QR-Code Etiketten E-Id

Hinweise zum Anbringen der UAS-Betreiber-Nummer (e-ID) an Ihrem UAS:


WICHTIG: Die Fernpiloten-ID wird nicht am Fluggerät angebracht.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------
genau genommen, hat die Nummer dann weder außen noch innen am Flieger was zu suchen, auch wenn ich umgangssprachlich mit "am Fluggerät" lediglich außen verbinden würde. Wir zählen doch zu den Fernpiloten, wenn ich das richtig verstanden habe.
Die Nummer wird wohl niemanden wirklich interessieren, bis auf den Zeitpunkt da ich sie elektronisch übermitteln, senden, muss. Die Nummer haben wir also schon mal.

Tschüß
Knut
Fernpiloten-ID ist nicht gleich e-ID !
fernpilot.jpg

Schau dir bitte die Seite des LBA mit deiner e-ID an, dann sollte klar werden, das es sich um zwei verschiedene Nummern handelt!
Die e-ID kommt an/ins Modell.
Kann doch nicht so schwer sein...
 

Rolf-k

User
Hallo
ich verstehe nicht was daran das Problem ist.
bei der E-ID Nr. kann keiner herauslesen wie man heißt und wo man Wohnt.
Die kann man auch so klein ausdrucken, und an einer unauffälligen stelle ans Modell kleben,
das keiner die auf Anhieb lesen kann.
also wozu das in ein QR-Code umwandeln?




Gruß Rolf
 

heikop

User
Es wird auch niemand dazu gezwungen.

Schon interessant was aus einem Thread mit einem Tip zur Behandlung von Papier mit Plastikspray so wird...
 

maddyn

User
HI

doch das LBA
hab denen ne Mail geschrieben und nachgefragt
als Antwort kam dann das
Die Ordnungsbehörden würden sich an das Luftfahrt-Bundesamt wenden hinsichtlich der Daten (sofern außer der e-ID keine weiteren Angaben (z. B. Adresse) an dem Gerät angebracht wurden - wozu der Halter nicht verpflichtet ist). Der Finder eines entsprechenden Gerätes kann sich nur an die Polizei/Ordnungsbehörde wenden und dort das Gerät abgeben.
 

bendh

User
Also im Endeffekt nichts anderes als wenn ich einen verlorenen Geldbeutel oder eine Uhr finde. Die bringe ich als anständiger Mensch ja auch zum Fundamt und die kümmern sich dann, bzw. wenn ich etwas verloren habe frage ich dort nach ob jemand etwas abgegeben hat.
 
Jahrzehntelang klebten Name und Adresse im Modell, um es im E-Fall zurück zu bekommen. Was ist heute so anders, dass das nun ein großes No-Go zu sein scheint. Sind wir zunehmend datenbekloppt? Ich würd lieber eine Nachricht eines ehrlichen Finders bekommen, als zwangsweise von der Polizei vorgeladen zu werden. Zumindest werde ich die Blechschilder nicht aus den Modellen reißen...

Gruß Mirko
 

J. P.

User
Hallo,
also jetzt mal ehrlich .Ich betreibe den Modellflug jetzt seit ca. 40Jahren.Am Anfang noch mit einer 27 MHZ Funke.
Aber mir ist noch nie ein Modell entflogen.Abgestürzt oder auch mal im Baum gelandet sind einige.Aber ich habe sie alle in Sichtweite einschlagen sehen ,und konnte sie selber bergen.Mein Vater stammt noch aus der Tip Tip Anlagen Zeit.Selbst dem ist damals nix abhanden gekommen.Heute mit unseren 2,4 Ghz Hightech Anlagen mit was weiß ich alles für safety optionen .Was soll da bei verantwortungsbewussten Umgang groß passieren?. Auch habe ich selber noch nie ein Modell eines anderen gefunden.
Also macht euch mal locker,das soen Flieger entfleucht kommt selten vor.
Gefordert ist die E-Id muss ans oder ins Modell , in welcher Form auch immer.Nicht mehr und nicht weniger.Und so mach ich das Punkt Ende .
Gruß
Jens
 

FAG_1975

User
Aber mir ist noch nie ein Modell entflogen.Abgestürzt oder auch mal im Baum gelandet sind einige.Aber ich habe sie alle in Sichtweite einschlagen sehen ,und konnte sie selber bergen.
Hallo Jens,

ich bin 37 Jahre inaktiv gewesen und war letztes Jahr zwei Mal bei einem Verein für ein paar Stunden zu Gast. Während dieser wenigen Stunden hat ein Modell beide Tragflächen abgeworfen und der Rumpf ist in ca. 500m Entfernung in der Botanik eingeschlagen. Die Tragflächen konnten gefunden werden, der Rumpf war dann die Nadel im Heuhaufen. Ich weiß nicht, ob der inzwischen gefunden werden konnte ... . (Und weil die Frage sicher kommt: Der Grund war ein gebrochener Holmverbinder, der noch zur Hälfte in einer Tragfläche steckte)

Was der eine in 40 Jahren nicht erlebt hat, bekommt der andere gleich am ersten, bzw. zweiten Tag "geboten".
 

Knut

User
Fernpiloten-ID ist nicht gleich e-ID !Anhang anzeigen 11956939
Schau dir bitte die Seite des LBA mit deiner e-ID an, dann sollte klar werden, das es sich um zwei verschiedene Nummern handelt!
Die e-ID kommt an/ins Modell.
Kann doch nicht so schwer sein...
Ok, da habe ich was durcheinandergehauen. Ich hatte mich nun nicht als UAS Betreiber gesehen. Aber ok., dann ist es halt so. Meine Aufkleber sind auch schon fertig gedruckt und kommen an eine sichtbare Stelle im Modell, inkl. meiner Telefonnummer.
Das ist zwar auch keinen Garant, wie ich schon selbst in Österreich erleben durfte, die Kryptische Nummer oder auch QR Code aber noch weniger. Ob derjenige sich dann noch die Mühe macht zur Polizei zu laufen, kann sein aber wohl eher nicht. Eine Telefonnummer halte ich für das Bequemste für den Finder. Darum gehts mir, es ihm leicht zu machen. Den Hinweis: gegen Belohnung...., hatte ich auch mal.
Wenn's schon einer findet, dann will ich ihm keinen unnötigen Aufwand verschaffen. Dann bin ich schon froh, wenn er einfach nur ehrlich ist.
Ich kenne, inkl. mir, schon 4 Fälle von entflogenen Seglermodellen und einem größeren Motormodell im Verein.

P.S. Mehr oder weniger tragen wir alle unser "Abhörgerät" am Mann und bei den Modellen tun einige so Geheimnissvoll, wobei das wohl das aller geringste Einfallstor darstellt.

Tschüß
Knut
 
Zuletzt bearbeitet:
Doch doch, Entfliegen ist schon möglich.
Einem Freund sind bereits 2 Quadrocopter entflogen...Einer wurde nie wieder gefunden.

Klaus.
 
Man kann Aufkleber anfertigen lassen, kommt dann aber nicht wesentlich unter 30€ für 50 Stück weg. Weniger bestellen
macht auch keinen Sinn weil die Preise dann kaum sinken.
Moin,

ich habe hier: https://www.myfolie.com/de/eigenes-motiv/ einen Bogen 280 X 280 mm in Auftrag gegeben
Das sind 11 X 11 Felder mit 1 Zoll (25,4 mm) Größe incl. ein Stück weißer Hintergrund.
Die Grafik kommt in der Größe von https://www.qrcode-generator.de/ und kann als Muster
in Gimp verwendet werden um damit einen Hintergrund von 28 x 28 cm zu füllen.

Die Kosten: 10,9 € für 121 Stück.

Gruß
Dieter
 

bendh

User
Was für ein Aufwand. Ich drucke die Nummer auf Papier und klebe sie mit Tesa unter die Haube. Da sie im Regen nicht länger halten muss als das Modell und auch verbrennen kann, ist das genug Aufwand. Kosten 2 Cent.
 

Ramius

User
Seit wann geht's bei unserem Hobby um Aufwand oder Kosten!?
Jeder wie er mag! Mit wenig Nutzen viel Kohle verbrennen...thats it. :)
Persönlich mag ich auch lieber einen QR Code als diese häßliche Kombi aus Buchstaben und Zahlen.
Die Werbeagentur um die Ecke hat mir für nen 10er eine A4 Seite voll QR Code Aufkleber (30x30) gedruckt.
 
Oben Unten