• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Propeller lackieren ?!

FMK

User
Hallo,

ich bin gerade an der Fertigstellung meines Modells "Event 3D" von Jens Kröner:

http://www.jk-modellflug.de.tl/Event-3D.htm

Mit Fertigstellung meine ich das Finish, also die Farbgebung des Modells.

Das Modell wird für die Erstflüge mit einem Propeller APC 7x4 unterwegs sein.

Dieses Grau der Luftschraube finde ich fürchterlich. Ich würde den Propeller gerne mit schwarzen Acryllack lackieren (Spraydose).

Kann man das machen oder handelt man sich Probleme damit ein, die man ohne Lackierung nicht hätte (Leistungsverlust/Unwucht etc.)?

Wie sind Eure Erfahrungen ? Bin für jeden Tipp dankbar. :)

VG Frank
 
Lackieren ist kein Problem.
Solltest sie aber nachher wuchten da sie leicht unwucht werden aber das ist minimal.
Zur Leistung merke ich keinen unterschied.
 
Ich glaube, ich habe keinen einzigen Propeller, den ich noch nicht lackiert habe. Ich steh einfach auf die Kreise, wenn sich der Proepller dreht :)
Ich klebe mit Klebestreifen ab, lackiere aus der Spraydose und ziehe den Streifen ab, solange der Lack noch frisch feucht ist.
Manchmal verwende ich Tamiya-Zierstreifen, um eine Zwischenlinie zu erhalten.

Der Lack hält sehr gut, aber nicht ewig, vor allem an den Außenbereichen. Dort wuchert Grasgrün drüber.

Nach dem lackieren wie schon beschrieben jedenfalls wuchten.





Kurt
 
Hallo zusammen

das mit dem lackieren der Lutschraube habe ich mir auch schon überlegt, aber wenn ich anschliessend wuchten muss, beschädige ich die Lackierung wieder und muss nachlackieren. Irgendwie habe ich da einen Knoten wie man das am besten macht. Kurt wie machst du das denn?:confused:
Danke und Gruss Martin
 
Servus!


aber wenn ich anschliessend wuchten muss, beschädige ich die Lackierung wieder
Wodurch wird sie beschädigt?

Meine Vorgehensweise: lackieren und wuchten gleichzeitig ;)

Stelle ich dann ein Unwucht fest klebe ich den äußersten Teil nochmal ab und sprühe auf den Propeller während er auf dem Auswuchtgerät liegt. Da die Gefahr der ungleichseitigen Gewichtsbelastung besteht wird Klebeband nur im allernotwendigsten Ausmaß verwendet und der Großteil des Propellers während dem Besprühen mit einem Karton abgedeckt.

Nach dem Trocknen muss man bei dem einen oder anderen Propeller nochmal einen kleinen Sprühstoß draufschießen.

Kurt
 

Andreas Maier

Moderator, Flugmodellbau allgemein, Motorflug, Ele
Teammitglied
1) Achtung manche Lacksorten beschädigen den Kunststoff der Luftschraube !!!

- denn Weichmacher sollte ggf. auch noch in den Lack. -


2) Auswuchten: schonmal an Klarlack gedacht ? ;)


Gruß
Andreas
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo Kurt

ja bis jetzt habe ich halt nur abgeschliffen und nicht aufgtragen. Leuchtet ein dass man halt noch mehr Farbe drauf macht. Bei deinen schönen Luftschrauben mit den 2 Farben scheint mir das schon schön kompliziert, aber anscheinend praktikabel.
Danke für den Denkanstoss.

Martin
 
Hi,
Hallo Kurt

ja bis jetzt habe ich halt nur abgeschliffen und nicht aufgtragen. Leuchtet ein dass man halt noch mehr Farbe drauf macht. Bei deinen schönen Luftschrauben mit den 2 Farben scheint mir das schon schön kompliziert, aber anscheinend praktikabel.
Danke für den Denkanstoss.

Martin
wie hat Andreas oben so schön geschrieben: Klarlack ist dein Freund!

Peter
 
Oben Unten