Power Peak Twin EQ-BID 1000W - komisches Lüftergeräusch

ich habe seit ca. 4 wochen 2 power peak twin ladegeräte. gestern, nach dem einschalten und entladen eines lipos (storage) machte ein lüftre komische geräusche (so wie vibrationen) - nach 10 sekunden hörte dies wieder auf. diese phänomen tritt nur nach auf, wenn das ladegrät kühl ist.
hat jemand dieses problem auch?
gruss johann
 
hat jemand dieses problem auch?
Bei diesem Lader nicht, die Lüfter laufen eigentlich sehr schön, aber von meinen anderen Robbe-Ladern kenn ich die Lüfter-Misere. Da wird wohl zu viel gespart. Geht das nun bei dem Gerät auch wieder los?

Schade... ich hatte gehofft, dass dieser Lader technisch möglichst wenig mit Robbe zu tun hat, auch wenn Robbe draufsteht.
 

_gm_

User
Hi,

Einfach bei eBay einen passenden Lüfter der Marke Sunon kaufen, die sind extrem gut.
Die Lüfter der Firma Papst sind aber noch leiser und halten extrem lange - bau einen solchen ein und du hast für lange Zeit deine Ruhe. Generell musst aber aufpassen, da es i.d.R. 12 Volt und 5 Volt Typen gibt (sowohl von SUNON als auch von Papst). Daher schauen was der alte Lüfter für eine Spannung (Volt) und Stromaufnahme (mA) hatte, dann passt es mit der Kühlleistung (Drehzahl und Luftmenge)... :)

Viele Grüße
Gerhard
 
besten dank für euer feedback.
kennt jemand den genauen lüfter typ? so kann ich mal die preise vergleichen, bevor ich das ladegerät aufschraube und so ev. die granatie erlischt.
da das grät erst ca. 4 wochen alt ist, könnte ich es beim händler gegen ein neues tauschen - sofern er es nicht zur reparatur einschicken will und ich dann wochen lang warten muss.

gruss johann
 

Gast_25213

User gesperrt
Hallo Johann

Du musst schon selbst das Ladegerät aufmachen und den Lüftertyp raus zu kriegen, oder erwartest Du das jemanden eigenes Ladegerät aufmacht und nachschaut?
 

Crizz

User
Bei nem 4 Wochen alten Lader würde ich nix schrauben, der würde sofort zurückgegeben. Ist doch ein eindeutiger Mangel. Solche Geräusche entstehen wenn die Lager ausgeschlabbert sind, meist sind das selbstschmierende Lager aus Sinterbronze die nur begrenzte Lebensdauer haben, aber minimum 1 Jahr bei häufiger Nutzung sollten selbst bei billig-Lagern drin sein.
 
@zarko:
danke für deinen hilfreichen und sinnvollen hinweis...


ich habe lediglich eine frage gestellt und keine aufforderung zum allgemeinen geräte öffnen.
zudem gibt es cracks, welche ihre geräte aus interesse für deren innenleben als erstes mal aufmachen - ev. liest so jemand hier mit.

gruss johann
 

Gast_25213

User gesperrt
@Crizz

Wie kann bei einem 4 Wochen alten Ladegerät der Lüfter so ausgeschlagen sein wie Du es beschreibst?

@Johan
Das ist nicht böse gemeint, Du musst den Lüfter so wie so tauschen oder das Ladegerät Reparieren lassen, wenn Du es tauschen willst dann musst Du es so wie Julian auch sagt aufmachen dann kannst Du auch selbst nach den Lüftertyp sehen.

Auffordern kannst Du so wie so keinem hier.
 
Hallo,

Also ich habe bei meinem Ultramat 16 das selbe Problem. Wenn ich abends vom Modellfliegen komme und der Lader im kalten Auto stand (es ist Herbst), macht er für ca. 30sek unsegliche Geräusche. Er kreischt richtig. Aber da das immer nur für höchstens 30sek so ist und ansonsten echt prima funktioniert ignoriere ich das einfach..Irgendwis denke ich, dass das auch etwas mit der abendlichen Feuchtigkeit zu tun haben könnte (evtl. ne dünne rostschicht die sich dann in der "Kreischzeit" wieder abreibt)...

Timo
 

Gerd Giese

Moderator
Teammitglied
Bei nem 4 Wochen alten Lader würde ich nix schrauben, der würde sofort zurückgegeben. Ist doch ein eindeutiger Mangel. Solche Geräusche entstehen wenn die Lager ausgeschlabbert sind, meist sind das selbstschmierende Lager aus Sinterbronze die nur begrenzte Lebensdauer haben, aber minimum 1 Jahr bei häufiger Nutzung sollten selbst bei billig-Lagern drin sein.
... das ist ja wohl der Kern der Geschichte!

Das ist ein Garantiefall und nix anders - oder Johann was willst dir einfallen lassen wenn du jetzt schraubst und lötest
und anschließend einen weiteren Garantiefall hast! Also hin zum Händler damit ...;)
 

Crizz

User
Zarko, sowas passiert - ist dann aber kein Verschleiß sondern Produktionsfehler. Mein Posting war auf die übliche Ursache nach langem Gebrauch bezogen und sollte aussagen, das es in diesem Fall auf jeden Fall kein Verschleiß sondern eben Mangel ist.
 
bei mir ist es wie bei timo, nach 10-30 sek. hört das gekreische wieder auf. betreibe die lader nur im keller, kann also nicht rost sein - hat eindeutig was mit der temp zu tun.

werde den lader als garantiefall zurückgeben und hoffen, der händler gibt mir gleich einen ersatz.
ansonsten werde ich mir zur überbrückung mal einen powerlab 8 besorgen, gibt in der schweiz gerade eine aktion.

besten dank für eure antworten.

gruss johann
 

SvenR

User
Hallo zusammen,

ich würde auch sagen, ab mit dem Ding zu Robbe,

meins ist leider auch im Moment bei Robbe, da hat sich der zweite Ladeausgang verabschiedet, k.a. wieso, ohne das ein Akku/Ladekabel dran war roch es plötzlich nach Strom im Bauraum.

Mal schauen was Robbe da sagt!


Gruß Sven

P.S. Ansonsten bin ich sehr sehr zufrieden mit dem Ladegerät!
 
Tach,

Also ich tausch meines noch nciht um (is ja auch erst ca 8 Monate alt) weil ich sonst nciht mehr laden kann :cry: Bin gespannt wie das weiter geht und obs schlimmer wird oder nicht.
Ansonsten hab ich ja noch für ne geraume Zeit Garantie :D

Timo
 

Crizz

User
Wenn du dich erstmal an das Powerlab 8 gewöhnt hast, wirst du den Robbe nicht mehr nutzen. Besorg dir gleich das Seriel-USB-Interface, die Programmiermöglichkeiten sind immens beim Powerlab - und ich hab noch kein genialeres Gerät auf dem Tisch gehabt, jedoch ohne PC-Anbindung etwas tricky zu programmieren. Am besten ne Adapterplatine mitbeschaffen die alle 9 Pins belegt hat und einfach ne Pfostenleiste als Steckverbindung angebracht, im Setup kann man die Balancerbelegung von der FMA-Belegung nämlich auf XH umstellen, dann ist das laden von 1-8s absolut unproblematisch.

Ist halt kein Duo-Lader wie das Robbe..... ( dafür bis zu 1344 W :D )
 

Julez

User
Naja,

wenn bei vielen Leuten die Lüfter schon nach so kurzer Zeit ausfallen, wird es auf jeden Fall eine Produktionsfehler sein.
Und 3 Mal dürft ihr raten, was für ein Lüfter dann als Ersatzteil eingebaut wird - richtig, der gleiche Problemtyp, und kurze Zeit später ist man da, wo man vorher war.

Ich also würde das Gehäuse vorsichtig und ohne Spuren zu hinterlassen öffnen, nen gescheiten Lüfter einbauen, und Ruhe ist.

Wenn dann mal ein anderer Grarantiefall sein sollte, halt den alten Lüfter wieder reinlöten, und wech damit.

Natürlich nicht grobmotorisch die Schrauben durchnudeln und das Gehäuse verkratzen, sollte klar sein...
 

wuefu

User
Hallo,

in den ersten zwei Jahren nach Kaufdatum würde ich keinesfalls irgendwelche eigenmächtigen Aktionen wie Gehäuse öffnen und Löten vornehmen.
Das ist im Garantiefall ein gefundenes Fressen für den Hersteller, die Garantie abzulehnen. Die sehen das mit Sicherheit, dass der Kunde was dran gebastelt hat.

Da hilt wirklich nur Einschicken - im Winter tuts ja nicht weh.
Habe meinen Lader den Sommer über wirklich sehr stark strapaziert. Fast jeden Tag auf dem Flugfeld gewesen. 4s 5000mAh mit 1,5C geladen - und zwar einem nach dem anderen.
Bisher alles klaglos überstanden - nur die Zusatzbatterie in meinem VW-Bus hat leider die Grätsche gemacht. War ihr wohl doch etwas zu viel.

Was mich noch stört, ist die Lagerspannung. Wenn ich von unten komme (Aufladen) macht der Lader bei 3,8V schluss. Wenn ich von oben komme (Entladen) steht meitens 4,0V dran.
Da lässt sich wohl auch nichts einstellen?

Michael

Michael
 
Oben Unten