Qualität von Kiefernleisten

Hallo,

im aufgekommenen Fieber des Holzmodellbaus mit Hilfe von CAD und CNC brauche ich immer öfters hochwertige Kiefernleisten für Holmgurte, siehe z.B. hier:
post #614

Solche Kiefernleisten gibt es ja in einigen Shops im Internet, wobei sich über die gelieferte Qualität vortrefflich streiten lässt.
Da kommen bestellte Kiefernleisten 8x1, eine tolle Maserung mit ganz engen Jahresringen und diese sind auch bolzengerade.
Ein Traum von Holz....
Aber die Maße passen nicht, von 0,8mm bis 1,4mm ist alles dabei bei einem Nennmaß von 1,0mm Dicke.
Nun wird der gewiefte Holzfuchs sagen kein Problem, runterhobeln oder schleifen und dann passt es. Dumm nur dass bei Untermaß nur der Gang ins Feuer bleibt.
Sehr ärgerlich, deswegen den Verkäufer kontaktiert. Freundlich und zuvorkommend erhielt ich die Antwort die Toleranzen seien nach DIN und kein Grund zur Reklamation.
Hmm, welche DIN? Keine Antwort mehr....
Dann halt nicht, dort brauche ich nicht mehr kaufen.
Übrigens eine ganz bekannte und nicht gerade kleine Firma.

Bei einem anderen shop bestellt, diesmal Kiefer 5x2 und 8x2. Ok, dauert 10 Tage weil die Leisten angeblich für mich gefertigt werden durch einen Holzfachbetrieb.
Und dieser Holzfachbetrieb beliefert angeblich auch einige bekannte Modellbaufirmen, wenn es denn stimmt.
Prima, der Holzwurm freut sich.....

....und ist erstaunt was geliefert wurde:
P1150677.JPG



P1150679.JPG



P1150683.JPG


P1150686.JPG


Für meine Begriffe nicht tauglich für Flugmodellbau. Unter Modellbauleisten (und explizit als solche im online shop angeboten) verstehe ich etwas anderes, und das dann kompromisslos.
Wenn ich Baumarktqualität wollte hätte ich dort gekauft.
Das Zeugs ist einfach nur für den Ofen.

Ok, eine nette email an den Verkäufer mit genau diesen Fotos im Anhang.

Um so mehr hat mich die Antwort des Verkäufers verblüfft.
Er könne keinen Mangel erkennen da Fichte (!) eine lange Maserung hat und so entsteht das Muster beim Schnitt.
Der Bruch wäre kurz und gleichmäßig und die Leiste hätte sowieso keinerlei Stabilität und sei deswegen für Modellbau nicht geeignet.

Und überhaupt sind Holzleisten generell von einer Rückgabe ausgeschlossen da speziell für mich angefertigt.

????? Gehts noch? Der Typ verkauft doch Modellbauleisten????

Ich will nix zurückgeben, schon gar keine Fichte weil das Kiefer ist und ich möchte ordentliche Qualität.
Punkt.
Kann doch nicht so kompliziert sein?

So wie es aussieht läuft die Kommunikation mit dem Verkäufer auf Stress hinaus. Brauche ich nicht, aber zu verschenken habe ich auch nichts.
Und ich bin gerne bereit für gute Ware einen angemessenen Preis zu bezahlen, ohne Frage. Oder auch gerne etwas mehr wenn ich mir die Leisten im Laden aussuchen kann.
Aber das ist wohl Geschichte.......

Ok genug geschimpft.
Zwei konkrete Fragen:

a) wie geht man mit solchen Verkäufern um? Kann doch nicht sein dass die sich darauf verlassen dass der Käufer bei einem Warenwert von € 30.- klein beigibt.
b) viel wichtiger: wo kauft man gute (maßhaltige!!!!) modellbautaugliche Kiefernleisten? Keinen Bock mehr auf Experimente....

Gruß
Mike
 
Zuletzt bearbeitet:

bendh

User
Du wirst es nicht glauben aber ich kaufe einen Großteil meiner Leisten im Baumarkt. Dort kaufe ich immer auf Vorrat, wenn ich gerade vor Ort bin. Ich kann sie dort nämlich auswählen.
 
Hallo Mike,

Ich kann deine erfahrungen leider nur bestätigen... Bitte nimms mir nicht übel aber wahrscheinlich hast Du beim falschen Verkaufer/Laden eingekauft....Ist mir auch mal passiert und nichts is schlimmer als uebermass oder noch schlimmer untermass bei Leisten die dann auch noch zusammengeklebt werden muessen zb einen Flügelhauptholm.

Abweichungen in massgenauigkeit besser als +/- 0,15 mm für geschliffene Leisten kannst Du aus dem Handel nicht bekommen. Wenn das reicht kann ich Dir per PM eine Adresse geben. Mann darf hier glaube ich keine Werbung machen...

Wenn das nicht reicht bleibt nichts anders übrig als die Leisten selber zu sägen wie ich das auch mache. Mann benotigt dafür aber qualitativ hochwertige Holzkreissäge mit eine hohe wiederholgenauigkeit. Da kommt dann locker ueber 1.500 Euro zusammen wenn mann solche Kreissägen in die Werkstatt haben will....dafur kann mann sehr viele Leisten kaufen....aber.... wozu sind wir Modellbauer....;-)

Ich habe mich einen zwa gebrauchtem Mafell Erika 60 E Kreissäge gegöhnt und möchte die nicht mehr vermissen. Damit bastle ich aber auch meine Möbel wie Einbauschränke selber .....;-) Ebenfalls habe ich die kleine Proxxon FET Kreissäge.

Ich kaufe mir meistens einen gehobelter Kiefer oder noch besser Western Red Cedar (aus British Columbia Canada) Holzbalken (20 mm dick x 140 mm breite x 2 oder 3 meter länge (€15,00/laufendem meter) und säge daraus meine Leisten mit meinem Mafell Kreissage mit super scharfem Sägeblatt mit gehärtete Zähnen. Indem die Leisten ganz kleine abmessungen haben müssen (bis zb. minimal 1 x 2 mm) säge ich die mit dem Mafell gesägte Leisten danach auf kleinstmass mit meinem Proxxon FET Kreissäge.

Ich hoffe Dir ein bischen weiter geholfen zu haben..

Gruss,

Clemens
 
Zuletzt bearbeitet:
Holzprobleme

Hatte ich auch, ok, die schönen Leisten mit alle ca. 1mm Jahrringen und parallellaufend bekomme ich auch nicht mehr.
Mittlerweile wähle ich bei zB. Obi die schönsten Leisten aus und säge sie auf der kleinen Proxonkreissäge mit Längen bis 2,5m selbst zu. Das geht sehr gut und mit scharfem Blatt auf 1/10mm genau, zB 3x5, 5x5 oder auch 3x10mm.
Und damit mir meine Styrporpapierflügel mit Holzholm nicht in der Luft platzen, habe ich Bruchversuche gemacht, das vermeintliche Feuerholz hat auf Zug bei mir max. 650kg/1cm2 gehalten. Somit bin ich für meine Bedürfnisse zufrieden.

Das im obigen Beitrag abgebildete Holz würde mi auch nicht gefallen! Aber auch mein Holz hat auf den cm max. 2-3 Jahrringe, dafür aber ordentlich parallel.

LG Werner
 

justme

User
a) wie geht man mit solchen Verkäufern um?
Meiner Meinung nach sollte zu allererst einmal bekannt sein bzw. werden, welcher Verkäufer das ist. Dann können sich andere einem eventl. Bestellprozess entsprechend vorsichtig nähern und sich einen eigenen Reim bilden. Wenn jetzt jeder der Reihe nach in eine absehbare Unzufriedenheit tappt, wird es für solche Low-Budget-Artikel immer ein mögliches Geschäftsmodell bleiben.

Es ist eine kleine, schmale Grenze die ungerechtfertiges Bashing und/oder persönliches Geschimpfe auf einen Händler, von wertvollen Erfahrungsberichten trennt. Aber ich denke es ist eine der wertvollsten Möglichkeiten eines Forums um sich gegen schlechten Service, mangelhafte Qualität oder gar Betrug bei kleinpreisigen Artikeln zu wehren.
 
Danke für die Rückmeldungen!

Dann bin ich ja nicht ganz alleine mit meinen kleinen Herausforderungen.....

Selbst zuschneiden scheint eine gute Möglichkeit zu sein sich von den Zwängen der Zulieferer zu verabschieden.
Dazu braucht man aber entsprechendes Equipment. Ich habe zwar eine große Metabo Formatkreissäge, aber ohne eine kleine Präzisionssäge bekommt man solch kleine Querschnitte nicht gesägt.
Da stellt sich natürlich die Frage der Wirtschaftlichkeit. Eine Proxxon FET mit ein wenig Zubehör liegt bei ca. €300.-, das ist schon eine Menge Geld (auch wenn die Maschine es wert ist) und dafür kann man viele Leisten kaufen und in den Ofen stecken....
Vielleicht finde ich eine Gebrauchtmaschine, das wäre dann die nächste Option.

Was wäre denn eine Alternative zu einer Proxxon FET? Bitte keine Fernost / Baumarktkategorie.

Mit Baumärkten sieht es hier im ländlichen Raum nicht gut aus. Da ich wenn auch immer möglich auf Baumarkteinkäufe verzichte steht der zeitliche Aufwand in keinem Verhältnis. Zumal ich von der Qualität des dort angebotenen Holzes keineswegs überzeugt bin.

Und die Schreinereien im Umkreis sind alle nicht begeistert wenn ich mit den modellbauspezifischen Dimensionen ankomme....

Ja ich habe beim falschen Laden gekauft, die homepage ist gut gemacht und vermittelt den Eindruck hier wäre Sachkunde. Ich werde keine Daten nennen bevor die Sache nicht abgeschlossen ist, notfalls auf gerichtlicher Ebene.
Nur so viel dazu: Man sei gewarnt wenn der Händler keine Lagerware hat, nicht selbst fertigt und die Ware erst nach Zahlungseingang in Auftrag gibt.

Vielleicht hat ja noch jemand eine Empfehlung wo man gute (!!!) Kiefernleisten bekommt?

Gruß
Mike
 
Hallo Mike,

Du schreibst : Dazu braucht man aber entsprechendes Equipment. Ich habe zwar eine große Metabo Formatkreissäge, aber ohne eine kleine Präzisionssäge bekommt man solch kleine Querschnitte nicht gesägt.

Mit eine Formatkreissage bist Du aber doch bestens bedient ...? Damit kann mann sicherlich sehr schmale Leisten sägen und das auch noch wiederholgenau.

Anbei ein Youtube video wie mann das zb machen kann:

Ich verwende die kleine Proxxon meistens fur Balsa oder Leisten bis zu 1 mm aus Kiefer oder Red Cedar.
Eine gute alternative gibts nicht fur den Proxxon, das naechste was da kommt ist der Mafell Erika 60 E und das ist hochwertige Industriequalitaet. Balsa geht damit auch aber besser dann der Proxxon FET.

Mit Kreissägeblätter kann mann sich auch eine ganze Zeit beschäftigen was da alles zu bekommen ist. Da gibts riesige Unterschiede, und Billig ist auch da nicht Preiswert und in 99,9 % der Fällle immer doppelt so teuer....

Grusse,

Clemens
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten