QQ-Yak 54 - ist Seitenruderanlenkung haltbar?

johema

User
Hallo liebes Forum,
mir wurde aus zweiter Hand berichtet, dass die original Seitenruderanlenkung der Somenzini-Yak auf Dauer schlapp macht. Die Konstruktion sieht eine Hülse mit Gewindestange vor, der Schwachpunkt sei wohl die Stelle, wo das kunststoffummantelte Stahlseil aus der Hülse austritt. Hier soll wohl durch die Schwingungen des Seils und die Kerbwirkung der Hülse über kurz oder lang das Seil brechen.

Wie sind eure Erfahrungen?
Habt ihr auf die original-Anlenkung verzichtet und eine andere Lösung für die Anlenkung?

Für Antwort herzlichen Dank und Grüße
Joachim
 
Hallo,

wenn du von der 2.6m Version redest dann ersetz die Anlenkung, denn es ist nicht das Seil was bricht sondern es wird rausgezogen falls noch das selbe system verwendet wird. Quetscht bei dir ein Gewindestift das Seil in der Hülse?

Benutz einfach eine Seilanlenkung mit Augenschrauben wie sie auf den meisten Flugzeugen verwendet wird.

Bye
 
Hallo David, bei mir quetscht auch ein Gewindestift da Seil in der Hülse. Wenn ich eine Augenschraube verwende - wie wird dann das Seil gesichert? Braucht man da Spezialwerkzeug oder gibt es eine einfache praktikable Lösung?

Für Antwort Danke und Grüße
Joachim
 
johema schrieb:
Wenn ich eine Augenschraube verwende - wie wird dann das Seil gesichert? Braucht man da Spezialwerkzeug oder gibt es eine einfache praktikable Lösung?


Du brauchst ne Quetschhülse, ne Quetschzange und ggf. ein Feuerzeug. Die Hülse fädelst du in das Seil ein, fährst dann durch die Augenschraube und wieder zurück durch die Hülse, das ganze dann gut verquetschen. Eigentlich hält das Bombenfest, zur Sicherheit verwende ich aber immer Nylon-beschichtetes Stahlseil, lasse es nach der Quetschhülse 3-4cm überstehen, zwirbel es um das gespannte Seil und "verschmelze" die Nylonschichten miteinender. Dann ist es doppelt-gemoppelt und hält mit Sicherheit!

Gruß Jochen
 
Hi

Wenn Du keine Quetschzange und Quertschhülsen hast, kannst Du auch ca. 5mm lange Stückchen von einem Messingröhrchen abschneiden. Danach die Schnittstellen etwas verputzen, damit sie nicht kerbend wirken. Die Röhrchen werden dann mit einer normalen Flachzange gequetscht und danach noch mit einem Seitenschneider an ca. drei Punkten nachgequetscht. Zuletzt noch etwas dünnflüssigen Sekundenkleber in die quetschten Röhrchen laufen lassen.

Gruss
JC
 
wenn du, wie SJC schon sagt, das messingröhrchen benutzt dann würde ich es nicht quetschen sondern löten. einfach das seil durch das röhrchen führen dann durch die augenschraube dann wider durchs röhrchen und darin lötzinn reinlaufen lassen. hält wunderbar :)

SJC's methode geht natürlich auch :)

lg
Marvin
 
Hallo zusammen - vielen Dank für eure Tipps! Ich werde mir wahrscheinlich so Quetschhülsen besorgen und davon 2 hintereinander setzen - nach dem Motto, doppelt hält besser.

Viele Grüße
Joachim
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten