Q&A zum Thema Sparrow/Raven mit Finch/Snipe

jnkass

User
Hallo,
Ich fliege schon etwas GPS und habe eine Frage zur Tonausgabe.
Im Albatros kann man einstellen Snipe, Albatros oder beides.
Aus Unwissenheit fliege ich meistens Stellung auf beides.
Wo ist der große unterschied zwischen Snipe und Albatros?
Kommen im Wesentlichen die selben Informationen?
Hintergrund der Frage ist ich möchte in der Light Klasse nur ein Handy am Sender benutzen une dieses hat keinen Klinkenstecker. Somit bin ich auf die Ausgaben vom Snipe angewiesen.
Wie fliegt ihr eigentlich?
Grüße Jürgen

ps.:
arbeitet der Snipe eigentlich mit einem Splitter
usb c auf usb c und klinke
einbandfrei?
das wäre meine bevorzugte Lösung……
 
Zuletzt bearbeitet:

k_wimmer

User
Auch ich fliege nur mit den Ansagen vom Snipe.
Splitter habe ich noch nicht versucht, da mein Handy einen Klinkenanschluss hat (UMIDIGI Power und Samsung J3)
 
Hallo, ich habe den Einstieg gewagt und die ersten Flüge absolviert. Für alle die noch zögern, das ist ohne viel Vorkenntnisse machbar und die ersten Runden sind ein Erfolgserlebnis.

Geordert habe ich Sparrow / Druckdose für TEK / RF Modul / Finch mit RF / Albatross. Die TEK-Sonde kommt von SM-Modellbau, da ich auch SM Varios verwende. Ein Android Tablet musste ich anschaffen, ich habe das Galaxy A7 Lite ausgesucht, funktioniert tadellos.

Wie schon beschrieben benötigt man einen Laptop oder PC, um die Seriennummer des Finch in der MicroSD-Karte im Sparrow einzutragen. Als Modell baue ich einen vorhandenen Sharon Pro mit 3,55 m auf, für das Fliegen ohne Wettbewerbsambitionen und nur für die eigene Weiterentwicklung.

914DA119-A899-4FFC-A05F-55456557FA72.jpeg

Ich habe testweise einen noch vorhandenen Easy Glider ausgerüstet, nach ein paar Versuchen funktioniert alles ohne Probleme. Mit den Ansagen der App klappt das auch ohne Blick auf das Tablet, zumindest solange man auf dem Kurs fliegt und keine Ausflüge in die Thermik unternimmt.

Die Höhenansagen des Sparrow sind recht ungenau, vielleicht kann ich die Ursache noch ergründen. Alternativ stelle ich sie ab und nutze ein Vario mit barometrischem Höhenmesser auf dem Rückkanal. Die TEK-Sonde habe ich noch nicht montiert :-)

Beste Grüße, Michael
 

k_wimmer

User
Hallo Michael,

also die Ausflüge in die Thermik werden besser, glaub mir. Das zurückkehren auf den Kurs ist reine Trainingssache. Sobald du dich mal daran gewöhnt hast wo der Kurs ist, kann st du dich recht gut zurückorientieren.
Das "ungenaue" Anzeigen der Höhe, liegt an der Geschwindigkeit des Sparrow bei schnellen Änderungen. Ich kenne das von den Steigflügen mit starken Antrieben.
Du wirst sehen, dass wenn der Flieger dann einfach ruhig gleitet, dass sich der Höhenwert nach 2-3 Sec. angleicht.
Das liegt daran, dass die Höhenberechnung deutlich länger dauert, als die reine Positionsberechnung auf dem Kurs. Dazu kommt, dass das GPS beim Sparrow deutlich langsamer ist als beim Swift/Raven, aber für den Sharon und das Light Programm absolut ausreichend.

Also weiterhin viel Spaß in der neuen Welt des Segelfliegens !
 

Maxkoh

User
Ist der Unterschied wirklich so groß zwischen Sparrow & Swift in Bezug auf die Veränderungen?
 
Leider ja. Das liegt am GPS. 5 Hz zu 18 Hz bedeutet halt mehr als dreimal so viele Daten pro Sekunde. Beim Speedflug macht sich dies dramatisch bemerkbar.
 
Hallo Kai,

danke für Deinen ermutigenden Kommentar, freut mich riesig! Und gut zu hören, dass sich die Höhenangaben des Sparrow bei ruhigem Fliegen stabilisieren. Ich bin den Test mit dem Easy Glider bei frischem Wind geflogen und musste häufiger den Motor zur Hilfe nehmen, da waren sicher einige schnelle Höhenänderungen drin.

Gehe jetzt in den Keller, Querruder-Servos in den Sharon einkleben :-)

Beste Grüße, Michael
 

glipski

User
Leider ja. Das liegt am GPS. 5 Hz zu 18 Hz bedeutet halt mehr als dreimal so viele Daten pro Sekunde. Beim Speedflug macht sich dies dramatisch bemerkbar.
Werden die GPS-Daten auch in dieser Frequenz über den RF-Link an den Snipe und von dort an Albatross übertagen und in dieser Frequenz ausgewertet oder sind die 5 Hz / 18 Hz lediglich die Samplerate der GPS-Module?

Grüße Gerhard
 

glipski

User
Es gibt durchaus eine Beschreibung von RC-Electronics, da steht es in den manuals
Die Beschreibungen sind mir durchaus bekannt 😊. Da stehen aber nur die Specs der verwendeten GPS-Sensoren drin, 5 Hz bzw. 18 Hz. Ob die Verarbeitung bis hin zur Albatross-App auch schneller ist, darüber konnte ich nichts finden. Ich werde mal Andrej anpingen.

Grüße Gerhard
 

Tk7

User
Wenn der Sensor nur 5 (18) Hz kann, bringt eine folgende Verarbeitung auch immer nur eine maximal 5 (18)Hz nutzbare Information zustande. Zumindest die Frage, ob die Verarbeitung nach dem Sensor schneller ist, ist dann nicht mehr relevant.
Interessanter ist die Frage, ob die folgende Verarbeitung die 18 Hz vom Swift nutzen kann
 

glipski

User
Ich meinte auch nur, ob die 15 Hz dann in der Verarbeitung schneller sind als beim Sparrow.

Ich habe von Andrej eine Antwort erhalten (innerhalb von 30 Min 👍)

Yes if albatross receives 18Hz data it also calculates and refresh screen with that rate

Grüße Gerhard
 
Oben Unten