Probleme mit Micro 6 ACT

Bernd Langner

Moderator
Teammitglied
Hallo an Alle im Forum!

Habe in meinen neuen Easyglider einen ACT Micro 6
verbaut.Beim Erstflug ist das Modell in ca 500m
Entfernung unkontrollierbar abgestürzt.
Anlage war noch an Querruder in Vollausschlag gelaufen und summten.Obwohl ich mit dem Sender direkt am Modell war konnte ich nicht steuern.
Akku abgezogen und wieder angesteckt und alles funktionierte tadellos.
Habe am gleichen Tag noch den Empfänger getauscht
und bin damit 4 mal erfolgreich gepflogen.
Leider ist mir bei Ausbau des Empfänger die Banderole abgerissen (hing am Klettband fest)
Also fällt Garantie auch aus.
Jetzt weiß ich nicht wie ich weiter verfahren soll
Reichweitentest war auch gut und mit dem anderen
Empfänger mit dem gleichen Komponeten fliegt das
Modell.
Vielleicht hat jemand einen Tipp.

Bernd
 

Volker Cseke

Moderator
Teammitglied
Hallo Bernd,

das mit der Banderole bzw. Sigel ist sicher so eine Sache, aber ich würde meine Quittung, den Empfänger und einen kleinen Brief zusammenpacken und an ACT senden. Ich bin mir fast sicher, das man sich dort der Sache annehmen wird. Alles andere, vor allem jede Art von Selbernachschauen würde ich sein lassen.

Viele Grüße

Volker
 

Ingo Seibert

Vereinsmitglied
Hallo,

Fehlerbeschreibung und Empfänger ab zu ACT. Die sind ziemlich kulant in diesen Dingen!

Gruß,
 

Bernd Langner

Moderator
Teammitglied
Hallo !

Eben nochmal mit ACT telefoniert der Empfänger ist auf dem Weg.
Mal sehen ob da was festgestellt wird.Werde wieder
berichten.

Bis denne Bernd
 

Andreas Hoffmann

Moderator
Teammitglied
Hallo

mein Micro-6 ist auch gerade auf dem weg zu ACT.
Beim Reichweitentest hab ich nur 20 Schritte geschafft dann haben die Servos unkontrolliert gezittert. Das gleiche mit einem MPX-Pico5/6 ca. 45 Schritte und jetzt noch der kleine Schulze 435 ca. 85!!! Schritte (kein rucken/zucken einwandfreie Funktion) dann wurde es mir zu dumm und ich bin zurück. Das es solche unterschiede gibt hätt ich nicht gedacht!?
Ich habe eine MPX-Evo7 und lass beim Test immer einen Geber laufen (Antenne ein Glied raus), stell den Sender hin und gehe mit dem Modell los. Das ist doch OK soweit oder?

[ 01. Mai 2005, 02:24: Beitrag editiert von: Andreas Hoffmann ]
 

Bernd Langner

Moderator
Teammitglied
Hallo Andreas !
Meinen Reichweitenteste gestalte ich anders.
Stelle das Modell bzw lege den Empfänger auf einen
Holztisch und entferne mich mit den Sender.
Diesen Test führe ich immer an der selben Stelle
auf dem Platz aus damit ich anhaltspunkte habe.
Um nicht soweit zu rennen mach ich immer einen
Schnelltest dadurch das ich kurzzeitig ganz ohne
Antenne sende .Dadurch das ich ca 35 Empfänger
als Vergleichsbasis habe kann ich immer eine Aussage treffen ob der Empfänger geht oder nicht.
Die Empfänger sind von unterschiedlichen Firmen
(Multiplex , Microprop , Webra , Simprop, Becker).
7m ohne Antenne müßen immer gehen sonst paßt irgendetwas nicht.Mit eingeschobener Antenne sind
es immer 60m bzw bis zu 100m je nach Empfänger.
Die 100m erreichen meine alten Micropropempfänger
bzw Multiplexempfänger mit den beiden Siemens
ic´s.
Dazu muß ich sagen das ich einen Meßsender von
R&S http://www.bernd-langner.homepage.t-online.de/smda.jpg besitze den ich mit einem Fernsteuerimpulsdiagramm fremdmoduliere womit ich natürlich die Empfänger auch zuhause auf dem Tisch testen kann bzw prüfen.
Die Angaben beziehen sich auf Modelle bzw Empfänger nur mit Servos und Akku.Kommt ein
laufender E-Motor oder Benziner mit Funkenzündung
dazu sieht das alles anders aus.
Bei deinem Schulze ist glaube ich ein Prozessor eingebaut der die Impulsfolge überwacht so ähnlich
wie beim Ipd von Multiplex.Da gibt es kein zittern
da der Impuls regeneriert bzw verbessert wird.

Aber wir werden sehen was ACT uns zurückschickt
werde mich dann wieder melden.

Bis denne Bernd
 

Andreas Hoffmann

Moderator
Teammitglied
Hi Bernd

Stelle das Modell bzw lege den Empfänger auf einen
Holztisch und entferne mich mit den Sender.
Das ist mir jetzt nicht ganz klar, wenn Du mit dem Sender losgehst kannst Du ja nicht sehen wenn die Servos anfangen zu spinnen??? Oder hast du einen 2.Mann der dann 'schreit'
Bei der EVO aktiviere ich Servo/Testlauf z.B. auf Seite Geschwindigkeit 2Sekunden. Dann wedelt das Modell schön langsam mit dem Seitenruder. Dann kann ich den Sender hinstellen und geh mit dem Modell los und kann schön beobachten wann die Servos anfangen zu zittern oder das Seitenruder stehenbleibt/stottert.

Das mit dem Test an immer der gleichen Stelle hat schon was für sich damit sind die Ergebnisse vergleichbarer.
 

Bernd Langner

Moderator
Teammitglied
Hallo Andreas!
Wen ich allein bin sehen ich beim Modell die Ruder
wen es nur ein Empfänger ist befestige ich am angeschlossenen Servo ein längere Leiste die ich
dan von weiter weg noch sehe.
Oder wie du sagst ein zweiter beobachtet das Testobjekt.

Bis denne Bernd
 

Bernd Langner

Moderator
Teammitglied
Hallo !

Neues vom MICRO 6.Freitag Mail an ACT in der Antwort stand das mir ein neuer Empfänger
zugesandt wird.Mal sehen ob ein Schreiben dabei
ist ob man einen Fehler festgestellt hat oder
den Empfänger proforma ausgetauscht hat.
Werde mich dann wieder melden.
Schönen Sonntag noch an alle die bei diesem
schlechten Wetter basteln

BERND

[ 07. Mai 2005, 23:01: Beitrag editiert von: Bernd_57 ]
 

Bernd Langner

Moderator
Teammitglied
Hallo an Alle!

Heute eingetroffen ein neuer Micro 6 V2
Quarz wurde kostenlos überprüft
Empfänger in Reparaturaustausch/Kulanz getauscht.

Es ist der neue Micro 6 mit dem DSL Anschluß
super das ganze.
Und das wichtigste kein Euro dazubezahlt.Trotzdem
werde ich 5,-Euro überweisen für diesen erstklassigen Service.

Wen der neu jetzt auch ohne Mucken läuft kann man das Produkt nur weiterempfehlen.

Damit können wir das Thema nun schließen.
Vielen Dank auch für eure Antworten.
Man trifft sich wieder

Bernd
 

Jan

Moderator
Ich habe zwei oder drei von den Micro6 Empfängern und ich hatte nie Probleme.
 

Ingo Seibert

Vereinsmitglied
Hi,

ist das der "Micro 6 DSL" oder der "Micro 6 Digital"? Die haben, zumindest der Abbildung auf der Webseite nach, beide einen solchen Anschluß. Der Digital hat aber keine DSL-Funktionalität laut ACT. Aber wozu dann die Buchse :confused:
 

Bernd Langner

Moderator
Teammitglied
Hi Ingo !

Es steht drauf MICRO-6 V2.Laut Anleitung entspricht er technisch dem DSL 6 aber die DSL
Buchse ist nicht aktiv.
Ansteuerung der Servos über das vom DSI Empfänger
bekannte PCS System.
Schwarzes Gehäuse und dunkle Klebefolie sieht optisch aus wie der DSL-6.
Besitzt eine Holdfunktion (berichtigen wen das nicht stimmt)also er behält bei Störungen die zuletzt empfangenen Servopositionen bei bis
wieder saubere Impuls ausgewertet werden.

Und wech Bernd
 

Andreas Hoffmann

Moderator
Teammitglied
Hi zusammen

mein Micro6 kam am Samstag zurück mit der Bemerkung:
'Kein Fehler feststellbar, Dauer/Vibrationstest, Spannungstest, Neuabgleich durchgeführt'
Der Quarz ist auch OK.
Nun lass ich mich mal überraschen ob die Reichweite besser ist :rolleyes: habe ihn bis jetzt noch nicht getestet.
 

Bernd Langner

Moderator
Teammitglied
Hi an Alle !

Habe jetzt den neuen Micro 6 V2 getestet im
gleichen Modell wie der alte Micro. Habe jetzt
10 Flüge hinter mir ohne Probleme. Auch bei großen
Entfernungen (Aufstieg in der Thermik) keine Probleme. Werde wohl beim nächsten Empfängerkauf
wieder ACT auswählen.

Das soll keine Werbung sein aber den Service bei
ACT kann ich nur weiter empfehlen den da wird einem wirklich geholfen.

Bis denne Bernd
 
Original erstellt von Bernd_57:
Hallo Andreas !
Meinen Reichweitenteste gestalte ich anders.
Stelle das Modell bzw lege den Empfänger auf einen
Holztisch und entferne mich mit den Sender.
Diesen Test führe ich immer an der selben Stelle
auf dem Platz aus damit ich anhaltspunkte habe.
Um nicht soweit zu rennen mach ich immer einen
Schnelltest dadurch das ich kurzzeitig ganz ohne
Antenne sende .Dadurch das ich ca 35 Empfänger
als Vergleichsbasis habe kann ich immer eine Aussage treffen ob der Empfänger geht oder nicht.
Die Empfänger sind von unterschiedlichen Firmen
(Multiplex , Microprop , Webra , Simprop, Becker).
7m ohne Antenne müßen immer gehen sonst paßt irgendetwas nicht.Mit eingeschobener Antenne sind
es immer 60m bzw bis zu 100m je nach Empfänger.
Die 100m erreichen meine alten Micropropempfänger
bzw Multiplexempfänger mit den beiden Siemens
ic´s.
Dazu muß ich sagen das ich einen Meßsender von
R&S http://www.bernd-langner.homepage.t-online.de/smda.jpg besitze den ich mit einem Fernsteuerimpulsdiagramm fremdmoduliere womit ich natürlich die Empfänger auch zuhause auf dem Tisch testen kann bzw prüfen.
Die Angaben beziehen sich auf Modelle bzw Empfänger nur mit Servos und Akku.Kommt ein
laufender E-Motor oder Benziner mit Funkenzündung
dazu sieht das alles anders aus.
Bei deinem Schulze ist glaube ich ein Prozessor eingebaut der die Impulsfolge überwacht so ähnlich
wie beim Ipd von Multiplex.Da gibt es kein zittern
da der Impuls regeneriert bzw verbessert wird.

Aber wir werden sehen was ACT uns zurückschickt
werde mich dann wieder melden.

Bis denne Bernd
Daumen hoch ! Denn:
NUR SO GEHT DAS RICHTIG !

Alles andere ist reines Glücksspiel und in keinster Weise aussagekräftig.......

Ob Micro6 oder Schulze835..... bei mir laufen beide gleichgut, oder schlecht oder wie auch immer... keine UNterschiede festzustellen, beides gute Geräte... einzig was vielleicht etwas unpraktisch ist, wäre bei dem einen der etwas herausstehende Quarz..... aber das hat nu wirklich nix mit Funktion zu tun
 
Oben Unten