Problem ZG26

Hallo, habe einen ZG26 in meiner At-6 und bekomme ihn nicht zum laufen.

Wie ist der Zünd- oder Startvorgang? Also bei meinem anderen Magnetzünder sauge ich erst Sprit an und drehe dann die LS leicht bis zum Kompressionspunkt und ab da mit Kraft und schwung und dann läuft das Teil...

Brauch ich bei 26er den Choke? Ab welchen Punkt wird die Magnetzündung aktiv? Muß ich da völlig anders vorgehen?

Ich habe im Standgas mir bald den Arm ausgekugelt, der Motor lief zuletzt vor 5 Wochen Kerze ist ok. Sprit bekommt er auch da die Kerze nach ewigen Versuchen abgesoffen war... hab´s auch mit extrem wenig Gas versucht aber es tat sich nix...

Also welche Reihenfolge muß ich einhalten???

Danke erstmal.
 
Hallo Ricky,

in der Anleitung steht, daß man den Motor ein wenig vor OT anwerfen soll. wenn man bis an den OT rangeht, dann passiert das, was du beschrieben hast. Dann betreibste Modellsport. Also versuch mal vor OT den Motor anzuwerfen.
Bei mir ist das auch bisher noch Theorie, denn ich habe grade vor einer Stunde einen neuen ZG 26 erhalten und den Text der Bedienungsanleitung noch gut im Kopf. Da steht dein Problem und wie es zu lösen ist wortwörtlich drin.

Viel Erfolg

Gruß Niko
 
ja gut, aber kommt er dann durch die erste Zündung von selbst
über den OT?? Mit der relativ leichten Luftschraube wird es nämlich schwierig mit eigenen Schwung drüber zu drehen.
Beschreibung habe ich nämlich auch net dazu, könnte vielleicht mal jemand schicken, damit ich auch mal weiß wo die verschiedenen Spulen und Magneten aufeinandertreffen...MfG
 
ricky747 schrieb:
ja gut, aber kommt er dann durch die erste Zündung von selbst
über den OT?? Mit der relativ leichten Luftschraube wird es nämlich schwierig mit eigenen Schwung drüber zu drehen.
Beschreibung habe ich nämlich auch net dazu, könnte vielleicht mal jemand schicken, damit ich auch mal weiß wo die verschiedenen Spulen und Magneten aufeinandertreffen...MfG

Hi,

das du keine Beschreibung hast wirst du vermutlich das Ding nicht richtig anwerfen, wie schon angemerkt wurde.
Der ZG 26 hat eine Magnetzündung. Heist also, die Stärke des Zündfunken hängt von der Winkelgeschwindigkeit des Polrades ab.
Zum anwerfen: Du stellst die Luftschraube so ein, das der Prop am OT so ungefähr an der 11 Uhr Position steht. Also anders wie man es meist macht !
Beim Anwerfen darauf achten das du den Prop mit gut Schwung von der 2 Uhr Position in Laufrichtung anwirfst.
Zum Starten muß der Motor ansaugen. Zu diesem Zweck schliest du den Choke stellst gast auf erhöhten Leerlauf und wirfst den Motor wie oben beschrieben an. Der Motor wird wenn er angesaugt hatm einmal kurz zünden und wieder ausgehen. Wenn er nicht anspring dann ob er Sprit angesaugt hat, das siehst du ja wenn du einen transparenten Schlauch hast. Wenn er das nicht macht, dann könnten die Membranen des Vergasers ausgetrocknet sein.
Sobald der Motor das erste mal gezündet hat, Choke auf, Gas auf leicht erhöhten Leerlauf und weiter anwerfen wie oben beschrieben. Wenn der Motor nicht defekt ist, der Vergaser in Grundstellung eingestellt ist, muß er anspringen. Wenn er nur kurz zündet aber nicht durchläuft hast du zu wenig Schwung oder den Propeller nicht an der richtigen Stelle stehen.

Ich hoffe das hilft.

Gruß -Stephan-
 
na gut, dann probier ich das mal so.

ist halt gewohnheitssache und Technik ihn vorm OT schon loszudrehen.

danke erstmal.
mfg
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten