"Pummelschen" der "Micro Speeder" für 3s und 28er Motoren

Hurra es geht Los !

Danke erstmal für das Vorrecht ein Tread für meine Lieblinge aufmachen zu dürfen !

Und in diesem Prächtigen Forum schreiben zu können !

Macht richtig spass hier, mit ideen nicht alleine zu sein .

Zum Thema also

Ein Holzmodell für die Niedlichen kleinen Aussenläufer der 28mm Klasse.

Das sind Motoren in der gewichtsklasse zwischen 70 und ca 90 gramm.

So leicht wie ein Speed 400 von damals aber etwa die 10 fache Leistung !

Zugegebenermassen bin ich gar nicht so verrückt nach Ultra High Speed .

Doch der Gedanke den Akku effektiver leerzumachen ist interesant.

Bei einem Model das ca 85 cm Spannweite hat, ein 2200er akku trägt müsste man mit ca +-500 gramm abfluggewicht hinkommen.

Hier wird es also die Sammlung für Eure (Unsere ) gedanken zum Thema geben.

lg Ralf
 
Hallo Ralf,

meinst Du sowas?

Rennsemmel.jpg

Gruß, Michael
 
V-Letwerk ist auch eine Alternative aber die werden eher damit Ähnlichkeit haben :

7F5C.jpg

ist der von Erwin
 
V Leitwerke lassen sich immer nur aufwendig einmessen, das würde das ganze nur verkomplizieren.
Raimund wird wie von Erwin vorgeschlagen den 2/3 auf 80% skalieren.
Das ganze dann in Balsa mit 0,4 Sperrholz
 
Ich müsste auch noch ne Form für ein mini Tiefdecker / Mitteldecker Rumfliegen haben.

Könnte man ja mal Überlegen ob alles aus Holz sein muss.

der Rumpf ist glaub ich nur 30mm Breit gewesen.

mus ich mal den Keller Umgraben.
 
was sind denn die eckdaten bisher?

- 28er AL motoren zwischen 70-100g

- akkus so um 2200er 3s (4s?)

- spannweite so um die 850mm


fände das schon interessant für 2200er 3s und 28er motoren was windschnittiges zu bauen, weil das sind komponenten die fast jeder rumliegen hat.

ein ganz ähnliches modell war übrigens kurz nach dem 2/3 in der FMT... hieß MicroWarp und sieht ziemlich genau so aus wie das von Herrn Reisenauer gepostete Modell...

@ralf nur in holz hätte natürlich den vorteil, dass es von jedermann leicht und schnell zu bauen ist. für gfk rumpf müßte man dann erstmal nen urmodell haben um daraus ne form zu ziehen usw. usf, wobei mich das prinzipiell auch reizen würde son kleiner flitzer mit gfk rumpf und styro-gfk-balsa sandwichfläche. wobei es sowas ja auch schon gibt, sogar mit T-Leitwerk: http://www.hobbyshopseele.de/w03.html

also damit das ganze für mich sinn macht müßte man sich schon in irgend eine richtung von dem was es bereits gibt abgrenzen, sei das optisch oder durch einen besonders einfachen und umkomplizierten aufbau oder was auch immer...
 
Moin Andreas
bisher ist eine "Schrumpfung" des 2/3 vorgesehen wobei ich eine im Verhältnis größere Flächentiefe vorgeschlagen habe
um die Sichtbarkeit zu erhöhen und die Flächenbelastung zu senken bin ich erstmal von 185er Wurzel und 120er Endrippe ausgegangen zum Rumpfmaßen kann Ingo vielleicht was sagen
 
Moin Andreas
bisher ist eine "Schrumpfung" des 2/3 vorgesehen wobei ich eine im Verhältnis größere Flächentiefe vorgeschlagen habe
um die Sichtbarkeit zu erhöhen und die Flächenbelastung zu senken bin ich erstmal von 185er Wurzel und 120er Endrippe ausgegangen zum Rumpfmaßen kann Ingo vielleicht was sagen

nicht ganz richtig..
der Raimund macht den 2/3 kleiner
ich werde bei zeiten den 4/5 schrumpfen lassen.. gegebenenfalls auch noch den gixxer
die rumpfmaße ergeben sich erst dann, kann ich noch nichts zu sagen :rolleyes:
 
Rumpf

Rumpf

Innenmaß 35 x 35 mm, dann passen bis zu 4S 2200er rein. Die gängigen 1800er sind auch schon 34 mm hoch.
Die Länge der Flächenauflage reicht auf jeden Fall.
 
Ich finde etwas eigenständigkeit bei Design für den Speeder wichtig. Ich bin der Meinung sonst wäre es ja nur ein verkleinerter 2/3 . ( Das ist nicht negativ gemeint)

Die V-Leitwerksform und negative Pfeilung der Tragflächen würden dem Speeder sicher gut stehen. ( Optik wie bei der Mini Viper von Graupner ) Was meint ihr ?


gruß Jens
 
du kannst die Pfeilung ja nach belieben ändern / bestellen und das Leitwerk liegt auch im eigenen ermessen
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten