Probleme Schwerpunkt Kangaroo! 1kg Blei im Heck wirklich nötig???????

Hallo Jettis,

da wollte ich doch heute meinen Erstflug mit meinem Hüpftier wagen, bei fast traumhaftem Wetter, und dann bekomme ich den blöden Schwerpunkt nicht eingestellt.
Zur Sache: Ich habe mich entsprechend im Netz belesen und die Graupner-Anleitung studiert. Dort wurden fast überall die 100mm vor Vorderkante Steckungsrohr genannt. Auch die Warnung, alles Gewicht nach hinten, habe ich, soweit möglich beim Bauen beherzigt! Trotzdem habe ich beim Auswiegen fast einen Herzkasper bekommen. Um den SP exakt einzustellen müssten ca. 1,3 kg Blei hinten auf (unter, also in den Flieger) den Bürzel hinter der Turbine.
Nur, wohin soll ich die denn packen?????
Ich war heute dann kurz bei einem Bekannten und wir haben das Beuteltier noch einmal untersucht. Er war auch der Meinung, das das Gewicht so in Ordnung geht, ihm fehlten aber die Erfahrung in Bezug auf das Kangaroo.

Deshalb hier meine Frage an die Experten des Hüpftiers: Wieviel Blei habt Ihr verbaut und wo???

Graupner schreibt, das, wenn mann ein wenig Acht gibt der SP sich selbst einstellt, OHNE Blei im Heck!!! Wie die das gemacht haben ist mir schleierhaft, da ich keine Pessluft- und Gastanks in die Rumpfspitze gepackt habe. Akkus nur LiPos, vor dem Herex-Spant, und neben dem Bugfahrwerk fast nix.

Ich bin gespannt auf eure Meinungen! Wenn nötig gibt es morgen ein paar Bilder!

Vielen Dank!
Ulf
 
Hallo Ulf,

hast du ne leichte Turbine verbaut? Bei meinem New Rookie habe ich ein Antrieb <1000g eingebaut,
da war es auch problematisch mit dem Schwerpunkt. Ich habe dann den Turbinenakku hinten
zur Turbine gesetzt. Etwas Kopflastig bin ich noch, über den Winter wandern die Empfängerakkus
noch ein Stück nach hinten.


Gruß
Dirk
 
Turbine

Turbine

Hallo Dirk,

na ich weiß nicht, ob eine P120 SX zur leichten Kategorie zählt....

Ich mach morgen mal ein paar Fotos, dann können wir weiter orakeln....

mfg

Ulf
 
Schwerpunkt Kangaroo

Schwerpunkt Kangaroo

Hallo Ulf

bei meinen Hüpftier ( noch mit Sandwichfläche) war ich auch kopflastig
mit JB 165 auf 100 N gedrosselt
ECU,Turbinenakku 250g Lithiumionen über Zugangsdeckel
unter Bürzel

Ruder standen ca 6mm auf hoch

Turbine hinten 6mm unterlegt

Wichtig ist meiner Meinung nach alles was mechanisch geht an Höhenruderweg auszuschöpfen

bin mal mit Gewebeklebeband befestigten Walzblei an der Endleiste geflogen

dann hat aber der Schubwinkel nicht mehr gepaßt

Flieger ist beim Gasgeben abgetaucht

also Blei wieder weg

Die Startstrecke bei mir waren ca 80m auf Gras

Gruß Jörn
 
Hallo,

Das mit dem Schwerpunktproblem beim Hüpftier kenne ich, oder besser kannte ich bis es eine Leewalze gefressen hat...)
Den Erstflug hatte ich mit 320g Blei im Rumpf. Je 4x40g "Angler-Blei" auf einem Holzbrett, ganz hinten durch die Seitenruder-Schächte im Rumpf verklebt. Die Anlenkungen verliefen linear, der Höhenruder Ausschlag war laut Anleitung. Durch einen Turbinenabsteller (P80 der ersten Generation, von 2001) versenkte ich es erstmal (immer noch übelst Kopflastig) im frisch geodelten Acker :mad:

Beim zweiten Mal dann noch mal 2x80g in die Seitenflossen. Diese habe ich unten aufgeschnitten und je einen gegossenen Bleiquader eingeklebt. Die Anlenkungen habe ich gekröpft um den maximale Ausschlag rauszuholen. Resustat: Das Ding flog recht anständig mit 3-4mm Höhentrimmung...bis naja...

Hier noch die Bilder:

DSC04555.JPG
IMG_0015.JPG

Grüße Flo
 
Bilder

Bilder

Hallo Jungs,

Bilder kommen erst morgen, ich muss sie erst "zusammen stauchen". Sie sind wohl noch etwas groß.
Schön erst mal zu hören, dass ich nicht der einzige bin, oder das das eine generelle Erscheinung des Hüpftiers ist.

@Flo: Die Idee mit den Leitwerken ist prima, manchmal denkt man viel zu kompliziert. Ich werde das so übernehmen!! Meine Leitwerke sind mit, so einer Art Papier bespannt, da werde ich noch einmal 1,5mm Balsa aufdoppeln und dann Blei verstecken. Mit Deinen Ruderanlenkungen werde ich das tunlichst nicht machen.... Sieht ja schon vom Hinkucken schon so aus als würde es brechen. Hast Du keine Tests gemacht???

Ich überlege, evtl. die Turbine zu verlegen, so a la Hotspot und habe heute mal bei Krumpp angerufen. Der hatte früher mal solche Turbinenschalen vom Hotti, wo man die Bine tiefer legen konnte. Aber wie gesagt, hatte! Naja, is halt so.
Vielleicht weiß einer von Euch, wo es noch so etwas gibt?

mfg
Ulf
 
Morgen zusammen!

jaaa ich weiß...Gewindestangen biegen is ein absolutes no-go. ;) Da seid Ihr nicht die einzigen denen dass aufgefallen ist. Die Anlenkungen hätte ich sowieso neu gemacht. Gehalten haben die Dinger aber...ich hatte nie Probleme damit. Ich hab sie in Schraubstock eingespannt und mich drangehängt, hat gehalten.

Gruß Flo
 
@Andreas: tolle Sachen, die da bei FAMOTEC drin sind. Im Katalog sind VPE's angegeben. Kann man auch kleinere Stückzahlen bestellen?So was man halt für einen Flieger braucht?
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten