Profil XXX mod.?

Immer wieder lese ich in Modellbaukatalogen folgende Angaben zu Segelflugmodellen: " Profil XXX mod.". Die Frage ist dann: "Warum und was ist modifiziert"?
Aus meinen eigenen Konstruktionsversuchen von Rippenflächen weiß ich, daß bei trapezförmigen oder elliptischen Flügel die Rippen zwar gut darzustellen sind, aber die Nasenleiste und die Endleiste formmäßig fast nicht herzustellen sind.
Sind deshalb die Profile modifiziert? Wenn ja, weicht das Modellprofil vom angegebenen Profil erheblich ab!
Außerdem wundere ich mich über die Abmaße der im Handel angebotenen Nasen- und Endleisten- ich finde kein Seglerprofil, daß zu diesen passt.
Sind meine Gedanken falsch? Wer kann mir Tipps dazu geben

Mfg Ulli 65
 
Hallo Uli,
das ist in erster Linie eine Schutzbemerkung der Hersteller. Es soll vermieden werden, dass jemand eine CNC gefertigte Schablone über den Flügel legt und dann meckert.
Abweichnungen von 1 (0.5) mm in der Sollkontur bei einem 4 m Segler sind bei Stryro- Balsa oder Styro- Furnier Flügeln nicht zu vermeiden.
In der Regel ergeben Abweichungen von der Sollkontur eine Verschlechterung. Dabei wird vorausgesetzt, dass das Profil vernünftig ausgewählt wurde und zum Einsatzzweck optimal ist. In Grenzen kann man Modifikationen vornehmen, z.B. Dicke und Wölbung verändern um damit eine bessere Anpassung z.B. kleine Re-Zahlen zu erreichen!
Wir sind heute in der glücklichen Lage, dass in den vergangenen Jahren kluge Leute wie Eppler, Wortmann, Althaus, MH, HQ, Drela,unser Siggi.... sich dem Profilentwurf angenommen haben. Es gibt nur noch wenige schwarze Löcher, die aber auch zunehmend gefüllt werden!

Otto
 
Herstellung Rippenflächen

Herstellung Rippenflächen

Hallo,
So wenig Interresse an diesem Thema?
Was nützen alle diese schönen neuen Modellbauprofile, wenn man sie nicht genau nachbauen kann (Rippenbauweise)?
Ich würde mich schon freuen, wenn ein erfahrener Modellbauer mitteilen könnte, wie er einen Flügelplan erstellt und wie er hinsichtlich Nasen- und Endleiste verfährt, damit diese herstellbar sind.

MfG
Ulli 65
 
Wenn das alles so tierisch genau sein müßte, wie manche Theoretiker behaupten, dürften 90% der gebauten Modelle nicht fliegen! Die supergenaue Profilierung ist erforderlich, um das letzte an Leistung rauszuholen, ein Trainer fliegt auch mit einer eckigen Nasenleiste, halt nicht ganz so gutmütig, aber er fliegt!

Schau mal in den Althaus-Profilkatalg II, da wirst Du die Polaren vom E374 finden, von Rippenbauweise bis polierter Oberfläche, da siehst Du direkt den Einfluss auf Auftrieb und Widerstand.

...und schau mal in die Literaturangaben, wer das gemessen hat.

Rainer Seubert
 
e
in Trainer fliegt auch mit einer eckigen Nasenleiste, halt nicht ganz so gutmütig,
Bist du sicher?
Vor vielen, vielen Jahren kam einmal einer mit so einem Motor-Trainer auf den Platz. Tatsächlich die Nasenleiste nicht verschliffen! Nur so eine vor-profilierte, kantige Nasenleiste und viel Farbe drauf.
Das Ding flog "sagenhaft" gutmütig, nicht zum Trudeln zu bringen. Und ein guter Motor schafft jeden Widerstand...
Gruss Jürgen
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten