Programmierfrage (MC24): Schlepp-Kupplung und EZFW auf einem Kanal?

bie

Vereinsmitglied
Hallo,

grübel und studier... :confused:

Folgende Aufgabenstellung zu einem Segler mit folgenden Funktionen (in Graupner-Reihenfolge) und einem 9-Kanal-Empfänger:

1 Störklappe links
2 QR links
3 Seite
4 Höhe
5 QR rechts
6 WK links
7 WK rechts
8 EZFW
9 Schleppkupplung

Fragt sich, wo die Störklappe rechts bleibt.

Ich weiß, ich weiß, die einfachste Lösung: Ich kaufe einen Zehn-Kanal-Empfänger. Will ich aber nicht...

Was dann?

Damit es keine Missverständnisse gibt - es handelt sich nicht um eine Schempp-Hirth-Störklappe. In diesem Fall hätte ich einfach ein Servo-Reverse-Modul genommen und der Käse wäre gegessen gewesen (die mechanischen Probleme dabei sind gering, die laufen dann schon gleich).

Meine Gedanken gehen bisher in zwei Richtungen: Die WKs kommen per V-Kabel auf einen Kanal (wieder mit Servo-Reverse-Modul) und laufen dann durch saubere mechanische Auslegung (Ruderhorn, Gestängelänge, etc. identisch) gleich. Das wäre bei meinen modellbauerischen Fähigkeiten ein großes Glück :D . Dann hätte ich einen Kanal frei.

Die andere Idee: EZWF und Schleppkupplung kommen auf einen Kanal. Ob das geht, weiß ich eben nicht. Der Gedanke ist der, dass man das mittels des Graupner-Dreistufenschalters (Kanal 6 mit 1 - 0 - 1-Beschriftung im Feld zwischen den Kreuzknüppeln und neben den beiden Schiebereglern) vielleicht regeln kann und zwar dermaßen:

vordere Schalterstellung: Kupplung zu / EZFW ausgefahren
mittlere Schalterstellung: Kupplung zu / EZFW eingefahren
hintere Schalterstellung: Kupplung auf / EZFW eingefahren

Lässt sich so etwas programmieren, evtll. mit den Flugphasen?

Beim Sender steht auch ein Drei-Wege-Schalter auf dem linken Kreuzknüppel (ist sonst mein Schalter für die Schleppkupplung) und ein Zwei-Wege-Geber auf dem rechten Kreuzknüppel (ist sonst mein Schalter für das EZFW) zur Verfügung.

Wie gesagt: grübel und studier... :confused:

Andy

PS.: Außerdem muss man sich hier entscheiden, ob man am Boden oder in der Luft den "richtigen" Zustand fliegt, denn bei

vordere Schalterstellung: Kupplung zu / EZFW ausgefahren
mittlere Schalterstellung: Kupplung zu / EZFW eingefahren
hintere Schalterstellung: Kupplung auf / EZFW eingefahren

hat man am Boden beim einhängen der Schleppleine am Anfang ja das EZFW eingefahren und fährt es erst mit dem Schließen der Kupplung aus und bei

vordere Schalterstellung: Kupplung zu / EZFW ausgefahren
mittlere Schalterstellung: Kupplung auf / EZFW ausgefahren
hintere Schalterstellung: Kupplung auf / EZFW eingefahren

fliegt man den Schlepp die ganze Zeit mit ausgefahrenem Fahrwerk.

Verzwickt, die Angelegenheit.

Ach so: Falls alles nicht geht, kann ich es noch immer so machen, dass es nur folgende Zustände gibt:

Kupplung zu / EZFW ausgefahren
Kupplung auf / EZFW eingefahren

Das ist gar kein Problem, da es sich um die Schleppkupplung von Simprop handelt und es nichts ausmacht, wie weit der Stahldraht bei "Kupplung zu" vorne aus der Rumpfspitze herausragt (ich kann das dann so anpassen, dass bei "EZW ein" die Kupplung geöffnet hat).

Jetzt bin ich mal gespannt...

[ 17. Juni 2002, 13:03: Beitrag editiert von: bie ]
 
Hallo Andy,

Schleppkupplung und Fahrwerk hatte ich bei meinem Nimbus 2b anfangs auch auf einem Kanal.
Fahrwerk aus = Schleppkupplung zu
Fahrwerk ein = Schleppkupplung auf

Ist die einzige Möglichkeit - da hilft auch kein 3 Stufenschalter. Beide Servos machen nun mal den gleichen Weg!!!
Hab jetzt einen DS24 :D

Gruß Christian
http://sfcvl.bei.t-online.de
 

Arno Wetzel

Moderator
Teammitglied
Hallo Andy!

Deine theoretischen Überlegungen in allen Ehren: Aber das kannste vergessen! ;)

Du verbindest ja die beiden Servos von EZFW und Kupplung über ein V-Kabel und damit laufen beide Servo generell zusammen!!! Das kann man auch über eine Programmierung nicht ändern!! :rolleyes:

Im übrigen ist deine Idee, EZFW und Kupplung miteinander zu verbinden nich abwägig, sondern allgemeine Praxis. Das Fahrwerk wird erst dann eingezogen, wenn du dich von deinem Schlepper trennst. Das machen viele so, wenn die Empfängerausgänge knapp werden!
 

Peter K

Vereinsmitglied
Theoretisch könntest du auch bei V-Kabel trennen durch die mechanische Auslegung der Gestänge.

Pos1: Fahrwerk ist raus, Kupplung zu.
Pos2: Fahrwerk ist schon drin, Kupplung noch zu.
Pos3: Jetzt erst macht die Kupplung auf ...

Allerdings brauchts dann ein 120° Servo wegen der Servoentlastung der Fahrwerkskinematik. Und die Einstellerei ist auch ganz schön tricky ... Da ist die einfache Lösung bestimmt praktikabler, falls es vom ästhetischen Standpunkt vertretbar ist.

[ 14. Juli 2002, 22:19: Beitrag editiert von: Peter K ]
 
Bei Graupner gibt es jetzt die "Magic-Box". An einen Kanal kannst Du bis zu 4 Servos anschließen, deren Laufrichtung, Weg, Geschwindigkeit separat einstellbar sind. Vielleicht wäre das etwas? Oder du verwendest die programmierbaren MPX-MC-Servos.

Andreas
 

bie

Vereinsmitglied
Hi,

dass ich das noch erleben darf!!!! :)

Vier Wochen tut sich nix - und dann das.

Ok., erst mal vielen Dank für Euer Gehirnschmalz. Dann will ich mal kurz erzählen, wie es so aussieht:

Ich habe die Simpel-Lösung gewählt: Eingebaut ist jetzt der DS19, der die Übrlegung begründete, und die Schleppkupplung kombiniere ich mit dem Seitenruder (Vollausschlag zur einen Seite öffnet die Schleppkupplung).

Arno, dass es komplett auf der Software-Seite nicht zu realisieren ist, war mir von Anfang an klar.

Peter hat das richtig aufgegriffen – mit der Gestängelänge der Schleppkupplung wollte ich es realisieren (falls ich ein Schleppkupplungsservo eingebaut hätte).

Christian, diese Lösung wollte ich eben genau vermeiden, weil man dann drei Hände braucht: Eine zum Halten des Modells, eine zum Einfädeln der Schleppleine, und eine zum gleichzeitigen Bedienen der Fernsteuerung (Öffnen/Schließen der Kupplung).

Frank, das ist mir mechanisch zu kompliziert (und übersteigt meine bescheidenen modellbauerischen Fähigkeiten).

Andreas, das wäre natürlich eine Möglichkeit. Wusste noch gar nicht, dass es das gibt.

Vielen Dank nochmal,

Andy

PS.: Ach ja: Habe zufällig im Internet im Kleinanzeigenteil eines Vereins einen DS24 günstig angeboten gesehen und dort gleich zugeschlagen!!! :D Damit sind dann alle Probleme (zusätliches Schleppkupplungsservo) gelöst.
 
Hallo Andy,

man müßte zu Lösung deines Problems einen Mitnehmer bauen, der die Schleppkupplung nur bei jeder zweiten Betätigung des Schleppkupplungsservos öffnet.

Bauformen dafür gibt es mehrere, eine davon ist z.B, in jedem Kugelschreiber realisiert.

Schwierig ist es natürlich, so etwas mit der notwendigen Zuverlässigkeit für eine Schleppkupplung zu bauen.

Gruß,
Frank
 
Oben Unten