Powersorpion 4225 im Suzi Rex 700

Janis

User
Hallo Jungs,

Hier ein par Bilder von meinem Rex mit dem neuen Croco Scorpion.
Pitch is +-14. Da ich leider noch keinen logger habe kann ich nur abschätzen das die Drehzahl zwischen 1800 und 2100 liegt. Die höchste Regleröffnung beträgt 65% beim Powerjazz. Untersetzung ist 8,2:1. Motor ist gut heiss, regler heiss ohne abzuschalten:D Werde zur sicherheit den Lüfter wieder montieren:rolleyes:

Habe nur 2 flüge mit dieser Kombo-aber der Motor läuft sehr gut. Power ist satt vorhanden.

Lg Janis
 

Anhänge

  • P8080143.jpg
    P8080143.jpg
    108,9 KB · Aufrufe: 36
  • P8080144.jpg
    P8080144.jpg
    94,4 KB · Aufrufe: 96
  • P8080145.jpg
    P8080145.jpg
    106,6 KB · Aufrufe: 103
  • P8080146.jpg
    P8080146.jpg
    114,5 KB · Aufrufe: 79
einige sachen die sofort auffallen:

1. eine motorhalteplatte aus cfk zu machen ist imho komplett daneben!
wo soll denn die wärme aus dem motor hingeleitet werden?
schon die üblichen metallplatten z.b. beim rigid) sind kümmerlich klein, aber diese cfk- konstruktion ist echt ungünstig.
wer baut denn sowas ????
die platte gehört aus alu, besser noch magnesium, am besten nach vorn 5cm länger und nach oben verrippt.

2. die langen motorkabel am steller sind wenig hilfreich und wenn sie dann auch nochmal direkt über den steller geführt werden, sind sie gut in der lage, diesen bei der arbeit zu stören. das wurde von einem meiner testpiloten schon beschrieben. zudem erhöhen sie den innenwiderstand.

3. bei möglichen peakströmen von bis zu 200A sind diese 4mm goldis auch auf der motorseite völlig unzureichend und ebenfalls in der lage, dem steller die arbeit zu erschweren.

vg
ralph
 
Hallo Ralph,

1.Das Chassis ist von einem Kollegen in Österreich konstruiert worden.
2.Ich hatte ja schon gelesen das Alu als Motorhalteplatte besser ist-aber da muss ich erstmal einen finden der mir das Fräsen kann.
3.Das heisst im Klartext Motorkabel oder Reglerkabel soweit wie nur möglich kürzen und zusammen löten anstatt Stecker-richtig?

Lg Janis
 
zu 1

mit zunehmender leistungsder motoren steigt die menge an abzuführender wärme.
auch bei bestem wirkungsgrad sind das am arbeitspunkt mindestens 12 - 15% der aufgewandten elektrischen energie.
die meiste wärme entsteht in der wicklung und im stator. und da ist der direkteste weg raus via halteplatte. wenn man dort ohne not den weg abschneidet, darf man sich nicht wundern, wenn der motor warm ist und seine wärme fast nur noch den weg ins getriebe findet.
wenn die rippen da sind, muss natürlich auch der passende kanal in die haube.
ist wie immer, die wenigsten gucken mal über den gartenzaum und machen ein "ganzheitliches" konzept. einfach zu kurz gesprungen / gedacht.
ich glaube, von diesem "kollegen" hatte ich auch schon eine mail.

auch mit dem jan habe ich das schon diskutiert, evtl. wird es beim nächsten heli aus dieser schmiede einige verbesserungen in diese richtung geben.


zu 3. ja, kurze wege und wenn stecker, dann auch dort die 6mm lehner oder plettenberg.

gleiches gilt übrigens, wenn man die akkus zwischen cfk- platten einsperrt.
im winter mag das hilfreich sein, um die akkutemperatur zu halten, im sommer ist das reiner schwachsinn.

vg
ralph
 
Ich sehe das mit der Abwärme eiin-vor allen dingen auch des Getriebes wegen......
Werde mich mal ein bischen umschauen.
Nochmals zu 3. Ist es egal welche Kabel ich kürze? Am liebsten wüde ich die Steifen/Starren Motorkabel kürzen.
Wird morgen gemacht.

Lg Janis
 
bei den motoren die ich selber nutze, sitzen die 6er lehner direkt am motorausgang.
hauptsache du kratzt den lack vom kupferdraht ordentlich ab!!!!
das ist eine polyimid+polyamid 2-schicht-lackierung. wenn die nicht ordentlich entfernt wird, ist es essig mit dem löten. ;).
ich schabe mit dem skalpell bis alles blank ist, ein cuttermesser sollte gleiches leisten.

vg
ralph
 
das alu ist genauso wichtig!

die wärmeleitzahl von carbon ist 17, die von alu 200.
dabei ist alu nur knapp doppelt so schwer wie cfk (2,6-2,8g/cm3 gegen 1,6-1,7g/cm3

also die 10 fache wärmeleitung bei doppeltem gewicht.
die rechnung ist einfach... ;)

wenn man sich mal ein ganz klein wenig mit der werkstoffkunde befasst, dann erfährt man auch, dass eine carbonplatte, die mit standardharz gebunden ist, bei 110°C beginnt plastisch zu werden beginnt.

so gesehen, ein krasser konstruktionsfehler - ein typischer fall der gewerblichen optimierung.
klar, cfk ist einfacher zu bearbeiten.
da meckert man am ende lieber über die folgen, wenn die zahnräder den geist aufgeben...... das ist ja der bööööööse motor, der zu heiss wird.
aber die abwärme lässt sich bei guten motoren aber nur noch reduzieren, indem man die leistung reduziert.

ergo eine chassisausführung eher für kampf-standschweber.

vg
ralph
 
Wer baut den sowas!

Wer baut den sowas!

Hi

Na der Motor ist nicht der ideale Heli-Motor wenn die Luftausgangseite abgeschrägt ist, die sollte schon den gleichen Durchmesser wie der RR aussen haben damit der Radiallüfter besser wirkt.
Da die Külluft an der Getriebeseite angesaugt wird, ist da aber die kühlste Stelle zu erwarten.
Die Wicklung kühlt man sicher am besten mit Lufstrom , sonst geht die Wärme über den Lack und die Iso (die sicher nicht überall fest anliegt) und den Stator, dann zum Statorträger und den Motorhalter erst an die Aussenluft (ein langer Weg) .

Gruß Aloys.
 
alois,

grau ist deine theorie.
die stimmt nur, solange viel platz in der wicklung ist, dann nimmer.
und in einer hochlastwicklung ist nicht viel platz für luft....!

http://www.rc-network.de/forum/showpost.php?p=1476003&postcount=55

das ist getestet.....

und bei 5kw peak sind das 750W zum wegkühlen.
kannst ja mal ausrechnen, wieviel liter luft da pro sekunde durch den motor müssen!



vg
ralph
 
Hallo zusammen,

ich muss hier mal kurz eine Lanze für den Designer des Chassis brechen. Das Chassis ist von Peter Türk konstruiert und wurde entwickelt um einen leichten 90er Elektroheli fliegen zu können. Peters Suzi Rex wiegt ca.3,7kg, dadurch kann man bei einer 12S Konfiguration preiswerte Lipos fliegen und hält die Kosten im Rahmen.
Wenn jetzt in dieses Chassis solche Powermotoren eingebaut werden, dann ist das so eigentlich nicht vorgesehen gewesen, weil dadurch andere Akkus benötigt werden und das Ding schwerer wird.

Ralph hat natürlich recht mit der Aluplatte, keine Frage, aber eine zu große Kommerzialisierung kann man Peter wirklich nicht vorwerfen, im Gegenteil!

Wie gesagt, wer eine absolute Powermaschine sucht, der soll sich einen Shark oder Rigid kaufen, das empfiehlt sogar Peter selbst.
 
wenn die platte etwa 60x60x6mm groß ist ist das volumen = 21,6cm3

das wiegt in cfk 37g und in alu 60g. genau 23g gespart. am heli.
soll das der grund fürs cfk sein??? oder doch das "wertige" aussehen?

mindestens das "eingesparte" legt man dann dann am motorgehäuse wieder drauf, um damit platz für die kühlluft zu schaffen (mehr volumen = mehr gewicht)


janis,
der motor ist demnach völlig ungeeignet für diesen typ heli !!!
bis wieviel watt ist das chassis denn empfohlen?

btw fallen auch bei nur 2kW etwa 300W an wärme an.
guck mal auf deinen lötkolben, wieviel leistung der hat!

vg
ralph
 
Ich denke eher dass Peter kein Alu in dieser Dicke fräsen kann. Er weiß selbst dass es ein Kompromiss ist. Das Chassis hält die Leistung locker aus, nur wenn der Heli zu schwer wird, ist man am Ziel vorbeigeschossen.
Wieviel wiegt denn dein Heli Janis?
 
seit wann spielt die dicke beim fräsen eine rolle?
doch nur, wenn keine zeit ist 2-3 durchgänge oder kleinen vorschub zu fahren.
womit wir doch wieder bei der gewerblichen optimierung wären ...;)

btw. ist das ganze leben ein kompromiss - mal ein sinnvollerer und mal ein weniger sinnvoller :).

die idee des leichten helis an sich finde ich btw sehr gut.
und wenn man mit weniger leistung auskommen kann, reicht auch kleinerer motor.
daher die frage nach den empfohlenen kW.


vg
ralph
 
Hi Jungs
bin neu hier, bin besagter perter türk, kurz mal was und warum.

E-Powerschrauber hatt ich schon mit den Umbau vom N9 auf E9 realisiert.

Jedoch mußt ich erkennen das Power E-Fliegen in der 700er Klasse damals vor 1,5 Jahren an den Reglern scheiterte.
Wir killten reihenweise die Powerjazz und waren von ewigen Runterwürgen der Drehzahl unter Volllast gepeinigt.
Motoren hatten wir von einen Freund der für Strecker im Geschäft war, so richtige Viecher 435.30.
Mir war damals klar, das Leistung derzeit nur über den Weg der Gewichtsersparniss holen zu is.
Als ich für einen Freund den 700er Nitro auf E umkonstruierte und das abgeschlossen hatte bohrte ich ein bißchen weiter weil mich da so ein Gedanke beschlich das da einiges an Gewichtsersparniss zu holen sei.
Die ganze Geschichte is den da nachzulesen.
http://www.rc-heli.de/board/showthread.php?t=81956
Kurz aber hier. Als ich das erste mal mit meinen 3,7er Suzi-Hans flog, überkam mich die Leichtigkeit des Seins, Jan der seinen Rigid mal mit 6s flog sprach von einen Balsahubi fliegen Gefühl. Nun das hab ich jeden Tag wenn ich will, ausgereift für täglichen Konsum geeignet.
Der Motorträger is aus CFK weil ein Orbit 30/12HE sowie der in meinen Augen schon schwere Pyro 30/12, beide höchstens lauwarm werden wenn man bis an die Belastungsgrenze des Hauptzahnrades geht. Ich fliege meist 5-6Akkus nacheinander.
6min 3D von 2400mah bis 3600mah Drehzahl 1750-2100U/min
http://www.youtube.com/watch?v=WfjHeb4trn0

Ich habe am E9 Motorträger gefräßt aus Alu und mache es noch für Freunde aber das kostet mich meist einen Fräser sowie es is extrem zeitaufwendig.
ZB die Motorträger für den Suzi-Hans bekommen meine Freunde gratis, für den E9 kostet es einen Fräser und Material.
Ich könnte auch welche für den Suzi-Hans fertigen jedoch braucht der den nicht.
Will man auf Power satt müßte man da zuerst mal das Getriebe ändern aber das hatt Matt schon auch erklärt, davon rate ich ab weil das zu teuer kommt, da empfehle ich Jan Henseleits Rigid weiter. Nein nicht meinen E9 weil das bedeutet Arbeit für mich und ich geh lieber fliegen als hinter der Fräse zu stehen.

Ich hätt die Möglichkeit und ein Freund von mir hatt es schon getan, anderes Getriebe im Suzi Hans drinen, aber was is der Enderfolg? Der Power Jive steigt ihm regelmäßig aus, wenn er den so richtig satte Leistung haben will.

Zum Powerfliegen hab ich mir dieses Wochenende, angesteckt von Uli Haslinde dessen 500er Rex ne Sau is, auch sowas zugelegt.
Schau mer mal dann segn ma scho :)


mfg Peter
 
peter,

nun sag doch mal, wieviel power die suzi nun braucht.
ihr habt doch ganz sicher mal strom geloggt.
je nach dem wie wenig es ist, lässt sich auch beim motor noch einiges einsparen.


z.b. gibt es in meiner hexenküche auch einen 20er pyroumbau. (also nur 2/3 so hoch wie der "große" und unter 300g schwer.
und 4020er skorpione sowieso.

und in ulis heli wird bald ein ganz spezieller 4015 arbeiten.

was die temperatur am pyro angeht:
miss bitte in der wicklung oder am statorträger.
das ding "betrügt". durch den sehr guten radiallüfter und die extrem schlechte thermische anbindung des stators erscheint er an der glocke deutlich kühler als er ist.
messungen haben gezeigt, dass er drinnen deutlich wärmer ist, als es draussen (mit dem "handfühlthermometer" gemessen) den anschein hat.
vg
ralph
 
hi ralph

in den allerschlimmsten kräftezerrenden Figuren, Umkehrpunkt bei einen Rainbow, was ein halber Looping fast nur mit Pitch geflogen is und es am Ende mit voller Pitch Schubumkehr zum nächsten Rainbow weiter geht, hatten wir knapp über 100A Peaks am Logger.

Damals muß man aber auch sagen mußten wir erst lernen mit sowas Leichten umzugehen.
Heute mag sein das es mit den Loggs etwas anders aussieht.
Motor verwenden mein Freund und ich umgebaute Kora 30/14 auf Pyro, mein Freund seiner von Kontronik umgebaut und ich hab Freitag in meinen Pyro einfach die Spule des Kora eingebaut.
Dies um ein 17er Ritzel fliegen zu können, hauptsächlich wegen des Lärmes, also jetzt im Flüstermodus.

Hans hat mir da was von auch um die 100A gesagt bei 12,5° Pitch, dies mit 710mm langen und 65mm tiefen Hauptrotor Blättern.
Freitag hab ich die angegeben 2,3 Ah und 3,3Ah nach 6min 3D rückgeladen, wobei das eine mal mit 50% Regler offen geflogen wurde und beim zweiten mal mit 80%
Wir fliegen mit dem Suzi Hans entspanntes großräumiges rundes 3D.

mfg Peter
 
für 100A peak braucht es wirklich keinen so großen motor.
da reicht ein 20er pyro mit entsprechender wicklung.
oder ein 4020er.

100809-1.jpg


übrigens ist es der schlechtere weg, die motordrehzahl abzusenken, statt das getriebe zu ändern.
drehzahl senken am motor kann man nur auf kosten der stromfähigkeit und des innenwiderstandes und erhält so IMMER eine steiler abfallende wirkungsgradkurve mit einem sehr schmalen peak. man macht da lieber den motor schlecht anstatt am getriebe anzusetzen.
das wäre der bessere weg.


vg
ralph
 
Na da habe ich ja was angerichtet.......

Mein Heli wiegt leer um die 3,4Kg. Also kein Leichtgewicht.
@Peter
Nen Motorträger aus Alu der vorne 2-3cm Länger und 5cm hoch als Kühlkopf ausgefrässt währe echt geil. Ich musste meinen Scorpion 6mm unterlegen damit das Zahnrad auf höhe war. Das heisst 16mm dicke Motorplatte währe machbar.


Wie gesagt hält mein Zahnrad bei meinem Flugstiehl,zur not gibt es ja auch das Modul 1 zum umrüsten.
Ich habe aber schon nen Heli im Kopf der das meisste vom Rex hat-nur halt nen Zahnrad Modul 1,5vom Revo (heliporofessional). Das wird auch der Powerscorpion nicht kleinkriegen.

Lg Janis
 
janis,

das ist doch gut so!
nur aus einer diskussion kann es sinnvolle anstöße für eine weiterentwicklung geben.

6mm unterlegen- heisst das, das zahrad rückt weitere 6mm weg vom motor bzw. vom lager?
auch das wäre nicht gerade sinnvoll!
warum ist das so? je dichter das ritzel am lager sitzt, um so weniger flext eine welle - auch was den "gegenbauch" zwischen den lagern angeht.

da kratz ich mich schon wieder am kopf.
wie wäre es z.b. mit senkrechten langlöchern an den chassisseitenwänden?

vg
ralph
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten