Poly Quest Erfahrungen?

bronco

User
Hallo Leute,
ich möchte mir für diese Saison Lipoly´s zulegen und habe mir als Favoriten die Poly Quest Zellen mit 2,2 oder 2,6 Ah in der Länge mit 110 mm auserkoren. Hat schon jemand Erfahrungen mit diesen Zellen gemacht, die ich in 3S3P verschalten will?
Grüße bronco
 

bronco

User
Hallo Leute,
hat keiner Erfahrungen mit diesen Zellen, oder mit den Produkten von Poly Quest?
Grüße bronco
 

Ost

User
Hi,
Du mußt Gegie fragen!
Ich warte aber auch noch auf seine Messungen der 3500.
Es gibt bis 12C Zellen, sind etwas preisgünstiger als die Kokam und anscheinend schon konfektioniert.
Für mich ein Vorteil.
Sonst wäre Emile noch aufgefordert, was über die Zellen zu sagen ;)
Er denkt glaub ich nicht schlecht darüber :D
Grüße
Oliver
 

Gerd Giese

Moderator
Teammitglied
Moin moin,
irgendwann gibt hier mir mal jemand'n Bier aus! :rolleyes: :)


So, die ersten Ergebnisse waren sehr ernüchternd. Die Polyquest 4400 schafft bei 1C über 4800mAh - topp. Bei 10C musste ich mehrfach wegen totaler Überhitzung (größer 65°C, nach dem Kurvenverlauf geschätzte Endtemperatur: über 90°C!) abbrechen. Die 7C Messung (fast) das Gleiche! Nur bei 7C (auf 32A gerundet zum Vergkleich) MIT KÜHLUNG, wie ich das Durchführe bei den Eingeschrumpften, ließen sich jetzt 32A durchgängig entlocken.



Resümee: keine Hochstromzelle da die Spannungslage zu niedrig ist. Aber für die Dauerfraktion (Groß-Modellflug) gut zu gebrauchen.
Wer diese Zelle mit 12C (10C) Dauerstrom anpreist handelt sehr unreflektiert und gutgläubig, eben frei "nach Herherstellerangaben" ... klickt euch mal bei den Händlern durch ... ;)

Das Ergebnis habe nicht nur ich "so" festgestellt, sondern es wurde mir von "anderer" namenhafter Seite 100%tig bestätigt!

Achtung es gibt viel Verwirrung bei den Zellen:
- 3100N/3500N/4000N/4400N
Das Beste, die sehen alle gleich aus, nur minimale Gewichtsunterschiede!
Quelle:
http://www.robotcombat.com/marketplace_lipoly-pq.html

... es geht weiter ... und "Danke" Markus ( www.modellbauchaos.de ) für die Möglichkeit zum messen!

[ 01. Februar 2005, 08:36: Beitrag editiert von: gegie ]
 

Ost

User
Hi,
das läßt ja für die 3500 nicht viel Positives erwarten.
Die Spannungslage- mein Lieblingsthema- ist für mich das Kaufkriterium. Will ja möglichst viel Drehzahl :D
Grüße
Oliver
 

Herb

User gesperrt
Hallo Gegie,

Hast du Daten / Graph fuer die Polyquest N3100SP (so-genannte HochStromZelle)?

In den USA ist diese die meist-geflogene PQ Zelle. Die muss ca. 10x geladen werden before sie Hochstrom abgeben kann.

http://www.aircraft-world.com/prod_datasheets/polyquest.htm

Hab sie jetzt ca. 10 mal in meine JePe F-16 un Aeronaut Panther geflogen, ca. 10-12C max. Sie geht sehr gut, is auch ziemlich leicht.

Danke, Herb





[ 08. Februar 2005, 00:57: Beitrag editiert von: Herb ]
 

Gerd Giese

Moderator
Teammitglied
:eek: ... ich habe das Gefühl, dass hier von unterschiedlichen Produkten gesprochen wird - so phantastisch lesen sich deren Angaben! ;)

Aus der 3400 wird nichts, habe anstelle dessen ZWEI 4xxx (4000/4400?)zugesandt bekommen?

[ 02. Februar 2005, 06:49: Beitrag editiert von: gegie ]
 

Ost

User
Äh.........
Aus der 3400 wird nichts, habe anstelle dessen ZWEI 4xxx (4000/4400?)zugesandt bekommen?

3500????????????? 3400??????????
Was jetzt?
Sind die Bezeichnungen genauso phantastisch wie die Leistungsangaben?
Auf der HP ist doch die 3500er aufgeführt, dann müßte es sie doch auch mal geben?
Aber ich merke schon, an derKokam kommt so schnell keiner vorbei
:cool:
Wenn nur diese Preise nicht wären :mad:
Grüße
Oliver
Und die:


[ 02. Februar 2005, 08:16: Beitrag editiert von: Ost ]
 

Gerd Giese

Moderator
Teammitglied
:eek: :( ... genau - nichts genaues weiß man!!!
... ich soll hellsehen können ...

Dir erste Zelle hatte 4800mAh - die zweite 4440mAh bei 1C Entladung! Wohlgemerkt, beide sind absolut äußerlich identisch, aber Hand-beschriftet mit 3500 (3400 Schreibferher von mir) u. 4400 :confused:
 

Ost

User
Das kann doch fast nicht sein, oder?
Soviel Unterschied, falsch beschriftet etc,
liegt da irgendwo ein Irrtum vor?

Naja, die Polyquest sind schon billiger, wenn man nicht selber (wie ich) in der Lage ist sie zu konfektionieren- denn die sind ja schon ziemlich fertig- im Gegensatz zur "nackten" Kokam.

Ich meinte ja auch mehr den allg. Preis dieser Art von Zellen.
Ich muß da schlucken!

Grüße
Oliver
 
Moin,

die Polyquest währen schon Klasse gewesen aber bei den Daten... Tja da muss man halt auf Kokam, Tanic oder Konis zurück greifen.

Gruß

Mayk
 

Ost

User
Das ist ein Kapazitätswunder,
schön gleichmäßig,
aber die Spannung!
Da fällt einem die Entscheidung für die Kokam nun wirklich nicht schwer.
Grüße
Oliver
 
Schon öfters gestellete Quizfrage: Wie mach ich aus ner ollen 7C Zelle eine 10-12C Zelle?

Richtig, ich schreib einfach eine geringere Kapazität drauf, und schwupps ist die Belastbarkeit in Bezug zu Nenn(!)kapazität gestiegen. :D Ehrlicherweise sollte man deswegen auch nicht nur auf die C´s starren sondern sollte immer Energiedichte (mAh/g), sowie so etwas wie Belastbarkeitsdichte (A/g bei festgelegter mittlerer Spannung) im Auge behalten.

Kokam 38mAh/g PQ 47mAh/g
Kokam 0,6A/g PQ 0,36A/g (per Augenmaß bei 3,3V)

[ 03. Februar 2005, 18:23: Beitrag editiert von: propbuster ]
 
Moin Gerd,

wo sind die Daten der 6600er Zelle auf deiner HP?

Gruß

Mayk
 
nein habe ich nicht. Dafür habe ich mich verlesen. In deiner vorherigen Antwort steht 6600er folgt und ich habe gelesen das sie jetzt Online sind darum die frage. Wenn du mal Zellen hast die dich interessieren dann schick mir eine Mail. Meine letzte Anfrage ob du 1500er und 2000er QWW Zellen vermessen kannst hast du ja mit "Das kannst du auch selber geht ganz einfach" beantwortet. ;)
 
Original erstellt von propbuster:
Ehrlicherweise sollte man deswegen auch nicht nur auf die C´s starren sondern sollte immer Energiedichte (mAh/g),
Dein Gedankengang ist schon vom Ansatz richtig, aber die Energiedichte berücksichtigt eben nicht nur die Kapazität, sondern auch die Spannungslage.

Etwas drastisch formuliert:

Eine GP3300 hat eine ähnliche Kapazitätsdichte wie eine Kokam 3200, aber bei einer etwas anderen Spannungslage ;)

Damit relativiert sich das Ergebnis wieder etwas:

Kokam: 130Wh/kg
PQ: 151Wh/kg

"Nur" noch 16% Vorteil der PQ gegenüber der Kokam, bei reinem Kapazitätsvergleich sind es 24%.

Die Zellen sind also für einen anderen Einsatzzweck geeignet, und das nicht mal schlecht. Wenn man noch mehr auf Kapazitätsdichte achtet, landet man vielleicht bei den Zellen von Xcellerate-RC, eine 94g Zelle hat bei 20A eine entnehmbare Kapazität von 4896mAh, das entspricht einer Kapazitätsdichte von 52mAh/g und eine geschätzte Energiedichte von 168Wh/kg. Bei einem Preis von 22,90EUR für eine Zelle sicherlich für "Schaukelflieger" eine sehr interessante Zelle.

Mit besserer Leistungsdichte, aber etwas geringerer Energiedichte präsentiert sich die Tanic 2220, dafür ist sie wieder etwas teurer als die PQ.

Es gibt jetzt jede Menge Auswahl und man muss sich ein wenig entscheiden, was man will.

[ 05. Februar 2005, 10:53: Beitrag editiert von: Daniel Rinninsland ]
 
Oben Unten