Projekt: "Mia"

MrMue

User
Mensch Meistro!

Leichtes Leitwerk. Gutes Stichwort. Meines hätte ich auch gerne in leicht. ;)

Hast Du Dir schon Gedanken über den Flitschenhaken gemacht? Wie wollen wir das lösen? Irgendwie direkt ans Schwert? Dann müssen wir das aber noch verstärken oder?


Ne bemaßte einfache Ansicht von "Mia" habe ich grade in der Mache. Kommt also gleich noch nach.

Netten Gruß
Carsten
 

MrMue

User
Sehr vorbildlich! ;)

In der Zwischenzeit hab ich nochmal ne kleine Übersicht zu unserem Projekt gemacht. Wenns dazu Fragen geben sollte, immer raus damit.

Doku.jpg



Aktuell entsteht, wie Schwiegie ja schon schreibt gerade die Nummer 2 aus unseren Formen. Für die Nummer 3 sind die ersten Versuche in Hartschalenbauweise gefragt. Entsprechende Kohle muss ich noch organisieren.

Gibt es Tips zur angestrebten Bauweise?


Netten Gruß
Carsten
 

Martin Petrich

Moderator
Teammitglied
Flugerprobung

Flugerprobung

Nabend,

konnte heute bei mäßigen bis guten Aufwindbedingungen die Mia am Hang testen.
Erstaunlich war, dass der Flieger bei schwachem Wind noch Höhe gehalten hat, bzw. nur sehr wenig Höhe abbaute. Als der Wind dann etwas zulegte wurde gut Höhe gemacht und der Schwerpunkt konnte getestet werden, was sich als "in Ordnung" herausstellte. Komischerweise kommt mir der Flieger im Normalflug manchmal (!) etwas schwanzlastig vor; er baut Höhe auf und reißt dann recht unvermittelt ab. Das Verhalten zeigt sich aber nur manchmal... ob das an den Aufwindbedingungen lag!?
Meine EWD ist bei etwa 1° und ein leichter Abfangbogen beim Schwerpunkttest (Schwerpunkt liegt bei 75mm von 180mm Flächentiefe) sind irgendwie paradox zu der Abrisserscheinung.

Hat da jemand Rat?

Ansonsten echt gut zu fliegen, auch der Schnellflug konnte schon überzeugen. Der Flieger ist angenehm leise, aber bei großen Ausschlägen kommt ein wenig quietschen dazu, weil ich die Ruderspalte noch nicht abgedichtet habe.
Auch der Durchzug hat mich beeindruckt, war ich von meiner "Mini-Ialomita" nicht ganz so gewohnt...

Ein Video dass das Flugspektrum zeigt folgt, wenn gute Bedingungen sind und ein Kameramann Zeit hat ;)
 
Macht Laune, das Teil. Wenn auch ein Bisschen V-Form den Flugeingenschaften wohl zuträglich wäre. Auf dem Erstflugvideo wirkt sie doch etwas kippelig.
 

Martin Petrich

Moderator
Teammitglied
Inzwischen fliegt sie nicht mehr so kippelig, lag wohl mehr oder weniger am Schwerpunkt und den zittrigen Fingern (ok, die gab es nicht wirklich ;) )...
Mit mehr Fahrt ist der Flieger schön ruhig und fliegt ziemlich neutral.
Rollen kommen zackig und die Wendigkeit ist schon ok... Wie gesagt, muss da noch etwas an den Einstellungen (um am Fluggewicht) tüfteln!
 

HPR40

User
Super Sache

Super Sache

Hi
Super Bericht, Super Modell! :)

Aber für eure Urmodelle aus MDF hätt ich nen Tipp. Fräst alles fertig, schleift es ( Trocken bis Korn 120 ), und wenn Ihr soweit fertig seid spritzt Ihr einfach Isolierfüller drüber. Gut Trocknen lassen ( so 12 Stunden ) trocken mit Korn 240 vorschleifen, bei bedarf nochmal Füller, ausschleifen mit Korn so um 320 ( trocken ) und Autolack drauf.
Isolierfüller bekommt Ihr beim Schreiner. Die besten Erfahrungen hab ich mit Material der Firma Remmers gemacht. Zweihorn ist auch Akzeptabel und von Clou rate ich ab.
Ich arbeite schon so 10 Jahre mit den IF - Füllern und hab auch schon so einiges mit Autolack lackiert. Hat immer gut gefunzt :) .
Probierts halt mal.

Sonst super Arbeit, Hut ab ( und beim Nächsten spart Ihr vieleicht etwas Zeit :) )
Viele Grüße
 

HPR40

User
Hallo Martin,

der tipp war nur um ein wenig Zeit einzusparen vom gefrästen Urmodell zur lackierten Oberfläche. Ihr habt ja Epoxi drauf und dann nochmal drübergefräst.

Den Arbeitsgang kanste Dir dann sparen auf die Art ;) .
Aber probiers mal. Wir Schreinerleins machen das immer so bei MDF wenn wir`s lackieren wollen.

Viele Grüße von Horst

Ach ja, so hab ich auch schon Urmodelle aus MDF, aber mehr für Autoteile, gemacht. :)
 

MrMue

User
Servus Horst!

Vielen Dank für den Tip. Aber während man das schleifen mit 120er oder welchem Korn auch immer per Hand machen muss, macht den zweiten Fräsvorgang ja die Maschine für uns. Sobald die Manpower vom Zeitfaktor her kritisch wird, ist unser weg sicher der bessere. Was die Fräse macht muss ich nicht machen.... oder besser gesagt "das muss Schwiegie nicht machen". ;)

Netten Gruß
Carsten
 

Martin Petrich

Moderator
Teammitglied
#2

#2

Moin!

Nr. 2 ist mittlerweile im ersten Stadium ;)

HPIM4185.jpg

Heute konnte ich auch die Crashfestigkeit unfreiwillig ausprobieren...
Im Flug konnte ich komischerweise nicht mehr steuern (etwa 5sek nach Start, bis dahin ging noch alles normal), die Mia hat dann einen leichten Bogen richtung Hang gedreht und ist in flachem Winkel "eingeschlagen". Flügel ist ordnungsgemäß abgeschert (Nylonschrauben), aber leider sind auch meine Querruderkabel gerissen... naja sonst ist alles ganz!
 

Martin Petrich

Moderator
Teammitglied
Da es sich heute anbot, ein paar Arbeitsschritte zu filmen, hab ich mal ein kleines Video gebastelt...

Nach dem Vakuum habe ich die Folie abgezogen und das Acryl voll aushärten lassen, so lässt es sich einfacher entfernen.
weitere Arbeitsschritte:
-Abreißgewebe abreißen
-Nasenleiste abstechen
-Endleiste schneiden

Und das gibts hier zu sehen http://www.myvideo.de/watch/2360754

Wenn jemand konstruktive Verbesserungsvorschläge anzubieten hat, nur her damit... bin ja auch kein Meister ;)
 

Rigger

User
Supi!

Übrigens, Minute 3:16 und an einigen anderen Stellen -> immer vom Körper (und der Hand) weg beiteln ;) Die helfende Hand fasst hinter der Klinge zu. Dann machts auch länger Spass :)
 
ich hatte auch ehrlich gesagt angst um deine Finger! Konnte teilweise nicht zuschauen. Nichts desto trotz ein schönes Baudoku Video. Mehr davon bitte...
 
Vielleicht hat er heimlich darauf gehofft, abzurutschen: "mit Herz und Blut gebaut" gell ;)

von meiner Seite noch ein großes Lob zur Mia. Weiter so! :)

Gruß Martin
 

dkeil

User
Hallo zusammen,

hatte meine Bedenken bzgl. Trennen der der Formen nach der "Beitelbehandlung" ja schon mal geäußert. Jetzt nachdem ich es gesehen habe (Super Video übrigens), kann ich es kaum glauben, daß die Trennschicht nicht verletzt wird.
Werd's dann nachmachen ;-) mal sehen wann die erste Form dann für immer zusammenbleibt ...

Grüße aus der Rhön und weiter so!!!!

Danke für den interessanten Bericht

Dkeil
 
Oben Unten