Pro-Jet ECU Einstellungen. Erbitte Hilfe

Hi Jetgemeinde

Ich habe von einem Forenmitglied ein Sorgenkind gekauft, welches ich gerne wieder gescheit zum Laufen bewegen möchte.
Es ist mir bekannt dass die Funsonic Bienen verpönt sind, jedoch wenn die Dinger laufen, dann gar nicht so übel. Aber da hapert es ja gerade.

Es ist eine Funsonic FS-70 Typhoon welche auf Kerostart umgebaut wurde.

Da es hier doch einige Piloten mit diesen Treiblingen gibt, hoffe ich ihr könnt mir bissel auf die Sprünge helfen.

Als Stromversorung habe ich testhalber einen 2S 2200er Lipo dran.


Die ECU ist laut GSU
Hornet V7 HB195k
Optic BR V7.1A

Es kommt die Fehlermeldung "Burner Voltage too low-charge"

Wieso denn das? Habe dem Gerät ja gesagt es sei ein 6Zeller NiCad dran und die Batteriespannung wird auf der GSU als voll angezeigt.



Im Netz gibt es diverse Angaben bezüglich Einstellungen. Ich habe einfacherhalber eine reinkopiert und hinten meine programmierten Werte eingetragen.
Meine Version hat mehrere andere Zahlen, bei welchen die Werte natürlich auch nicht übereinstimmen können.

Ohne angeschlossenen Treibstoff läuft nicht mal meine Pumpe an.
Der Brenner glüht, danach Starter wenige Sekunden und gleich Abkühlfase...fertig

Was halted ihr von meinen Werten?


n-Idle 1/min 55.000
n-max 1/min 170.000
Version V5.6
Drehzahlsensor Hall
Hersteller Typ Häusle
MAX-RPM 1/min 160.000
MIN-RPM 1/min 55.000
MIN-TEMP °C Flame-Out indikation 350
MAX-TEMP °C Über-Temp. Indikation 900
ACCELERATION-TEMP.-LIMIT °C Verz. Beschl. über TL 840
MAX-TEMP. STARTUP °C Brk-Start 900
COOL DOWN TEMPERATURE °C 120

ACCELERATION
ACCELERATION 1 n1-n2/s 55-81/ 1,0 55000-71000
ACCELERATION 2 n1-n2/s 81-107/ 1,0 71000-87000
ACCELERATION 3 n1-n2/s 107-133/ 0,7 87000-103000
ACCELERATION 4 n1-n2/s 133-160/ 0,7 103000-120000

DECELLERATION
DECELLERATION 1 n1-n2/s 55-81/ 1,0 55000-71000
DECELLERATION 2 n1-n2/s 81-107/ 0,7 71000-87000
DECELLERATION 3 n1-n2/s 107-133/ 0,7 87000-103000
DECELLERATION 4 n1-n2/s 133-160/ 0,5 103000-120000

PUMP SETUP
PUMP START VOLTAGE V Anlaufspannung 0,44 0.5V
RUN CALIBRATION ---- ---- ----
PUMP VOLTAGE IDLE idle/V 1,17 1,25V
PUMP VOLTAGE 1 n/ V 81/ 1,6 @71000
PUMP VOLTAGE 2 n/ V 107/ 2,1 @87000
PUMP VOLTAGE 3 n/ V 133/ 2,8 @103000
PUMP VOLTAGE MAX max/ V 3,8
PUMP OUTPUT OBSERVATION ON/OFF

AUTO-START
STARTER VOLT. PROPANE IGNIT V 2,4 1,8V
STARTER VOLT. MAXIMUM V 6,0
STARTERVOLT. HEAT UP V 3,5 4V
RPM STARTER OFF 1/min 30.000
PROPANTE MODULATION % 80% 70%
PROPANE IGNIT RECOGNITION °C Erkennung Prop. Zünd. 160 60 C
RPM PROPANE OFF 1/min 20.000 8000
HEAT UP TIME s Vorheizzeit Brennk. 1,0 4,1
START UP DELAY s Hochfahrzeit n. Gaszündung 18 25 s
SPECIAL
FUEL IGNITION
FUEL IGNIT ACTIVATE
FUEL VALVE PULS 60%
BURN VALVE PULS 100%
RISING TEMPERATURE 10C
RPM BURNER OFF 11000
Pump Delay Start 0s
Pump Voltage Deviation 20%
Deviation Time 0 s
Burner Heat Time 12s
HEAT UP TIME 4,1 s
LOW BATTERY VOLTAGE 10V ??
FAST STARTUP RAMP ON/OFF ON= Exponentiell OFF

ADJUST
GLOW PLUG POWER V 2,4
R/C TIMING
TEMPERATURE SENSOR
AIRSPEED SENSOR
FUEL FLOW ON/OFF
R/C SWITCH FUNCTION EMERGENCY/ SMOKER

SYSTEM
NICD CELLS BATTERY x-CELLS 6
RPM CHECK STARTUP ON/OFF ON
TOT: RUN TIME
RPM SENSOR TYPE MAGENTIC/ OPTIC MAGNETIC
STARTER ACCELERATION V/sec. Sanftanlauf Starter 0,3
CALIBRATION RANGE V LL-Spg. Start-Spg. 1,00 0,9V
CALIBRATION ACCELERATION V/sec. 0,8
DIGITAL RPM FILTER ON/OFF ON
FUEL PUMP START PULS V 2,0 1V



Besten Dank für eure Tips

Netten Gruss

Roman
 
Also wenn ich mich recht erinnere hatte ich bei meiner unter GLOW PLUG POWER 6v eingestellt und bei RPM BURNER OFF 19000. hatte aber einen brenner von orbit verbaut!
 
Hallo,

Die Brenner für Kerostart sind für 6v - 12v ausgelegt. Die Kerzenspannung muß dann angepasst werden. Betreibe selbst 12v Brenner an Projet ECU.
War die Turbine ab Werk mit Kerrostart ausgerüstet? Habe mal Versuche mit einer älteren FS 70 gemacht. Kerostart hat aber nicht sicher funktioniert! Sehr ungünstige Lage der Kerzenbohrung, trifft genau auf einen Stick. Ich denke aber, daß das später geändert wurde.

Grüße
Holger
 
Hallo zusammen

Besten Dank für eure Infos.
Soweit mir bekannt ist, wurde der Kerobrenner erst später nachgerüstet und die ECU geupdated.

Brennerposition kann ich leider nicht genau nennen. Ist aber die ältere Version der 70er. Mit blauem Häubchen.

Gruss Roman
 
Hi

hmm, das ist echt komisch.

Habe die Kerospannung auf 6V gehoben, Low Batterie Voltage auf unter 7V gestellt, eine andere Platine an die ECU gehängt, es mit 12V Versorgungsspannung probiert...immer die gleiche Meldung.
Rufe Morgen mal Projet an, mal schauen was die dazu meinen.

Gruss Roman
 
Hi

So, bin um einiges schlauer geworden.

Habe heute mit Projet telefoniert. Das Problem sei bekannt, es liege zu 90% am Kerobrenner.
Okay, Kappe weg und mal rein schauen.

Nebenbei mal kurz den Schrumpfschlauch vom Anschlusskabel abgeschnitten und was sehe ich, was für ein Pfusch. Einfach je Kabel einen Stück Schrumpfi darüber und danach über alle 3 Kabel...nichts vergossen.

Als ich dann die Langmuttern-Schrauben lösen wollte, abgeschert. Mist. Okay erwärmt und Nummer 2 versucht. Abgedreht. Zum Höhepunkt die 3te auch noch.
Danach war kein Halten mehr. Hab das Kackding komplett zerlegt.

Holger hatte recht. Bei meiner liegt der Kerobrenner genau auf den Stick.

Jetzt wird das Bienchen komplett gereinigt, die Brennkammer leicht gedreht, damit der Brenner richtig liegt. Brennerproblem löse ich noch. und und und..

Biene hat 9.5h drauf. Deshalb kommen neue Lager kommen auch rein, abgescherte Schrauben werden raus erodiert, und und...

Habe also noch bissel Arbeit vor mir.

Da ich auch gerne Bildlis sehe, habe ich welche für euch gemacht.

Gruss Roman
 

Anhänge

Nerven behalten und weitermachen ...

Nerven behalten und weitermachen ...

Hallo Schabi,
denke Du schaffst es - seh ich an Deinen Mechanikerhänden :-).
Bei Rückfragen wende Dich doch an "bo", der hat Deine Turbine sicher schon mal in Händen gehalten ;-).

Drücke Dir die Daumen,
Arno
 
bleibe dran ;-)

bleibe dran ;-)

Danke für die Ermutigungen.

Ja das wird schon irgendwie funktionieren
Oh, anscheinend einer der 2 FS Konstrukteuren :-) Denke kaum dass er interessiert ist mir zu helfen. Wäre aber toll.

Mechanikerhände sind gut. Arbeite mittlerweile zu 100% im Büro. Schmutzige Hände hatte ich nur, weil ich an Frauchens Auto beide Antriebswellen gewechselt habe.

Mechanisch macht mir die Biene keine Sorgen, jedoch muss ich Elektronikmässig passen.
Die Kanülen der Brennsticks sehen noch sehr gut aus, nix verzundert. Anscheinend ist aber die Brennkammer aus 1.43xx oder ähnl.
Frage mich gerade ob ich die Kanülen umbiegen und so eine Gegenlauf-Einspritzung machen soll. Was denkt ihr?

Netten Gruss

Roman
 
Södele,

die Sensorplatine ist auf dem Weg zu Projet,

meine Nachbarn sind sauer auf mich und die Brennkammer sieht wieder so gut aus wie neu.

gereinigt.jpg

Hat niemand von euch eine FS-70 mit Kerostart in Gebrauch, der mir seine ECU Werte geben kann?


Gruss Roman
 
meine hatte immer ziemliche temperaturprobleme die unter anderem auch auf schwierigkeiten mit der verformung des verdichterleitsystems zu tun hatten! schau dir das auch mal an...
 
Hi
Könntest du dies näher erklären?
Der Spalt zwischen Verdichter und Leitschaufeln, etc. scheint mir genug gross.

Habe übrigens heute die 3 abgebrochenen Schraubenstücke entfernt. Uff war das ein Ding, M2 macht echt keinen Spass.

Beim Begutachten des Wellentunnels habe ich mich gefragt, wie denn die Lagervorspannung erzeugt wird? Der eingesetzte Ring scheint mir keine Federwirkung zu haben.
 

bo

User gesperrt
Also wie sich das Verdichterleitsystem verformt hat, das interessiert mich auch!

Lagerspannung: Das vordere Lager sollte sich gegen die Wellscheibe leicht nach hinten schieben lassen, dann aber wieder selstständig nach vorne gedrückt werden, so das es ca. 1mm herausragt. Auch mal den O-Ring checken.
ACHTUNG: Einbaurichtung des Lagers beachten.

Gruß
 
Hatte meine mal mit einem Kumpel zusammen zerlegt da es mir schien das sie bei höheren Aussentemperaturen über 25° im Leerlauf "singt" und die Temperatur auf fast 800° hochgeht. Was wir gefunden haben waren minimale Schleifspuren an Turbinenrad und Leitsystem. Bei der Vermessung (Profi- Equipment, nicht Glasplatte am Küchentisch) des Leitsystems haben wir dann gemerkt das sich das TLS um 5/100 gewölbt hatte. :cry: Hab dann ein neues Leitsystem eingebaut, das ganze wieder gewuchtet, dann gings wieder! Leider hat sie dann etwa 5 Stunden später bei einer Gesamtlaufzeit von knapp 10 Stunden durch einen Lagerschaden am VORDEREN Lager :confused: ihr Leben ausgehaucht...

Ein Turbinenguru hatte mir dann mal erklärt das bei den FS ein minderwertigeres und auch dünneres Material verwendet wurde.
 

IngoH

User
Meine läuft auch recht heiß. Bei Temperaturen über 25°C ist an fliegen kaum zu denken, weil sie ständig bei 800°C "EGT Hold" bringt. Die ersten beiden Rampen habe ich schon ziemlich hoch eingestellt. Bei niedrigen Temperaturen läuft die Turbine einwandfrei.
Hatte sie auch schon zum Richten, weil irgendwas verzogen war und gestriffen hat. Da konnte ich sie aber nicht mal mehr starten.
Hab aktuell 22 Stunden drauf und noch die ersten Lager drin, werde sie aber demnächst mal wechseln lassen.

Ingo
 
Hi
Habe nach eurem Hinweis meine Spaltmasse angeschaut. Also hinten beim Leitsystem sieht der Spalt gut aus, umlaufend gleichmässig.
Wenn Bspw. das Leitsystem minimal schief zum Gehäuse steht, dieses wiederum auch schief zur gesammten Biene, kann sich dadurch das Teil verdrehen und am T-Rad anstehen.

Hab meine Turbine wieder zT. montiert, div. Teile angeschraubt, alle O-Ringe kontrolliert und suche jetzt M2 Langmuttern mit Aussengewinde einseitig.
Der Kerobrenner ist auch gereinigt, Kontakte angeschliffen etc...Er glüht mit der ECU in eingebauter Lage perfekt.
Nebenbei noch ein Kugellager in seine Bestandteile zerlegt, "Kügelchen montiert euch wieder" Spiel und und und..

turbine.bk.montiert.jpg

Da ich grad dran war, wurde das Gehäuse auch ein wenig poliert :-)

turbine.vormontiert.jpg

Soll ich das Ding selber feinwuchten oder machen lassen? Eine Home-Build Auswuchtvorrichtung (eigentlich nur für Läufer) habe ich Zuhause. Diese ein wenig umgestrippt müsste doch gehen. Dann habe ich endlich mal wieder einen Grund das Oszi zu brauchen.

Gruss Roman
 
Hi
Soll ich das Ding selber feinwuchten oder machen lassen? Eine Home-Build Auswuchtvorrichtung (eigentlich nur für Läufer) habe ich Zuhause. Diese ein wenig umgestrippt müsste doch gehen. Dann habe ich endlich mal wieder einen Grund das Oszi zu brauchen.

Gruss Roman

Ich würde mal sagen Versuch macht kluch :D

Wie hast denn das Problem mit dem Kerobrenner am Stick gelöst?
 
Hi
Ich habe beide Teile gereinigt, Kontaktflächen angeschliffen, Isolation zwischen Plus und Verdichterdeckel ersetzt und über die ECU getestet. Glüht bei 6V perfekt.
 
Ich meinte eigentlich wie Du das weiter oben beschriebene Problem mit der Position des Brenners direkt über einem Stick gelöst hast. Hast die originale Bohrung verschlossen und eine neue angebracht?

BTW: Schön langsam hat das hier nichts mehr mit der Hilfe bei einem ECU- Problem zu tun sondern es geht ja mittlerweile um die Restauration der Funsonic! Vielleicht kann ja ein Mod da Abhilfe schaffen?
 
Ja genau, Mod bitte Thema wechseln auf: Restauration Funsonic FS-70 oder so...

Die Position des Brenners wollte ich ändern, jedoch wurde ich per PN darauf hingewiesen, dass ich diese besser so lassen soll.
Wie von Bo erwähnt, habe ich auch die Lagervorspannung geprüft. Alles I.O. Auch der O-Ring sieht noch gut aus. Nur einige O-Ringe zur Abdichtung der Messingleitungen zu den Schnellverschlüssen waren nicht mehr so frisch.

Hoffe immer noch jemand von euch hat schon mal selber eine Biene Feingewuchtet und gibt mir Tips ;-)

Gruss Roman
 
Oben Unten