Q&A zum Thema Sparrow/Raven mit Finch/Snipe

k_wimmer

User
Hallo,

da ich in letzter Zeit des öfteren angeschrieben werde um Fragen zum Übertragungssystem von RC-Electronics zu beantworten möchte ich hier mal einen Thread starten um die Sachen allgemein zu behandeln.
Ich habe zwar viel Erfahrung mit dem Thema (in der Zwischenzeit :)). Aber ich weiss auch nicht alles.
Außerdem finde ich, dass evtl. auch andere die gleichen Probleme haben, und dann für ist ja ein solches Forum da, um die Erfahrungen auszutauschen.

Ich hoffe auf rege Beteiligung vor allem auch von denen die es auch intensiv einsetzen, und dann ihre Erfahrungen hier posten.

Ich fange dann auch gleich mal mit der letzten Frage an die mir gestellt wurde:
Wie kann ich den Schaltkanal für die Albatross-App übertragen:

Dazu gibt es folgende Möglichkeiten:
1. Direkt über den Anschluss am Sparrow. Dazu muss man dann im Setup-ini File (ist auf der SD-Karte im Sparrow) dei Einstellung:
Servo Channel : -1
setzen.
2. bei Übertragung über die Jeti-Telemetry. Hierzu muss dort die Kanalnummer angegeben werden die man über den EX-Bus übertragen will.
Servo Channel: 16
Das ist z.B. meine Einstellung.
Soweit ich aber weiss, geht dies nur wenn man die Daten komprimiert überträgt also:
3rd Party telemetry in use: 3
setzt.
Das ist eine Einstellung die in der Praxis getestet ist.
Mein eigenes Setup sieht z.B. folgendermaßen aus:
Modell: Sparrow mit TEK-Modul und Sparrow-RF
Am Sender (Jeti DS): Snipe mit zusätzlich Jeti-Cable.

Ich hatte mal einen JetiFinch im Einsatz, aber nachdem ich die Stere-Navigation mal getestet hatte wollte ich darauf nicht mehr verzichten.

Ich hoffe, dieser Thread hilft so manchem weiter.
 
Hallo Kai,

da hätte ich mal neugierige Fragen - allerdings ist dazu eine kurze Vorgeschichte notwendig:

2013 wurde ich über RC Groups auf die Entwicklung des T-3000-Systems aufmerksam und habe dann auch über AUFWIND ein System für einen Artikel erhalten. Der Artikel ist dann auch 2014 erschienen. Ich habe darin aus vollster Überzeugung das Loblied auf die damals schon Implementierung der vollständigen Sprachansagen für die Navigation zum Wendepunkt ect. gesungen. Meine durchaus erfolgreichen Flugversuche waren etwas mühsam, nicht wegen des T-3000, sondern weil unsere norddeutschen Thermikverhältnisse und die damals mir zur Verfügung stehenden Modelle keinen so rechten Spaß gemacht haben und ich auch im Freundeskreis kein weiteres Interessen wecken konnte.
Inzwischen habe ich das System schon lange nicht mehr - leider- und jetzt bin ich inzwischen ein ausschließlicher "F5J-Sonntagsflieger" (als Rentner vorwiegend in der Woche ;-) ) und die Einführung der Light-Klasse hat meine Phantasie wieder angeregt. Für das erneute Hineinriechen in das Dreiecksfliegen, unter Schonung meines Geldbeutels, ist das GPS-Modul für meine LinkVario-Pro lästig groß (gäbe es Alternativen?) und deshalb die Fragen zu FINCH:

Du hast das Finch mehrfach für Flüge benutzt? Alleine mit verstohlenen Blicken auf das Handydisplay oder mit Co-Pilot? Was ist der Unterschied zwischen Albatros und Albatros Light?

Ein paar Erfahrungen aus der Praxis würden mich interessieren, vielen Dank - und von anderen Mitlesen natürlich auch!

Grüße
Herbert
 

k_wimmer

User
Hallo Herbert,

Zuerst mal der Unterschied zwischen Albatross und der Light Variante:
Bei der Light Variante ist NUR das Light Programm hinterlegt und keine Variation möglich.
Bei der Vollversion kann man alles anwählen.

In dem Fall kann dann für dich die Light Version ausreichen.

Ich bin bisher noch nicht mit Co-Pilot geflogen, sondern immer mit Blick auf das Tablett.
Als Handsenderflieger ist das aber kein Problem.

Beim Fliegen mit Pult wird es halt komplizierter.

Was für eine Anlage fliegst du eigentlich?
 
Vielen Dank, Kai,

für Deine Erläuterungen.

Ich setze mal unten ein Photo vom T-3000 auf meinem MPX/ACT-Sender aus vergangenen Tagen ein und so würde ich mir das heute auch wieder denken. Heute fliege ich seit ein paar Jahren eine DS-14 und bin froh darüber, weil eben Jeti von der Struktur der Telemetrieübertragung für Nav.-Aufgaben besser geeignet ist als manche andere Produkte, wo man dann die separaten Wege der Übertragung nutzen muss. Außerdem würde ich auf das LinkVario Pro auf keinen Fall verzichten wollen!

Die Nav.-Ansagen kämen dann aus dem Smartphone und müssten dann mit dem Varioton gemischt werden? Das müsste sich dann doch ohne Probleme gehen. Im Technikthread gab es mal Link zu solchen Mischern, ansonsten kann ich mir das selber löten.

Das Schielen auf das Display stelle ich mir, bei allen Nachteilen, deutlich einfacher vor als bei dem winzigen T-3000? Ein Tablet scheint mir im Moment zu umständlich für meinen Zweck. Mit dem Skynavigator Basisversion könnte ich mich durchaus anfreunden, aber das GPS-Modul ... s.o.

Viele Grüße
Herbert


P1060741.JPG
 

k_wimmer

User
OK, mit Tablett und DS-xx geht das dann so aus:

DS-24_Tablett.jpg

Der Snipe Empfänger sowie der Audio-Mischer sind auf der Rückseite vom Tablett angebract.
Das Ganze funktioniert völlig Problemlos auch mit Finch oder Jeti Finch.

Verwendest du z.B. den Snipe zusammen mit Albatross, dann bekommst du z.B. Varioansagen die dem WS-Tech Vario nicht nachstehen.
Du kannst aber auch weiterhin das WS-Tech Vario und den Sparrow für die Navigation und die Verbindung zum Albatross.

Das funktioniert alles ziemlich problemlos zusammen.
Ich verwende den Snipe, da ich dort beide Strecken habe und damit eine Redundanz erziele.
Einen Audiomischer kriegst du bei einem großen Versender für richtig kleines Geld.

Lies auch mal hier:
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/683015-Tablets-für-Skynavigator
und schau hier:
https://www.amazon.de/AmazonBasics-5-Wege-Audio-Splitter-Kopfhörer-Schwarz/dp/B0719LFLKG
 
Vielen Dank, Kai,

vor allem auch für die Links.
Ich muss jetzt mal leider für ein paar Tage Denkpause einlegen und werde dann nochmal die GPS-Modul-Frage aufgreifen.

Trotz Corona allen schöne Ostern
Herbert
 
Ich habe da noch mal eine Frage:

Wenn man mit Sparrow und Jeti Rückkanal arbeitet, bekommt man das Variosignal dann direkt in den Sender?

Hintergrund der Frage ist, ob ich den Sparrow, ähnlich dem GPS Logger auch als reines Vario benutzen kann, wenn ich mal keine Dreiecke fliegen will.

Gruß
Frank
 

k_wimmer

User
Ja, das geht auf jeden Fall.
Beim Sparrow wird zusätzlich zum komprimierten Datenstream für Albatross das Vario als unkomprimierter Wert mitgesendet.
Leider NUR das Vario und keine Höhe, da wohl im Sparrow kein barometrischer Höhensensor drin ist.
 
Guten Morgen,
Ich habe auch nochmal eine Frage...ist es möglich 2 Bodeneinheiten an einen Sparrow zu binden? Ich habe hier zB einen T3000 und einen Jeti Finch. Würde gerne beide mit dem Sparrow verbinden, man kann ja aber nur eine Serien Nr. in die Settings Datei des Sparrow eingeben, oder kann ich da beide eintragen?
Mein Plan wäre das T3000 als stand alone Lösung zu betreiben und als Backup das Finch über den Rückkanal von Jeti mit der Albatross App zu verbinden. Beide Varianten einzeln laufen...aber zusammen?
Vielleicht hat ja jemand eine Idee.
Schöne Ostertage wünsche ich.
Grüße Dirk
 

k_wimmer

User
Hallo Dirk,

das wird so nicht funktionieren.
Für das was du vorhast solltest du den Snipe nehmen.

Bei T3000 und Jeti-Finch gibt es nur die Möglichkeit: entweder, oder!
Für mich macht das so wie du es willst auch keinen Sinn.
Wie willst du beide Systeme gleichzeitig mit der Appkoppeln ?
 
Ok, dann geht das nicht :-(
Mit der Albatross App koppeln wollte ich nur den Finch. T3000 stand alone. Sinn würde das aus meiner Sicht schon machen, beim T3000 hätte ich den Flug über die eigene Funkstrecke auf der SD Karte vom T3000 und zusätzlich über den Rückkanal von Jeti über den Finch und Albatross auf dem Tablet. Aber wenn‘s nicht geht, dann hat sich das Thema auch schon erledigt.
 
Hallo Dirk
Ich habe hier leider nur Sparrow mit Snipe und T3000 zum testen.
Wenn ich in allen drei Geräten den gleichen Pair Key (z.B. die Seriennummer des Snipe) eintrage, funktioniert das bei mir.
Ich empfange dann sowohl auf dem T3000 wie auch auf dem Snipe die Daten des Sparrow.

Alternativ ist es auch möglich, beim Finch/Snipe in der Setting Datei beim Punkt "Listen pair key" eine Seriennummer einzutragen, auf welcher das Gerät empfangen soll.
Ich denke aber das wäre eher für mehrere Finch/Snipe gedacht.

Gruss Pascal
 

k_wimmer

User
Hi,
kann man denn beim T3000 eine andere Seriennummer eintragen?
Bei Jeti-Finch und Snipe geht das nämlich nicht, und es würde mich wundern wenn das gehen würde.

Als TelemetryPairKey im Sparrow/Raven wird immer die Seriennummer des Empfangsgerätes (also Snipe oder Finch) eingetragen.
Das würde also nur dann gehen wenn man in BEIDEN Empfangsgeräten die gleiche Seriennummer drin hätte.
Da weder im Snipe als auch im Finch die Seriennummer nicht geändert werden kann, müsste man also im T3000 die Seriennummer ändern können.

Da ich keinen T3000 besitze kann ich das nicht sagen, aber von der Logik her würde ich das mal ausschließen, lasse mich aber gerne eines Besseren belehren.
 
Hallo Kai

Ja, wie geschrieben ist die Idee des "Listen pair key", dass mehrere Bodenstationen mithören können. Beim T3000 kann im Menüpunkt "Channel" ein "Listen pair key" eintragen werden.
Bei Snipe/Finch kann der "Listen pair key" in der Setting Datei eingetragen werden.

Wenn dort ein Key eingetragen ist, hören die Geräte auf den Kanälen der angegebenen Seriennummer mit.
Bei mir funktioniert es, dass ein Sparrow gleichzeitig sowohl vom Snipe wie vom T3000 empfangen wird.
(Im Sparrow die Seriennummer des Snipe eingetragen. Beim T3000 als Listen pair key die Seriennummer des Snipe hinterlegt.)

Gruss Pascal
 

k_wimmer

User
Hallo Pascal,

OK, du hast tatsächlich recht.
Man kann den Snipe auf ListenOnly Mode setzen.
Dann ist aber keine Kommunikation von Snipe nach Sparrow möglich, sonder nur von Sparrow nach Snipe.

Dass man beim T3000 einen ListenPairKey eintragen kann wusste ich nicht, umso besser.

Wobei ich ehrlich sagen muss, dass ich den Sinn dieses Modus, für mich, nicht ganz verstanden habe.
Ich zeichne den Flug im Sparrow auf, und zusätzlich im Tablett, nachdem die Daten sowohl über den Jeti-Rückkanal, als auch über
die RF-Strecke Sparrow-->Snipe übertragen wurde (parallel).

Aber das ist ja das schöne bei uns, jeder wie er mag und kann.
 
Jeder wie er mag, oder?
Hab gerade eine Mail von Andrej bekommen...es ist durchaus möglich. Man braucht nur die Serien Nummer vom T3000 in die Settings vom Sparrow eingeben, damit funktioniert die Funkstrecke T3000 Sparrow, über den Jeti Rückkanal geht das dann über den Finch zum Tablet ohne das man nochmal zusätzlich was an den Settings im Sparrow ändern muss. Ich finds gut! :-)
 
Oben Unten