Preissteigerung

Na ja, in der DDR gab es tatsächlichen Mangel. Wobei, hungern musste ich nie.
Wir leben doch heute im Überfluss und heulen, wenn es nur noch 5 Sorten Salami im Supermarkt gibt...

Gruß Mirko
 
Für Insider?
Obwohl, nur ein paar Gesetze zu den Mietpreis-, Kraftstoff-, "Lade" Strom- und Lebensmittelkosten?
Irgendwie sehe ich "sie" direkt vor mir.
 

Bernd Langner

Moderator
Teammitglied
Hallo

Könnte es sein das es mit dem Wirtschaftsboom in China zu tun hat die haben zur Zeit 18%
Steigerung da geht viel Material durch.

Gruß Bernd
 

Auftrieb

User aktuell gesperrt
Wenigstens habt Ihr Euren Humor noch nicht verloren! ...
Nein, nein, nix Humor, das war ganz und gar ernst gemeint.
Stell Dir doch mal vor (ganz ohne Politik), woher jetzt die armen, gebeutelten Windradbauer ihre Materialien für all die vielen neu geplanten Windräder hernehmen sollen? Und dann die vielen Arbeitslosen bald in dieser Branche!
Und das Wichtigste: Die CO2 Emissionen werden unhaltbar durch die Decke gehen!
 

Relaxr

User
Eigentlich will ich mir nur mal ne neue Jeans und Sneakers holen......:cry: so mit Anprobieren und so....hab die Retouren satt :cry::D
 
@Relaxr , dann aber schnell.
Das weltweite "Just-in-time-System" für viele Dinge erweist sich nur als kostengünstig, wenn es einwandfrei funktioniert.
Das Lager ist ja auch aus"gelagert" auf den Schiffen aus Fernost.
Wird jedoch die Lieferkette für einen längeren Zeitraum gestört, Brände, Stürme, Pandemien oder alles gleichzeitig, treibt das die Kosten in die Höhe und die Lieferzeiten+Preise durch den Mangel kippen völlig.
Jetzt kann man hier zwar noch z.B. Farben produzieren, bekommt sie nicht abgefüllt, weil das Kunststoffgranulat für die Plastikeimer fehlt.

Holz? Bitteschön und am unteren Rand auf 5Y klicken.

So etwas gab es ja noch nie, ich will doch nur etwas Modellfliegen.

Warum hat das keiner vorausgesehen.

Die Regierung wird es schon richten. Wenn nicht, wähle ich eine andere, völlig politikfrei.

Each country, first,
for itself?

Gruss Dietmar
 
Das ist ja mal wieder typisch: Da hat der Frank so viel Zeugs gehamstert, daß er es im Leben nicht verbrauchen kann, und schürt jetzt Panik, um den Überfluss zu noch höheren Preisen verscherbeln zu können!
Eigentlich wollte ich nur eine kleine Warnung aussprechen, die vielleicht dem ein oder anderen mittelfristig etwas Geld spart.

Aber mir doch egal wie du das siehst, nur erwartet nicht das ihr auch nur eines meiner Balsabretter bekommt! ;)

 
Zuletzt bearbeitet:

HOBAS

User
Rohstoffmangel am Kunststoffmarkt resultiert angeblich von reduzierter Treibstoffproduktion wie Kerosin, weil der Luftverkehr eingebrochen ist.
 

Hans Schelshorn

Moderator
Teammitglied
Witziger Link, vor Allem die Antworten und weitere Hinweise deuten in eine ganz bestimmte Richtung. :rolleyes:
Zitat daraus: "Handwerk hat goldene Füße!" ;)

Zum Kupferpreis: der derzeitige Preis ist ein ganz normaler, und in Dollar noch nicht mal der Höchststand.

Wer Bauholz braucht: ein vergleichsweise kleines Sägewerk hier in der Gegend hat noch einige Tausend Festmeter auf Lager, vom rohen Stamm bis zur Dachlatte. Balsaholz ist aber nicht darunter ... ;)

Servus
Hans
 
Baldrian, Baldrian, ääh, Balsaholz, war neulich nicht etwas mit Rotorblättern, also nur angeblich, ist aber auch nicht schlimm.
@HOBAS , könnte es sein, Cracken zwingt zu bestimmten Anteilen... auch egal.
Gruss Dietmar
 
Zum Kupferpreis: der derzeitige Preis ist ein ganz normaler, und in Dollar noch nicht mal der Höchststand.

An der Rohstoffbörse in London stieg der Preis für eine Tonne des vielseitig verwendeten Metalls zeitweise bis auf mehr als 10.300 US-Dollar. Damit wurde der bisherige Rekord aus dem Jahr 2011 klar übertroffen. Allein im laufenden Jahr hat der Kupferpreis um mehr als 30 Prozent zugelegt.
Hervorhebung von mir.



dazu noch



Wer glaubt, dass das nicht irgendwann auf die Konsumentenpreise durchschlägt, irrt.

Aber hey, es ist nicht mein Geld, also macht doch was ihr wollt.
 
Zuletzt bearbeitet:

The Grand Wazoo

User aktuell gesperrt
Hallo,

uns wird das lachen noch früh genug vergehen. Bereits jetzt haben Politiker erkannt, dass man Lockdowns ja auch zum Klimaschutz brauchen kann.
Wenn die Hüttenwerke dann nicht mehr arbeiten dürfen, und kein Baum mehr gefällt werden darf, weil er mutig gegen das CO2 kämpft, dann wirds bissl haarig.
Manch einem kommt es auch langsam komisch vor, dass gerade während der ruhigen Coronazeit der Suezkanal ständig dicht ist- während ich mich nicht entsinnen kann, dass ich jemals zuvor sowas erlebt hätte.....die die sich heute noch freuen, dass der Konsum mal etwas gebremst wird könnten bald das gefühl bekommen, dass zu viel gebremse uns an die existenz geht - wenn Pommes und Stahlträger zu gleichen Preisen mit 5 Monaten Vorlauf geordert werden können.

Nachtigall ick hör dir trapsen
 
Oben Unten