Propeller Prototyping

Dj Nafets

Vereinsmitglied
Hallo Speedgemeinde,

ich habe mir mal überlegt das es doch recht simpel sein müsste schnell verschiedenste Propeller zu testen. Denn der Prop ist das was in der Formel 1 der Reifen ist. Nur durch ihn kommt die Kraft an die Luft.

Meiner Überlegung nach ist es da angebracht ausgiebig zu testen.

So könnte man von dem Prop eine saubere CAD Datei erzeugen bei der es dann ein leichtes ist über Variantensteuerung einzelne Parameter zu ändern. ( Steigung, Steigungsverlauf, Profile, Blattbreiten usw. )

Auch das Fräsen sollte schnell von der Hand gehen.

Nur was mich noch interessiert ist die Frage des Materials und dessen Eigenschaften.

Wie sieht es bei Holz bei grossen Verwindungen aus? Da wird der Faserverlauf ja unterbrochen. Sind die Latten trotzdem Drehzahlfest? Oder führt da kein Weg an GFK/CFK vorbei?

Hier mal ein Bild eines schnell programierten 8x12 Quaddels mit eine 1 1/2" ThruTurn - Andeutung:

proptest2.jpg

Grüße

Stefan
 

smeik

User
material

material

ich bin überhaupt (noch) nicht vom fach und habe daher mal die frage: warum wird kein alu für die luftschrauben verwendet? gewicht zu hoch?

gruss smeik
 
Hallo Smeik,

Entsprechend Volume ABR (FAI / CIAM - http://www.fai.org/aeromodelling/documents/sc4 Seite 42 Punkt B.18.3 ) sind keine Luftschrauben aus Metall bei Wettbewerben / Rekordversuchen zugelassen. Davon abgesehen ist die Zugfestigkeit von CFK nochmal ein gutes Stück höher als bei Alulegierungen und CFK natürlich auch leichter was wiederum von Vorteil ist.

@DJ Nafets / Stefan

Ist evtl. eine Überlegung Wert, den Spinner direkt mit herzustellen :

http://www.bigbruceracing.com/images/carbon prop.jpg


Gruß

Mario
 

Steffen

User
Vor allem ist bei CFK (und sogar schon bei Holz) die spezifische Festigkeit höher als bei Aluminium.

und wenn etwas leicht und steif und fest sein soll, dann sind eben die spezifischen Kennwerte interessant ;)

Aluprops haben auch noch einen großen Nachteil: man muss sie einzeln fräsen, während man nach dem Fräsen einer Form ganz viele Propeller in Glas/Kohle bauen kann.

Was die im CAD parametrischen Propeller betrifft, wäre ich gespannt ob das wirklich klappt. Die Steigung ist ja nicht über der Blattlänge konstant... Das ist dann schon echt spannend zu modellieren.

Ciao, Steffen
 

Dj Nafets

Vereinsmitglied
Kann da ja einfach mal nen Test machen

Kann da ja einfach mal nen Test machen

Es ist ja kein Problem einfach mal einen Test durchzuführen. Schon um zu testen welche Form-Form ;) ;) sich am besten bewehrt.

Morgen mal gucken was wir für Fräser haben, dann kann ich ja einfach mal ne Form machen.

Schöne Grüße

Stefan
 

Dj Nafets

Vereinsmitglied
Here it is...

Here it is...

Hab mich mal in die Variantensteuerung von Solid Works eingearbeitet und einen Prop erstellt bei dem man mittels einer Exel-Tabelle folgende Eigenschaften ändern kann:

Durchmsser
Steigung
Anstellwinkel der "Wurzelrippe"
Nabenhöhe ( ergibt im Umkehrschluss die "Wurzelrippen"-Tiefe )
Randbogentiefe
Profiltiefenverlauf vorne
Profiltiefenverlauf hinten

Mit viel Kaffee kann man sich da drinn zurecht finden ;) ;)

propeller1.jpg

Der Prop hat 8 Profile ( MH 126, MH 112 - MH117, MH 120 )

propeller2.jpg

Einfach mal verschiedene Werte: ( Ja ich weiss das der falsch rum läuft, ja ich weiss das die Anformung an die Nabe fehlt ;) Geht erstmal ums Prinzip )

propeller3.jpg

propeller4.jpg
 
Hallo,
das schaut sehr gut aus,und für Elektro ist der Prop schon mal geeignet ,einfach Umpolen.Bitte den nächsten in 8" x 14" .Wie Komfortabel ist das Program den zu bedienen .
 

Dj Nafets

Vereinsmitglied
Die Werte sind nacher sehr einfach einzutragen. Allerdings ist das kein Programm, sondern eine Solid Works Datei. Diese Datei kann ich dann halt über die Variantensteuerung verändern und so sehr schnell die Geometrie des Props variieren.
Somit kann ich sehr schnell verschiedene Formen testen.

Die Drehrichtung ist in 30 Sekunden umprogramiert.
 
Ich hätte einen Kollegen der mir eine Speedpropform negativ fräsen würde. Wenn also jemand einen 7*13 als 3D modell hat (oder ähnliche Abmasse) für elektro und mir den überlassen würde wäre das super, weil selber verstehe ich da viel zu wenig.
gruss
 

orris

User gesperrt
Hey Kasumi,

keine Angst! 7x13 bzw 8x13 ist auch für die Verbrennerfraktion
interessant. Ich arbeite daran, obwohl zugegeben,der Weg steinig und steil ist.

Die "Musik der Zweitakter" wird so schnell nicht verschwinden!

Gruß Orris
 

A.Koch

User
Hallo Speeder,

habe einen Propeller 7,6 x 12 gefertigt der in etwa den obigen Anforderungen entspricht.
NOVA ROSSI dreht am Boden 22000 und in der Luft über 25000.
E-Modell beim Start 26000 und in der Luft ??
Der Speed ist beachtlich und überfordert den Ein oder Anderen Piloten!

MFG. A. Koch
 
Habe mir das ganze jetzt nochmals schön durchgeschaut...

Das reizt mich sehr. CAD habe ich bemerkt das ich das problemlos hinbekommen würde (CATIA V5). Aber Auslegungstechnisch... gibt es da Seiten wo man etwas über die Geometriewahl, Anstellwinkel und Profilwahl lesen kann?

Antriebsdaten wie Eingangsleistung und Zieldrehzahl etc. habe ich eine klare Vorstellung. Prop dabei soll als 7*13 herauskommen... Drehzahl in der Luft sicher 22000.

Ich habe mir mal Java Prop angeschaut, aber so einfach wie ich mir das erhofft habe ist das nicht. Habt ihr Literatur für mich?

Gruss und danke
 

Eisvogel

User
@ A.Koch

bei 12 Zoll Steigung 26000U/min am Boden? Da werden wir wahrscheinlich keine Flug-Logs bekommen, der Unilog misst ja nur bis 450 km/h !
 

f3d

Vereinsmitglied
7x12

7x12

@ Koch

Hallo lieber A. Koch - wäre der Prop was für meinen Eagle ??;) ;) ;)

MFG Mr. f3d
 
Literatur zur Propellerauslegung findet man in den FMT-Kolleg Bänden die es anfang der 90iger gegeben hat.
Besorge dir die Nummern: 10, 11 und 14 vom Verlag, wenn sie noch erhältlich sind, da sind Artikel von Helmut Schenk drin die ich nur empfehlen kann!
Ein weiterer Artikel von ihm ist noch in der Nr. 21.
 
Hallo Christian,
wird Zeit ,das Du dich auch im Powercroco Forum anmeldest,dort hast Du dann
Helmut Schenk life und ausserdem wäre Dein Input immer gefragt wie auch Deine Glockenbodenklapplattenmitnehmermotoren schon Legendär sind .
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten