Problem mit Dymond Innenläufer

kos

User
Hallo,

ich suche hier Rat. Ich habe ein Problem mit einem Dymond Inneläufer. Diesen hier: DYMOND GTXi-3650 Innenläufer.

Als der Motor geliefert wurde habe ich ihn an drei verschiedenen Reglern (2 Hacker und einen Lindinger Fun) getestet. Er läuft nur mit minimalster und gleich bleibender Drehzahl und nimmt kein Gas an.
Nach der Reklamation bekam ich einen Ersatz.
Auch bei dem zweiten Motor wieder das Gleiche. Ich habe das Timing verändert, weil ein Verkäufer meinte, dass die Regler wohl auf einen Außenläufer eingestellt sind.
Es half aber nichts.

Woran kann das liegen?
Bin etwas ratlos.

Gruß Martin
 
Absolut außergewöhnlich. Ich habe schon viel erlebt und viel gelesen. Das ist mehr als ungewöhnlich.
Eigentlich sind Innenläufer dieser Größe und Bauart unkompliziert.


Stefan
 
Hallo Stefan,

geht mir auch das erste Mal so.
Habe nur einen Innenläufer bei mir in Betrieb (sonst Außenläufer), einen älteren Flyware. Der läuft absolut problemlos mit den Reglern.
Seltsam ist das.

Gruß Martin
 
Wichtig zu wissen mit welchem Setup er betrieben werden soll ?
Es ist unerheblich von welchem Hersteller dieser ist , wenn bsp. der Regler nicht richtig parametriert ist .
Deshalb wären deine getätigten Einstellungen interessant !
 
Die Regler ( Hacker vor der pro Serie) haben keine Programierkarte, ich kann sie aber nach Anleitung über den Gasknüppel der Anlage programmieren. Drei Timing Einstellungen. Habe aber alle drei Einstellungen ohne Erfolg ausprobiert.
Gruß Martin
 
Programmierkarte oder bei Hacker glaub ich so ein USB Teil ist meines erachstens Pflicht .
Ich habe letzte Woche versucht bei hacker eine technische Information an der Hotline zu bekommen .
10mal angerufen davon 8 mal besetzt , 2mal aus der leitung geworfen .

ich denke aber dass dir die Hackerfanboyfraktion ;-) helfen kann !

Wichtig sind die Timingeinstellungen , bei Innenläufer ca 0-4Grad , gasweg muss angelernt werden .
 
Bei Reglern mit Programmierkarte hat man einfach zwei Optionen, mit Karte zu programmieren oder Gasknüppel am Sender.
Also muß das mit dem Gasknüppel genauso funktionieren und das habe ich gemacht.
Auch die Timing Einstellung für Innenläufer.
Außerdem kann m. Erachtens das alles nicht zu so einem gravierenden Fehler beim Motor führen, dass überhaupt keine Drehzahlerhöhung angenommen wird, sondern alles stetig im gerade mal so im minimalsten Drehzahlbereich beibt.
Ich werde es noch rausfinden.
Danke erstmal.
Gruß Martin
 
Hast du mal einen anderem Motor am Testaufbau geprüft?
Könnte auch ein Mischer im Sender oder der Empfänger sein..
Viele Grüße,
Sebastian
 
Ja habe ich gemacht. Andere Motoren laufen problemlos.

Als etwas merkwürdig wäre noch zu erwähnen, dass bei dem Dymond Motor ohne Luftschraube eine Regulierung der Drehzahl durch den Gasknüppel festzustellen ist. Montiert man die Luftschraube, stottert er oft etwas beim Anlaufen und läuft dann ohne jegliche Drehzahlveränderung trotz Betätigung des Gasknüppels mit minimalster Drehzahl.
Der Motor hat mit montierter Schraube keine Kraft.
Langsam find ichs spannend und bin gespannt an was das jetzt wirklich liegt.
Am Montag kontaktier ich den Händler.
Notfalls wird mir nochmal ein anderer, neuer Regler empfohlen. Wenn es dann immer noch nicht funzt, liegt es wohl an der aktuellen Serienreihe der Motoren.

Gruß Martin
 
Strom kann ich nicht messen, habe kein Gerät.

An der Theorie mit der nicht richtig verklebten Welle könnte tatsächlich was dran sein.
Auffällig auch an den Gehäusen beider Motoren sowas wie ein Fleck, der wie eingetrockneter Kleber aussieht.
Sieht also fertigungstechnisch nicht gerade sauber aus.
Gruß Martin
 
Das kann man aber testen, indem man die Welle fest hält. Wenn es so viel Schlupf gibt, dann kann man die Welle anhalten und es dreht sich innen weiter.

Stefan
 
@ Stefan
...und genauso verhält es sich. Man kann die Welle ohne viel Kraft mit den Fingern anhalten und es dreht sich Innen weiter.
Scheint ja immer mehr für diesen Fehler zu sprechen, dass die Welle nicht richtig mit dem Läufer verklebt ist.
 
Ja du hast Recht. Es bleibt eigentlich nichts weiter übrig.

Vielen Dank für die Tips zur Fehleranalyse! War echt hilfreich.

Mal schauen wie der Händler auf den Sachverhalt reagiert....bei zwei Motoren!

Gruß Martin
 
Hallo

Wenn der Magnet so leicht auf der Welle sitzt, kann man aber hören das die Drehzahl des Magneten dem Senderknüppel folgt.
Ruckeln sollte da dann nicht sein.
Eine andere Fehlerquelle kann eine falsch angeschlossene Phase sein, natürlich Intern, das kann aber nur mit einem Oszi gemesen werden.

Gruß Aloys.
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten