• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Powerstrips von Tesa, Versuch eines Workshops...

Maistaucher

Vereinsmitglied, Offizieller 1. Avatarbeauftragter
Immer wieder tauchen die geheimnisvollen Powerstrips von Tesa im Zusammenhang mit der Befestigung von Servos auf. :eek:

Von vielen Modellpiloten, die ihre Servos lieber einer mechanischen Verschraubung mit oder ohne Servorahmen anvertrauen, werden sie ignorant an die Seite geschoben. Dabei zeigt die Erfahrung, dass die Strips in vielen Anwendungsfällen hervorragende Dienste leisten und sogar mit den im Modellflug teilweise extremen Temperaturen gut zurecht kommen.

Für alle, die es einmal ausprobieren wollen, möchte ich mit den nachfolgenden Bildern kurz zeigen, wie man beispielsweise bei der Montage vorgehen kann und worauf zu achten ist, damit die Strips auch wirklich halten, was sie versprechen.

Ich habe die Größe "large" verwendet, die sind schon mal für die meisten Flächenservos breit genug, lediglich die Länge ist noch etwas überdimensioniert.

P1040541_red.jpg


Sie müssen daher zunächst auf passende Länge geschnitten werden. Achtung beim Schneiden, nicht aufgeben!
Das Zeug ist schrecklich zäh und es dauert ein paar Schnitte, bis sich der Streifen der einschneidenden Wirkung der Klinge beugt.

P1040512_red.jpg


Oh, nochmal Achtung, denn das eine Ende des Streifens ist der Anfasszippel, um den Powerstrip später bei Bedarf auch wieder mal herausziehen zu können.
Den also bitte nicht abschneiden. ;)

P1040514_red.jpg


Ich habe mir die Position des Servos in der einen Richtung auf der Schachtabdeckung aufgezeichnet.

P1040538_red.jpg


Als Anschlag in der anderen Richtung habe ich ein Leistensstück aufgeklemmt. So kann ich das Servo an der Leiste leicht anliegend über der Abdeckung schwebend ausrichten, um es dann in korrekter Lage auf die Abdeckung abzusenken und festzudrücken.
Das Problem ist nämlich, dass ein Powerstrip bei Kontakt sofort höllisch klebt und kein nachträgliches Ausrichten mehr möglich ist, da reicht bereits eine kleine Ecke und der Strip hält sich heftigst am fettfreien Untergrund fest.

P1040540_red.jpg


Nun kommt die fast wichtigste Aktion: das Entfetten von eingeschrumpften(!) Servo und Abdeckung.
Dazu kann man simplerweise Brennspiritus nehmen. Mit dem von mir verwendeten ist das Ganze ein Klax. :rolleyes:

P1040521_red.jpg


Ich habe als nächstes den passend gekürzten Powerstrip auf das Servo geklebt, dabei den roten Strich bündig mit einer Gehäusekante.

P1040542_red.JPG


Danach ziehe ich die letzte Schutzfolie ab. Auf dem nächsten Bild ist, beginnend mit dem roten Streifen, der kurze Anfasszippel zu sehen, der unbedingt zwischen Servo und Befestigungsunterlage herausschauen muss.

P1040543_red.jpg


Gemäß Anleitung soll nun ca. 5s fest zusammengepresst werden, ich helfe ein wenig länger mit einer Klemme nach.

P1040544_red.jpg


Damit das Ende zum Anfassen nicht lose in der Gegend herumhängt, klebe ich es noch mit Tesafilm am Servo fest.

P1040546_red.jpg


Tja, und das war es auch schon.
Das Servo sitzt jetzt wirklich bombenfest, sofern der Klebegrund schön glatt ist und gut entfettet wurde.

Na denn los, traut euch. ;)
 

Maggi

User
So richtig vertrauen tust du Maisi der Werbung aber nicht in Bezug auf rückstandsloses Entfernen der Stripes, oder warum hast du dein Servo noch zusätzlich eingeschrumpft?

Wie schaut es denn mir der Verdrehsicherheit aus?
Hab selber hier im Haushalt einige der Strips in Gebrauch, auf Zug super, auf verdrehen siehts schon anders aus....
Was die gar nicht wollen sind Anwendungen im Außenbereich, wo Sonne, Wasser und Wärme/Kälte ist....da muss ich jedes Jahr mindestens 2mal die Teile Tauschen, bei einem Magnetverschluß an der Balkontüre...hab da schon einiges getestet, bis hin zur Verdoppelung der Auflagefläche...immer das gleiche Ergebnis!

Ansonsten natürlich ne einfache und gute Idee die ich mal im Auge halte ;-)
 

M.a.x.

User
Grüß Dich

Ich möchte dir, deine Freude über den Versuch nicht nehmen.
Aber für ein,für mich, ernstzunehmendes Ergebnis fehlt ein langzeit Versuch.
Kann sein, das das Servo nach ein paar Jahren noch ebenso "Bombenfest" hält.
Kann aber auch sein, das es das nach ein paar Jahren nicht mehr tut.

Gruß Markus
 

hvdh

User
Hallo
Wichtig scheint mir, das du dein Servo vorher eingeschrumpft hast (steht nicht im Text).
Ansonsten muß man die Aufkleber vorher vom Servo entfernen, da diese wohl nicht die klebkraft des Powerstrips haben.

Hermann
 

crusader

User
hi
das ist nun aber wirklich nix neues die meisten f3j
jungs machen das so :D

das geht auch direkt in der gfk fläche wenn man sich dort eine glatte
oberfläche schafft

mfg andreas
 

Maistaucher

Vereinsmitglied, Offizieller 1. Avatarbeauftragter
Hermanns Hinweis ist korrekt:
Die Servos müssen eingeschrumpft werden, damit aus dem Gehäuse austretendes Getriebefett/-öl die Klebekraft des Strips nicht mindert oder aufhebt. Das ist zwar oben beim Entfetten genannt, aber evtl. trotz "!" nicht deutlich genug.

Langzeitbewährung?
Ich habe die Strips seit einigen Jahren problemlos im BigExcel auf QR und WK im Einsatz.

Mir ging es nicht darum, eine Weltneuheit zu präsentieren, sondern insbesondere für Neulinge eine Anleitung zu erstellen und noch unsicheren "Zweiflern" einen Trigger zu geben. ;)
 

Relaxr

User
Hi - es kommt auch auf das Modell an. Einen F3Jler würde ich eher damit ausstatten, als ein schwereres Modell (> 3kg) das auch richtig schnell wird. Da ich gerne mögl. spielfreie Gestänge habe (die Servos bringen ja mit der Zeit selbst mehr und mehr Spiel mit....), ist mir eine knallharte Verschraubung einfach lieber - so prinzipiell. Und der Strip wird mit Sicherheit in irgend einer Art altern, wobei ich nicht scharf drauf wäre, herauszufinden wann. Daher schraube und/oder harze ich lieber. Dennoch sauber gemacht. Wenn ich mir allerdings die Kräfte anschaue um einen solchen Strip im Haushalt zu lösen, ist mir das aufschrauben im Schadensfalle auch wieder lieber, als das "herausreissen" des Strips. Einer dünnen Schale wird das sicher nicht guttun......

Aber das das Ganze auch auf den eher rauhen Oberflächen innen in Flächen lange Zeit hält, erstaunt mich. Auf praktisch glatten Flächen kann ich das noch glauben....

Mit "trauen" hat das nicht viel zu tun, ich finde was sicherheitsrelevantes nicht "trauenswert" sondern eher "kompromisslos umzusetzen". Ist sicher auch einfach persönliche Philosophie. Viele Wegen führen nach Rom.

Gruss Markus
 
Ich kann diese Lösung nicht empfehlen. Bei einem meiner Modelle (Piper Pawnee - Elektrobetrieb)) habe ich es auch so gemacht und nach einer Saison war die Klebekraft nur mehr marginal. Ich habe probeweise an einem Servo gezogen und es lies sich leicht lösen. Daraufhin habe ich alle Tesastripes entfernt.
 
Meiner Erfahrung nach halten die Powerstrips zwar, das Servo kann aber unter Krafteinwirkung etwas verdreht werden. da die Powerstrips ja nicht hauchdünn sind, sondern ca. 1mm dick. Deshalb fixier ich die Servos immer noch mit kleinen Kiefernleistchen ringsum, damit der Powerstrip lediglich als "Festhalter" dient. Dann kann man das auch in grösseren Kisten so machen. Ich hab das so in meiner Alpina 4001 CME.

Gruss Adrenalin
 

B. de Keyser

Vereinsmitglied
Hallo Maisi,

ich nutz' die gleichen Klebestreifen ebenfalls gerne, auch für Servos in einfacheren (Schaum-)Fliegern.

Ebenso für Sachen, die einfach befestigt, aber irgendwann mal wieder ohne Spuren abgelöst werden sollen (z.B. Batteriewechsel bei u.g. Uhren).

P1020857a.jpg

Das hält alles sehr gut, auch die Jeti-Box im Bild kann gut bedient werden.

ABER: Generell muß ich die Klebestreifen nach 1 - 1,5 Jahren alle ersetzen!! So lange hält alles gut, dann wird die Klebung weich.

Gruß Bernd
 

jmoors

Vereinsmitglied
Nach meiner Erfahrung "schwimmen" die Powerstrips bei durch Sonneneinstrahlung hervorgerufene Wärme weg. Deshalb würde ich die nie in einen Flieger packen.


Gruß, Jürgen
 

Hans Schelshorn

Moderator, Nurflügel, Börse, Wasserflug, 1. Modera
Teammitglied
...
Aber das das Ganze auch auf den eher rauhen Oberflächen innen in Flächen lange Zeit hält, erstaunt mich.
...
Hallo zusammen,

weil ich der Klebekraft auf rauhen Flächen auch nicht getraut habe, habe ich die Strips mit Epoxy eingeklebt. Dann hält auf jeden Fall die modellseitige Verklebung nahezu unbegrenzt.
Flächenservos fixiere ich mittlerweile lieber mit Balsaklötzchen. Das wiegt auch nicht wesentlich mehr, fixiert spielfrei, und die Servos sind im Reparaturfall leicht herauszunehmen.

Servus
Hans
 

spacy

User
Die Servos einfach naß mit Uhu Por einkleben - spart man sich den Powerstrip und kanns trotzdem zur Not wieder lösen
 
Gut,

aber wie sieht dass zum Beispiel bei einer Herex-Fläche aus?
Ich habe ein Modell übernommen, wo ein HS125 aufs Herex geklebt wurde. War jedoch mit dem beiliegenden Strip verklebt worden.
Der 3.Flug endete im Fangzaun, weil sich das Servo samt Klebestrip gelöst hatte.

Gruß
Oliver
 

Relaxr

User
Die Servos einfach naß mit Uhu Por einkleben - spart man sich den Powerstrip und kanns trotzdem zur Not wieder lösen
Dem würde ich auch mehr trauen, als den Strips. UHU-Por entwickelt bei flächiger, nasser, satter Verklebung (das meiste darin ist eh Lösemittel) sehr haltbare, zähe und gut lösbare Verklebungen mit geringer Restelastizität. Ich punkte damit zB gerne Servokabel und Empfänger im Rumpf an, wenn nicht genug Platz bzw. Zugänglichkeit existiert. Die Lösbarkeit ist wie beim Strip, allerdings doch mit weniger Kraftaufwand.

Wers nicht glaubt, einfach mal zwei Gegenstände mit einigen cm2-Kontaktfläche mit POR verkleben (nicht auf Kontakt, sondern etwa 1mm Kleberschicht, nass), einen Tag fixieren und dann dran zerren. Die Verklebung wird dann im Verlaufe einer Woche noch richtig zäh und "endfest". Das Lösungsmittel muss erst entweichen. Der Massenzuwachs im Vergleich zur Stabilität ist exzellent (sehr leichte, stabile Verklebung).

Dennoch - Servos werden mE(!) am besten in eingeharzte Rahmen geschraubt, auch wegen der Servicefreundlichkeit. Kein Servowechsel geht schneller und sauberer.

Gruss Markus
 
Also, ich wäre bei den Powerstrips auch skeptisch. Was passiert bei Erwärmung durch Sonneneinstrahlung? Der Strip würde wahrscheinlich etwas "weicher" werden. Dann könnte das Drehmoment des Servos den Strip mit der Zeit lösen.
Und dann noch, wie oben angesprochen, die Dicke des Strips, das muß doch so schon in sich leicht nachgeben.
Ich hätte dann schon eher Vertrauen zu doppelseitigem Klebeband.
Am besten gefällt mir immer noch ein eingeklebter Servorahmen. :D

Gruß Peter
 

Relaxr

User
Ich hätte dann schon eher Vertrauen zu doppelseitigem Klebeband.
Obacht - da ist der Powerstrip im Vorteil. Doppelklebeband reagiert extrem(!) auf Wärme und wird dann tw. fast flüssig. Deshalb ist mir mal ein Nuri in meiner Anfangszeit abgeschmiert. Bei 35° C fühlte der sich in der Luft und bei der Landung an, als wären die Gestänge aus Gummi. Dann sah ich das erste abgelöste Servo...

Auf KEINEN Fall Doppelklebeband!
 

Julez

User
Schrumpfschlauch ums Servo, und mit Epoxy oder Endfest einkleben.
Dann kann man den Schrumpfschlauch aufschneiden, um das Servo leicht zu entfernen.
Das alte Epoxy leicht anschleifen, und das neue einkleben. Der Schichtdickenzuwachs wird marginal sein. Und wie oft wechselt man so Servos denn?
Aber Uhu Por muss ich auch mal probieren.
 
UHU-Por entwickelt bei flächiger, nasser, satter Verklebung (das meiste darin ist eh Lösemittel) sehr haltbare, zähe und gut lösbare Verklebungen mit geringer Restelastizität. ... Die Lösbarkeit ist wie beim Strip, allerdings doch mit weniger Kraftaufwand.

... (sehr leichte, stabile Verklebung). Gruss Markus
hi Markus, ich finde da steckt ein Widerspruch drin?

Auf KEINEN Fall Doppelklebeband!
Es gibt sehr viele Ausführungen von Doppelklebeband, deshalb kann man diesen Satz so nicht stehen lassen. Benutzt man das für den Anwendungszweck geeignete, hält das auch.

Die Powerstrips sind Anwenderfreundlich zugeschnittene Stücke von Doppelklebeband, ich vermute mal, es ist dasselbe, dass auch zur Befestigung von Glas, speziell Spiegel verwendet wird. Wir haben schon desöfteren nach Jahren derart befestigte Spiegel entfernt (Innenräume), dass geht aber nur wenn man weiss wie, oder mit Hammer und Meisel.

Wichtig bei der Verwendung ist immer: penibles entfetten, glatte Oberfläche (je dünner das Klebeband, umso wichtiger), genügend Druck beim aufkleben.

Es gibt auch hauchdünne Doppelklebebänder...

Wenn Ihr eure Autos genau anschaut (speziell die neueren..) könnt Ihr feststellen, dass viele Teile mit Doppelkleband befestigt sind: Zierleisten, Embleme, Spiegel, Innenverkleidung. Versucht einfach mal die Teile zu entfernen...

Der Feind vieler Kleber ist UV-Strahlung, bei der Anwendung in unserem Fall, nicht relevant, dazu kommt Wärme: auf der Flügelunterseite sollte das auch kein Problem sein.

Meine Alternative für Extremfälle (weil ich es täglich benutze) ist ein Kautschukklebeband, ähnlich wie Kaugummi, das hält erprobtermassen auch 20 Jahre auf einem Glasdach...

Wer Maisi kennt, weiss, dass er seine Tipps nur nach ausreichender Erprobung veröffentlicht.

Bei einer starren Befestigung werden auch alle Schwingungen vom Modell auf das Servo übertragen...
 

Relaxr

User
Hi Hänschen - Widerspruch? Wo genau? Ich meine es auf jeden Fall ernst mit dem Por, einfach mal testen ;)

Und Tesa Strips und Doppelklebeband (ich rede von Standard Teppichklebeband) ist mE was gaaaaanz anderes, Doppelklebeband ist sehr viel weicher und anpassungsfähiger, die Strips sind wohl schon eher spezielles eher zähes "high-tech" Material. Gut was es da noch so ein Doppelklebebändern gibt, keine Ahnung.

Man könnte das Ganze mal testen: 4 gleichschwere Gewichte hängend fixieren mit: Tesa-Strips, Doppelklebeband und Uhu-Por und verschraubt. Dann mal bei allen Temperaturbereichen von -10° C bis +35° C für einige Stunden schrittweise inkubieren. Ein Ansatz wird sicher nicht runterfallen ;) daher die Rahmen und die Schrauben......wobei ich dem UHU-POR (voll durchgetrocknet) hier am zweitmeisten zutraue.

Gruss Markus
 
Oben Unten