die beinahe 100 Mia €uros werden nicht beim griechischen Bürger ankommen, sondern anderst verwendet werden, bzw. versickern ? Und ausserdem ist dies genau falsch, Zahlungen weiter zu betreiben, wann wird wohl die nächste fällig, bis man wirklich reagiert (GREXIT) ? Auf diese Zahlungen zu verweisen hat was Gönnerhaftes und ist sicherlich mit den Zielsetzungen der EU nicht vereinbar ? Der Fehler liegt nicht bei den GRE, Italienern, Franzosen, Spaniern und Portugiesen, sondern bei den restlichen Ländern, die diese Pump-Gesellschaft aus Exportgründen geschaffen haben ?

Vielleicht hätte man momentan als Bayern-Fan gar nicht nach Griechenland reisen sollen, war irgendwie absehbar, was da für Reaktionen kommen ..

Wie gesagt, zu entschuldigen ist das Ganze trotzdem nicht ..

Viele Grüsse,
Oliver
 
Gerade treffen in Deutschland die ersten bewegten Bilder aus Piräus ein.
Dort spielt heute der FC Bayern München in der Champions League.
Vor dem Spiel wurden die als friedlich bekannten Fans des FC Bayern von der dortigen "Polizei" aufs übelste zusammengeknüppelt.
Der Auslöser sollen wohl Fangesänge gewesen sein.

Hat sich da der Frust über die deutsche EU-Politik an wehrlosen Fans entladen ?
Ist das der Dank für die letzte 86 Milliarden Rate ?


Ich bin entsetzt und unfassbar wütend.

Moin Henry,

das ist wohl eine ziemlich einseitige Darstellung und hatte mit dem wohl gar nichts zu tun.
Das Spiel wurde aus verschiedensten Gründen als hochsicherheitsbedürftig eingestuft.
Nicht wegen der Gefahr auf Bayernfans einprügelnder Polizisten, einfach weil Olypiakos Piräus dafür bekannt ist.
Die dämlichen Pöbeleien waren wohl der Auslöser und nicht die Fangesänge. Halt ein Kreuz mit der Schickeria.

Gewonnen haben sie das Gestochere letzten Endes ja trotzdem ziemlich souverän.
 

heikop

User
Zum Titel:
"Friedliche Fußballfans" werden das kaum gewesen sein (gibt's die überhaupt noch?),
in Berichten ist von Utras die Rede, nach meinem Verständniß ist das die radikale und gewaltbereite
Fraktion und da bin ich ganz auf Seiten der Polizei.
 
Vor dem Spiel wurden die als friedlich bekannten Fans des FC Bayern von der dortigen "Polizei" aufs übelste zusammengeknüppelt.


Ja ne ist klar :D
Wo ist hier denn der Scheinheiligen Smiley ??

Unsere Ultras haben sich aus dem Stadion zurückgezogen. Unnötige Pöbeleien unsererseits und unverhältnismäßiger Schlagstock-Einsatz der Polizei haben sich vor Spielbeginn ergeben

Die Wahrheit liegt wohl irgendwo in der Mitte.
Aber wie sollte ein fanatischer Fussballanhänger des FCB da auch neutral bleiben...

Wäre ja übermenschlich :rolleyes:

Ich provozier jetzt mal: Die sind ja alle gleich. Egal ob Rot, blau oder grün-weiß ;)
 
Gerade treffen in Deutschland die ersten bewegten Bilder aus Piräus ein.
Dort spielt heute der FC Bayern München in der Champions League.
Vor dem Spiel wurden die als friedlich bekannten Fans des FC Bayern von der dortigen "Polizei" aufs übelste zusammengeknüppelt.
Der Auslöser sollen wohl Fangesänge gewesen sein.

Hat sich da der Frust über die deutsche EU-Politik an wehrlosen Fans entladen ?
Ist das der Dank für die letzte 86 Milliarden Rate ?

Ich bin entsetzt und unfassbar wütend.

Alter Schwede!
Dass ein Moderator hier sooo billige Hetze anzettelt, ist schon traurig. Und dass es nicht schnell beendet wird, lässt tief blicken. Um mal beim Fußball zu bleiben: Haltet doch den Ball flach!

Gruß Mirko
 

Henry Kirsch

Vereinsmitglied
.
 
Zuletzt bearbeitet:

H.Brunke

User
Naja, es werden wohl nicht nur friedliche Fangesänge der Ultras gewesen sein. Sonst hätte es nix auf die Mütze gegeben. Es gibt halt bei fast allen Vereinen A....löcher unter den Fans, die das Ganze an sich kaputtmachen.
 

Eisvogel

User
Es muß da sehr kalt gewesen sein in Griechenland, so kalt daß einige friedliche Bayernanhänger ihren Schal bis zu den Augen hochgezogen haben :rolleyes:
 
Ich bin entsetzt und unfassbar wütend.

bist du das sonst auch wenn Gewalttäter in Uniform friedliche Demonstranten niederknüppeln?

Wo war dein Entsetzen als man in Spanien gegen Schüler mit Schlagstöcken, Gummigeschossen und
Reizgas vorging, die lediglich gegen die Sparpolitik der Nachfolgepartei der Frankofaschisten demonstriert
hatten

http://www.welt.de/politik/ausland/...-Polizei-pruegelt-auf-Minderjaehrige-ein.html

ich denke mal dein Entsetzen blieb auch aus, als am 21.12.2013 ein genehmigter Demonstrationszug durch
Hamburg mit Hilfe von Wasserwerfern, Gummiknüppel und Reizgas schon nach wenigen Metern ohne
erkennbaren Grund gestoppt wurde, auch wenn die meisten Medien dann doch lieber die Darstellung
der Polizei übernohmen haben

aber spätestens seit den Vorfällen rund um "Stuttgart21" sollte eigentlich auch der Letzte begriffen haben
das Vertreter von Polizei und Staat kein Problem damit haben Lügen zu verbreiten, um Polizeigewalt zu
rechtfertigen

mfg Rene
 
ich bin mir sicher da hat es die richtigen getroffen..
wenn da einer vermummt sein muss?....
und die Polizei schleicht sich ja nicht von hinten an...im Gegensatz zu Gewalt die von Fans ausgeht, kann man Gewalt der Ordnungsbehörden aus dem Weg gehen....
sowas kündigt sich an und man merkt wo die Luft dick ist, dann geh ich halt..
 
Mahlzeit, ich werde nie auf dem Informationsstand eines Bayernanhängers sein, ich habe das auch in anderen Threads schon oft gehört, das der Bayernfan ansich immer einen besseren Informationsstand hat als der Rest der Welt.
Ein Bayern-Sprecher äußerte sich zu Vorfällen im Block: "Unnötige Pöbelei unsererseits und unverhältnismäßiger Schlagstockeinsatz der Polizei", sagte er der "Bild". Sportvorstand Matthias Sammer wollte sich zu den Vorfällen noch nicht äußern.

Finde ich gut, hier in deutschland wird erstmal ein Stuhlkreis gebildet und die Stimmung getanzt..da sind auch stühle auf die polizisten geworfen worden..,
In Griechenland ist das nicht unüblich...oder vermutet ihr eine Sonderbehandelung des FCB seitens der Polizei aufgrund seiner besonderen internationalen Stellung im Fussball?
Fragen über Fragen...
 

Henry Kirsch

Vereinsmitglied
Es gibt keine Stühle in den Stadien.
Es ist ein eine Sitzschale geflogen, danach war die Situation wiede völlig bereinigt, der getroffene Beamte hatte den Treffer kaum zur Kenntnis genommen.
Das diese Sitzschale geflogen ist, ist eine Sauerei, ohne Frage.
Aber wie gesagt, die Situation war hinterher bereinigt.
Der Grund für die Knüppelei waren die verbalen Auseinandersetzungen zwischen beiden Fanlagern über die Pufferzone hat hinweg.
Eine völlig normale Situation bei Fußballspielen.
Der Schlagstockeinsatz war grundlos, übertrieben und absolut unverhältnismäßig !

Aber ich finde es klasse, wie hier sofort geschrieben wird, "Es hat die Richtigen getroffen" usw...
Es waren ja keine Dortmund oder Schalke Fans...
Hauptsache erst mal irgendeinen Dreck hier absondern, weil es ja gegen die Bayern und auch noch gegen einen Modi geht.
 

heikop

User
Hauptsache erst mal irgendeinen Dreck hier absondern, weil es ja gegen die Bayern und auch noch gegen einen Modi geht.

Ist Dir das nicht selbst etwas peinlich?

Wer in der Öfentlichkeit randaliert, egal wo und in welcher Form, muß halt mit den möglichen Konsequenzen leben.
Und gerade Fußball"fans" sollten ganz leise sein wenn es mal eine drauf gibt.

In Anbetracht des Aufstands der bei den großen Fußballspielen immer getrieben werden muß um die
randalierenden Chaoten zu bändigen (Polizeihundertschaften z.B.), wäre es an der Zeit, generell
härter durchzugreifen und Spiele der betreffenden Mannschaften unter Ausschluß der Öffentlichkeit
durchzuführen, gerne mit TV-Übertragung.
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten