Power CUBE !?!

Habe bei Thommy den Lader Power-Cube entdeckt. Liest sich alles sehr nett. (Rückladung ab 1 Zelle, hohe Lade/Entladeströme usw.). Ab wann verfügbar, Preis, Erfahrungen? Scheint ein Tschechísches Produkt zu sein... Olaf
 

Thommy

User †
Hallo,
ich nehme mal an, dass der Powercube zur Messe Dortmund verfügbar ist. Der Einführungspreis wird bei 289.- Euro liegen. Im MOment wird noch das PC-Programm überarbeitet.
Der Powercube ist für den Einsatz an einem 12V Bleiakku konstruiert, das betrifft vor allem das Entladen. Der Powercube kann mit bis zu 10A, max. 150W, entladen und führt die Energie hierzu in den Autoakku zurück. Und das bereits ab einer Zelle. Aus diesem Grund bleibt der Powercube auch beim Entladen cool.
Dies hat aber den Nachteil, dass nicht an einem Netzteil entladen werden kann. Aus diesem Grund gibt es demnächst ein Zusatzmodul, mit dem dann die Leistung verbraten werden kann, so dass dann auch an Netzteilen entladen werden kann.
Von den Fähigkeiten des Powercubes konnten sich beim SBF ja schon einige überzeugen.
Neben der Lade- und Entladeleistung sind es einige kleine Dinge, die diesen Lader besonders angenehm machen. Ich werde Montag mal noch ein bißchen ausführlicher beschreiben, was ich meine.
Die Hintergrundbeleuchtung des Displays finde ich zwar bei einem Ladegerät auch nützlicher als bei einem Sender, ich würde es aber trotzdem nicht als "weiteren Meilenstein der" Ladetechnik bezeichnen. ;)
Gruß
Thommy

[ 03. April 2004, 07:57: Beitrag editiert von: Thommy ]
 
Hallo Thommy
gibts mal irgendwann und irgendwo eine detaillierte Beschreibung, was das Ding so alles kann. Bis jetzt kommt die Information ja nur kleckerlesweis rüber. Und auf diesem Gebiet hat nun mal eine Firma die Meßlatte ziemlich hoch gehängt. Ja ja, den Preis hab ich schon wohlwollend registriert....
Ernie
 

Thommy

User †
Hallo,
Ausgangsspannung 1 ... 49V
Ladestrom 0,1 ... 10 A
Ladeleistung 300W bei 12V Eingangsspannung
Lade- und Entladeprogramme für NiCd, NiMH, Pb, Li-Ion und Li-Pol
Entladestrom 0,3 ... 10 A
Max. Entladeleistung 150 W mit Energierückspeisung ab 1 Zelle !!!
Pflege-/Kapazitätsprogramme 1 ... 9 Zyklen mit 1 ... 60 min Pause
RS 232
10 Speicher für benutzerdefinierte Einstellungen
davon 9 abspeicherbar und ein "Arbeitsspeicher"
Abmessungen 130 x 160 x 70 mm,
Gewicht 1300g

Soweit die reinen technischen Daten.

Es kann zwischen folgenden Akkutypen gewählt werden: Nicd, NiMH1, NiMH2, PB, Lipo/Li-ion

beim Laden von Nicads/NiMH sind folgende Parameter einstellbar:
Ladeprogramm : Automatik oder Manuell
max. Strom von 0,1A ... 10,0 A
max Spannung 1 .. 49 V
max Ladezeit
max Kapazität
Abschaltung erfolgt über DCPM-Verfahren oder bei erreichen einer der eingestellten Grenzen.

beim Laden von Lipo-Zellen und Bleiakkus sind folgende Parameter einstellbar:
Ladeprogramm :Manuell
max. Strom von 0,1A ... 10,0 A
max Spannung 1 .. 49 V
max Ladezeit
max Kapazität
Lipo Packs werden mit dem eingestllten max. Strom geladen bis die eingestellte Spannung erreicht ist, dann wird die Spannung gehalten und der Strom kontinuierlich reduziert.
Abschaltung bei Erreichen einer der eingestellten Grenzen.

Beim Entladen von Nicad/NiMh sind folgende Parameter einstellbar:
Entladeladeprogramm : Automatik oder Manuell
max. Entladestrom von 0,3A ... 10,0 A
min. Entladestrom von 0,3A... 10 A
Entladeschlußspannung 1 .. 49 V

Abschaltung erfolgt über DCPM (Automatik) oder bei erreichen einer der eingestellten Grenzen.

Beim Entladen von Lipo /Bleiakkus sind folgende Parameter einstellbar:
Entladeladeprogramm : Manuell
max. Entladestrom von 0,3A ... 10,0 A
min. Entladestrom von 0,3A... 10 A
Entladeschlußspannung 1 .. 49 V

Abschaltung erfolgt wenn beim minimalen Entladestrom die Ladeschlußspannung erreicht ist.

Außerdem kann die Kapazität der Autobatterie eingestellt werden, damit diese auf keinen Fall überladen wird, beim Rückspeisen

Selbstverständlich verfügt der Powercube über ein wahlweise beleuchtetes großes Display und über eine serielle Schnittstelle.
Der PC muß dabei nicht die ganze Zeit mit dem Lader verbunden sein, es genügt die Daten nach dem Laden oder Entladen zu überspielen.

Auch gibt es Entlade/Ladeprogramme, die automatisch mehrere Zyklen Entladen /Laden absolvieren.

Es können 9 Akkutypen individuell abgespeichert werden. So dass bei Aufrufen des entsprechenden Sets bereits alle Parameter passen.

Im Sommer wird noch ein externer Widerstand erhältlich sein, der dann auch das Entladen am Netzgerät ermöglicht.

Wer weitere Fragen hat, einfach posten oder mailen, ich werde versuchen sie zu beantworten.

So wie die Nachfrage aussieht, ist vorbestellen bald zu empfehlen.

gruß
Thommy Seidel
 

Thommy

User †
Hallo zusammen,

hier noch 3 Dinge die nachgefragt wurden.

Verfügt der Powercube über step down converter ?

Ja der Powercube verfügt über einen step down converter, so dass auch Einzelzellen mit hohem Strom geladen werden können.

Welchen Vorteil hat eine nachträglich Datenübertragung zum PC ?
Oft werden hierfür alte Notebooks am Flugfeld verwendet und ein Ladevorgang moderner Akkus braucht auch beim Powercube seine Zeit. Wenn also das Notebook die ganze Zeit ein sein muss zum Datenempfang, dann hat man schnell das Ende der Akkulaufzeit des Notebooks erreicht.

Verliert der Powercube die Lade-/Entladekurve wenn man ihn von der Versorgungsbatterie abklemmt ?

Nein, die Akkudaten bleiben nach dem abstecken erhalten, so daß ein Datensatz auch später überspielt werden kann.

Gruß
Thommy
 

Armageddon

Vereinsmitglied
Original erstellt von Thommy:
Außerdem kann die Kapazität der Autobatterie eingestellt werden, damit diese auf keinen Fall überladen wird, beim Rückspeisen
Hallo Thommy,

die oben zitierte Äußerung macht mich etwas stutzig, da
1. das Ladegerät ja keine Info hat über den Initialzustand der Autobatterie. Es müßte also eher die Ladekennlinie der Autobatterie überwachen. Ich gehe mal davon aus, daß dies geschieht, nhur ist dann die Kapazitäteinstellung eigentlich überflüssig.
2. Was passiert wenn ich jetzt 10A Entladestrom einstelle? Wird dann der Entladestrom (und damit der Ladestrom für die Autobatterie) auch sofort auf 10A hochgefahren? Das würde ja zumindest nicht gerade den Standardladeprogrammen für Bleiakkus entsprechen (ok, die billigen Autobatterieladegeräte machens genauso).

Hast Du da mehr Infos?

Gruß Kai
 
Hallo Thommy,

wie wird das denn dann mit dem Widerstabd zun Entladen gemacht? Kann man dann ganz normal am PowerCube entladen? Wir der Widerstand in der PowerCube eingebaut?
Wieviele Lipo´s kann man denn Laden?

Patrick
 

Thommy

User †
Hallo zusammen,

@ Kai, die Kapazitätsangabe dient dazu den Ladestrom zu begrenzen, je nach gewähltem Batterietyp beträgt der Rückladestrom max. 0,1 oder 0,2c. Außerdem wird natürlich die Autobatteriespannung überwacht, so dass ein überladen der Autobatterie verhindert wird.

@Fliegoor, der Wiederstand wird zwischen Netzteil und Powercube geschaltet werden. max 49 V Ausgangsspannung bedeutet 11 Lipo = 46,2V

@ ernie, ein Zitat aus der Bedienungsanleitung :
PowerCube is using advanced Dynamic Charging Prediction Model method (DCPM) to charge
and discharge your cells fast, secure and efficient. This method is more than just Inflex Point or
Delta Peak method. Charger compares on-line data with data saved in processor and predicts
behavior of conditioned cell.
das genaue Verfahren liegt mir hier noch nicht im Detail vor, werde was dazu schreiben, sobald ich etwas genaueres habe und ich wieder aus der Schweiz zurück bin.
Es funktioniert bei meinen Test genauso problemlos und zuverlässig wie das Deltapeak bei meinem isl8, bei unterschiedlichsten NiMH bisher ohne jegliche Fehlabschaltung.

Ist ohnehin nur für NiCd und NiMH interessant, hierbei habe ich bisher die Spannungsgrenze auf 49V gelegt (also dass sie nie erreicht wird) und lass die Automatik abschalten.

Gruß
Thommy
 

Thommy

User †
Hallo,
DCPM kann als modifiziertes Deltapeakverfahren angesehen werden.

Noch ein bißchen was zur Bedienung.

Im Menue 1



lassen sich einer der 10 Parameterspeicher aufrufen, der Akkutyp wählen, und
Akkupflege, also Entladen mit anschließendem Laden bis zu 9 Zyklen,
Laden oder
Entladen wählen.

Im Lademenue



lassen sich die Parameter
Lademethode manuel oder automatik
der maximale Ladestrom,
die maximale Spannung,
die maximale Ladezeit,
und die maximale Kapazität einstellen.

Im Entlademenue



lassen sich die Parameter
maximaler Entladestrom
Entladeschlußspannung
minimaler Entladestrom
einstellen und die Parameter abspeichern

Gruß
Thommy
 

Thommy

User †
Hi,
ich seh schon Achim, Du konzentrierst Dich einfach auf das Wesentliche :D
Gruß
Thommy

[ 08. April 2004, 07:59: Beitrag editiert von: Thommy ]
 

MikeG

User
Hallo Thommy !

DCPM kann als modifiziertes Deltapeakverfahren angesehen werden
Lässt sich hiebei noch etwas vom Anwender einstellen (ähnlich Deltapeak - Einstellungen bei einigen Ladern)?

Außerdem frag ich mich, ob der Lader updatefähig ist ?

Achim schrieb:
Am beeindruckendsten finde ich die Technik, mit der die Erklärungen der Displayanzeige in gelber Schrift auf das Gehäuse projeziert werden
Wahrscheinlich ein kleiner Beamer ...... ich hätt`s aber lieber in Schriftfarbe rot ;)

MfG
Michael GASSER

[ 08. April 2004, 20:06: Beitrag editiert von: MikeG ]
 

Thommy

User †
Hallo Michael,
updatefähig klar durch Eprom.
Sollte aber nur selten notwendig sein, denn der Lader arbeitet ja nicht wie andere über Zellenzahl, sondern über Spannung und Strom.
Damit ist man ganz gut gerüstet auch für zukünftige Zellentypen, wenn Sie ähnlich wie Lipos und PB-Akkus bis zu einer bestimmten Spannung und mit Strombegrenzung geladen werden sollen.
Gruß
Thommy
 

AchimS

User
Am beeindruckendsten finde ich die Technik, mit der die Erklärungen der Displayanzeige in gelber Schrift auf das Gehäuse projeziert werden. :D

Achim
 

MikeG

User
Hallo Thommy !

Danke für die Auskunft.

Meine zweite Frage nach dem Deltapeak hast du überlesen oder kommt da (später) noch was ?

MfG
Michael GASSER
 
Hallo,
wenn ich es auf der Herstellerwebseite richtig sehe hat er nur einen Ladekreis. Damit wird der Kreis der " Konkurrenten " zu diesem Preis etwas grösser.
Gruss

[ 09. April 2004, 20:55: Beitrag editiert von: Voll GFK ]
 

quax

User
Hallo Thommy,

kann man mit dem Teil auch formieren?

Hat das DCPM damit zu tun, dass der Ladezustand des Akkus mittels Auswertung der zeitlichen Ableitung des Ladestroms erkannt wird (pos./neg. Steigung , Wendepunkt etc.)? Die Theorie zum optimalen Laden lautet ja, dass man z.B. NiCd-Zellen locker mit 10A laden kann, ohne dass sie warm werden (nur ca. 5K). Jedoch ist dies nur bis ca. 70% der erreichbaren Kapazität zu empfehlen, da ab dann der Innendruck steigt. Somit muss dieser Punkt (Stelle wo die Steigung der Ladekurve wieder flacher wird) erkannt, und der Strom entsprechend wieder reduziert werden. Das Ergebnis ist dann ein kalter, aber vollgeladener NiCd-Akku.

Gruß
Kai
 

Thommy

User †
Hallo,
@ Vollgfk der Powercube hat einen Ausgang, der Kreis der Mitbewerber ist allerdings so groß auch wieder nicht, 300 Watt Ladeleistung und bis zu 150W entladeleistung bieten nicht viele. Ich kenne ausserdem kein Ladegerät, das Einzelzellen mit hohem Strom laden kann, z.B. Nicad-Einzellzelle mit 10A.
Den 2.Ausgang meiner bisherigen Lader habe ich eher als Alibifunktion betrachtet, benutzt habe ich ihn so gut wie nie.

@kai, ja der Powercube kann auch entladen und anschließend laden, bis zu 9 Zyklen am Stück mit einstellbarer Pause dazwischen.

@Patrick Entlademodul soll ca 40 Euro kosten.

Gruß
Thommy
 

quax

User
Hallo Thommy,

mit formieren meinte ich eigentlich die Ladung mit z.B. 0,3A (bei C = 3000mAh) für ca. 16 Stunden, ohne Delta Peak Erkennung, also rein Timer-gesteuert. Kann dies der PowerCube?

Gruß
Kai
 
Oben Unten