Q&A zum Thema Sparrow/Raven mit Finch/Snipe

Hallo,
bin gerade dabei mit dem GPS-Fliegen zu beginnen.
Fliege einen ORCA mit Sparrow, separater RF für den Rückkanal (da ich HOTT fliege) und die TEK-Anschlussdose. Diese ist an das 100 mm lange Sport-Aero angeschlossen. Das ist überhalb der Tragflächensteckung montiert. Zudem wurde am Sockel auch eine Verlängerung für die RF-Antenne angelötet, somit ist diese länger. Der Sparrow wird über die untere Buchse vom Empfänger mit Spannung versorgt.
Als Bodenstation setze ich einen Snipe ein. Dieser ist über das mitgelieferte USB-Kabel und dem Mikro-USB-Adapter an mein ca. 3 Jahre altes Samsung S8 angeschlossen.
Grundsätzlich funktioniert das alles. Was aber sehr nervt, ist ein regelmäßiges, sehr lautes Rauschen, dass etwa im Sekundentakt wieder von vorne beginnt. Das ist noch etwas lauter als das eigentliche Variosignal, lässt sich auch nicht über die Lautstärkeregelung des Snipe ändern. Wenn ich den Snipe während des Fluges in eine andere Position bringe, wird es mal noch stärker oder auch schwächer, ist aber nie ganz weg. So bis ca. 40-50 m Höhe ist alles ok, darüber fängt das Rauschen an.
Das Handy ist gemeinsam mit dem Snipe direkt rechts oberhalb auf einem Alublech an meiner MC32 montiert. Die Antenne des Snipe liegt dabei waagerecht und zeigt nach links. Aber auch wenn ich den Snipe während des Fluges in alle Richtungen drehe, geht das Rauschen nicht weg.
Kann mir jemand sagen, an was das liegt?
Im Voraus vielen Dank für Eure Unterstützung.

Viele Grüße
Peter
 

k_wimmer

User
Zuerst einmal: Willkommen bei den Dreiecksfliegern!

Um direkt auf dein Problem zu kommen:
1. Verändere NICHT die RF-Antenne am Sparrow! Das ist ein abgestimmtes System, welches du durch verlängern eher schlechter als besser machst. Lass die Antenne einfach seitlich aus dem Rumpf hängen, das ist die beste Variante.

2. lass am Snipe die Antenne nach vorne zeigen, und nicht quer vor den Sender.
3. Das Handy solltest du in den Flugmodus bringen, denn das stört in jedem Fall auch.

Das sollte eigentlich die Sache deutlich verbessern.
 

Maxkoh

User
Stell das Handy mal in den Flugmodus und probiere erneut.
 

k_wimmer

User
Ja, besonders wenn die Antenne vom Snipe unterm Handy durchläuft.
Habs gerade mal getestet.
Genau deswegen nutze ich ein ausrangiertes J3 oder TabA dafür.

Übrigens, wie schon öfter angemerkt, wird das an der Flightline auch gar nicht gerne gesehen wenn man ein aktives Handy oder BT Geräte dran hat.
 
Hallo,
zunächst mal vielen Dank für die schnellen Antworten.
Beim Handy war WLAN und BT aus. Lediglich GPS war an. Werde das nächste mal in den Flugmodus gehen und die Antennenverlängerung beim Sparrow ausstrecken.
Viele Grüße
Peter
 

k_wimmer

User
Das Problem beim Handy ist der Telefonbetrieb!
Da sendet das Handy alle ca. 30sek. das Anmeldesignal an den Mast!
Gena das ist der störende Faktor, da hier auch die Sendeleistung deutlich verstärkt ist.
Wie beschrieben, einfach die originale Antenne aus dem Rumpf baumeln lassen.
 
Hallo GPS-ler,
ich habe mir gerade ein GPS-Set (Sparrow & Snipe) für die Light-Klasse gekauft und habe Probleme mein Samsung Galaxy A51 Handy mit dem Snipe in Betrieb zu nehmen. Mit meinem (alten) Lenovo-Tablet funktioniert das Snipe dagegen einwandfrei.
Das Samsung-A51 ist wohl OTG-fähig, nachdem man ein paar Einstellungen getätigt hat (unter Entwickleroptionen wurde USB-Debugging und USB-Tethering aktiviert), wie ich im Internet recherchiert habe. Jedoch tut sich nach dem Anschluss von Snipe an die USB-C Buchse gar nichts (LED bleibt aus)!
Hat jemand bzgl. den neueren Samsung-Handys diesbezüglich Erfahrungen gemacht, oder kennt die Ursache dafür?
Viele Grüße Richard
 

k_wimmer

User
Nutz du das originale USB Kabel von Andrej mit dem Adapter auf USB-C?
Wenn nein, solltest du das testen.
Die Belegung des USB-Kabels ist nicht Standard!
Das ist zu beachten.
 
Hallo Kai,
ja ich nutze das USB-Kabel und den USB-C Adapter, der mit dem Snipe geliefert wurde.
Ich vermute dass es am Handy (Samsung A51) liegt, da der Snipe mit dem Tablet (jedoch ohne den USB-C Adapter) funktioniert.
Danke, Gruß Richard
 

k_wimmer

User
Da kann die Einstellung vom Handy evtl. nicht passen.
Da ich aber nur normale Galaxys habe kann ich da leider nix testen.
Aber schreib doc den Andrej einfach mal an. Der ist da eigentlich sehr hilfsbereit.
 
Hallo,
habe die Tipps (Originalantennenlänge, aus dem Rumpf geführt und Handy im Flugmodus) heute beim ORCA getestet.
Das nervige Rauschen war komplett weg. Nur ab und zu ein kurzes, leises Knacken im Sekundentakt. Lässt sich aber damit gut leben.
Was heute deutlich mehr Probleme gemacht hat war diesmal der Sparrow. Er hat am Boden über 5 Minuten gebraucht bis er das GPS-Signal gefunden hatte. Mehrere Versuche brachten keinen Erfolg. Das Signal ging im Flug mehrfach verloren und die Flugroute im Albatros hat überhaupt nicht mit der Realität übereinstimmt. Zudem lag die GPS-Höhe zwischen -75 m und +1157 m. Also kurzum, das GPS-Signal hat so gut wie nicht gepasst.
Am Flugzeug wurde im Vergleich zu gestern mit Ausnahme der Kürzung auf Originalantennenlänge nichts geändert.
Da es im Rumpf natürlich eng hergeht, liegt der Sparrow direkt unter der Stromleitung (4S bei 35 A). War aber gestern auch so und da hat es zwar auch einige Minuten gedauert bis das GPS grün war, aber im Flug hat alles gepasst.
Habt ihr eine Lösung?
Danke im Voraus.
Viele Grüße
Peter
 

k_wimmer

User
Kannst du mal ein Foto von deinem Einbau posten?
Über dem Sparrow darf definitiv gar nichts sein.
Die GPS Antenne ist nach oben gerichtet, daher dürfen darüber grundsätzlich keine Leitungen sein.
Es braucht heute nur etwas mehr bewölkung oder ander Luftfeuchte gewesen sein, und dann hast du ein entsprechendes Dilemma.
 
Hallo,
danke Kai für die Hinweise, hat was gebracht. Komme gerade vom GPS-Fliegen. Hat heute alles zur Zufriedenheit funktioniert. Abgesehen von der Anzahl der Runden.
Jetzt ist nur noch der Pilot das Problem😉.
Brauche aber noch eine zusätzliche Powerbank, der Akku vom Handy reicht da nicht allzulange.
Meine Powerbank selbst hat eine normale USB-Buchse. Ein kurzes Kabel mit USB-Stecker und 2 Ausgängen war dabei (1× Micro-USB und 1x für Apple). Was ist hier sinnvoll, wenn es nicht unbedingt das Smartswitch sein soll. Am besten so, dass der kleine Adapter am Samsung S8 (USB C) nicht mehr erforderlich ist. Hab da einfach Bedenken, weil der Hebel größer ist wenn man mal dran kommt.
Anbei noch die Bilder bzgl. Sparrow-Einbau.
20210124_135501.jpg 20210124_153143.jpg
Links mit GPS-Problemen, rechts ohne Probleme da Sparrow über dem Stromkabel liegt. Vielen Dank noch mal.
Grüße Peter
 

k_wimmer

User
Sorry wenn ich jetzt nochmal meckern muss (ich weiss, das nervt):
Du solltest den Sparrow unbedingt fixiert in einer festen Ausrichtung einbauen!
Ansonsten bekommst du niemals vergleichbare Ergebnisse.
 

k_wimmer

User
Achso, noch ein kleiner Tip:
Ich schalte das Handy zwischen den Flügen immer aus, oder ziehe zumindest das Kabel zum Snipe ab.
Dann hält z.B. mein TabA locker den ganzen Tag, also 6-8 komplette Flüge.
 
Ok, prima. Vielen Dank für die Tipps.
Ist immer wieder schön, wenn einem schnell und unkompliziert geholfen wird.
Grüße Peter
 
Hallo,
ich habe nun mein Problem mit dem Betrieb des Snipe mit dem Samsung A51 Handy aus #67 gelöst!
Da dies vielleicht auch andere GPS-Neulinge mit anderen, aktuellen Handys betrifft, möchte ich kurz die Ursache schildern:
Der beim Snipe mitgelieferte kleine USB-Adapter (USB-Mirco auf USB-C) hat eine zu geringe Kontaktanzahl im USB-C Stecker (5 statt 24), was wohl bei den neueren Samsung-Handys zum "Nichterkennen" der Verbindung führt.
Nach Lieferung des anderen Patchkabels von Schambeck (ohne den Zwischenadapter, direkt USB-Mikro auf USB-C), funktioniert Snipe auf Anhieb!
Durch dieses Video habe ich die Ursache gefunden:

PS: Noch ein Fehler, den ich als GPS-Anfänger gemacht habe:
Snipe funktioniert am PC nur mit einem Standard USB-Kabel (z.B. Ladekabel von Handy), nimmt man das beigelegte USB-Kabel wird der Datei-Explorer nicht angezeigt, da es anders verschaltet ist.

So, nun hoffe ich auf besseres Wetter, um das GPS-System mal in der Luft zu testen...
Gruß Richard
 
Hallo,
habe heute mehrere GPS-Flüge gemacht. Hatte von Anfang an das Problem, dass nachdem der Sparrow das GPS-Signal gefunden hatte (LED grün), die GPS-Höhe nicht passte. Diese lag zwischen +30 und + 50 m. Die barometrische Höhe lag dann bei -30 bis -50 m. Auch beim mehrfachem Einschalten und GPS-Signal suchen gab es keinen Unterschied. Der Sparrow liegt ganz oben auf dem Empfänger. Himmel war fast wolkenlos. GPS-Signal war in max. 30 Sekunden gefunden.
Durch die falsche GPS-Höhe ist auch die Einflugshöhe faktisch 30-50 m zu niedrig.
Woran liegt das, was kann man dagegen machen?
Noch eine weitere Frage: Welche Quelle nutzt ihr bei den Ansagen? Snipe, Albatross oder beide?
Danke vorab.
Grüße Peter
 

k_wimmer

User
Hallo Peter,

so ein Problem hatte ich auch schon mal, aber nicht mit der Höhe sondern ich hatte einen 180m Versatz in der Position.
Einen Tag später war alles wieder OK.
Ich hatte sowas an meinem Navi im Auto auch schon mal. Das liegt wohl schon mal an den Satelliten habe ich mir sagen lassen.
Wieviele Satelliten hattest du denn im Einsatz?
Als das bei mir war, war sehr bewölkt und ich hatte nur 4-5 Satelliten im Empfang.

Ich nutze nur noch die Ansagen vom Snipe, das hat sich bei mir bewährt. Andere machen das Anders, ist auch eine Frage des persönlichen Geschmacks.
 
Oben Unten